Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
10
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 7 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 5 Jahren
Beteiligte Autoren:
Chaotentruppe, Yvonne_R., L.Knips, nicoletta74, Mama***Barbara, Annette B., Cilia, Filiti

Medikinet retard 20 mg

Startbeitrag von Chaotentruppe am 14.12.2006 23:16

Hallo zusammen,

Johannes bekommt Medikinet retard 20 mg. Er ist 10 Jahre alt und ich befürchte die Dosis ist zu gering. Er geht gar nicht mehr und macht seine Hausis nicht und macht sonstige Probleme.

Er muss morgen die Hausaufgaben in der 7. Stunde nacharbeiten. Was ich im Prinzip gut finde. Seine Schrift ist wieder ziemlich schlecht geworden.

Die Frage, die ich mir stelle: Welche Dosis bekommen eure Kinder mit 10/11 Jahren? Er ist relativ schlank.

Danke für eure Antworten

LG und schöne Weihnachtstage

Anja

Antworten:

Hallo Anja,

wir hatten 20 mg Retard + 5 mg normales Medikenet am Nachmittag (Alter 9/10). Ohne die Nachmittagsdosis wären die Hausaufgaben und das Spielen nicht so gut ausgefallen.

Im Sommer wurde auf Concerta 36 umgestellt wegen Essproblemen, Weinanfällen und längerer Schule(5.Kl). Mittags/abends ist es wirklich gut, aber tagsüber haben wir noch "Wirkungslöcher". Laut Lehrerin driftet sie immer mal wieder ab, ist dann aber sofort wieder da (sitzt direkt vor dem Pult).


VG Cilia

von Cilia - am 15.12.2006 06:31
Hallo Anja,

mein Großer (11 Jahre, 37 kg, 157 cm) bekommt morgens 20 mg Medikinet retard. In der großen Pause nimmt er 2,5 mg Medikinet dazu, um das 11-12:00 Uhr-Loch zu füllen, seit einigen Wochen nimmt er auch mittags regelmäßig die zweite halbe Tablette Medikinet 5mg, damit er auch um 15:00 Uhr noch ausreichend lernen kann - sein Schrift wurde auch wieder schlechter, so haben wir gemerkt, dass es ihm an "Menge" gefehlt hat.

Er hat mit 32 kg mit 20 mg angefangen, das waren 0,63 mg pro kg Körpergewicht. Wären wir bei dieser Dosierung geblieben, so hätte er jetzt "nur" 0,54 mg pro kg Körpergewicht - das scheint für ihn zuwenig zu sein. Mit 25 mg ist er wieder auf 0,67 - das reicht für eine Weile.

Ich gebe ihm die halbe Tablette in die Vesperbox dazu - versteckt in ein Lachgummi - auch damit sie nicht verloren geht - ziemlich klein, das Ding. Bisher hat das immer gut geklappt.

Grüße

Filiti

von Filiti - am 15.12.2006 07:30
Hallo Anja,

meine Tochter ist erst 6 Jahre alt und wurde heute von Medikinet 15mg auf Medikinet Retard 20mg umgestellt.
Die 15mg waren zwar super um den Unterricht in der Schule gut zu meistern, aber nicht ausreichend um Nachmittags in Ruhe die Hausaufgaben zu machen (da gab es fast immer Theater) oder einfache Anweisungen wie Aufräumen, waschen, Müll runter bringen, .
Ab Morgen bekommt sie wie gesagt die 20mg Retard.
Ich denke auch wie Filiti, daß Größe und Gewicht eine Große Rolle bei der Dosierung spielen und die 20mg unter diesen Umständen doch nicht ganz ausreichend sind.

Liebe Grüße Yvonne



von Yvonne_R. - am 15.12.2006 12:03
Hallo Anja,

mit 20mg kommt unser Sohn schon lange nicht mehr aus.
Er ist 12,5 Jahre alt, wiegt 30 kg und nimmt 35 mg insgesamt.

Kann schon sein, dass dein Sohn inzwischen mehr Bedarf hat, da ja auch die Anforderungen in der Schule steigen.
Ich würde mit dem Arzt darüber sprechen und morgens und nachmittags evtl. 5mg dazugeben.

Unser Sohn bekommt also 1,17 mg pro kg Körpergewicht. Ist ein bisschen mehr als üblich, aber durchaus noch zu akzeptieren. Ihm geht es auch wirklich gut dabei.

Die Frage sollte aber nicht sein, was bekommen andere Zehnjährige, sondern eher was bekommen die Kinder mit dem entsprechenden Gewicht, da die körperliche Entwicklung doch sehr unterschiedlich sein kann (wie man an meinem Sohn sehen kann, der ja wohl eher in den Gewichtsbereich der 9/10jährigen fällt).

