Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
17
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 11 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
Miss Piggy, josiane, Agnes69, Nicole Z., dariana, Cilia, bluemchen, quikie

Aggressiv mit Equasym??

Startbeitrag von Miss Piggy am 19.12.2006 12:23

Hallo,

nachdem es ja nun bei uns lange so super lief, wir auch beim letzten Elterngespräch nur positives gehört haben, jetzt heute eine schlechte Nachricht.

Ich gebe ja seit Samstag nun doch Equasym, weil das normale Medikinet nicht so lange anhält bei ihm.

Mit dem Medikinet retard haben wir schon bemerkt, dass er da plötzlich Dinge tut, die tat er vorher nicht. Da kamen plötzlich Klagen. Also wieder umgestellt - lief wieder gut -bis auf das Loch der letzten Stunde bis er heimkommt.

Nun mit dem Equasym retard das gleiche. Heute stand im Mitteilungsheft, er würde nun öfter - ob absichtlich oder unabsichtlich, kann nie ganz geklärt werden - schubsen, er wäre nur schwer dazu zu bringen, dass er sich entschuldigt.
Der letzte schwerere Vorfall war wohl heute - das Kind wurde nicht verletzt, es war nicht extrem, er meinte, es wäre nicht mit Absicht (denke ich auch mal). Doch er wollte sich absolut nicht entschuldigen - zumal er die Zwillingsmädchen nicht leiden kann. Sie stellen wohl auch sehr viel an und sind nicht immer nett zu anderen. Aber das ist natürlich nicht o.k., habe auch grade ein Machtwort gesprochen und ihm klar gemacht, er muss von seinem Taschengeld hernach ein Geschenk kaufen und es dem Mädchen morgen schenken, ich werde bei der KL nachfragen, ob er es getan hat.

Könnt Euch wohl vorstellen - die Begeisterung hielt sich bei ihm in Grenzen. Er schaute mich an, wollte es nicht wahrhaben. Aber habe ihm klar gemacht, wenn er heute noch ins Training will (und das will er!) muss er vorher noch das Geschenk besorgen.

Nun bin ich echt am rätseln, was ich tun soll, werde heute nachm. den Doc noch anrufen, denke, ich stelle wieder um. Evtl. verträgt unser das Retard einfach nicht, obwohl gleicher Wirkstoff. Entweder wird es echt bei ihm auf einmal freigesetzt und er ist überdosiert - und dreht dann am Rad, kommt mir nämlich zuhause jetzt auch so vor.

Gestern dachten wir noch, es geht - aber am nachmittag war er dann auch so leicht gereizt, was er nie war.

Habt Ihr ähnliche Erfahrungen mit Equasym und Medikinet retard gemacht - obwohl vorher das normale Medikinet funktionierte?

Wäre für Erfahrungsberichte dankbar, weil es sicher meine Entscheidung beeinflusst, ob wir gleich wieder auf das normale umstellen.

Werde jetzt doch gegen die Ansicht des Docs die Karten auf den Tisch legen, obwohl es so gut lief und wir Gefahr laufen, jetzt doch wieder Probs mit Lehrerinnen zu bekommen, sobald sie hören ADS und Medis. Das Risiko muss ich eingehen, denn ich brauche die Mithilfe der Lehrerinnen, damit diese ihm die Medis nachreichen in der Schule. Kann einem 10jährigen die Tablette nicht einfach so mitgeben. Entweder er vergisst sie zu nehmen, oder nimmt sie zu früh, oder er verliert sie - ein anderes Kind bekommt sie in die Hände.... ne, ne, das Risiko gehe ich nicht ein.

Hoffe, es geht nicht wieder bergab. Seine schulische Leistung ist zwar o.k., doch die Schrift mit Equasym schlechter als mit Medikinet normal. Kann das echt sein, dass bei unserem einfach nur Medikinet normal funktioniert? Na, dann halt mit nachdosieren.

Mehr kann ich nicht machen. Werde den Lehrerinnen erst mal die Broschüre von Cordula Neuhaus mitgeben, mit dem Hinweis, dass dies nur zum besseren Verstehen dienen soll - nicht als "so müsst ihr mit meinem Kind umgehen - und ja nicht anders.....!" Werde drauf schreiben, dass er Medis bekommt und wir hier alles was in unserer Macht steht tun, ich aber um ihre Mithilfe bitte.

