Wieder am Anfang

Startbeitrag von Nicole Z. am 11.01.2007 20:50

Hallo

Hatte letztens noch geschrieben, dass wir nun nach sinnlosen herumdosieren, wohl nun das Richtige gefunden haben.

War wohl leider ein Irrtum.
Er bekam die letzten Wochen frühs zum Anschubsen 5mg Equasym, dann kurz vor 8 und 12 Uhr jeweils 10mg Equasym Retard.

Seit 2 Tagen ist er nachmittags wieder unausstehlich, tritt andere die ihm im Weg stehen, quält wieder die Hunde, absolut zappelig und nervös.

Bin schon wieder fix und fertig. Hatte so große Hoffnungen, da er in den letzten Wochen so schöne Erfolge hatte. Die Kinder haben mit ihm gespielt und nicht mehr als Aussenseiter behandelt.
Und nun fängt alles wieder von vorn an.

Ist doch alles Schei...

Antworten:

Hallo liebe Nicole,

bitte wirf nicht gleich die Flinte ins Korn. Wer weiß, ob es nicht einen bestimmten Grund hat, warum er grade so flippt. Muss ja nicht bleiben.

Es läuft auch bei uns nicht jeden Tag gleich. Im gesamten her gesehen läuft es wesentlich besser. Aber letzten Dienstag hätte ich unseren auch beinahe erwürgt. Er hat sich im Training auch wieder daneben benommen. Dachte auch schon - mensch, ging doch die letzte Zeit gut, warum fängt das wieder an.

Er hatte einfach einen schlechten Tag - und siehe da, wir kränkeln jetzt alle. Er hat wohl auch schon was in sich gehabt.
Vielleicht brütet Eurer auch was aus.
Es geht z. Zt. überall war rum.

Und meiner merkt z.B. auch das Wetter - wenn es ständig so wechselt wie im Moment, die Temperaturen rauf und runter gehen, dann ist er auch unausgeglichener.

Es spielen oft mehrere Faktoren zusammen. Warte doch noch etwas ab.

Und evtl. hat er nun auch Rebounds am Nachmittag.
Unserer braucht am Nachmittag auch oft noch was nach. Wenn irgendwie mehr Hausis sind - mehr Aufregung durch Besuch etc. - dann gebe ich ihm am nachm. noch eine halbe Medikinet. Da musst Du evtl. mal mit Eurem Doc reden, ob ihr es so einteilen könnt - oder ob vom Gewicht noch eine kl. Dosis am nachm. drin wäre. Dann ist der Rebound nicht so stark - bei uns zumindest ist es so, kommen dann gut um die Runden. Unserer ist allerd. nicht aggressiv, aber er mault dann gerne mal oder ist einfach sehr zappelig.
Am Anfang haben wir auch mittags die letzte gegeben - aber ging irgendwie nicht so. Geht nur wenn er keine Hausaufgaben hat - wir niergends hin müssen oder am WE - wenn wir zuhause sind oder nur einen Spaziergang machen, dann kriegt er nichts mehr.

Ich dürcke Euch die Daumen, dass es wieder bergauf geht.

LG Rita



von Miss Piggy - am 11.01.2007 21:26
Hallo Rita

Mehr bekommen wir nicht. maximal 25 mg am Tag verteilt.

Das Blöde ist nur, die Mittagsdosis hat bisher bis 18 Uhr gewirkt.

Es war ein harmonisches Abendbrot essen und mann konnte auch noch Spiele mit ihm machen.

Jetzt nicht mehr.
Gestern früh hatte er in der Kita Ergo, hat wunderbar geklappt, aber ab 14, 15 Uhr ist wieder alles aus.

Ausbrüten tut er eigentlich nichts, merke bei ihm sofort, wenn etwas ist.

Und mein nächster Termin ist erst ende Februar.
Da bleibt nur die Hoffnung, dass es so nicht weiter geht.



von Nicole Z. - am 11.01.2007 21:32
Hallo Nicole,

falls es so bleibt die nächsten Tage oder schlimmer wird, würde ich versuchen, ob Du den Termin nicht etwas früher bekommen kannst. Ich weiß, ist immer so eine Sache.

