Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
6
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 5 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
Siggi_O, Katja H., Emma N.

Freund, der nicht gut tut

Startbeitrag von Siggi_O am 27.05.2006 09:52

Hallo Ihr Lieben,

im Augenblick stellen wir immer wieder fest, dass ein Freund unseres Sohnes ihm einfach nicht gut tut.

Wenn er mit diesem Kind gespielt hat, ist er hinterher sehr häufig angespannt bis aggressiv oder benimmt sich wie die Axt im Walde. Liegt vielleicht auch daran, weil sich dann alles nur
um Playstation und Computer dreht.


Dazu wird er von diesem Jungen ziemlich dominiert. Zwar beklagt er sich selber, dass dieser ihn rumkommandiere, aber
letztendlich tut er doch genau das, was der Junge von ihm verlangt

Auch kopiert unser Sohn manche Verhaltensweises dieses Kindes, die zwar eher harmlos, aber doch manchmal einfach nervend sind.


In der Schule und im Hort hängt er nur mit ihm zusammen, was auch daran liegt, dass dieser Junge andere Kinder, die mitspielen
wollen wegdrängt (wurde von den Erziehern bestätigt)

Zur Zeit ist unser Sohn wieder ganz auf diesen Jungen fixiert,
ist traurig, wenn dieser sich nicht meldet oder mit anderen
verabredet (weil er spielt ja mit anderen, möchte dies aber bei unserem Sohn nicht ...).

Auch wenn er selber auf diesen Freund schimpft, dürfen wir natürlich nichts sagen, denn dann ist unser Sohn wieder vollkommen solidarisch.

Nicht klar ist mir dabei, warum mein Sohn dies einfach so geschehen lässt.

Kann man da als Eltern überhaupt was tun? Je mehr wir sagen
würden, desto interessanter würde doch dieser Freund.

Schade finde ich nur, dass unser Sohn andere Freundschaften dadurch vernachlässigt.

Viele Grüße

Siggi

Antworten:

Hallo Siggi,

Ich bin neu hier und habe deinen Bericht gelesen. Es ist fast so, als würdest du über meinen Sohn schreiben. (Er hat ADS)ADS) . Wir haben fast die gleichen Probleme. Nur das mein Sohn den Freund nicht im Hort sondern in der Schule hat. Die beiden sind wie Zwillinge.
Der eine hält es ohne den anderen nicht aus. Bei uns geht es auch nur über Playstation und Computer. Auch das rumkommandieren kommt mir sehr bekannt vor. Da wir auch manchmal privat (Der Junge und seine Mutter) was zusammen unternehmen, fällt mir das immer häufiger auf.

Manchmal nimmt er auch die Eigenarten von seinem Freund an und dann sag ich immer:" Du bist nicht Dominic, du bist Daniel"
Ich will meinen Daniel wiederhaben". Manchmal hilfts.

Ich bin oft so wütend auf dieses Kind, daß ich meinem Sohn am liebesten verbieten würde, sich mit dem Jungen nochmal zu treffen. Aber da wir zugezogen sind, und das der einzige etwas festere Freund ist, den er hat, möchte ich ihm das nicht auch noch wegnehmen.

Ich kann auch nicht damit umgehen. Auch mein Sohn schimpft öfter über seinen Freund. Und meistens sind wir auch einer Meinung. Wenn er aber dann niemanden zum Spielen hat, dann will er sofort wieder seinen besten Freund anrufen. Bei uns ist jetzt allerdings etwas besser geworden, seitdem er in den Kinderhort geht und die beiden sich nur noch in der Schule sehen. Aber bei Dir liegt ja Problem im Hort und dem kannst du da irgendwie nicht aus dem Weg gehen. Was haben denn die Erzieher für Vorschläge, wie man helfen kann ?

Ich weiß auch nicht mehr was noch machen soll. Ich habe schon überlegt mit der Mutter mal zu reden, aber ich möchte sie einfach nicht verletzen.

Schade, daß ich Dir nicht weiterhelfen kann. Aber vielleicht hilft es Dir ja ein bischen, daß auch ich die gleichen Probleme habe und dich verstehen kann, wie Du Dich fühlst.

