Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
11
Erster Beitrag:
vor 12 Jahren
Letzter Beitrag:
vor 12 Jahren
Beteiligte Autoren:
Chaotentruppe, Rita H., Karenina, diana-r, AnnaS, matata

Ständige Bauchschmerzen

Startbeitrag von Chaotentruppe am 28.07.2006 12:22

Hallo zusammen,

unser Jüngster (5 Jahre) klagt dauernd über Bauchschmerzen.

Nachdem bei unseren anderen zwei Söhnen und mir ADS ohne Hyperaktivität festgestellt wurde, frage ich mich ob diese Schmerzen vielleicht auch mit ADS zu tun haben.

Seine Verdauung ist i.O. und die Schmerzen stellen sich immer häufiger (mehrmals täglich) und situationsunabhängig zu sein.

Bei dem Ältesten war es Migräne, die seit Einnahme der Medis wie weggeblasen sind.

Kennt das Jemand von seinem Kind?

Ich werde vorsichtshalber um drei Uhr den Arzt aufsuchen, da es heute besonders schlimm ist und ich eine organische Ursache ausschliessen möchte.

Liebe Grüße

Anja

Antworten:

Hallo Anja,

mein Sohn klagte auch bereits im Kindergartenalter ständig über Kopf- und Bauchschmerzen - auch schwindlig war ihm oft.

Organisch wurde er dann auch auf alles untersucht - doch nichts gefunden (würde es aber immer wieder auch organisch untersuchen lassen!!)

Damals wusste ich ja noch nicht, dass er ADHS hat.

Im Kize sagte man uns dann, das hätten viele ADS-Kinder, durch den ständigen psychischen Stress.

Kopfschmerzen hat unserer nun auch noch, aber seit er eine VT machte ist es besser und mit den Medis nun auch. Allerdings fangen wir erst an.

Unserer hatte immer starke Bauchschmerzen wenn was neues anstand - er mit etwas nicht klar kam. Bauchschm. auf die Medis hatte er bisher nie.

Aber lasse es sicherheitshalber wirklich abklären.

LG
Rita

von Rita H. - am 28.07.2006 12:32
Hallo Anja,

meine ADS-Tochter ist mittlerweile 16 und die Bauchschmerzen waren auch seit frühester Kindheit unser ständiger Begleiter. Als klinischer Befund liegt nur ein erweiterter Mageneingang und eine Neigung zum Reflux vor.

Die Medikation hat auch nicht wirklich etwas verändert. Allerdings ist jetzt, nachdem ein Teil der Pubertät bereits überstanden ist, eine gewisse Besserung zu verzeichnen, wie ich meine. Ich tue mich trotzdem schwer damit, alles einfach nur in die ADS-Psycho-Schublade zu werfen. Wenn die Ärzte keine organische Ursache finden, heißt das nicht, dass es nicht tatsächlich eine gibt...Ich bleibe da am Ball.

Bestes Beispiel bin ich selbst. Ich habe seit der Pubertät fast unter Dauerbauch- und Magenschmerzem gelitten. Vor vielen, vielen Jahren schon habe ich es aufgegeben, deshalb zum Arzt zu gehen- da kam eh nur Blabla in Richtung Psychosomatik. Jetzt erst ist durch einen Zufall herausgekommen, dass ich unter einer Fruktosemalabsorption leide, eine häufige, erst seit kurzem bekannte, einfach nachzuweisende Stoffwechselstörung, bei der der Körper Obst und Gemüse nicht oder schlecht verstoffwechseln kann. Den meisten Ärzten ist diese Geschichte übrigens noch völlig unbekannt ebenso wie die anderen zahlreichen Nahrungsmittelunverträglichkeiten und -allergien.

Also ADS als alleinige Ursache unbekannter Bauchschmerzen-vielleicht. Ich würde aber immer auch selbst nach anderen Ursachen suchen, durch Internetrecherche zB.