Drückt mir mal die Daumen. Es wäre ja zu schön gewesen......
Aber ich hoffe, es liegt auch dieses Mal am Medikament. Denn es wurde beim Absetzen des Medikinet Retard schlagartig auch wieder besser.

LG Rita

Antworten:

Hallo Rita,

mein Junior bekommt seit ein paar Monaten Strattera.
In der Schule lief es nicht so gut, weil dieses Medikament bei ihm nicht für die Konzentration geholfen hat. Das Sozialverhalten ist allerdings fast traumhaft.

Wir haben dann morgens Medikinet dazugegeben, doch die Wirkzeit ist zu kurz und in der Schule nachdosieren hat nicht geklappt.

Jetzt bekommt er seit ca. 2 Wochen Equasym retard und es klappt ganz gut. Mittags ist auch ein Rebound zu bemerken, aber er ist nicht aggresiv. Motzig und launisch halt. Ich denke es liegt auch an der Persönlichkeit wie sie sich verhalten

Medikinet retard haben wir auch schon probiert. Das hat bei ihm nicht gut gewirkt. Vermutlich hat er zu wenig gefrühstückt.

Meiner Meinung nach wirkt Medikinet am besten, das sagt auch mein Sohn. Aber das ewige Nachdosieren nervt, und wenn man den Zeitpunkt verpasst hat, fällt er auch in Rebound.

Viele Grüße Blümchen

von bluemchen - am 19.12.2006 13:10
Hallo Blümchen,

danke für Deine Antwort.

Komisch ist, unserer macht dann Sachen, die hat er ohne Medis nicht gemacht.
Normal ist er so nicht.

Und mit dem Medikinet retard war es auch so. Und nun wieder.

Mit Medikinet hatten wir kaum einen Rebound, das einzigste, er hat von den Leistungen nachgelassen, dies ist doch für ein Kind unangenehm. Wenn er will, aber es geht dann irgendwie nicht mehr.

Strattera wäre auch noch auf dem Plan unseres Doc, oder Concerta. Aber ich habe Angst, dass er eben da wieder Probs von der Konzentration her bekommt, weil dies ja unser größtes Problem ist. Dann sackt er mir wieder schulisch ab.

Ich denke, wir werden wieder auf normales Medikinet übergehen und doch nachdosieren. Irgendwie hat es da am besten funktioniert.

LG Rita



von Miss Piggy - am 19.12.2006 13:22
Hallo Rita
Das Problem mit der Aggression unter den Medis hatte ich auch. Allerdings hatten wir auch keine Retardprodukte. Nachdosieren in der Schule ging bei uns auch nicht,da wir der Schule nichts sagen sollten.
Da er die Medis nicht unbedingt braucht und noch andere Nebenwirkungen auftraten,bekommt er jetzt zur Zeit keine.
Die Schule habe ich dann anschließend doch aufgeklärt und ihnen gesagt ,das es dann eben zur Zeit ein bißchen schwieriger ist mit ihm.
Gottseidank haben sie ihn nun doch wieder nach vorne und alleine gesetzt. Dafür muß er jetzt noch ständig Schönschreibübungen machen. Irgendwie ist er jetzt darauf gekommen, dass wenn er die gewisse Anzahl an Zetteln durch hat, das er dann damit fertig ist. Ich hoffe das es dann auch so ist. Er hat jetzt die letzten Tage die restlichen Zettel bearbeitet.
Sa dass er eigentlich fertig ist.
Ich würde auf jedenfall nie wieder in der Schule nichts sagen. Alleine wegen der Nebenwirkungen die bei uns aufgetreten sind.
So nun muß ich noch mit Junior eigentlich zum Arzt, weil irgendein Idiot ihm so gegen die Hand getreten hat, dass er sie nicht mehr bewegen kann.
Gruß Quikie

von quikie - am 19.12.2006 13:42
Hallo Quikie,

also ich bin auch ziemlich sicher, dass es von den Medis kommt, denn es ist schon arg auffällig. Aber eben nur bei den Retard-Präparaten. Jetzt achte ich schon so drauf, dass er genügend frühstückt.

Aber just grade fällt mir ein, er hat heute auch sehr mager gefrühstückt, weil es so Husten hat. Natürlich spielt hier alles wahrscheinlich irgendwie mit. Husten, Kopfschmerzen, zu wenig gefrühstückt, Medis wohl zu schnell freigesetzt, ein blödes Wort von dem Mädel - und......