Ich bin froh, dass unser Kinderarzt gleichzeitig Psychologe ist - und somit bei ihm alles in einem Aufwasch geht, er ist zudem nur ca. 10 Gehminuten von uns entfernt - hab`s da echt gut. Und wenn ich Probs habe, kann ich anrufen - er ruft dann sobald er Zeit hat zurück.

Ich habe schon oft gesehen hier im Forum, wir haben es da echt gut inzwischen getroffen - da muss ich echt ganz demütig und ruhig sein.
Andere müssen ewig weit fahren oder bekommen ewig keine Termine.

Wie lange hält denn die von morgens? Könntest Du mal versuchen, evtl. es da mal auszuprobieren, ob er in ein arg großes Loch fällt, wenn Du ihm die etwas später gibts. Wenn Du es da evtl. eine Stunde rausziehen könntest - aber nur, wenn er dann nicht vorher schon Achterbahn fährt - dass es dann am nachmittag länger anhält und er dann abgedeckt ist. Weiß aber nicht, ob dies geht.

Mit Medikinet normal ist das bei uns kein so großes Problem, wenn ich merke, er ist noch gut abgedeckt -bzw. merkt er es inzw. selbst ganz gut - dann schiebe ich auch immer etwas nach hinten, denn dann kann ich mir u.U. die am nachmittag ganz sparen.
Unserer macht da gut mit und es funkts gut. Aber das war auch immer so ein ausprobieren.

LG Rita



von Miss Piggy - am 11.01.2007 21:54
Hallo Nicole
Das Wetter, bringt uns wahrscheinlich gerade alle dazu gereizt zu Reagieren, ich zur Zeit auch. Wenn deine Kinder wegen dem Mistwetter auch soviel rauskonnten wie unsere, nämlich so gut wie gar nicht, ist es eigentlich kein Wunder. Immerhin wirkt es ja wenigstens noch bis kurz nach mittag.
Ich habe unsere gestern und heute gscheucht, Zimmer aufräumen, als sie einmal angefangen waren,wurde es ein selbstläufer,dann wurde noch das Bad geputzt, der Boden gewischt und der Weihnachstbaum in friedlicher Eintracht in kleine Stücke geschnipselt, so das der auch weg ist.
Das heißt die Langeweile muß echt schon groß gewesen sein.Irgendwann muß das Wetter auch mal wieder besser werden, zur Zeit können die Rolladen den ganzen Tag unten bleiben,so eine sauerei will ich gar nicht sehen, nur noch Wasser ,Wasser und nochmal Wasser.Brrrrrrrrrrrrrrrr. Habe gestern erstmal die Heizung auf manuellen Betrieb umgestellt, es ist draußen zu warm, die Heizung war aus. Sag mal fliegt ihr auch schon weg?
Gute Nacht Quikie

von quikie - am 11.01.2007 21:58
Hallo

Also das Wetter ist zwar auch ne katastrophe, starker Wind, heut nachmittag richtig Hagel.

Aber die Kids, zumindest er, geht trotzdem raus. Er zieht sich seine Regensachen an und Gummistiefel und seine selbstgebastelten Drachen (davon hab ich nun fast 40 Stück) und rennt im Garten rum. (heute sind aber gleich 10 kaputtgegangen)

Zu der Dosierung, geht nicht anders. Kurz vor 8 geb ich ihm seine, die wirkt dann gut im Kiga. Früher haben wir erst 14 Uhr die nächste (damals normale Equasym) gegeben.
Aber die Retard vom Morgen reicht komischerweise nur bis Mittags. Er ist dort beim essen nur noch rumgesprungen, hat ununterbrochen geredet und konnte auch nicht schlafen.
Daher bekommt er gegen 12 (nach dem Mittag) die 2. Retard.

Er ist bis ca. 15 Uhr in der Kita und es lief bis 18 Uhr immer alles wunderbar.
Warum die erste Retard nicht so lange hält, weiß ich nicht, da er zu Hause ordentlich frühstücken tut. Ob Kornflacks oder Nutellabrötchen, er ist da nicht wählerisch, trinkt auch jeden Morgen seine Milch.

