Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
4
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 10 Monaten
Beteiligte Autoren:
diana-r, schwertlilie, dariana, britta+3

Medipause - und wie geht's weiter??

Startbeitrag von britta+3 am 29.12.2006 11:12

Hallo,

wie bei euch allen gibt es auch bei uns keine Routine. Wir stehen mal wieder vor einem neuen Problem und ich brauche bitte eure Hilfe:

Wir haben in den Ferien die Medikamente (in den letzten 2 Monaten Medikinet ret.) unserer Tochter Paula (9, Hypo) abgesetzt und es klappt (nach ganz negativen Versuchen in den Sommerferien) diesmal ganz hervorragend: Sie ist meistens fröhlich und in Streitfällen kompromißbereit. Nun weiß ich aber nicht, wie es weitergehen soll: Sie wird die Schule ganz sicher nicht ohne Medis hinbekommen (sie soll auf das Gym. und das wird ja doch schwerer werden, als die Grundschule). Außerdem soll sie wg. Appetitmangel auf Equasym umsteigen (morgens 20 mg retard und nachmittags 10 mg normal).

Da die Medikamentenpause sozusagen ungeplant war (als der Arzt die Idee hatte, habe ich wg. schlechter Erfahrungen rundweg abgelehnt), haben wir nichts weiteres besprochen.

Meine konkreten Fragen:

Sollen wir jetzt erst mit den normalen Medikinet wieder hochdosieren und dann "oben" auf Equasym umsteigen?? Oder soll Paula direkt mit einer Equasym 20 ret. wieder einsteigen???? Ist das nicht zuviel, von 0 auf 20 mg retard? Sie hat vorher allerdíngs schon über 1 Jahr Medikinet bekommen...

Vielen Dank und herzliche Grüße von Britta

Antworten:

hallo britta :-)

das einschleichen dient eher zur dosisfindung als zur gewöhnung und beim einstellen ist das auch sicherlich hilfreich , da einige kinder bereits mit 5mg klar kommen wo andere 20 mg brauchen

es ist nicht " zuviel " von 0 auf 20mg equasym retard zu dosieren..ihr hattet vorher schon eine dosierung gefunden und ihr müsst sie jetzt nur noch der anderen form der retardierung und den evt. gestiegenen bedürfnisanforderungen anpassen

ich denke das ist für deine tochter weniger belastend als wieder das mühsame einschleichen

viel glück
dariana



von dariana - am 29.12.2006 12:55
Hallo Britta,

das Einschleichen und Ausschleichen des MPH dient dazu, dass die Nebenwirkungen so klein wie möglich oder garnicht in Erscheinung treten.

Daher ist es sinnvoll zum Ende der Ferien das MPH wieder einzuschleichen, um dann bei Schulbeginn mit der optimalen Dosierung weiter machen zu können.

Liebe Grüße und einen guten Rutsch



von schwertlilie - am 30.12.2006 13:51
Hallo Britta,

unsere Kipsy meinte auch, dass man nach einer Medi-Pause wieder einschleichen muss. Für den Körper ist es ja erstmal wieder ein "Schock", wenn da so viel MPH auf einmal freigesetzt wird.

Wenn man mal einen Tag ausläßt oder 2, muss man sicher nicht einschleichen, aber bei Wochen.

Ich würde auch einschleichen. Meiner nimmt Concerta 36 mg. Wir haben noch nicht pausiert, weil er es erst seit April nimmt. Aber sollten wir im Sommer pausieren, muss er wieder mit Ritalin einschleichen und dann umsteigen auf Concerta.

Ein gesundes neues jahr wünsche ich Euch!

LG Diana

von diana-r - am 31.12.2006 09:33
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.