Denke auch, es ist unumgänglich in der Schule was zu sagen. Wir wollten es von Anfang an, doch da die anderen Schulen so blöd reagierten und wir hier Probs hatten, meinte der Arzt, lieber nicht, er hätte von der Schule hier auch schon negatives gehört.

Doch auf der anderen Seite, was soll`s. Das was nicht stimmt mit unseren ADSlern ist doch so offensichtlich - bei uns eben im schulischen. Vorher hat er nur schlechte Noten geschrieben - jetzt auf einmal. Die wundern sich ja auch..... und machen sich sicher Gedanken.

Und wenn mal was nicht läuft, dann bekommt er Ärger, der evtl. vermieden werden könnte.

Wenn man nichts sagt, bekommt man oft erst zu spät mit, wenn es mit einem Medikament nicht läuft - ich brauche hier zumindest immer bei der Umstellung sofort eine Rückmeldung - das geht nicht ohne Mitwirken der Lehrkräfte.

Werde also morgen mal erst die Broschüre mitgeben, und am Freitag mal sehen, ob Zeit ist für ein kurzes Gespräch, aber sicher nimmt die KL mich dann von selbst zur Seite.....

Also ohne geht es bei uns nicht mehr und es lief ja super, auch ohne Nebenwirkungen.

Ich gehe wieder über zum normalen und da muss ich reinen Tisch machen, denn es geht nur, wenn die Lehrerinnen bereit sind hier mitzuarbeiten und ihm die Tabletten geben.

LG Rita



von Miss Piggy - am 19.12.2006 13:58

Nachtrag

.....kam grade hoch und hab ihn gefragt, wie weit er mit seinem Aufsatz ist, dem ich ihm "verordnet" habe. Eigentlich sollte er nur aufschreiben, wie er es hätte besser machen können, wie anders reagieren, bzw. warum er sich nicht entschuldigt hat.

Ich kann es mir zwar denken, weil es eben echt nicht mit Absicht war und er es somit nicht eingesehen hat - aber ganz klar, geht so nicht, da sind wir uns alle einig. Da nehme ich ihn ganz klar auch nicht in Schutz - ob es nun durch die Mediumstellung oder sonst was war....

Sitzt er doch glatt oben und schreibt noch einen Brief an das Mädel in etwa so:

Liebe ........ ich weiß, wie ich mich benommen habe. Es tut mir sehr leid. Es war aber keine Absicht. Da ich weiß, dass Du Diddl magst, habe ich Dir einen Block gekauft. ........ noch paar wirklich nette Worte - und am Ende das große Versprechen : ich verspreche Dir, es wird nie, nie mehr wieder vorkommen......

Und dann hat er noch was gemalt......

Späte Einsicht - aber immerhin.....

Das werde ich jetzt immer so machen. Kann ich Euch nur auch empfehlen. Habe ja grad noch am Vormittag fast ähnliches "gepredigt" im Diskussions-F.......... na, wer ahnte, dass ich selbst wieder handeln muss......

Kann nur hoffen, wenn ich das so durchziehe, er immer dann vom Taschengeld "Widergutmachungs-Geschenke" kaufen muss, er lernt, auch wenn er was aus Ungeschicklichkeit (vermutete die Lehrerin selbst) macht, er sich trotzdem zu entschuldigen hat - wo kämen wir da denn hin. Rüppel gibt es zur genüge. Zumal er selbst sich darüber am meisten aufregt.

Aber klaro, andere machen es ja mit Absicht - er nicht..... ;-)

Bin schon beruhigt, dass er es wenigstens eingesehen hat und jetzt doch so vernünftig reagiert hat. Denke, in der Schule war wohl auch viel Hektik, viele standen mit Erwartungshaltung um ihn rum.

Morgen kann er es in Ruhe mit dem Mädel klären und ich hoffe, sie ist dann auch nicht mehr so häßlich zu ihm, denn vorhin hat er mir noch einiges erzählt.

