Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
11
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 7 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 1 Monat
Beteiligte Autoren:
Yosemite, Pretty_Mama, Sternchen*, L.Knips, Moni23, tanja04

Wie sinnvoll ist eine Mutter/Kind-Kur bei ADS

Startbeitrag von Yosemite am 17.04.2006 19:06

Hallo Ihr alle,
mich würde interessieren welchen Nutzen Ihr (bzw. eure Kinder) aus Mutter-Kind-Kuren gezogen habt.
Eine Kur für Robin alleine kommt nicht in Frage, weil er erst 5 Jahre alt ist.
Kann ein Kind in der Kur auf MPH eingestellt werden oder ist dazu der Alltag besser geeignet ?
Was passiert in der Kur (Behandlungen des Kindes, der Mutter).
Hat die Kur nachhaltige Wirkung gezeigt?
Kann jemand ganz kurz einen Tagesablauf skizzieren ?
Wie haben Eure Kinder auf die komplette Umstellung des Tagesablaufs reagiert ?
Und welche Kurkliniken sind besonders gut, kann ich auf die Wahl einfluß nehmen ?

LG, Iris

PS: ich möchte nicht einfach probehalber mal in Kur fahren ohne relativ sicher zu sein ob es was bringt, da ich durch Nicos häufige Bronchialinfektionen eh schon sehr viele Fehlzeiten im Job habe.

Antworten:

kleiner Nachtrag - hab halt ADS ;-)

falls das relevant ist : Robin hat auch Asperger .

von Yosemite - am 17.04.2006 19:09
Hallo Iris!

Wir waren hier:
[klinik-bad-gottleuba.de]

Allerdings ist da jetzt eine neue leitung in der Ki+Ju.-Klinik,habs grad gelesen.

Es war das Beste,was UNS als FAMILIE passieren konnte,glaube,hatte es schon mal vor kurzem jemandem geschrieben,Dir vielleicht???Allerdings hätte ich es mir ein paar Jahre eher gewünscht,da hast Du mehr Glück/Chancen.



von Sternchen* - am 17.04.2006 19:41
Hallo Sternchen,
was bedeutet das "Die Kinder waren tagsüber in der Klinik, die Jüngeren über Mittag bei den Eltern" ?
Ich dachte, daß bei Mu-Ki-Kuren die Kinder bei den Eltern sind, außer natürlich während der "Behandlungen". Kannst Du das ein wenig näher erklären ?
Noch zwei fragen ;-)
1.Wie lange dauert es nach Antragstellung bis man in Kur fährt ?
Ich habe gehört das kann manchmal sehr schnell gehen.
2.Wie lange dauert die Kur ? Sind das 3-4 Wochen wie bei anderen Kuren oder länger ?

Liebe Grüße, Iris

P.S.: Wir haben leider keine Faxnummer #:-(

von Yosemite - am 17.04.2006 20:40
Hallo nochmal!

Die Kids gehen nach dem Frühstück in sowas wie einen Ki-Garten,auch die ab 2J.schon,es gibt versch.Gruppen,je nach Alter.

Die Größeren waren tagsüber in der Ki+Ju.klinik und hatten dort ihre Termine+Gruppenstd.

Du hast da wirklich auch zeiten für DICH.

Wie schnell eine Kur bewilligt wird,ist unterschiedlich,hab fast 4J.gekämpft und dann gings schnell nach dem termin mit dem MDK.

Genehmigt waren 3Wo.und schon nach der 1Wo.wurde ein verlängerungsantrag gestellt,wir waren insges.6Wo.dort.

Lieben Gruß Sternchen*

von Sternchen* - am 17.04.2006 20:58
Hallo!

Ich gehe in Kürze (Ende Mai) mit meinen beiden Kids auf Mutter-Kind-Kur. Mein Sohn (6 1/2 ) hat ADHS. Ich fahre zur Klinik am Zauberwald, die sich u.A. auf Kinder mit ADHS spezialisiert haben. Es wird z.B. Psychomotorik, Reittherapie, Entspannungstherapie, Elterntraining uvm. angeboten. Wenn ich wiederkomme berichte ich gerne von meinen Erfahrungen!

LG
Pretty_Mama

von Pretty_Mama - am 18.04.2006 22:52
Liebe Yosemite,

guck doch mal hier: [www.zauberwald-klinik.de]

Du kannst auf jedenfall Einfluss darauf nehmen, in welche Klinik Du gehen willst, wichtig ist, dass die Indikationen passen. Meine Krankenkasse hat mir auch andere Vorschläge gemacht. Ich habe dann aber die von mir im Internet "entdeckte" Klinik vorgeschlagen und das wurde dann akzeptiert.

Wie gesagt, ich war noch nicht dort, aber die Infos im Internet und das, was ich zugeschickt bekommen habe, sind einfach toll. Auch der telefonische Kontakt war prima, alle sind sehr freundlich und hilfsbereit, ich konnte sogar vorab mit der Ärztin telefonieren. Also, probier´s doch auch mal, ich denke, mit ADHS-Kindern hat man schon gute Chancen, eine Kur genehmigt zu bekommen! ;-)

Alles Gute für Dich und Deine Familie!

