Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
6
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 11 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
Yvonne_R., chrisandy63, diana-r, HanneM, Isabell H.

Neu hier.....

Startbeitrag von Isabell H. am 07.12.2006 11:49

Hallo,

hab mich heute hier angemeldet ,weil ich denke das dies hier auch ein ganz guter Weg ist um vielleicht mit anderen Eltern ins Gespräch zu kommen die so ziemlich die selben Erfahrungen und Probleme mit ihren Kindern haben.

Ich bin Mutter von drei Kindern und mein sechsjähriger Sohn hat eine diagnostizierte ADHS.Ehrlich gesagt war es ein sehr lange Odysee,bevor ich jetzt da angekommen bin wo ich jetzt bin.

Am Anfang wurde ich überall wieder weggeschickt mit der Aussage"Mein Sohn sei doch nur verzogen" und ich sollte mal über meinen Erziehungsstil nachdenken.Bis bei der U6 die Kinderärztin feststellte das da doch mehr dahinter stecken könne.Also bekam ich eine Überweisung zu einer Spezialistin,es wurden Tests gemacht und am Ende bekam ich die Diagnose.

Diese Jahr wurde er eingeschult und bis auf die Ergotherapie taten wir auf anraten der Ärztin erstmal nix weiter(an Therapien).Wir merkten jedoch das ihm die Schule sehr schwer fiel und beim ersten Gespräch mit seiner Klassenlehrerin wurde uns dies ja auch bestätigt.

Also machten wir einen erneuten Termin bei der ADS-Ärztin,der gestern war,und seit heute nimmt er Medikamente.Equasym heißt es.Noch hab ich etwas Bauchweh,weil ich nicht weiß wie er drauf reagiert.Aber ich bin doch schon etwas zuversichtlich das sich in Zukunft etwas ändern wird,er Spaß am lernen bekommt und das es ihm vorallem hilft.

Denn nix mehr zerreißt mir mehr das herz als wenn er vor mir steht und sagt"Mama bin ich eigentlich anders,in meinem Kopf ist irgendwas los"

Viele grüße Isabell

Antworten:

Hallo Isabell,

ja diese Bauchschmerzen hat jeder von uns hier gehabt, da kann ich dir nachfühlen.

Sei froh, das er so früh diagnostisiert wurde, denn da kannst du noch allerhand steuern und ihm sehr behilflich sein.

Und die Aussage zu deinem Erziehungsstil,
den haben wir hier alle zu genüge zu hören bekommen.

Also ein herzliches willkommen,
hier wirst du viel Anregung, Hilfe und Trost erfahren.

Liebe Grüße

Hannelore

von HanneM - am 07.12.2006 12:01
Liebe Isabell,

erstmal herzlich willkommen hier. Hier bist Du genau richtig!!!

Und eins musst Du wissen:egal wie dumm Dir Deine Fragen erscheinen oder wie sehr Dein Anliegen nach einer Lapalie aussieht, schreibe hier alles, was Dich bedrückt. Hier werden Sie geholfen....

Es ist schön, dass Deinem Sohn so schnell geholfen wird und es wird sich noch viel Positives bei Euch tun.

Ich wünsche Dir eine schöne Vorweihnachtszeit.

LG Diana

von diana-r - am 07.12.2006 12:03
Hallo Isabell,

ich bin auch erst seit letzter Woche hier und es war eine gute Entscheidung.
Alle Eltern hier haben mehr oder weniger ähnliche Erfahrungen durchgemacht. Meine Tochter ist ebenfalls 6 Jahre und das ADS wurde nach 3 Jahren hin und her letztes Frühjahr diagnostiziert.

Nur wir hatten das Glück rechtzeitig vor der Einschulung Medikinet für meine Hexe verordnet zu bekommen. Das war mir sehr wichtig, weil es schwer ist den einmal aufgedrückten Stempel "Zappelphillip oder Störenfried" wieder los zu werden.

Da Dein Sohn jedoch auch erst eingeschult wurde sehe ich das Optimistisch. Er hat noch eine gute Chance zu zeigen, daß er auch anders kann.

Meine Tochter hat mir einige Tage nach Beginn der Medi-Einnahme gasagt, daß es ihr besser geht wenn sie die Tabletten genommen hat. Das war für mich schon sehr viel wert und in der Schule kommt sie auch sehr gut mit dem Unterrichtsstoff mit...naja bis vor kurzem zumindest, denn vermutlich reichen die 15mg Medikinet durch einen Wachstumsschub nicht mehr aus. aber sie wird ja nächste Woche neu eingestellt. *schmunzel

Auch vor den Nebenwirkungen hatte ich , wie viele hier, etwas Angst. Aber diese war unbegründet...und wenn doch etwas sein sollte so kann man mit dem Doc sprechen und innerhalb kurzer Zeit die Tabletten absetzen.

Ach ja, und wenn jemand der Meinung ist Dein Kind sei verzogen ...dann versuche die blöden Sprüche zu ignorieren. Ich weiß es ist schwer, ich lass es auch zu oft an mich ran.
Lass die Leute denken was sie wollen, sie wissen es nicht besser Du bist niemanden Rechenschaft schuldig!

Hier im Forum triffst Du auf Verständniss und gute Ratschläge. ;-)

Liebe Grüße Yvonne



von Yvonne_R. - am 07.12.2006 12:45
Hallo, ich bin ganz neu hier.

Ich habe einen 6 jährigen Sohn und ich bekomme im Kindergarten immer zu hören das er in einer anderen Welt ist.

Habe viele Berichte hier gelesen und habe jetzt den Verdacht das er ADS hat an wen kann ich mich da wenden ?

von chrisandy63 - am 07.12.2006 21:13
Hallo chrisandy63,

Erstmal willkommen hier!

Gibt es ein Sozialpädiatrisches Zentrum (SPZ) bei dir in der Nähe?
Wenn ja, dann dort einen Termin anfragen.
Falls nicht, dann sprich den Kinderarzt drauf an, eventuell kennt er einen Facharzt in der Nähe?!

Liebe Grüße Yvonne



von Yvonne_R. - am 08.12.2006 07:14
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.