Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
4
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 10 Monaten
Beteiligte Autoren:
Miss Piggy, Flow21

Ausraster in der Schule

Startbeitrag von Flow21 am 17.01.2007 13:16

Hallo,
nach langer Zeit auch mal wieder was von mir.
Ich will es auch gar nicht allzu lang machen;-)
Mein Sohn, 2.Klasse, hatte in der Schule einen totalen Ausraster, nach einem (handgreiflichen) Streit wegen einer Lapalie, mit einem Mitschüler.
Er fühlte sich natürlich im Recht, gerade als ich ihn mittags abholen wollte, kam er mit schon weinend und völlig ausser sich über den Schulhof gerannt.
Die Erzieherin ist der Situation gar nicht Herr geworden, wollte mich gerade anrufen, dass ich ihn hole.( wie hätte ich das wohl meinem Chef erklären sollen ? Glücklicherweise war ich an diesem Tag noch krank geschrieben...) Er wäre gar nicht zu beruhigen gewesen, hätte immer wieder rumgeschrien... ( mit nicht wirklich netten Sachen, auch die Erzieherin wurde sehr agressiv betitelt)
Nach der gestrigen Aussprache mit Klassenlehrerin und Erzieherin musste ich mal wieder feststellen, dass viele sich nicht darüber im Klaren sind, wie sie ADSLer in extrem Situationen zu behandeln haben.
Die Kinder hätten Angst vor ihm, andere Kinder würden einfacher sein, und, und, und.
Auf meine frage, wie sie denn versucht hätte, die Situation zu de-eskalieren, sagte sie: ich habe die anderen Kinder gebeten, ihn in Ruhe zu lassen und habe ihn allein stehen lassen.
Er hat sich dann immer wieder wütend zu dem anderen Kind hingewandt...konnte mit seiner emotionsgeladenen Stimmung gar nicht umgehen.. völlig hilflos.
Ich vermute, dass er sich so reingesteigert hatte, dass er gar keine Chance hatte, da allein wieder rauszukommen.
Gott sei Dank ist das erst das 2. Mal, in der gesamten Schulzeit, dass er so ausgeflippt und aggressiv war...
Habt Ihr einen Rat, oder Tipp, wie man ihn in solchen Situationen wieder "runterkriegt ? "
Achso, er kriegt Medikinet, morgens ne' halbe, und in der Schule nochmal ne halbe.
LG Fleur

Antworten:

Hallo Fleur,

Du schreibst, er bekommt morgens eine Halbe und in der Schule noch mal. Vielleicht reicht dies nicht mehr aus?

Ich weiß ja nicht, wie schwer Euer Sohn ist.
Unserer ist jetzt in der 3. Kl. allerdings schon 10, da er später reinkam und eine Kl. wiederholte.
Aber bei uns würde das nicht reichen.

Unserer bekommt morgens 20mg und muss jetzt aber in der Schule bereits nochmal nachdosiert werden, weil es bis 13.00 Uhr nicht ausreicht.

Unserer hat allerdings weniger Ausraster - eigentl. mehr Probs wegen Konzentration.

Wir haben im Moment das Glück, die Lehrerin reagiert vollkommen anders auf solche Situationen, als die Lehrerinnen bisher.

Die haben ihn dann in solchen Situationen sogar total weggeschickt. Dann ist es natürlich auch eskaliert - weil er sich unverstanden fühlte.

Die Lehrerin jetzt nimmt die Streithähne auseinander - wenn zwei ADSler aufeinandertreffen, dann nimmt sie beide auseinander und redet einzeln noch mal mit jedem - aber erst wenn sich beide etwas beruhigt haben - sie schickt dann beide für irgendwelche Dienste. So sind sie erst mal sinnvoll beschäftigt und kommen wieder runter.

Sie nimmt auch schon mal körperkontakt auf um zu beruhigen. Einfach die Hand ruhig auf die Schulter legen, oder wenn er es mag und zulässt, auch mal beruhigend über den Kopf streichen. Aber o.k., dass mag nicht jedes Kind...
Bei unserem hat sie schnell rausgefunden, dass sie ihn so runter bringt.
Und wenn er mal so richtig wütend wird, weil ihn wieder mal jemand provoziert hat, dann eben überträgt sie ihm Aufgaben.