LG Rita



von Miss Piggy - am 19.12.2006 14:19
Hallo Rita,

die Wirkungslöcher haben wir bei Concerta auch zu spüren bekommen, mit Medikinet Retard hatten wir - bis auf den Rebound und Essen - wenig Probleme. Da meine Tochter irgendwie nicht richtig frühstückt, löst sich Medikinet wohl zu schnell auf, Concerta wird langsamer freigesetzt. Die Ärztin meinte, sie müsse sich daran gewöhnen und das tun wir jetzt seit August. In den Klassenarbeiten sieht man immer noch Aussetzer, manche sind echt zum Schmunzeln:

Frage: Warum müsste die Erde eher "Wasser" als Erde heißen?
Antwort: Die Erde hat 7 Kontinente und 3 Ozeane, - und dann wirklich wortwörtlich - mehr weiß ich leider auch nicht.
Kommentar der Lehrer: Schade

Ich hätte gerne gewußt, was die Lehrerin sich da gedacht hat...

Aber ich glaube es ist richtig, dass die Kinder Strategien lernen und sich nicht nur auf die Medis verlassen. Am Wochenende hatte ich das Gefühl, sie versteht jetzt langsam wovon ich rede.

Bist du dir sicher, dass in der Situation um deinen Sohn nichts "Ungerechtes" passiert ist? Meine Tochter ist ganz lieb, aber wenn es ungerecht wird, dann ist sie auf einmal der Rächer der Nation... und dann noch ein Geschenk, da würde ich wohl im Höllenfeuer schmoren - trotz Hypo.

VG Cilia

... schön dass du wieder da bist

von Cilia - am 19.12.2006 14:28
Liebe Cilia,

ich weiß, dass dieses Mädel kein Engel ist. Sie sind bekannt für ihre arg spitze Zunge.

Aber es geht nun mal nicht, dass er sie umrennt - wenngleich wohl wie er meinte und es erzählte aus Versehen, weil sie so nah vor ihm lief und er wohl irgendwie stolperte - keine Ahnung, war ja nicht dabei und die Lehrerin wohl auch nicht.... Es geht einfach nicht, dass er sich nicht entschuldigt, wenn das Mädel fällt. Egal, wie sie vor ihm herlief und er sie bat, sie soll nicht ständig vor seinen Füßen laufen.

Aber er muss lernen, dass es so nicht geht.

Und ich denke, wenn er nicht wüsste, dass er was falsch gemacht hat - nämlich sich nicht wenigstens zu entschuldigen, denn darum ging es der Lehrerin hauptsächlich, um diese Verweigerung, hätte er nicht diesen Brief geschrieben. Da kenne ich mein Söhnchen doch etwas.

Und Du kennst es doch selbst, was bringt es mit den Eltern zu reden, dass sich dieses Mädchen auch mal zurückhalten muss. Das haben viele versucht - vergeblich.

Er muss halt lernen, ihr aus dem Weg zu gehen, und wenn was "passiert" sich entschuldigen, vielleicht lernt sie es so auch.. Wenn sie sieht, er reagiert nun plötzlich ganz anders, als sie erwartet, dann macht es ihr evtl. gar keinen Spaß mehr ihn zu provozieren.

Habe ich ihm so auch in etwa erklärt. Provoziert wird man so lange, wie man sich provozieren lässt. Und das Mädel will ja eigentlich gar kein Geschenk und keine Wiedergutmachung - sie will ihn in die Pfanne hauen, das ist mir auch klar.
Aber denke, sie wird erst mal etwas baff sein. Vielleicht wird es dann ja auch besser.

Wenn sie weiter provoziert - wird es auch keine Geschenke mehr geben. Aber er hat immerhin mal guten Willen gezeigt. Denke, das kommt bei der Lehrerin auch so an. Hoffe ich.

LG Rita



von Miss Piggy - am 19.12.2006 14:50
Hallo Rita,

nachdem wir Medikinet retard abgesetzt haben haben wir auch festgestellt dass unsere Tochter aggresiv geworden war.

Wir haben es erst gemerkt weil es sich mit der Zeit langsam gesteigert hat. Jetzt wo sie nur noch Strattera nimmt erkenne ich sie wieder, wir vor die einschulung.

Vieleicht ist es auch überdosiert !

Auf jeden fall hast du es gut gemacht mit dem kleinen geschenk. Er hätte auch kein Brief geschrieben wenn er ganz unschuldig war. Zum streiten gehören auch immer zwei.


