Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
8
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 10 Monaten
Beteiligte Autoren:
Birgit 1, Heike Plohmann, Monkele, Nicole Z., diana-r

anschubsen ?

Startbeitrag von Birgit 1 am 10.01.2007 14:28

Allöchen Ihr Lieben,

ich habe mal eine Frage. Bin ja noch relativ frisch auf diesem Gebiet,und weiss deshalb noch nicht ganz so viel.

Ich lese hier immer von anschubsen.
Bspw. wenn ein Kind Concerta bekommt(wie bei uns der Fall ),und dann noch medikenet (heisst das so?),zum anschubsen.

Was heisst das denn genau ?Setzt die Wirkung dann früher ein,oder stärker ?
Mein KIA hatte das auch mal erwähnt,aber damals war ich noch zu sehr mit der Tatsache beschäftigt,meinem Kind überhaupt Medikamente geben zu müssen,und hab deswegen nicht weiter nachgehakt.
Und kann man das auch spätnachmittags noch geben wenn die Wirkung von Concerta gegen Null ist ?

Für Infos dazu wäre ich dankbar.

Gruss
Birgit

Antworten:

Hallo Birgit,

anschubsen bedeutet, dass Deine Tochter schon morgens quasi vor dem Aufstehen eine geringe Dosis Medikinet oder anderes bekommt. Dies wirkt ja dann ziemlich schnell und wenn sie dann aufsteht, ist der Start in den Tag einfacher. Wenn sie dann gefrühstückt hat, bekommt sie ja Concerta. Das dauert aber etwa eine halbe Stunde bis die wirkt. Somit erleichtert man ihr den Einstieg in den Tag.

Die 2 Medikamente haben in ihrer Wirkweise gar nichts mit einander zu tun. D.h. das Medikinet beeinflusst nicht die Wirkung des Concerta. Die wirkt ganz normal, als wenn Du ihr nichts vorher gegeben hast.

Das Anschubsen ist oft sinnvoll, wenn die Kinder morgens "ekelhaft" in den Tag starten. Also, wenn morgens so gar nichts geht, dann wird angeschubst.

Das kann man auch abends machen, wenn es z. B. so heftige Rebounds gibt, dass es die reinste Quälerei ist. Manche geben dann noch mal ein nicht retardierendes MPH, damit das Kind seinen Rebound verschläft.

Wenn es aber eigentlich morgens recht gut ohne geht, dann würde ich nur Concerta gebe. Meiner braucht morgens total feste Strukturen, sonst provoziert er nur. Und die Tablette wirkt erst, wenn er in den Bus einsteigt. Ich verzichte aber aufs Anschubsen, weil wir es (noch) so hinbekommen.

Ich hoffe, ich konnte Dir ein wenig helfen.

LG Diana

von diana-r - am 10.01.2007 14:54
Hallo Birgit

Diana hat ja schon geschrieben, was es damit auf sich hat.

Meiner bekommt auch gleich nach dem Aufstehen eine normale Equasym und bevor er in den Kiga geht das Retard. + mittags eine Retard.
Seitdem läuft es frühs besser und die Wirkung ist da, wenn er im Kiga ist.

Hatte nun schon seit mitte Dezember keine Beschwerden mehr, im Gegenteil, er wird gelobt und die Kinder, welche Abstand von ihm genommen hatten, spielen jetzt mit ihm.

Ohne Anschubsen war es frühs eine Katastrophe, da ging nichts, weder anziehen, noch waschen ...

Viele Grüße



von Nicole Z. - am 10.01.2007 17:17
Hallo Nicole,

Mensch das freut mich aber für Euch und vor allem für Deinen Sohn, dass ihr nun anscheinend doch noch eine Dosierung gefunden habt, die ihm hilft.

Weiterhin alles Gute, vor allem auch für Dich wünscht Dir

Monkele

von Monkele - am 10.01.2007 17:50
So,nun habe auch ich es verstanden.
Und würd sagen das tut bei uns nicht Not.
Morgens geht es,wir haben auf anderen Gebieten zu kämpfen.

Danke für die Info´s.
Gruss
Birgit

von Birgit 1 - am 10.01.2007 19:31
Hallo Birgit,
uns hat man damals gesagt die Medikinet und Concerta zusammen geben.
Weil die Concerta zeitverzögert abgegeben wird und damit dann erstmal die Medikinet wirkt.
Man merkt auch das es fast eine halbe Stunde dauert bevor die Wirkung einsetzt.
Und Mittags bekommt Flo nochmal 5mg Medikinet für die Hausis und damit er Nachmittags auch mit seinen Freunden spielen kann ohne völlig aufzudrehen.
Gruß Heike

von Heike Plohmann - am 10.01.2007 19:58
Wenn ich das also richtig verstehe,kann man es auch nachmittags noch mal geben,wenn das Concerta nachlässt ?
Ich habe ja bspw. das Problem mit den Pfadfindern,die erst am Spätnachmittag beginnen,wenn die Wirkung von Concerta gegen null ist.Naja,was soll ich sagen,ist für die betreuer auch manchmal nicht so leicht mit meinem Sohn.
Obwohl er sich von denen doch noch gut lenken lässt,weil ihm die Pfadis einfach Spaß machen.
Das nächste was ansteht,ist die Jugendfeuerwehr.
Da würde er gerne hingehen.
O.k. ist erst in eineinhalb Jahren,aber man macht sich doch schon Gedanken,wie das werden soll.
Die Übungsstunden sind abends um 19 Uhr.
Da kann ich ihn ohne Medis unmöglich hinschicken.
Naja,ich mach mir wieder Gedanken über ungelegte Eier,wer weiss was bis dahin ist.

Wobei das Problem ab NAchmittag (Wirkung des Concerta futsch) bestehen bleibt.

LG
Birgit

von Birgit 1 - am 10.01.2007 20:37
Hallo Birgit,
Flo geht auch einmal die Woche Abends zur Jugendfeuerwehr und Sonntagsabends zum schwimmen.
Da bekommt er eine halbe Stunde vorher nochmal 10mg Medikinet sonst würde er auch die anderen Kinder nur stören.

Und es ist für die Betreuer ja auch nicht so witzig wenn ständig einer auf sich Aufmerksam machen will.
Unsere Erfahrungen mit der Medikamentengabe sind bis jetzt sehr gut.

Flo hat mitlerweile sein Bronceabzeichen bei der DLRG gemacht. Und in der Jugendfeuerwehr ist er auch mit Eifer dabei.

Liebe Grüße Heike

von Heike Plohmann - am 10.01.2007 21:18
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.