Bis zu seiner Psychologin sind es knapp 40 km (eine Strecke).
Hatte ja bis vor 3 Wochen noch wöchentlich Memorytherapie dort, dies war dann schon richtig belastend.

Warte jetzt einfach bis Montag ab und wenn sich nichts bessert, ruf ich Dienstag früh an.
Ich will diesen ganzen Stress nicht noch einmal durchmachen, dafür hab ich absolut keine Nerven mehr.
Dann kann ich mich doch gleich einweisen lassen..



von Nicole Z. - am 11.01.2007 22:17
Liebe Nicole!

Ich kann Dir leider keine Tipps geben, weil wir erst seit kurzem mit Medis zu tun haben.

Wollte nur sagen, dass ich ganz fest an Dich denke und für Dich bete.

Fühl Dich gedrückt!
Agnes

von Agnes69 - am 11.01.2007 23:31
hallo nicole :-)

equasym retard setzt zu beginn eine höhere dosis mph frei und nach hinten hin wird es weniger...dass es nur bis mittag hält kann man sich erklären

du musst dir das so vorstellen....da ist ein topf ( das mph medikament )...dieser topf leert sich nicht ( im wirkungszeitraum ) bei einem alltag der weitesgehend ohne belastungen ist

kommen nun die belastungen hinzu leeren diese je nach stärke diesen topf...je grösser die belastung umso schneller ist er leer

ich verstehe das auch erst seit ich selber medikamente nehme und ich merke das ganz deutlich...ich bin so eingestellt , dass ich gut über den tag komme...kommt ein termin dazu der meine ganze aufmerksamkeit fordert....treffe ich freunde wo viel geredet und erzählt wird....gehe ich in einen freizeitpark wo ich auf viele menschen und reize treffe....DANN wirkt meine medikation kürzer

also nicht insgesamt schlechter sondern einfach nur kürzer und ich muss früher nachdosieren...dementsprechend früher endet dann auch mein tag

durch die besondere retardierung von equasym retard hat dein sohn früher keinen wirkstoff mehr zur verfügung als mit normalem equasym...in reizarmer umgebung kein problem...bei besonderer belastung ( sprich kita wo auch nicht jeden tag alles gleich ist ) dann problematisch

ich wünsche euch viel glück , ich denke oft an euch und halt die ohren steif...ihr schafft das :-)

liebe grüsse
dariana



von dariana - am 12.01.2007 07:56
Liebe Nicole,

bei solchen Problemen kann ich immer in der Praxis anrufen. Unser Kinderpsychologe ist auch gleich unser Kinderarzt. Es ist so wie bei Miss Piggy. So bald er Zeit ruft er an.

Er hat dann die Unterlagen vor sich und bespricht dann mit mir zusammen, was ich für Beobachtungen mache und was ich auch für ein Gefühl habe, wie die Wirkung ist.

Dann schlägt er eine neue Dosierung vor, die wir dann ausprobieren. Das läuft echt gut.

Ich habe im Moment das Problem mit der Kleinen, aber ich warte noch ein wenig, da sie auch erstmal in den Rhytmus kommen muss. Die Ferien haben meine Kids ziemlich viel "abgehangen" und jetzt müssen sie sich wieder strukturieren.

Liebe Grüße



von schwertlilie - am 12.01.2007 21:08
Hallo Schwertlilie

Seine Ärztin ist noch im Urlaub. Kann daher erst am Dienstag anrufen.

Heut war er auch wieder so aufgedreht, konnte beim Abendbrot nicht ruhig sitzen bleiben. Erst viel das Glas um, dann noch der Teller runter...
Wollte mit ihm Mikado spielen, ging absolut in die Hose, ausgerastet, weil sein Bruder gewann, alles runter geschmissen usw.

Die Erzieherin hat mich nun auch schon um ein Gespräch für nächste Woche gebeten.
Weiß gar nicht, wann ich das alles machen soll, da ja entweder die Kids Therapien haben oder ich. Nun muss meine Mom auch wieder ins KH, weil ihre Herzwerte beschi..en waren, da muss ich mich auch noch um meine Geschwister und deren Haus und Hof kümmern.

