Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
7
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 11 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
diana-r, Cilia, pralini, Mama***Barbara, schwertlilie, lissi99

Hochbeganung - Probleme in der Schule?

Startbeitrag von diana-r am 15.12.2006 13:49

Hallo,

längere Zeit lief es bei uns eigentlich ganz gut.

Heute nun ein Anruf von der Lehrerin. Mein Sohn (7 Jahre) musste ins Nebenzimmer (E-Schule), weil er sich aufgeführt hat. Das passiert seit ca. 2-3 Wochen täglich. Er verweigert fast alle Fächer und braucht ganz viel Anschubsen, dass er überhaupt noch mitmacht.

jetzt stellt sich bei mir die Frage:kann das mit seiner HB zusammenhängen? Er knann den Stoff, den sie gerade machen. Die Lehrerin gibt ihm wohl in Mathe auch mal schwerere Sachen (gestern bis 100 rechnen).

Aber er möchte unbedingt die Schreibschrift lernen, die aber erst in der 2. Klasse dran kommt. Er hat schon gefragt, ob sie ihm das Arbeitsheft mit der Schreibschrift bestellen und er macht "just for fun" einfach mal. was er möchte. Klare Antwort:"Nein". Warum nicht? Wenn er es doch möchte und sich mit dem Stoff der 1. Klasse langweilt?

Wie ist das bei Euch mit der Hochbegabung? Verlieren die Kinder die Lust oder hat das gar nichts mit der HB zu tun? Er hat echt keinen Boch auf Schule, weil es nach seiner Meinung keine große Herausforderung für ihn ist. Obwohl es ja durchaus Dinge gibt, die er auch noch lernen muss.

Ich mache mir echt Sorgen, dass er jetzt bald komplett die Schule verweigert.

Er will chinesisch lernen. Hat da einer Erfahrungen? Wo bekomme ich das her, damit er es zu Hause lernen kann?

LG Diana

Antworten:

Hallo Diana,

welche Auffälligkeiten von der ADS oder HB kommen ist manchmal schwer zu sagen.

Viele Sympthome sind ADS spezifisch als auch HB spezifisch.

Den Wissensdrang von deinem Sohn würde ich aus eigener Erfahrung eher der HB zuordnen.

In meiner Unwissenheit hatte ich meine Kinder vertröstet. Ist dann bei HB grundverkehrt. Wenn dein Kind gerne die Schreibschrift lernen möchte, dann mach du es doch mit ihm, wenn die Lehrerin nicht dazu bereit ist.

Chinesisch kann er vielleicht an der VHS lernen. Nimm doch mal mit der örtlichen VHS Kontakt auf, manchmal sind die Lehrer auch für Kinder offen.

Ansonsten gibt es die Möglichkeit Chinesisch in HB-Centern zu lernen. Bei uns gibt es einige im Ruhrgebiet. Da wird so ziemlich alles angeboten.

Vielleicht konnte ich damit weiterhelfen...

Liebe Grüße



von schwertlilie - am 15.12.2006 15:09
Hallo Diana,

ich antworte einfach in den blauen Dunst hinein, weil ich keine Erfahrungen habe. Aber ich finde es schade,d ass ich mich mangels ERfahrung oftmals nur wenig beteiligen kann. ALso wenn es nicht nervt, Bauchgefühle von Unerfahrenen zu lesen, dann lies weiter ;-)

Die Schulprobleme können sicherlich mit der Hochbegabung zusammen hängen. Das weißt du ja sicher selber. Und ich kann seinen Wunsch mit der Schreibschrift verstehen, und vielleicht möchte die Lehrerin nicht, dass er die schon lernt, weil er dann nächstes Jahr sich wiederum in der Schule langweilen wird.

Ob es da sinnvoll ist, wg. der Schreibschrift etwas auf eigene Faust zu machen, weiß ich nicht.

Mit dem Chinesisch finde ich eine tolle Sache, da dies dem eigentlichen Schulstoff nicht in die Quere kommt. Hast du irgendeine Vorstellung, wie er das lernen soll? Also eher so als "Fernkurs" oder eher so etwas wie Volkshochschule? Wir konnten es damals in der SChule lernen (9. Klasse), insofern habe ich auch hier keine echte Hilfe. Aber die Idee finde ich gut und würde sie verfolgen.

von Mama***Barbara - am 15.12.2006 18:49
Halllo Diana,

das kommt mir ziemlich bekannt vor.
Dein Sohn langweilt sich in der Schule zu Tode, kein Wunder dass er sich unmöglich aufführt, was soll er denn sonst machen, wenn er noch nicht einmal das lernen darf, was ihn interessiert? Dass die Lehrerin ihm hin und wieder mal interessantere Aufgaben gibt, reicht das wahrscheinlich nicht aus, um ihn zu beschäftigen. Wenn sich an der Situation nichts ändert, wird er ziemlich bald die Lust an der Schule verlieren. Stell dir mal vor, du wärst gewungen, dich jeden Tag knapp 4 Stunden zu langweilen - schrecklich, oder?

Bei unserem Sohn war es genauso, ich war fast täglich in der Schule, weil er vor lauter Langeweile die ganze Klasse auf den Kopf gestellt hat. Unser Sohn hat neben der Hochbegabung noch ADHS mit ganz großen H, du kannst dir sicher vorstellen, was da los war. Sein Betragen wurde schlagartig besser, als seine Lehrerin ein Mathebuch für die nächst höhere Klasse besorgte und er sich den Stoff in diesem Buch selbst erarbeiten mußte.