Sind die beiden gleich alt oder wird der andere Junge den Hort vielleicht früher verlassen als dein Sohn ? Ich kann nur für Dich hoffen, daß es bald besser wird.

Viele Grüße Katja

von Katja H. - am 27.05.2006 14:48
Hallo,

leider hat frau keinen Einfluss darauf, was die Kinder spielen, wenn sie bei anderen Leuten sind. Bei uns zu Hause gibt es aber Regeln, und eine davon ist, dass es am Tag max. 30 Min. Elektronik für jedes Kind gibt. Bei zwei Kindern sind das höchstens eine Stunde Playstation oder Computer oder so.

Ich würde meinem Kind NIE einen Freund verbieten, das macht nur trotzig und führt zu unerwünschen Reaktionen. Aber ich sehe zu, dass die Kinder sich möglichst oft unter meinen Augen treffen, dann kann ich dafür sorgen, dass sie sich an die Regeln halten, die für sie gut sind.

Viele Grüße,
Emma

von Emma N. - am 28.05.2006 21:39
Hallo Emma,

verbieten würde ich es auch NIE.

Im Grunde genommen ist der andere Junge eigentlich auch ein
armes Kerlchen mit eigenen Problemen, die er zu überspielen
versucht. Wenn er gut drauf ist, ist das Verhältnis auch meist
problemlos und herzlich. Aber oft klappt es halt leider nicht so
gut.

Irgendwie haben sich da wohl zwei Außenseiter gesucht und
gefunden.

Mir ist auch immer ganz lieb, wenn sie bei uns spielen. Aber auch
dort kommt schon nach kurzer Zeit die Frage, ob sie an den
Computer dürfen. Das erlebe ich so nicht, wenn meiner mit
seinem anderen Freund spielt. Da ich weiß, welche Spiele mein
Sohn am Compi spielt, habe ich da auch so nichts dagegen, dass sie auch zusammen spielen. Ich weiß halt ganz gut, wie er auf seine Spiele reagiert.

Viele Grüße

Siggi

von Siggi_O - am 29.05.2006 15:29
Hallo Katja,

Zitat

Schade, daß ich Dir nicht weiterhelfen kann. Aber vielleicht hilft es Dir ja ein bischen, daß auch ich die gleichen Probleme habe und dich verstehen kann, wie Du Dich fühlst.


Ja, das hilft schon sehr. Man fühlt sich nicht so alleine ;-))

Die beiden sind übrigens gleichaltrig, gehen auch in die gleiche
Schule, aber verschiedene Klassen.

Heute war übrigens ein ganz guter Tag und sie haben gut
zusammen gespielt.

Es ist halt so ein auf und ab.

Viele Grüße

Siggi

von Siggi_O - am 29.05.2006 15:31
Hallo Siggi,

na das hört sich doch schon gut an. Kann man nur hoffen, daß mehr solcher Tage geben wird, wo alles gut läuft und sich alles zum Guten wendet.

Wenn das bei mir nur genauso wäre. Im Moment nehme ich lieber so gut wie Abstand davon, daß sich die beiden in Ihrer Freizeit treffen. Aber wenn Daniel fragt, ob der Dominic anrufen darf um mit ihm zu spielen, werde ich es ihm ganz bestimmt auch nicht verbieten. Aber ich werde auch versuchen, ihn nicht darauf zu bringen, solange er es nicht von selbst sagt.

Ich hoffe sehr, daß sich auch bei uns die Zeiten wieder ändern und ich ihn wieder guten Gewissens mit Dominic spielen lassen kann.

Ich weiß selber auch, daß der andere Junge genug andere Probleme hat und vielleicht gar nichts dafür kann so wie er ist.
Aber mir tut es halt teilweise ziemlich weh, wenn ich sehe wie er mit Daniel umspringt. Und das ist halt meistens nur wenn wir zu viert was unternehmen. Und ich finde nicht, daß das nur die Jungs untereinander ausmachen müssen, wenn ich sehe wie mein Kind darunter leidet. Es kommt ganz auf die Situation an. Muß ich das wirklich als Mutter tolerieren ? Ich glaube nicht.

Wie würdest Du oder Ihr damit umgehen ? Bin auch von Euerer Seite für jeden Tip dankbar.

Gruß Katja

von Katja H. - am 29.05.2006 17:53
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.