Im Moment läuft einfach alles schief. Werd wohl meine Termine erstmal hintendran stellen müssen und hoffen, dass ich das alles durchhalte.



von Nicole Z. - am 12.01.2007 21:21

@ Nicole

Liebe Nicole,

oh man, da geht es dir auch nicht viel besser als mir. Es ist wirklich nicht einfach in deiner Situation einfach zu entscheiden, was zuerst abgearbeitet werden muss.

Ich verfahre da auch immer nach dem gleichem Schema: Erst die Kinder, dann der Mann, dann die kranke Mutter, dann die anderen und zum Schluß, da komme ich.

Das läuft bis zu einem gewissen Punkt gut, wenn der überschritten wird dann bricht das Kartenhaus zusammen.

Bei mir lief eigentlich alles gut. Ich habe immer Bilanz gemacht, mir meine Freiräume geschaffen. Es war zwar oft sehr stressig, aber es lief alles gut, bis dann in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch unsere pychisch und alkoholkranke Nachbarin vor der Tür stand, ins Haus stürmte und uns auf übelste beschimpfte, während sie ein Messer in der Hand hielt....

Nach einer halben Stunde konnten wir sie beruhigen und sie ging dann unverrichteter Dinge wieder nach Hause.

Zack, das hat mir jetzt die Beine weggezogen. Einen Tag hatte ich krank gefeiert, den nächsten bin ich dann wieder arbeiten gegangen, ich muss ja funktionieren. Heute war ich wieder mit meiner kranken Mutter einkaufen, anschließend bei der Opferberatung.

Da wurde mir klar, dass ich jetzt den Punkt erreicht habe, wo ich jederzeit zusammenbrechen kann. Im Moment kämpfe ich noch dagegen an, aber wenn es nicht bis Montag besser wird, werde ich mir dann doch professionelle Hilfe holen. Ich denke man darf auch mal nicht funtionieren, wenn es einfach nicht mehr geht.

Auch wenn es schwierig ist, denke an dich.

Liebe Grüße



von schwertlilie - am 12.01.2007 21:35

Re: @ Nicole

Nicole , wie alt sind denn deine Geschwister dass sie noch nicht für sich selber Sorgen können, So wie ich das in den letzten Tagen gesehen habe , bist du an deiner Persönlichen Grneze angelangt. Du kannst doch nicht wirklich,das auch noch übernehmen. Dir nimmt ja schließlich auch keiner was ab, du mußt unbedingt an dich denken.
Ich hab auch eine Schipschwägerin, die immer alles perfekt machen wollte, hier mithelfen basteln, dort Inlineskaten mit den kindern, natürlich kann ich das bauen, sicher alles zu mir, kommt doch alle vorbei keinThema.... .
Irgendwann ist sie völlig abgedreht, war Wochenlang in der geschlossenen, konnte jahrelang nichts mehr machen, jedesmal wenn alle außenstehenden meinten, jetzt gehts ihr gut, mußte sie wieder weg. Zur Zeit rechne ich mal wieder täglich, sie ist gerade mal wieder sehr excessiv mit einer Sache beschäftigt, das wieder was kommt. Weihnachten hat Schwiemu ihre Launen abgekriegt, als wir da noch gewohnt haben ,hatte ich es immer abgekriegt. Oder schlimmer noch mein ältester. Er kennt sie bewußt nur krank, da er erst eineinhalb war, als es das erste mal auftrat.
Ganz schlimm ist es, das unser Patenkind uns wahrscheinlich für Rabenpaten hält, wie erklärt man das einem Kind , das man nicht zum Geburtstag kommen kann weil die Mutter das nicht will. Wie soll ich meinem Sohn erklären, warum seine Tante,an die er sehr hängt, nie auf seine Einladungen reagiert, bzw wenn man bei Schwiemu feiert, was direkt daneben ist, sie ihm nicht mal Gratuliert, obwohl sie die Patentante ist.
Mein Schwager konnte auch nichts im Haushalt, aber er mußte dann weil sie keine Hilfe wollte . Was glaubst du was meine Nichten selbständig sind, die sind mitlerweile vierzehn, als sie krank wurde waren sie noch nicht mal in der Schule.
Bitte Nicole zieh die Notbremse jetzt, sonst kannst du baldauch nicht mehr.
Bis bald Quikie

von quikie - am 12.01.2007 22:03

Re: @ Nicole

Hallo

Mein Bruder ist 18, aber absolut nicht selbständig und dann wohnt mein Neffe bei meinen Eltern, der ist 13.
Mein Vater ist die ganze Woche nicht da, so dass ich mich um die Beiden und die Tiere kümmern muss.

