Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
11
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 11 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
Nicole Z., Miss Piggy, j.Bannach, Monkele, diana-r

Endlich mal ein schöner Tag für Sohnemann

Startbeitrag von Nicole Z. am 18.12.2006 14:21

Hallo

Muss dies einfach mal loswerden.
Nach endloser langer Zeit und ständigem herumdosieren, hab ich heute einen fröhlichen Jungen aus dem Kita geholt, der strahlte und voller Stolz erzählte, dass endlich mal drei Jungs von alleine zu ihm gekommen sind und mit ihm gespielt haben.

So glücklich hab ich ihn schon lange nicht mehr gesehen.
Vielleicht haben wir nun doch die optimal Dosis bzw. Medikament.
Er bekommt gleich nach dem aufstehen 5 mg Equasym, nach dem Frühstück so kurz vor 8 bekommt er 10 mg EquasymRetard und 12 Uhr noch mal 10 mg EquasymRetard.

Hoffe für ihn, dass es so bleibt und er endlich integriert wird.

Viele Grüße

Antworten:

Liebe Nicole,

das hört sich doch toll an. Ich freue mich für Euch!!!

Ich drücke Euch die Daumen,dass es weiter bergauf geht.

LG Diana

von diana-r - am 18.12.2006 14:27
Liebe Nicole,

das freut mich soooooo sehr für ihn und für Dich, das kann ich gar nicht sagen wie sehr, denn ich verfolge Deine Postings immer mit großem Interesse und es tut mir jedesmal Leid, wenn ich nicht helfen kann.

Ich wünsche Deinem Sohn noch ganz viele solche schönen Erlebnisse und Momente und Dir weiterhin viel Kraft für Deine Rasselbande.

Ganz liebe Grüße

Monkele

von Monkele - am 18.12.2006 15:07
Hallo Nicole,

Ich hätte mal eine Frage, habe gelesene,dass einer deiner Söhne Tics hat mit oder ohne AD(H)S?Wie äussert sich dass?

Grüsse aus Bayern

jeanine

von j.Bannach - am 18.12.2006 16:18
Hallo Nicole,

super, das freut mich für Euch. Habt bisher ja mehr Tiefen erlebt. Dass es nun mal bergauf geht, habt Ihr Euch mehr als verdient und ich wünsche Euch, dass es so weitergeht.

Das wäre doch ein schönes Weihnachtsgeschenk.

LG Rita



von Miss Piggy - am 18.12.2006 17:05
Hallo

Erst mal Danke für Eure Antworten.
Hoffe wirklich, es geht nun langsam bergauf, Tiefen hatten wir mehr als genug, habe gesundheitlich doch ziemlich darunter gelitten.

@Rita schön, dich wieder zu lesen, hat doch irgendwie gefehlt.

@jeanine ja, sein Zwillingsbruder hat Tic´s. Er zwinkert ununterbrochen mit den Augen, räuspert sich bald 100 mal am Tag, macht manchmal mit dem Kopf komische Bewegungen, oder hebt beim laufen das Bein an...
Die Ärztin will dies erst mal noch weiter beobachten. Ob er ADS hat weiß ich nicht, er ist das ganze Gegenteil von seinem Bruder, hat nur leichte Konzentrationsprobleme. Wollen dies auch erst mal noch beobachten, bis er in die Schule kommt.

Hoffe konnte dir damit weiterhelfen.

Viele Grüße



von Nicole Z. - am 18.12.2006 17:35
Danke für die Antwort,
für mich ist das ganze, sehr komplexe Thema Neuland - werde mich aber damit anfreunden müssen.
Mein Sohn beschimpft mich "Ich sei böse & gemein" mehrmals täglich oder sagt ich hätte ihn geschuppst oder ähnliches, dabei hat er sich selbst auf den Boden geworfen.
An manchen Tagen wiederholt er Wörter und Sätze immer wieder und Dinge die ich ihm sage.Nächste Woche haben wir einen Termin bei der Psychologin und dann folgen mehrehre Tests.Auf jeden Fall muss sich etwas ändern.Ich finde es traurig neben meinem Sohn (5Jahre)zu sitzen und ihm nicht helfen zu können, manchmal sagt er deprimierende Sachen wie "Keiner kann mir helfen" oder "Ich wünschte ich wäre nicht geboren"."Mir geht es hier nicht gut, möchte wieder zurück in den Urlaub nach Griechenland- da ging es mir gut".

von j.Bannach - am 18.12.2006 20:12
Hallo j.Bannach,

fühl Dich mal ganz arg gedrückt. Man kann ja richtig spüren, wie sehr Du unter all dem leidest.

Ich kenne das. Vor der Diagnose waren wir genauso verzweifelt, weil wir alles versuchten, doch irgendwie nichts half.

Unser Sohn hat auch ganz oft gesagt, er wäre lieber tot, weil sein Leben so besch... ist.

Alle hackten nur auf ihm rum.... es muss fürchterlich sein. Sein Selbstbewusstsein war gleich null.

Das mit dem Griechenlandurlaub kommt mir bekannt vor ;-)

Wir waren letztes Jahr auf Corfu. Unser Sohn hat kurz vorher erfahren, dass er die 2. Kl. wiederholen muss, bzw. war da der Kampf, dass die KL und die Schulpsych. ihn auf die Fördersch. abschieben wollten.