Vielleicht gibt es ja für euren Sohn auch so eine Möglichkeit. Manchmal ist es auch sinnvoll, wenn die Kinder eine Klasse überspringen. Die Lücken holen sie meist ganz schnell auf und sind oft glücklich und zufrieden, weil sie endlich mal gefordert werden. Chinesisch zu lernen ist sicher auch eine Herausforderung für deinen Junior. Es gibt übrigens von der DghK (Deutsche Gesellschaft für das hochbegabte Kind) oder von Mensa extra Angebote für hochbegabte Kinder. Die DghK hat auch Regionalgruppen, dort kannst du dich zum Thema Schule / Hochbegabung beraten lassen.

Viel Glück

Lissi.

von lissi99 - am 15.12.2006 21:14

Danke

Hallöle,

danke an Euch alle für Eure Antworten.

@Schwertlilie: ich habe auch schon oft gezwifelt, ob er ADHS überhaupt hat. Aber die Medis wirken so eindeutig, dass es da keinen Zweifel gibt. Aber wenn er so aggressive Phasen hat, dann braucht er wieder mehr Futter fürs Gehirn, dann geht`s. Das ist ein ewiges Balancieren.

Das Problem ist, dass seine Lehrer immer sagen "jaja, er weiss schon viel, aber.....sein Sozialverhalten...blablabla". Haben also keine Ahnung, worum es bei HB geht. Da muss ich nochmal ran, Gespräch mit den Lehrern.

VHS geht nicht, da er ja am Nachmittag in der HPT ist, er kommt erst um 17.45 Uhr Heim. Die HPT gibt ihm übrigens Schreibschriftblätter.....ich bestelle das Arbeitsheft und lasse ich einfach mal machen ohne Hilfe.

@ Barbara: Du darfst mir IMMER antworten. Auch wenn Du mir nur erzählst, was es bei Euch zu Mittag gibt. Oft geht es auch gar nicht um Wissen, sondern um Gefühle. Vielleciht sehe ich oft den Wald vor lauter Bäumen nicht und brauche einfach eine Meinung, die objektiv ist.

Also, ich freue mich auch über Deine Antworten.

Ich dachte, dass er chinesisch am PC lernt. Für Kurse an VHS oder HB-Centren fehlt die Zeit (s.oben). Ich muss nochmal bei Google suchen, wo man sowas bekommt.

@Lissi: das Verrückte ist, dass er mit 3.Klässlern in einer Klasse sitzt (2.Klässler gibt es gerade keine). Er macht oft mal den Stoff der 3. klasse mit, wenn der andere 1.Klässler mal wieder krank ist. Das gefällt ihm total gut.

Ich denke, die Lehrer sind sehr erfahren mit Verhaltensauffälligkeiten, haben aber keine Ahnung von HB. Und darum blocken sie ja immer ab. In Mathe rechnet er schon bis 100, wenn der andere nicht da ist. Und er darf dann auch mal an Englisch teilnehmen. Er interessiert sich für Sprachen und Wissenschaften (Chemie und Physik). Ich habe schon im Buchhandel geschaut, was es da so gibt (italiensich, spanisch, etc.. Aber eben kein chinesisch).

Wir brauchen irgendwas, was wir der Schule nicht vorgreifen. Das ist echt schwierig.

Der Schulleiter hat im Juli beim Gespräch gesagt, mein Sohn könnte in einem Jahr 3 Schulklassen machen, wenn er will. Übertrieben gesprochen natürlich. Aber die Lehrer bremsen ihn immer wieder aus, habe ich das Gefühl.

Bei uns in der Nähe gibt es ein Gymnasium mit HB-Klassen. Aber dafür ist er ja noch zu klein. Aber langfristig versuche ich, ihn dort unterzu bringen.

Ich werde nach den Ferien nochmal ein Gespräch mit der Lehrerin führen.

LG Diana

von diana-r - am 16.12.2006 10:11

Re: Danke

Hallo Diana

Das Gleiche Problem hatte mein Bruder auch mit seinem Sohn er ist auch HB, von ADS ist nicht die Rede

Er hatte immer Bauchschmerzen, sollte wenn er fertig mit seinen Übungen war ruhig sitzen bleiben

Nach Tests und Absprache mit dem Pscychologen, bekam er in seiner Klasse ein zusätzliches Förderprogramm . Er war dann den andern immer voraus, das stimmt aber er langweilte sich nicht. Wir fanden es anfangs schon komisch, also meine Eltern und ich dass er immer mehr gefördert wurde, dachten dann ist er den andern ja immer mehr voraus. Jedoch wollte der Kleine es ja, HB kinder sind oft so wissbegierig. Und es war die richtige Lösung.

Er durfte nachher auch von dritten sofort in der fünfte Klasse rein. Er wird Weihnachten 11 und ist im 7 Schuljahr, packt seine Schule mit sehr guten Noten.

Und so wie deiner Chinesisch lernen wollten, wollte der Kleine meines Bruders Griechisch lernen, mein Bruder ist auch sehr Sprachenbegabt, da haben sich die Beiden eine Lern CD besorgt, und sie können Beide jetzt wirklich griechisch sprechen.

Es ist wichtig HB Kinder zu fördern und ich finde die Einstellung der Lehrerin überhaupt nicht normal, ......... kannst du nicht mal mit dem Direktor sprechen?

Ich bin Belgierin, also so ein Förderprogramm für HB kinder gibt es hier, aber erkundige dich mal bein Schulpsychologen ob es dass auch bei euch gibt

Liebe Grüße

Anne

von pralini - am 16.12.2006 11:46
Hallo Diana,

ich habe vor Kurzem eine Broschüre zu diesem Thema gelesen,
leider finde ich sie nicht mehr. Ziemlich gut ist aber auch:

[www.bmbf.de]

Auf dem Bildungsserver kann man auch noch stöbern....

VG Cilia

von Cilia - am 17.12.2006 07:33
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.