Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
4
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
fabianne, Ela610

Glück im Unglück

Startbeitrag von Ela610 am 08.10.2006 18:10

Hallo,

am Freitag sollte meine Tochter wie jeden Abend sich waschen gehen. Immer wieder erwische ich sie dabei, das sie auf dem Klo rumturnt.

So ist es passiert, wie es mal kommen mußte. Heulend und humpelnd kam sie raus, sie hat sich den großen Zeh weh getan.

Ich legte sie mit Sportsalbe versehen dann ins Bett. Sie leidet immer sehr und man sah nichts besonderes.

Gestern waren wir dann doch für fast 3 Stunden in der Klinik, da sie den Zeh nicht mehr bewegen kommte und auch ganz blau geworden ist.

Der Zeh ist Gott sei Dank nur angebrochen und ist nun für 5 Tage ruhiggestellt.

Schmerzen hat sie nun nicht mehr. Und mein Sohn versorgt sie mit vorliebe (Sonst hauen sie sich lieber die Köpfe ein :-) )

Morgen bekommen wir auch die Gehhilfe, das ich sie nicht mehr überall hintragen muß. Das hat sie alles echt genossen und das Wochenende lief sehr ruhig ab.

Nun heißt es aber auch für mich zu Hause zu bleiben. Gut, das im Büro keine Terminarbeit liegt.

Ich bin so froh, das es nächste Woche wieder vergessen werden kann. Ich habe vor ein paar Jahren schon mal mit ihr eine Tortur mit gemacht zweifacher Trümmerbruch im Bein. 8 Wochen Gips und danach nicht mehr gelaufen. Der Kopf hatte bei ihr dicht gemacht. Hat fast ein halbes Jahr damals gedauert, bis sie wieder halbwegs laufen konnte und wollte. Davor hatte ich ein wenig Angst. Sie war schon immer ein Unfall Kind.

Schönen Abend
Michaela

Antworten:

Hallo Michaela,

wenn es dich tröstet - du bist nicht allein mit so einem "Unfallkind". Mein Sohn ist 7 1/2 und wir sind Stammgäste in unserem Krankenhaus. Inzwischen sind aufgrund seiner Wahrnehmungsstörung dringende Untersuchungen sehr schwierig bis zu unmöglich geworden.

Beispiele: beim Balancieren im Garten - Handbruch - gips
beim Sesselreiten - Zunge angebissen, Verdacht auf Gerhirnerschütterung, beim Rutschen rausgefallen - Knöchel verletzt, Fahrt mit dem Fahhrrad über die Treppe - 4 Zähne wackeln......etc.

Es wird von Mal zu Mal schwieriger, ihn untersuchen zu lassen. Wir haben inzwischen mit unserem KiA vereinbart, dass ich immer Valiumtropfen dabei habe - zur Not, wenn er sich gar nicht untersuchen läßt.

Das war sehr schlimm für mich, wir haben sie noch nie gebraucht, aber sie sind immer in meiner Handtasche....l

Wíe machst du das???


Liebe Grüße,



von fabianne - am 11.10.2006 20:25
Hallo Michaela,

wenn es dich tröstet - du bist nicht allein mit so einem "Unfallkind". Mein Sohn ist 7 1/2 und wir sind Stammgäste in unserem Krankenhaus. Inzwischen sind aufgrund seiner Wahrnehmungsstörung dringende Untersuchungen sehr schwierig bis zu unmöglich geworden.

Beispiele: beim Balancieren im Garten - Handbruch - gips
beim Sesselreiten - Zunge angebissen, Verdacht auf Gerhirnerschütterung, beim Rutschen rausgefallen - Knöchel verletzt, Fahrt mit dem Fahhrrad über die Treppe - 4 Zähne wackeln......etc.

Es wird von Mal zu Mal schwieriger, ihn untersuchen zu lassen. Wir haben inzwischen mit unserem KiA vereinbart, dass ich immer Valiumtropfen dabei habe - zur Not, wenn er sich gar nicht untersuchen läßt.

Das war sehr schlimm für mich, wir haben sie noch nie gebraucht, aber sie sind immer in meiner Handtasche....l

Wíe machst du das???


Liebe Grüße,



von fabianne - am 11.10.2006 20:25

Hallo Fabianne

Hallo erst mal.

Wir haben doch mehr Unglück, als gedacht. Grrrrr

Wir kommen gerade vom Zahnarzt. Ein Zahn muss zu 90% auch noch raus. Es hat sich ein Zahn total entzündet und wurde aufgebohrt, damit die Entzündung abfliessen kann.

Hatte meine Süße nicht gemerkt, da man nur einen Schmerz immer spüren kann.

Die Ärztin meinte aber schon, das sie dafür aber eine Betäubung erhalten müsste, da sie nicht genug stillhalten kann. (So ist das nun mal mit ADS) Würde es aber sehr ungerne machen, da sie nur eine voll funktionierende Niere hat und sowas immer über die Niere ausgeschieden wird.

Bei Ihr geht es eigentlich mit den Untersuchungen in der Klinik, solange ich dabei bin. Bei meinem Ex flippt sie komplett dann aus und er kann sie nicht zur Ruhe bringen. Bis auf ewige Rennerei (ohne Auto) kann ich mich also nicht beschweren.

Heute war nochmal Gipskontrolle. Bis Dienstag bleibt er noch dran und dann entscheidet das Röntgenbild. :-)

Meine Süße begreift den Ernst leider noch nicht so ganz. Sie freut sich drauf ab Montag mit Krücken in dei Schule zu dürfen.

Hilfe, da brauchst Du aber eine Menge Geduld und Kraft. Gut, das Du die Medikamente noch nicht benötigt hast. Würde es selber glaube ich nicht geben, wenn ich eine hysterische Zicke hätte.

LG
Michaela

von Ela610 - am 12.10.2006 12:43
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.