Er war so glücklich auf Corfu und wollte nicht mehr zurück, wo alles doch so erdrückend war für ihn.

Aber lass Dich mal trösten. Sobald Ihr eine genaue Diagnose habt, dann wisst ihr, wie man helfen kann. Sollte es ADS oder Asperger sein, oder mit einer anderen Form, man kann helfen. Mit einer geeigneten Therapie, evtl. zusammen mit Medis, ihr werdet sehen, wenn da das richtige gefunden wird, dies bei Eurem Süßen anspricht, dann wird es leichter.

Wir haben diese Hoffnung erst auch nicht mehr gehabt, waren so sehr verzweifelt und traurig.

Heute ist unser Junior wieder glücklich und unser Familienleben harmonisch und (fast) ruhig.

Manchmal ist es mir noch unheimlich, so ungewohnt und ich habe Angst, ich wache auf, und alles ist wie vorher.....
Aber wir hoffen, dass die Therapie weiter gut anschlägt und er weiter Fortschritte macht.

Und das wünsche ich Euch auch von ganzem Herzen.
Ein dickes Kraftpaket in Gedanken an Dich

LG Rita



von Miss Piggy - am 18.12.2006 20:19
Hallo j.Bannach,

fühl Dich mal ganz arg gedrückt. Man kann ja richtig spüren, wie sehr Du unter all dem leidest.

Ich kenne das. Vor der Diagnose waren wir genauso verzweifelt, weil wir alles versuchten, doch irgendwie nichts half.

Unser Sohn hat auch ganz oft gesagt, er wäre lieber tot, weil sein Leben so besch... ist.

Alle hackten nur auf ihm rum.... es muss fürchterlich sein. Sein Selbstbewusstsein war gleich null.

Das mit dem Griechenlandurlaub kommt mir bekannt vor ;-)

Wir waren letztes Jahr auf Corfu. Unser Sohn hat kurz vorher erfahren, dass er die 2. Kl. wiederholen muss, bzw. war da der Kampf, dass die KL und die Schulpsych. ihn auf die Fördersch. abschieben wollten.

Er war so glücklich auf Corfu und wollte nicht mehr zurück, wo alles doch so erdrückend war für ihn.

Aber lass Dich mal trösten. Sobald Ihr eine genaue Diagnose habt, dann wisst ihr, wie man helfen kann. Sollte es ADS oder Asperger sein, oder mit einer anderen Form, man kann helfen. Mit einer geeigneten Therapie, evtl. zusammen mit Medis, ihr werdet sehen, wenn da das richtige gefunden wird, dies bei Eurem Süßen anspricht, dann wird es leichter.

Wir haben diese Hoffnung erst auch nicht mehr gehabt, waren so sehr verzweifelt und traurig.

Heute ist unser Junior wieder glücklich und unser Familienleben harmonisch und (fast) ruhig.

Manchmal ist es mir noch unheimlich, so ungewohnt und ich habe Angst, ich wache auf, und alles ist wie vorher.....
Aber wir hoffen, dass die Therapie weiter gut anschlägt und er weiter Fortschritte macht.

Und das wünsche ich Euch auch von ganzem Herzen.
Ein dickes Kraftpaket in Gedanken an Dich

LG Rita



von Miss Piggy - am 18.12.2006 20:19

Re: jeanine

Hallo jeanine

Das gleiche hab ich mit einem ADHS´ler auch durch. Oft oder fast täglich kam er deprimiert nach Hause und beschwerte sich, dass die anderen nicht mit ihm spielen. Er hatte sogar schon mal ein Gedicht gereimt, hatte es schon mal hier reingeschrieben. Auch beschwert er sich ständig, das wir alle ihm immer die Schuld geben würden und keiner ihn lieb hätte.
Er hatte schon 2mal seine Sachen gepackt und wollte ausziehen, und das in seinem Alter.

Ich habe diese ganze Oddysse durch, seit er 3 ist. Nebenbei aber noch 2 Kids, die mich auch brauchen. Oft war ich mit den Nerven am Ende. Das Resultat hab ich jetzt, bin selber bei einem Psychologen in Behandlung.

Ich glaub, ich habe mir zuviel zugemutet, wollte zwar nur das beste und habe gekämpft, dabei mich aber total vergessen. Als ich vor einem halben Jahr fast zusammengebrochen bin, wußte ich, so kann es nicht weitergehen. Hat zwar noch ne Weile gedauert, aber ich hab mich überwunden und mir Hilfe geholt.

Glaub mir, ich spreche zwar nur für mich, aber irgendwann kommt mal ein Lichtblick und es geht aufwärts.
Ich wünsche es Dir von ganzem Herzen.

Viele Grüße



von Nicole Z. - am 18.12.2006 20:56
Danke für eure lieben Worte...dass hilft mir sehr.
Am Donnerstag ist das erste Gespräch mit der Pysychologin und dann kommen die Test und eine Untersuchung von einem Kinderarzt.Hoffe , dass wir bald mehr informationen haben und sich der ganze Diagnoseverlauf nicht zu lange ghinauszögert, schliesslich ändert eine bestimmte Diagnose die Erzeihung und auch die Sichtweise seines Verhaltens.

wünsche euch noch eine schöne Vorweihnachtszeit

jeanine

von j.Bannach - am 19.12.2006 17:46
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.