Unserer übernimmt z.B. gerade während der Pause mal ganz gerne den Ordnungsdienst. Da fühlt er sich wichtig und gebraucht - und gerät so auch schon mal weniger in brenzlige Situationen.
Aber mittlerweile kommen die bei uns zum Glück nicht mehr oft vor. Ausser eben mit einem anderen ADSler, die beide knallen halt mal aufeinander.

Es ist halt sehr einfach den anderen Kindern zu sagen, "lasst .... mal in Ruhe". Funktioniert meistens ...... nicht.
Die wissen doch ganz genau, wo der Schalter ist bei ADSler. Unsere Lehrerin hat das selbst schon mitgekriegt und daher ist unserer bei ihr auch nicht wieder in der Opferrolle.
Er wird seitdem auch nicht mehr gemoppt. Und die Lehrerin hat es am Ende auch leichter.
Sie nimmt die anderen genauso ran und schimpft, denn zu schnell halten da mal alle zusammen und schieben es auf den ADSler.
Sie überblickt mittlerweile einzelne Situationen schneller und es kommt gar nicht erst zur richtigen Eskalation. Da frühzeitig beide aus der Situation genommen werden.

Du kannst nur versuchen vernünftige Gespräche anzubieten und zu erklären, wie Dein Sohn tickt - aber ob es die Lehrerin und Erzieherinn annimmt - tja, das ist eine andere Sache.

Wir hatten da leider auch nicht immer so viel Glück wie grade im Moment.

Wünsche Euch, dass es wieder besser wird.
Aber sprich mal mit Eurem behandelnden Doc, ob die Dosis noch stimmt oder mal überprüft werden sollte.

LG Rita



von Miss Piggy - am 17.01.2007 13:38
Hallo,

vielen Dank für Deine Antwort.Mein Sohn ist 1,30 m gross und wiegt 24 Kilo, also, ein Superleichtgewicht. Das leidige Thema Essen kennt ja bei den Medis jeder hier.

Schule läuft ja soweit ganz okay, die Klassenlehrerin meint aber, er würde beabsichtigt alles rauszögern oder teils auch verweigern.
( Beispiel: Da er sehr gut rechnen kann, sollte er nur die "Kurzform" und Ergebnis schreiben -was er auch ohne Mühe tat-und statt einer weitren, zusätzl. Aufgabe, hält er sich mit anderen Dingen auf, lenkt sich ab - zögert raus.Sie meint,dies würde er mit Absicht tun - was ich mir nicht vorstellen kann !
Die Kontrollen, Diktate oder Tests -die schafft er vollständig, und bringt meist 1er oder 2er nach Hause....
Die anderen Kinder, so die Klassenlehrerin - laben sich an den Ausrastern und wissen halt auch genau, wo und wie sie ihn "piesacken" können ! Dummerweise hat die Lehrerin halt auch vor der Klasse mal erwähnt, man solle ihn doch in Ruhe lassen, er hätte halt eine Krankheit und würde Medikamente kriegen.
( Toll ! Die "Dorfschule" hat einen Ausserirdischen in der 2. Klasse ! der halt "anders" ist )
Das die anderen Kinder mit solch Aussagen völlig überfordert sind, und dann halt von den einigen Eltern kommt- " haltet euch von dem fern.. " (... könnte ja ansteckend sein...;-) ) zeigt mir doch, wie "Andersein" doch anders ist...
Im Übrigen hatte ich Glück, meine behandelnde Kipsy hat einen Gesprächstermin mit Lehrern und Erziehern festgelegt, damit diese den "Umgang" mit ADSLern in Extrem-oder auch Normal-Situationen einsehen können.Und da, dass muss ich sagen, die Klassenlehrerin sehr interessiert ist an meinem Sohn, hat diese auch gleich freudig zugestimmt. So, dann nächste woche Donnerstag dann...
Ich bemerke nur immer wieder, alle reden davon, dass sie wissen, was ADHs/ADS ist, aber keiner kann (oder will )damit
umgehen. Oder Sie meinen, immer Vergleiche zu "normalen " Kindern ziehen zu können. Das finde ich sehr schade.
Ich habe noch einen 4-jährigen, der zwar auch lebhaft ist, aber definitiv kein Adsler ist.Das ist immer bei allen der Sonnenschein, und ja " viel lieber " als der Grosse.!
Wenn solche Tuscheleien dann entstehen, kriege ich dann immer voll die Zweifel, was ich doch falsch gemacht haben könnte ! Und dann, schiebe ich die Schultern nach hinten und denke - nichts, was vielleicht andere auch falsch gemacht haben wenn man sich Eltern nennt.
Aber der Tipp, mit dem Aufgaben verteilen, oder Pausendienst - werd' ich morgen mal vorbringen.
Ich erzähl dann auch nächste Woche mal, wie das Gespräch mit Psychologin und Lehrern verlaufen ist....