In dem was du beschrieben hast erkenne ich auch unsere Tochter mit Medikinet retard, Impulsiv, Schreiend und agresiv aber danach alles bereuen und alles mögliche machen um es wieder gut zu machen.

Hast du schon mit dem Arzt gesprochen ? Was sagz er ?

Ich hofffe für euch das es bald besser geht,

Bis Bald,



von josiane - am 19.12.2006 16:50
Hallo Josiane,

Da es mit Medikinet Retard so war, jetzt mit Equasym auch, liegt es wohl am Medikament, er ist für eine WEile wohl überdosiert, dann ist alles zu schnell auf einmal weg und er fällt ín ein Loch, der Rebound ist wohl extrem.

Hatte heute dann am Nachmittag im Training noch mal massive Probleme, er ließ sich überhaupt nicht händeln, war teilw. nicht mal mehr ansprechbar, er machte, was er wollte, schaute keinen an. Er war wie neben der Spur. So kenne ich ihn überhaupt nicht.

Auch mein Mann erlebte ihn noch so. Dann habe ich ihm beim Kegeln, da er anschl. noch Football hat noch mal eine Medikinet gegeben, es dauerte dann zwar bis sie wirkte, plötzlich war er wieder "normal" und im Football machte er super mit, wie die Tage bevor wir mit Equasym anfingen.

Der Doc meinte vorher schon, wenn es so wird wie mit Medikinet retard, soll dann lieber wieder umstellen, er hätte solche Fälle leider öfter, denn ansich wäre Equasym super wegen der Dosierung. Es setzt sich ja anders frei als Medikinet Retard.

Tja, soll wohl nicht sein bei uns ohne nachdosieren. Leider. Aber so kann ich es nicht lassen, er meinte heute, so mag er sich selbst nicht, er weiß nicht, was los ist. Es geht ihm gar nicht gut, er hatte auch extreme Kopfschmerzen seit dem Equasym.

Der Doc will aber immer noch nicht, dass wir was sagen, weil er es an der Schule als zu riskant erachtet, der Rektor soll hier wohl laut Aussage einiger anderer Mütter recht negativ eingestellt sein und er meint, dann wird er sofort wieder in die bestimmte Schiene gedrängt und versucht abgeschoben zu werden. Das will ich auch nicht.

Werden jetzt mal vor den Ferien nichts mehr sagen, abwarten, ob es sich mit dem normalen Medikinet wieder gibt, muss halt in Kauf nehmen, dass er die letzte Stunde ziemlich schmiert und diese Proben halt keine 1er oder 2er werden, hin- und wieder auch mal ein 4er. Heute geht es, sind keine wichtigen Fächer - Reli und WTG - aber WTG liebt er, da kann er sich auch konzentrieren, weil es ihm Spaß macht, da war er schon ohne Medis recht gut.

Werden mal weiter sehen. Wie ist es bei Euch mit Strattera mit der Konzentration? Habe schon öfter gehört, Sozialverhalten super, Konzentration schlecht. Eigentlich ist unser vom Sozialverhalten her ja nicht so chaotisch - eigentl. nur, wenn was an der Dosierung nicht stimmt - bei uns waren die massiven Probleme ja die Lernprobs wegen mangelnder Konzentration. Benötigt er dann wohl noch Medikinet dazu oder wie ist das bei Euch? Bekommt ihr nur Strattera?

LG und einen schönen Abend wünsche ich Dir

Rita



von Miss Piggy - am 19.12.2006 19:41
hallo rita :-)

hattest du nicht gesagt dein sohn bekommt medikinet zum anschubsen zusätzlich zum equasym retard ?

die retardierung von equasym retard ist nicht mit medikinet retard oder conerta zu vergleichen

ein " anschubsen " ist nicht nötig , eher kontraproduktiv , da bei equasym retard zu beginn eine grössere menge mph freigesetzt wird und dann im weiteren verlauf weniger

ICH würde das anschubsen sein lassen und lieber mit medikinet nachdosieren falls nötig

liebe grüsse
dariana



von dariana - am 19.12.2006 19:54

Re: Nachtrag

Hey, Rita!

Das finde ich aber beachtlich, dass er so einen Brief zustande bringt, zumal das Mädchen auch nicht ganz unschuldig war...!
Das nenne ich einen großen Charakter in einem kleinen Körper!