Mir bleibt nichts anderes übrig, als mich um die beiden zu kümmern, werd dies schon irgendwie auf die Reihe kriegen, muss ich ja auch.

Trotzdem Danke für deine Worte.



von Nicole Z. - am 13.01.2007 10:02

Re: @ Nicole

Hallo Nicole
Ich war 15 als meine Mutter in Kur war, und hatte auch von Tuten und Blasen keine Ahnung. Die Kartoffeln wurden meterdick geschält,waren entweder hoffnungslos versalzen oder total flau. Nudeln die reinste Matsche, mein Vater war arbeiten. Den Kuchen den ich damals für ein paar Bekannte gebacken habe, kriege ich heute noch aufs Brot geschmiert, bzw werden mir gleich Messer und Gabel gereicht, da man ihn mit einer Kuchengabel nicht durch kriegte.
Mit achtzehn muß Mann das eigentlich auch schaffen, ansonsten gibt es auch Anständige Fertiggerichte,die selbst meine Kinder schon warm kriegen würden. Der Neffe kann ja eventuell nach euch kommen, er sollte eigentlich nicht soviel Arbeit machen und könnte ja auch prima mit deinen Jungs Spiele machen, ohne das du dabei sitzen mußt.
Nun ja ich weiß nicht welche Tiere deine Mutter hat, bei hund und Katze und Co. Muß dein Bruder auch mit einspringen, spazierengehen wird er ja wohl können. Dann bliebe nur noch das nötigste für dich.
Bei Landwirtschaft hab ich mal gehört das es da Hilfsmaßnahmen gibt.
Oder du fragst deine Schwiegermutter, ob sie dir wenigstens in dieser Zeit unter die Arme greifen kann, wenn dein Mann meckern sollte, kann er sich ja erklären lassen wie man bügelt, wäscht und einen Staubsauger bedient.
So nun muß ich aufhören, da ich heute Abend Besuch kriege, mein Männe natürlich arbeiten ist, und ich noch den Rest aufräumen muß.
Bis bald Quikie

von quikie - am 13.01.2007 13:46

Re: @ Nicole

Hallo quikie

Musste grad etwas lachen, was Du so geschrieben hattest.

Nun mein Bruder schafft es zwar noch, sich was zu essen zu machen, aber der würde vor 11 nicht aufstehen und haushalt würde alles liegenbleiben.
Meinen Neffen nehme ich eh zu mir, sonst würde er ja zu spät zur Schule kommen.
Aber mein ADHS´ler und er sind wie Hund und Katze, die hassen sich abgöttich.

Da ist nichts mit spielen bei den beiden.
Tiere sind Hund, Katze und Schweine und Kaninchen.
Schwiegermutter kann nicht helfen, da Schwiegervater selbst im KH eingewiesen wurde.

Werd das schon hinbekommen, voriges Jahr war sie 8 Wochen im KH, war zwar schwer, aber da hab ichs auch geschafft.
Werde meine Termine absagen, muss ich eben später zu den Therapien.
Alles andere ist erstmal wichtiger.

Viel Spass mit eurem Besuch



von Nicole Z. - am 13.01.2007 13:53
Hallo,

meine Ergotherapeutin hat mich mal darauf hingewiesen, dass die Kinder in den Wachstumsphasen wieder "flippen" (könnten). Ihr wäre das schon ein paar Mal aufgefallen.

Kann natürlich ein Irrtum sein, aber meiner (8 Jahre, ADHS) hat auch immer mal wieder Phasen in denen er wieder richtig unausstehlich ist (rennt alles über den Haufen und schreit nur aggressiv rum). Komischerweise ist er danach immer ein bißchen gewachsen. Könnte also tatsächlich ein Zusammenhang bestehen.

Viele Grüße,
Birgit

von BB - am 15.01.2007 17:39
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.