von Flow21 - am 17.01.2007 16:20
Hallo Fleur,

ja, dass ist immer der springende Punkt. Ein bisschen was weiß fast jeder Lehrer - oder meint es zu wissen......

Aber das umsetzen, da müsste man sich halt wirklich genau informieren - aber dazu besteht oft nicht der Bedarf.
Mir ist auch klar, die sind mit anderen Dingen beschäftigt, und unsere ADSler sind ja nicht die einzigsten Schüler. Aber das es doch geht - und mir bestätigte die Lehrerin heute, dass es gar nicht so ein großer Aufwand ist, wenn man wirklich will - zeigt mir eben unsere momentane Situation.

Und man kann unsere Kids nicht mit den anderen vergleichen.
Unsere Lehrerin hat das endlich mal kapiert - was vor ihr keine tat.

Und absichtlich zögert er sicher nicht raus. Sie soll doch froh sein, wenn er überhaupt fertig wird - andere ADSler schaffen das nicht mal.
Das soll sie doch mal anerkennen. Das er überhaupt mitkommt. Unsere freut sich jetzt so mit unserem Sohn mit, dass er endlich ERfolge hat und gute Noten schreibt - ob er jetzt noch zusätzlich was macht ist nicht so wichtig. O.k., unserer macht es seit diesem Jahr freiwillig - er findet es zur Zeit grade so toll, wenn er gelobt wird ;-) In den Genuss kam er vorher ja nie - da aber diese Lehrerin würdigt, wenn er mehr macht - macht er es von sich aus.

Schön ist ja schon mal, dass Eure Lehrerin zu einem Gespräch mit der Kipsy bereit ist. Denke, da wird viel an Information kommen, die sie dann doch noch umsetzen kann. Wer weiß - wenn sie an Eurem Sohn interessiert ist, wird sie es dann sicher auch versuchen. Und wenn sie hört, er macht das nicht mit Absicht - vielleicht kommt von der Seite her auch noch mehr Einsicht von ihr.
Denn ich denke, Eurer reagiert da ähnlich wie unserer - er bockt, wenn zu viel Druck auf ihn ausgeübt wird oder nur genörgelt. Wenn er merkt, er wird auch viel gelobt, dann ist die Eigenmotivation wesentlich stärker.

Tja, bei so einem Fliegengewicht ist es wirklich etwas schwer mit der Dosierung. Aber habt ihr schon mal das geringste Retard probiert? Vielleicht hält dies länger an bei ihm. Nur so ein Gedanke - aber werdet ihr sicher schon versucht haben..?

Wir haben Glück, da unserer doch eine rel. hohe Dosierung braucht, damit er sich wirklich wohl fühlt und in der Schule von der Konzentration durchhält, bin ich froh, dass er ein ordentliches Gewicht auf die Waage bringt ;-)
Essen ist bei uns mittlerweile kein so großes Problem mehr. Er isst während der Wirkdauer auch kaum - mal so Kleinigkeiten - eher Obst. Er verhungert aber nicht, weil er dafür später doppelt so viel reinschaufelt.
Bei uns war es sogar gut, weil wir eine Familie sind, wo vieles leider auf den Hüften zu schnell hängen bleibt - er hat etwas abgenommen und damit ist er noch mal sehr glücklich.
Kommt auch daher, weil ihm Sport seit den Medis mehr Spaß macht, weil er von der Motorik noch mal besser geworden ist.

Wäre schön, wenn Du berichten würdest, wie das Gespräch verlaufen ist.
Wünsch Euch viel Glück dafür.

LG Rita



von Miss Piggy - am 17.01.2007 17:26
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.