Meiner musste sich einmal telefonisch bei einer Klassenkameradin entschuldigen, die er nach Angaben ihrer Mutter "brutalst zusammengeschlagen" hatte.

Er hatte sich damals (zu Recht) ungerecht behandelt gefühlt, seine "Hausnummer" völlig vergessen und wild um sich geschlagen. Dass er dabei ein eher weniger schuldiges Mädchen gerade am Kopf getroffen hat, bekam er nicht einmal richtig mit, aber natürlich konnte man das nicht auf sich beruhen lassen.

Bis er ein "Tschulligung" zwischen den Mandeln herausgequetscht hatte, brauchte es ziemliche Überredung meinerseits. Und einen etwas verbindlicheren Text ("Es tut mir Leid, dass ich dir weh getan habe") musste ich ihm vorsagen.

Gott sei Dank war das bisher der einzige so schwere Vorfall in der Richtung. Er haut schon mal hin, wenn es ihm zu viel wird, aber böse Anrufe von Eltern habe ich sonst noch keine bekommen.

Jedenfalls , dass Deiner freiwillig einen solchen Brief geschrieben hat! Das mit dem Aufsatz ist eine interessante Idee. Ich weiß zwar nicht, ob sie für meinen Süßen passt, denn er hasst das Schreiben so sehr, dass das wohl eine schwerere Strafe für ihn wäre, als eine Tracht Prügel, aber versuchen kann ich es ja mal - vielleicht auch bei seiner Schwester...

Eine kleine Frage noch: Welches Unterrichtsfach wird bei Euch "WTG" abgekürzt? Ich komm nicht drauf...

Liebe Grüße
Agnes

von Agnes69 - am 19.12.2006 21:53

Re: Nachtrag

Guten Morgen Agnes,

WTG ist Werken und Textiles Gestalten. In der Grundschule haben Mädel und Jungs zusammen. Wird erst später auf der HS getrennt.

Würde heute gerne Mäuschen spielen, wenn er dem Mädel den Block gibt. Den Brief hat er schon in eine kleine Papiertüte, damit es wahrscheinlich keiner sieht - wäre ihm peinlich.

Doch kennst ja Mädels, die zeigt es sicher überall rum. Aber da muss er jetzt durch. Vielleicht ist es ihm so mal eine Lehre. Man soll zwar Kinder nicht blamieren, aber ich denke, dass er sich hiermit nicht blamiert - sondern eher Größe zeigt, und sicher sind die anderen Kinder davon auch eher positiv überrascht. Und welchen Grund sollte es geben, wenn sich jemand so entschuldigt, denke, die anderen Kinder finden es eher sympathisch. Hoffe ich mal. Und dass er den wirklich allein geschrieben hat - obwohl er schreiben auch eher nicht mag - vor allem, ich habe so viel gar nicht verlangt. Er sollte eigentlich nur paar Zeilen schreiben, damit er sich noch mal damit auseinandersetzt und es sich bewusst macht, was genau der Fehler war, worum es geht, nicht das Schubsen an sich, da die Lehrerin auch nicht sicher war, ob es mit Absicht war, sie meint, er rempelt mal einfach wo an, sie sieht es aber auch ganz klar eher als "Schusselligkeit" - ich weiß ja, das es seine Wahrnehmungsstörung ist - er rennt zuhause ab und an auch noch gegen Türstöcke, in der Schule sind es halt die Kids, die dann denken, er macht es absichtlich.

Aber es ging klar um die Verweigerung der Entschuldigung. Und dass muss er lernen - auch wenn er sich schwer tut den Mund aufzumachen.
Aber denke, wenn er jetzt mal sieht, wie die Kinder reagieren, wenn man sagt, es tut mir leid, passe nächstens besser auf, und wenn es wieder passiert, dann entschuldige ich mich eben, wird er sehen, dass die anderen auch weniger aggressiv drauf reagieren.

LG Rita



von Miss Piggy - am 20.12.2006 06:49
Hallo Dariana,

also mir kommt es echt so vor, dass er für einen Moment ganz klar überdosiert ist.

Er sollte nur 20mg Equasym nehmen, dafür 10 mg normales dazu.
Da er aber vom normalen Medikinet nur 20mg am Morgen nahm, kam es mir auch viel vor.