VG
Anna



von AnnaS - am 28.07.2006 12:50
meine tochter ist auch 5 jahre...sie ist ständig gereizt,meckert dauernd herum,heult viel und hat auch immer diese bauchschmerzen.
ständig fällt ihr was runter,sie ist fahrig etc hatte den verdacht das sie auch ads hat wie ihr bruder..doch heute kam die lösung....sie ist blind wie ein maulwurf.sie ist stark weitsichtig mit einer recht massiven hornhausverkrümmung. die ärztin sagt das dies ist wie wenn die dimensionen verschoben wären.räume wirken länger oder kürzer,oder sind verzerrt.deshalb ist sie so drauf..sie ist ständig überfordert weil das hirn nur mit ausgleichen beschäftigt ist.
nächste woche bekommt sie eine brille,dann wird sie etwa 3-4 wochen noch schlechter sehen bis sich das gehirn wieder umgewöhnt hat.toll genau wärend unseres urlaubes...*grummel*..hoffe es geht nicht allzuviel zu bruch.da werde ich wohl nen stapel plastikgeschirr mitnehmen..+g*

moni



von matata - am 28.07.2006 13:32
Hallo zusammen,

vielen Dank für eure Antworten.

Ich komme gerade vom Arzt. Nach der Ultraschalldiagnose konnte er eine organische Ursache ausschließen. Blutuntersuchung wird allerdings erst nächste Woche gemacht. Urin ist i.O.

Der Arzt sagte manche Kinder spüren ihre eigenen Darmbewegungen, das täte ihnen weh. ???

Die U9 ist dann am 11.8. bei meiner Ärztin (die unsere Vorgeschichte kennt) und dann haben wir Zeit für ein ausgiebiges Gespräch.

Liebe Grüße

Anja

von Chaotentruppe - am 28.07.2006 14:52
Liebe Anja,

ich drücke Euch die Daumen, dass die Ursache gefunden wird und Euch geholfen werden kann.

Weiß doch von meinem, wie unangenehm das ist.

LG
Rita

von Rita H. - am 28.07.2006 16:21
Hallo Anja

"Der Arzt sagte manche Kinder spüren ihre eigenen Darmbewegungen, das täte ihnen weh. ???"

Der Fachbegriff dafür lautet Reizdarm. Mein Sohn (15) hat das auch. Seit er Medis nimmt ist es viel besser, weil er nicht mehr einem Dauerstress ausgesetzt ist.

Gruss - Karin

von Karenina - am 28.07.2006 21:16
Hallo Rita,

erstmal vielen Dank für Deine Wünsche. Das Theater ging heute morgen wieder los.

Manchmal sind seine Bauchschmerzen aber auch da, wenn er in das Bett muss und so ;-)

Man kan gar nicht unterscheiden ob es echt welche sind oder sie nur vorgeschoben werden.

Hallo Karenina,

weche Medis bekommt Dein Sohn?

Ein schönes WE an Alle.
Ich werde mich jedenfalls melden, wenn ich etwas Näheres weiß.

LG Anja

von Chaotentruppe - am 29.07.2006 16:13
Hallo

Ritalin LA 30mg

Gruss - Karin

von Karenina - am 29.07.2006 18:20
Hallo Anja,

die Tochter meiner Freundin hat auch oft das "Bauchweh-Syndrom".

Hast Du es schon mal mit Placebo probiert? Wenn alle organischen Ursachen ausgeschlossen werden konnten.....

Sie gibt ihrer Tochter "Bauchweh-Tropfen". Das ist eine Sab Simplex Flasche, in der aber irgendein Sirup ist, den sie dann tröpfchenweise vor den Augen ihrer Tochter mit Saft mischt.

Ganz glaubwürdig rüber gebracht und immerhin in der richtigen Flasche. Und siehe da, die Kleine (naja 6 1/2 Jahre) hat nach 5 Minuten den ganzen tag keine Bauchschmerzen mehr.

Bei meinem Sohn kommt es ganz selten vor, dass er Bauchweh hat. Dann bekommt er auch wirklich von mir Fiebersaft (ist ja auch gegen Schmerzen). Nach 5 Minuten frage ich ihn, ob es schon besser ist und er sagt "ja, ich habe fast keine Schmerzen mehr".....Das Zeug wirkt aber erst nach 20-30 Minuten......

Liebe Grüße
Diana

von diana-r - am 29.07.2006 18:45
Hallo Dariana,

natürlich bin ich noch nicht auf so eine tolle Idee gekommen.

Das werde ich erstmal ausprobieren!

Vielen, vielen Dank und ein schönes WE.

Herzlichen Dank auch an Karenina!

LIEBE GRÜßE

Anja

von Chaotentruppe - am 30.07.2006 12:10
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.