LG Pretty_Mama

von Pretty_Mama - am 19.04.2006 07:47
Hallo,

mal 'ne blöde Frage: Wieso eigentlich Mutter-Kind Kur? Wir sind momentam am Kämpfen, dass Clemens die Kur bekommt und ich als seine Begleitperson mitfahre. Das ist ziemlich kompliziert, weil er privat versichert ist und ich in der gesetzlichen.

Ich hatte jetzt auch schon drüber nachgedacht, eine Mutter-Kind-Kur zu beantragen, aber mir selber fehlt rein gar nix, ausser ab und an genervt sein. Und dann will ich ja eben wohin, wo eine spezielle Kur für ihn angeboten wird und nicht irgendwohin. Unser Kinderpsychiater hat uns empfohlen, nach Neuharlingersiel zu gehen.

Muss bei einer Mutter-Kind-Kur nicht die verordnung für die Mutter sein und Kind begleitet oder habe ich da was falsch verstanden?

Viele Grüße
Moni



von Moni23 - am 23.04.2006 08:59
@moni23

Hallo!

Eine Mutter-Kind-Kur kann beantragt werden, wenn -wie der Name schon sagt- Mutter und Kind kurbedürftig sind, ganz einfach! ;-))

Da Mütter von ADHS-Kindern i.d.R. immer genervt und gestresst sind, haben sie gute Chancen, die Kur genehmigt zu bekommen. Der Arzt muss halt dann in der Stellungnahme auch ein bisschen "auf den Putz hauen", außerdem gibt man auch eine Selbsteinschätzung ab. Da hatte ich dann wirklich alles reingeschrieben wie: Burn-Out-Syndrom, permanente Überlastung durch Haushalt und Kindererziehung, besonders durch das ADHS-Kind, depressive Zustände, permanente Gereiztheit, Unfähigkeit zu Entspannen, Schulterverspannungen, niedriger Blutdruck, mehrmalige Kreislaufzusammenbrüche...usw..

Für die Mütter gibt es dann z.B. Massagen, Fango, Entspannungstraining, Elterntraining, Mutter-Kind-Turnen...usw. je nach Indikation und Angebote der Klinik.

Für die Kinder z.B. Psychomotorik-Gruppen, Logopädie, Entspannungstherapie, Wassergymnastik zum Austoben, Reittherapie...usw. je nach Indikation und Angebote der jeweiligen Klinik.

Ich hatte übrigens das gleiche Thema wie Du, dass ich gesetzlich und meine Kinder privat versichert sind. Ich habe wie gesagt eine Mutter-Kind-Kur beantragt und konnte dann nur auf Kulanz hoffen, dass die KK die Kur für mich bewilligt und die Kinder auf Kulanz als Begleitpersonen bezahlt. Meine KK hat das dann auch so genehmigt...hurra! Wegen den Therapieleistungen für meinen Sohn musste ich mich dann an die Private KV wenden. Zuerst haben die auch rumgezickt, aber ich konnte sie dann doch überzeugen, dass ich nicht 3 Wochen auf Kur gehen und dabei die laufenden Therapien zuhause unterbrechen kann. Also kriegt er Logo und Ergotherapie bezahlt, außerdem alle sonstigen Physiologischen Therapien wie z.B. die Wassergymnastik für ADHS-Kinder. Meine Tochter ist derzeit nicht kurbedürftig und fährt also nur als Begleitperson mit.

Kann Dir nur empfehlen, diesen Weg zu gehen und Dich schriftlich und seeehr freundlich an Deine Krankenkasse zu wenden! ;-) Wenn Du für Deinen Sohn bei der Privaten keine Kurleistungen versichert hast, wirst Du wahrscheinlich keine Chance haben, dass sie Dir die bezahlen, die privaten sind da knallhart.

Also, alles Gute für Dich!

Pretty_Mama

von Pretty_Mama - am 23.04.2006 19:08
Hallo Iris,

ich bin gestern aus einer "normalen" Mutter-Kind-Kur zurück gekommen. Ich war mit meinen beiden Kindern für drei Wochen an der Ostsee.
Felix (8) hat ADHS und es hat ihm echt gut getan. Er war bis 15 Uhr in der Kinderbetreuung, der Kleine bis 13 Uhr und ich konnte während des kinderfreien Vormittag viel für mich tun.

Vor der Kur war ich einfach nur fertig, ausgepowert und genervt. Dort konnte ich endlich mal wieder nur "ich" sein und habe das sehr genossen.

Die Kinder wurden sehr gut betreut und es gab viele verschiedene Angebote, u. a. auch zur Entspannung. Ich war echt erstaunt, dass mein Zappelphilip das so gut mitgemacht hat. Felix war dort viel ausgeglichener und ich ebenfalls.

Dies war bereits meine zweite Mu-Ki-Kur und bestimmt nicht die letzte. :-)

Liebe Grüße
Tanja

von tanja04 - am 30.04.2006 10:51
Hallo Pretty_Mama!
Wie ist es denn jetzt in der Kur gewesen?
Willst du es erzählen?
Gruss Liane

von L.Knips - am 03.10.2006 08:50
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.