Der Doc meinte, mit 20 mg Equasym retard wäre es wohl zu wenig, mit der höheren (denke mal 30 ?) wäre es zuviel, jedoch so bekommt er auch 30..? Ich dachte halt, es wird dann in etwa so freigesetzt, wie er es sonst nimmt mit nachdosieren. Aber so funkts es ganz klar nicht - er war gestern so aufgedreht und hippelig, es war nicht mehr auszuhalten - und dies ist für mich eigentlich eher auch ein Zeichen von Überdosierung.

Mein 1. Gedanke war eben, er setzt das Retard einfach zu schnell auf einmal frei.

Aber ich werde das mal Absprechen - muss heute eh den Doc noch anrufen vor den Ferien und dass dann mal in den Ferien versuchen.

Heute habe ich ihm die gewöhnliche Dosis Medikinet normal gegeben, damit er zumindest nicht wieder so aufdreht.

Denn wenn er in der Schule so war wie am Nachmittag zu Hause - dann Prost - Mahlzeit. Dann taten mir alle leid.

Dann wundert es mich, dass dies der einzigste Ausraster war. Zuhause geht es ja, da kann man ihn irgendwie runter bringen, mit viel Ruhe und Lego klappt das dann immer - oder ruhig Auto spielen - aber in der Schule??

Als das Retard am Nachm. dann endlich seine Wirkung verlor, ich dann langsam und normal nachdosiert habe mit der alten Dosierung, dann klappte alles wieder wunderbar, da war er wie ausgewechselt.

Na, ich hoffe, wir bekommen das mit einem Langzeitpräparat doch noch irgendwann gebacken - wäre schon super.

LG Rita



von Miss Piggy - am 20.12.2006 06:57
Hallo Rita,

leider habe ich gerade nicht viel Zeit will dir aber schnell antworten.

Meine Tochter nimmt jetzt nur noch Strattera seid zwei Wochen, die Konzentration ist erst etwas schlechter geworden als wir Medikinet komplet abgesetzt haben. Aber jetzt habe ich das gefühl das es besser wird. Ich glaube es braucht auch etwas länger bis die Wirkung kommt. Auf jeden fall ist sie nicht mehr so Empfindlich wenn sie fehler macht, sie korigiert es auch ohne weinen.

Ich hätte da noch mehr zu erzählen, aber wie gesagt wenig Zeit.

Sobald ich Zeit habe werde ich mein dritter bericht schreiben über die umstellung auf Strattera.

Bis bald



von josiane - am 20.12.2006 18:43
Hallo Rita

Meiner nimmt ja schon seit längerer Zeit Equasym, zwar mit zwischenzeitlicher Pause (wo ich alles abgesetzt hatte), aber ansonsten schon ne Weile.
Am Anfang hatte er nur das Einfache, mit dem wir aber auch nicht zufrieden waren, da nur sehr geringe Wirkung und nur ca. 2 Stunden.

Mittlerweile bekommt er gleich nach dem Aufstehen 5 mg normal Equasym (wäre sonst ne Katastrophe), dann nach dem Frühstück 10 mg Retard und mittags in der Kita noch mal 10 mg Retard.

Ich bin selbst überrascht, aber bis ca 18 Uhr läuft es in den letzten Tagen super. Gegenüber vorher, ist dies richtig Erholung.

Hatte kaum noch Ausraster, ausser wenn die Große stichelt, malt nachmittags und bastelt. Kenn ich alles gar nicht von ihm.

Hoffe es bleibt nun erst mal so, dass ich dann doch mal etwas Zeit auch für ich habe.

Viele Grüße



von Nicole Z. - am 20.12.2006 22:36

Re: Danke an alle

Hallo Ihr Lieben....

und vielen Dank für Eure Antworten. Werde mal alles mit unserem Doc durchsprechen.

Erst mal soll ich das so probieren, wie -Du Dariana - es empfohlen hast, bzw. soll ich mal nur 5mg Medikinet dazugeben - evtl. sind 10 zuviel. Wenn immer noch zu hippelig, soll ich Medikinet mal ganz weglassen. Er meinte, das Retard braucht halt immer etwas.

Haben ja nun in den Ferien etwas Zeit zum "experimentieren". Ja ich weiß, dass hört sich immer schlimm an, aber man muss halt alles probieren, vorher weiß man ja nicht, wie es am optimalsten läuft.

LG Rita



von Miss Piggy - am 21.12.2006 07:16
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.