Ich denke, man sollte das ganz individuell betrachten. Wenn ich merke, dass mein Sohn wieder vermehrt Schwierigkeiten hat sich zu koordinieren oder er in der Schule kaum noch etwas mitbekommt, dann ist es an der Zeit wieder anders zu dosieren - auch wenn ich dabei noch mehr über die kg/mg-Faustregel hinauskomme, weil er vermutlich kaum an Gewicht zugenommen hat.

Am wichtigsten ist, dass du das mit dem behandelnden Arzt abklärst.

LG Annette

von Annette B. - am 15.12.2006 14:57
Wie lange bekommt deine Tochter schon Medikinet? Habt ihr euch schwer getan mit der Entscheidung oder war es keine Frage?

Weißt du, ob immer mit "normalen" Produkten angefangen wird und Retardprodukte erst später probiert werden?

VIelen Dank für deine Antwort.

LG Barbara

von Mama***Barbara - am 15.12.2006 19:07
Hallo Barbara,

meine Tochter bekommt das Medikinet (15mg) seit ungefär Anfang Sommer diesen Jahres und wie schon erwähnt 20mg Retard ab morgen.
Ich habe schon etwas gebraucht um mich fürs die Medi-Gabe zu entscheiden. Da ich selber Schwester bin, versuche ich möglichst wenig Medikamente bei Erkrankungen zu nutzen und Homöopathisch zu behandeln.
Jedoch als mein Sohn zur Welt kam wurde es durch die Doppelbelastung zu viel.
Ich hatte nicht mehr die Kraft und Geduld und habe mich dann dafür entschieden.

Letztendlich bin ich sehr froh darüber. Nicht nur weil der Schulstart sehr gut geglückt ist (ohne Medikinet wäre es ihr sicher schwerer gefallen), sondern auch weil meine Tochter gut mit dem Unterrichtsstoff mitkommt. Man muss ihr nicht alles doppelt und dreifach erklären bevor es mal hängen bleibt.
Und vor allem weil sie dadurch ihre Schrei und Heul-Attacken abgelegt hat. Im Kindergarten haben sich deshalb schon die Kinder von Ihr abgewendet!

Soweit ich weiß wird immer mit der geringsten Dosierung angefangen und dann je nach Erfolg und sicher auch abhängig von Größe und Gewicht langsam gesteigert.
Man möchte doch sichergehen, daß die Medikamente den gewünschten Erfolg bringen.

Die Gabe von Medikinet 20mg Retard wurden auch schon vor einiger Zeit im SPZ angesprochen, doch ich war der Meinung Nachmittags das auch so mit meiner Hexe zu schaffen. Bis sie sich vor einigen Wochen schlagartig gedreht hat und die Probleme stark zugenommen haben.
Jetzt bleibt mir nur noch zu hoffen, daß s die gleichen positiven Eigenschaften vom Schulalltag auch Nachmittags bei den Hausaufgaben zum Vorschein kommen. *schmunzel

Ich hoffe ich konnte Deine Fragen beantworten.

Liebe Grüße Yvonne



von Yvonne_R. - am 15.12.2006 22:04
Hallo!
Mein Sohn Lukas ist 10 J. alt wiegt 42 Kg und bekommt 40 mg Medikinet Retart 1x am Tag.Es läuft soweit alles gut,nur das er jetzt sehr wenig isst,sich das aber am Abend wieder rein holt.
Ansonsten geht es ihm gut damit.Seine Lehrerin hat sogar schon gesagt das sie ihn nicht wieder erkennt so ruhig/für sie jetzt zu ruhig*g*

Gruss L.Knips

von L.Knips - am 16.12.2006 19:21
Hallo zusammen,

herzlichen Dank für eure Antworten,

ich werde mit ihm nochmal die Ärztin aufsuchen und dann weiter schauen. Gestern bekam er Englisch wieder, darunter stand:

Du mußt dich besser konzentrieren und Du machst zu viele Flüchtigkeitsfehler....

Das spricht ja alles dafür.

Ich wünsche euch zusammen ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in Jahr 2007.


Herzlichen Dank für eure Hilfe

Anja



von Chaotentruppe - am 19.12.2006 08:56
Mein sohn hatte bisher Medikinet retard 20 mg morgens die Lehrerin meinte er könnte zu hoch dosiert sein weil er ziemlich antriebslos war in der Schule er hat 26 kg. wir haben danach versucht morgens medikinet 10 mg retard und zusätzlich medikinet 5 mg , da war er leider zu aufgedreht . Jetzt meine Frage die Ärztin meinte er soll Medikinet retard 10 mg und medikinet 10 mg morgens zusammen nehmen , aber ist die Dosis da nicht zu hoch ?


LG Nicoletta
Freu mich auf Antworten da ich morgen mit der neuen Dosis beginnen muss und mir etwas Sorgen mache ;(

von nicoletta74 - am 25.06.2013 19:44
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.