Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
8
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 10 Monaten
Beteiligte Autoren:
puki8, Andrea U., diana-r

Ich weiß nicht mehr, was ich tun soll

Startbeitrag von puki8 am 30.08.2006 20:56

Hallo Ihr Lieben!
Ich hatte das Thema Rauchen ja schon vor einigen Wochen mal angesprochen, aber mittlerweile gehört es bei meinem Sohn zum Alltag dazu. Ich weiß echt nicht mehr, wie ich das noch verhindern soll. Aber warum mich eigentlich wieder an Euch wende, ist die Tatsache, das mein Sohn heute ausgebüchst ist um zu seinem Vater zu fahren. Wir sind ja am 15.6. umgezogen und seitdem haben wir wieder Kontakt zum Kindsvater, nach gut 7 Jahren!!. D.h. mein Großer zeigt ihm nach wie vor die kalte Schulter, aber Puki( mein Hypie) ist hin und weg. Seitdem fährt er 14tägig zu ihm und ist natürlich jeden Sonntag wie ausgewechselt...beschimpft mich, kommandiert rum und macht was er will, weil er meint er habe den Papa im Rücken. Na jedenfalls habe ich meinem Ex schon vor 14 Tagen gesagt, das der Kleine nicht mehr kommen darf, solange ER ihm das Rauchen zuhause gestattet. Er versprach es abzustellen und meinte, er würde ihm ja auch immer sagen...blabla. Dann kam das letzte WE, ER holte ihn Freitags ab und meinte, er hätte aber nichts zu essen fürs Kind. Ich hätte ihn so in den A...treten können, das hat er schon öfters gemacht....aber weil mir der Junge dann so leid tat, hab ich ihm ne Tasche mit Trinken und Essen eingepackt. Als ich ihn dann am Sonntag abholte kam der nächste Schock... da saßen die beiden im Wohnzimmer und jeder eine Zigarette in der Hand. Ich hab meinen Ex dermaßen zusammen geschissen, das der stockesauer war, aber das war mir in dem Moment egal. Ich fass es einfach nicht, wie man sich als erwachsener Mensch so unverantwortungsvoll seinem Kind gegenüber benehmen kann. Anstatt ihm diesen Mist weg zunehmen, sitzt er daneben und guckt genüsslich zu. Ich habe beiden dann gesagt, das es vorerst mit den Besuchswochenenden vorbei sei. Auf der Heimfahrt durfte ich mir natürlich gleich wieder alles Mögliche anhören, aber kein böses Wort über seinen Papa sagen, da flippt Puki richtig aus.
Heute kam dann die Krönung. Ich fuhr kurz mit meinem Großen einkaufen, der Kleine wollte zuhause bleiben. Habe mir nichts dabei gedacht, da wir ja eh nur kurz fort waren. Aber als wir zurück kamen, war das Fahrrad weg, auf Küchentisch lag ein Zettel...bin Radfahren, komme gleich wieder....Daraus wurden 3 stunden...hatte zwischenzeitlich schon einige Freunde angerufen, aber da war er nicht. Mein Gedanke war dann, ob der zum Papa gefahren ist? Aber dann sagte ich mir, nee das würde er nicht, das ist zu weit, der wohnt 18km entfernt im nächsten Ort. Als er dann nach 3 Stunden heim kam, erzählte er mir, er sei in der Stadt rumgefahren, mußte ich ja nun glauben.
Aber gerade eben kommt mein Großer und erzählt mir, das der Kleine wirklich beim papa war. Da ist er mit dem Rad über die B1 zum Papa gefahren, 18 km hin und dann zurück. Und anstatt das der Vater ihn mit dem Auto nach Hause bringt, sagt er zu ihm....erzähl Mama, du warst in der Stadt, das bleibt unser Geheimnis. Ich hab mich nur hingesetzt und geheult, sowas darf einfach nicht wahr sein. Ich werde verrückt wenn ich mir vorstelle, was unterwegs hätte passieren können und dann noch dieses Desinteresse von meinem EX, warum bringt er das Kind dann nicht nach Hause? Oh Gott, ich weiß wirklich nicht was ich noch tun soll! Morgen mittag werde ich ihm als erstes nach der Schule das Rad wegschließen, aber auf welche Ideen kommt er dann? Soll ich mich ans Jugendamt wenden oder an meinen Anwalt? Was soll ich denn nun tun?

Helft mir bitte, eure Shareen.

Antworten:

Hallo Shareen,

es sieht wohl so aus, dass Dein Ex ein "Mittel" gefunden hat, Dir immer wieder eins reinzuwürgen. D.h. er benutzt Deinen Sohn, um Dich auf die Palme zu bringen! Und das ist das allerletzte!!!!

Ich würde mich an Deiner Stelle auch ans JA wenden. Hast Du einen guten Draht zum JA? Also, ich habe eine super Sachbearbeiterin, die würde meinem Ex schon den Kopf waschen.

Bei uns ist das auch teilweise so, dass er den Kids Sachen verspricht, die er niemals einhält. Und die Jungs sind dann mega enttäuscht.

Dein Sohn ist ja froh, dass er so eine gute Beziehung zum Vater hat. Und wenn Du ihm das Rad wegnimmst, wird er mit dem Bus fahren, oder?!

