Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
3
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 11 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
Hypie Mama, pralini, HanneM

Leider nicht Ackermann oder Kleinfeld

Startbeitrag von HanneM am 28.12.2006 22:14

Hi,

heute melde ich mich auch kurz zurück.

Hatten heute Termin beim RA.

Gestern Nacht hatte ich kein Auge zugetan,Übelkeit etc.

Heute wußte ich warum.

Es besteht kaum eine Chance, gegen die Lehrer oder die Schule oder sonst irgendwehn vorzugehn.

1.
Wir könnten gegen den Bescheid,Entlassung aus der Schule,
Wiederspruch einlegen.
Hat es einen Sinn? Beim kleinsten Vergehn, wäre er sowieso weg von der Schule.
Möchten wir das er auf der Schule bleibt, können wir gegen die Lehrer vorgehn, dies hätte aber Auswirkung auf unseren Sohn, ergo kleinstes Vergehn und er wäre weg.

Sollen wir Kampf gegen Windmühlen angehn und es endet wie das Hornberger Schießen???????????

2.
Strafanzeige gegen Lehrer,C.ist Drogendealer etc.,zugegeben vor meinem Mann, kein anderer war zugegen, heißt:
Aussage gegen Aussage.
Und was aben wir davon?????

Wir haben 2 Stunden das für und wieder durchgekaut,
Endeffekt:
Sohn berührt es kaum, da er sich keiner Schuld bewußt ist,
wir, großen Ehekrach, da wir nicht mehr ein und aus wissen.

Da unser Sohn ein großes Hintergrundwissen hat, wer Dealer sind, wer kauft, wo verkauft wird, was es kostet, wie es gehandthabt wird und und und, wird jeder ihn verurteilen.

Dann kommt noch dazu, seine schulischen Leistungen sind miserabel, hat eine große Klappe(teils berechtigt, was mancher Lehrer aber nicht hören will),hat er schlechte Karten.
Sein Pubertäres Verhalten, sprich Anfgeberei, wen er kennt, was er kennt, bringt ihn noch wer weiß wohin.

Versuche ihm klar zu machen,
in meiner Jugendzeit, gab es das auch, ich kannte fast alle Dealer hier im Kreis,
hätte mich aber nicht getraut auch nur einem, außer meiner Mutter, davon zu erzählen.
Ich habe mich immer schon für Drogen interessiert, Referate geschrieben etc. nur in dem Alter habe ich mich nicht getraut welche zu nehmen.

Unser Anwalt hat uns auch gesagt, wie er reagieren würde wenn er für die Gegenpartei arbeiten würde, wie er was ausschlachten würde,
es stehn 3 Aussagen gegen die unseres Sohnes und die Schulakten der anderen sind wahrschienlich nicht so dick wie die des unseren.

Ergo haben wir die schlechtesten Karten, nur wenn wir wollen prozessiert unser Anwalt solange es geht, er ist ehrlich zu uns und sagt es lohnt sich nicht.

Der beste Satz von ihm war:

Jung, jetzt liegt es an dir, du kannst über die Akte springen und zeigen, so bist du nicht.

Hört ihr mich schreien????????????

Vielleicht wird es auch einem in die Wiege gelegt, sein Leben in Demut zu verbringen.
Dann kann ich auch manchen verstehn, der sich umbringt, aus Verzweiflung, weil er NIE in seinem Leben Gerechtigkeit bekommt.
So bin ich nicht, mein Sohn auch nicht,
am 02.Januar bin ich beim Jugendamt und werde um Hilfe bitten und muß in die Zukunft schauen.

Seid gegrüßt
alles liebe und gute

Hannelore

Antworten:

Liebe Hannelore

Es tut mir echt leid für euch.

Ich lese bei dir immer verzweifelt mit.


Weiss nur wir immer keinen Rat.

Ich weiss auch nicht ob ich noch kämpfen würde, wenn die Karten so schlecht aussehen. Wäre ja dann wieder eine Niederlage für deinen Sohn

Ich würde einfach neue Richtlinien ziehen, neue Schule, Lehrstelle suchen, und dann nur deinen Sohn vemitteln, dass du an ihm glaubst, denn in Demut soll er wirklich nicht sein Leben verbringen.

Ich denke an euch

anne

von pralini - am 29.12.2006 07:06
Hallo Hanne

Es schmerz sehr zu hören das ihr auf dem Rechtsweg keinerlei Genugtun erfahren werdet.

Gegen Windmühlen anzukämpfen ohne Aussicht auf Erfolg halte ich für Kräfte zehrend, massiv frustran und demütigend.

Schlicht unklug.

Da du auch in keinster Weise die Unterstützung deines Sohnes um den es letztendlich geht hast.(Zitat:Sohn berührt es kaum, da er sich keiner Schuld bewußt ist,..)


Das hat aber nichts damit zu tun sein Leben in Demut zu verbringen.

Klüger ist einfach einen anderen Weg einzuschlagen der dir nicht die Gesundheit kostet, die Ehe und vieles Andere mehr.

Leider heist nun mal recht haben nicht Recht bekommen.

Du hast recht damit in die Zukunft zu schauen und euch zu überlegen was ihr und Sohni wollt.

Wie wird die direkte weiter Zukunft aussehen und was könnt ihr hierfür Gutes in die Wege leiten.

Schule bleiben oder wechseln?

Ich wünsche dafür ganz viel Kraft und den Geschick diese für Euch richtig einzusetzten.



von Hypie Mama - am 01.01.2007 17:14
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.