Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
5
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 11 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
josiane, dariana, Ela610, diana-r, glasweba

Aggressiv duch Retardpräperat

Startbeitrag von glasweba am 12.12.2006 08:27

Hallo, ich bin neu hier und könnte mal einen guten Rat brauchen.
Mein Sohn ist 9 Jahre alt und hat ADHS. Er bekam bislang Ritalin morgens 10 mg und mittags 10 mg. Wir haben jetzt aufgrund der Ganztagsschule auf Medikinet Retard 20 mg umgestellt.

Er legt jetzt ein sehr anstrengendes Verhalten an den Tag. Teilweise erscheint er mir zu Ruhig und traurig und gegen Abend wird er zu einem sehr aggresiven ungehaltenen Kind.
Gestern Abend hat er sich geweigert zu Essen (Was wir akzeptiert haben) und wollte den Teller vom Tisch schmeissen.
Das hat er sich jedoch nicht getraut und nur das Besteck runter geworfen. Daraufhin wurde er in sein Zimmer verfrachtet ( er ist unserer Aufforderung zu gehen nicht gefolgt). Dort hat er seine Lieblingsbettwäsche kaputt gerissen.
Dazu braucht man viel Kraft und Wut !!!

Ich bemühe mich seitdem Ihm fast keine Aufmerksamkeit mehr zu schenken. Mit dem Erfolg, daß er wieder sehr lieb ist.
Jedoch werde ich das kaum durchhalten können.
Und sobald ich wieder nett zu Ihm bin fängt das Theater von vorne an.

Kann diese Aggressivität von dem Retardpräperat kommen?
Früher war mein Sohn immer wild und schwierig aber nie böse und aggressiv. Oder ist dieses Verhalten altersbedingt.

Ich wäre Euch für gute Tipps sehr dankbar.

Antworten:

Hallo,

erstmal herzlich willkommen hier.

Ich glaube nicht, dass es damit zu tun hat, dass es ein Retardprodukt ist. Denn im Endeffekt ist da ja der selbe Wirkstoff drin (denke ich zumindest).

Aber es könnte sein, dass Dein Sohn mit Medikinet nicht zurecht kommt. Vorher hat er ja Ritalin bekommen. Ich würde mal Ritalin als Retardprodukt versuchen!

Meiner war z.B. mit Ritalin total müde und schlapp. Als ob er 1 Woche nicht geschlafen hätte. Dann haben wir umgestellt auf Concerta und seitdem geht es ihm sehr gut.

Vielleicht haben andere hier gleiche Erfahrungen gemacht wie Du.

LG Diana

von diana-r - am 12.12.2006 09:49
Hallo glasweba,

erstmal willkommen. Hier kommen bestimmt noch von vielen Seiten noch Hilfe.

Meine Erfahrung mit meinem Sohn (auch 9) ist auch so. Er dreht derzeit fast täglich am Nachmittag ab. Ein anderes Kind ist er dann und man merkt, das er eigentlich nicht so sein möchte.

Mein Arzt hat mir den Tip gegeben nochmal am Nachmittag Medikinet (nicht Retard) nachzudosieren und zwar eine halbe Stunde vor dem Ausraster. Er vermutet das dafür 2,5ml eventuell schon ausreichen können. Leider muß ich wegen meinem Ex noch auf den Beschluß des Richters warten ob ich nachdosieren darf oder nicht.

Bis dahin versuche ich es mit sehr viel Geduld und Kraft.

Wir haben einen Regelplan in der Küche hängen und wenn ich ihn daran erinnere, das dort drauf steht, das wir vernünftig miteinander reden, kann er sich auch entschuldigen. Auch hat er durch die Verhaltenstherapie gelernt mit sich besser klar zu kommen. Er geht solang diese unruhige Phase ist von alleine in sein Zimmer.

Dann wird er auch dort nicht gestört und auch wenn andere es albern finden, klopfe ich an und frage ob ich reinkommen kann, wenn ich doch was von ihm möchte.

Ich schicke Dir ein riesen Kraftpaket und drücke Dir die Daumen für noch viele viele Tipps.

Liebe Grüße Michaela

von Ela610 - am 12.12.2006 10:41
hallo :-)

ritalin wirkt stärker als die generika ..warum ? keine ahnung..ist aber so

an der retardierung dürfte es nicht liegen ( vorher essen lassen nicht vergessen )

bei medikinet retard gibt es häufig stärkere rebounds ..dann wie schon gesagt reichen manchmal 2,5 mg kurzwirksames medikinet zum nachdosieren oder ihr versucht concerta 18 mg...hält länger und die rebounds sind schwächer

wie immer ...besprich dich unbedingt mit deinem arzt

viele grüsse
dariana



von dariana - am 12.12.2006 11:35
Hallo Glasweba,

Bei unsere Tochter haben wir es nicht sofort gemerkt aber im nachinnein glaube ich auch das durch Medikinet (Retard 10mg.) ist sie auch aggressiv gewesen mit ihrem Bruder vor allem.

Ich darte immer es war weil ihr Bruder auch sie viel ärgert, aber jetzt wo sie auf Strattera umgestellt ist, sehen wir das sie nicht mehr so viel überreagiert und auch nicht mehr aggressive ist.

Unsere Sohn ist Hyperaktiv bekommt aber kein Medis weil die Konzentration noch geht.

Vieleicht ist dein Sohn auch überdosiert, was sagt dein Arzt dazu ?

Sonst war mir aufgefahlen das mit dem Retard der Rebond effekt nicht so schlimm war als bei die normal Tabletten.

Ich hoffe das es euch bald besser geht.



von josiane - am 15.12.2006 12:38
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.