Ich denke, dass Problem muß an der Wurzel gepackt werden: Dein Ex.

Du hast Recht, dass Du trotz der ganzen Schwierigkeiten so sehr um Dein Kind kämpfst! Ich würde das auch tun, bedingungslos.

Du bist sehr stark und ich hoffe, dass ich das auch bin, wenn meine Jungs in dem Alter sind.

Setz Deinem Ex einen Riegel davor! Hast Du eigentlich schon mal einen Belohnerplan für Deinen Sohn ausprobiert? Funktioniert das in dem Alter noch? Oder durch Hausarbeiten extra Geld verdienen, mal mit ihm alleine was unternehmen?

Aber diese Tipps hast Du, glaube ich, ja schon alles beim letzten Posting bekommen, oder?

Ich wünsch Dir alles Gute und dass Dein Sohn hoffentlich bald zu Verstand kommt.

LG Diana

von diana-r - am 30.08.2006 21:32
Hallo Diana,

danke für deine liebe Antwort. Ja ich habe gerade jetzt in den Ferien einige Tage ganz allein mit meinemSohn verbracht und das hat ihm wirklich gut getan. Es war wunderschön, ein ganz anderes Kind und ich hatte einen wirklich guten Zugang zu ihm. Das hat sich dann aber wieder schnell geändert, nachdem der Ältere wieder zuhause war. Noch am Dienstatg habe ich mich so über P gefreut. Er kam mit dem Mathetest nach Hause, gerade noch 4, da habe ich ihm nochmals versucht zu erklären wie es geht und erstaunerlicherweise hat er zugehört, was sonst nie der Fall war. Von da an kam er dauernd an und wollte neue Aufgaben, nun sitzt es und ich hab mich so gefreut, ihm das natürlich auch gesagt und ich dachte, jetzt gehts aufwärts. Dann kam der Mittwoch und alles wieder hin.

Na bisher hatte ich guten Draht zum JA, da ich unseren Sachbearbeiter persönlich aus Schulzeiten kenne. Nur ob ich von dem noch Unterstützung bekomme ist die Frage. Hatte ja bereits erwähnt, das man mir die Hilfe untersagt hat, weil ich P. nicht ins Heim geben wollte. Aber einen Versuch ist es wert, selbst wenn er den Kindsvater nur anschreibt. Schließlich ist der ja diesmal ausschlaggebend und nicht nur das Kind. Ich versuchs einfach mal.

von puki8 - am 31.08.2006 06:19
Hallo,
bevor ich antworte: Wie alt ist dein Sohn?
Lg Andrea

von Andrea U. - am 31.08.2006 11:19
Mein Sohn wird im Dez. 12 Jahre !

von puki8 - am 01.09.2006 08:31
Hallo,
ich würde mich an deiner Stelle auch ans Jugendamt wenden. Mit deinem Mann ist anscheinend kein vernünftiges Gespräch möglich. Ein 11-Jähriger mit Zigarette, dann die 18 km-Tour mit dem Rad zu ihm - und dann noch das Anstiften zum Lügen. Tolles Vorbild! Das Einzige, was du natürlich verstärkst: Je mehr du vor deinem Sohn gegen den Vater wetterst - je mehr wird er ihn verteidigen und zu ihm halten. Das ist bei vielen kids der Fall, wenn die Eltern getrennt sind. Und "coole" Dinge dürfen - klar steht sein Vater bei deinem Sohn höher im Licht als die "nervige" Mutter, die alles verbietet... Das ist eine ganz miese Form des Ausspielens gegen dich. Da braucht es eine neutrale Person, die deinem Ex klar und deutlich auf die Füße tritt. Melde dich, was du jetzt tust. Liebe Grüße Andrea

von Andrea U. - am 01.09.2006 11:41
Hallo Andrea,

ich habe mit meiner Anwältin und mit dem Jugendamt gesprochen. Sie haben mir so etwas beide dasselbe erzählt. Ich soll nochmal in Ruhe mit meinem Ex reden und ihm klar machen, das er sich an MEINE Anweisungen halten muß, wenn nicht, werden wir Klage einreichen und der Familienrichter muß entscheiden, ob es weitere Besuchs-WE gibt oder nicht.
Nur bisher habe ich meinen Ex nicht erreicht, der wird schon wissen, warum er nicht ans Telefon geht!! Außerdem soll ich mit meinem Sohn zur Beratungsstelle gehen. Den Termin für nächste Woche hab ich auch schon. Ich meld mich wieder, versprochen.

Tshcüss, Shareen

von puki8 - am 01.09.2006 12:59
Sonst schreib ihm einen Brief mit den Dingen, die dir widerstreben und von denen du erwartest, dass er sie abstellt bzw. ändert. Wenn er den Kopf in den Sand stecken will, kriegt er die "Berieselung" eben auf andere Art und Weise, bis er es hoffentlich begreift. Das macht mich schon wütend beim darüber nachdenken. Ich wäre auf der Palme bei dem Benehmen! Mach dir eine Kopie des Briefes, falls du ihm schreibst (für alle Fälle). LG Andrea

von Andrea U. - am 01.09.2006 13:04
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.