Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
12
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 10 Monaten
Beteiligte Autoren:
Miss Piggy, Karin H.S., sternenregen100, Marylou, Stoepsel, sylvi68, Monkele

Welche Schulform und Krankenversicherung für ADHS-Kids?

Startbeitrag von sylvi68 am 17.01.2007 15:44

Hallo, liebe Damen,

ich bin heute das erste mal bei Euch im Forum, sehe aber schon lange zu Euch rein, weil ich auch so einen ADHS-Bubi zu Hause habe.
Eure vielen Tipps haben mir schon in manch schwerer Stunde geholfen, vielen dank an dieser Stelle!

Ich bin Sylvi, komme aus München und habe 2 Kinder, Felix 6 und Sophie ist 8 Jahre alt. Während bei meiner Tochter alles wunderbar läuft, läuft mein Fezzi ständig gegen die Wand.

ADHS wurde vor 9 Monaten diagnostiziert. Im Vorfeld zur Schule wollte ich nämlich abklopfen, warum er nur schwer sitzen bleiben kann, nicht zuhört, stets tödlich beleidigt ist und schwer aus seiner Verbocktheit heraus zu holen ist ect.. Ihr kennt das ja alle!

Damals wurde das ADHS als leicht eingestuft und geraten, eine Medikation abzuwarten ob überhaupt Schulprobleme auftauchen (IQ ist leicht überdurchschnittlich). Zu Hause ist die Situation weitgehend bewältigbar.

Jetzt ist es aber soweit:
Neben - laut der Lehrerin - entsetzlichem Verhalten (lautes Rülpsen, Rumgekaspere, nicht an Regeln halten....) versagt er in manchen Lernzielkontrollen völlig (bearbeitet die Fragen gar nicht, weil er sie nicht mit bekommt).

Wir haben uns jetzt entschlossen, mit Medis zu beginnen und hoffen auf Besserung.
Weiterhin würden wir unseren Sohn auch gerne nach der ersten Klasse in eine andere Schule schicken, wissen aber nicht welches System für ADHS-Kinder geeignet ist.

Hat jemand einen Rat hierzu?
Und noch eine Frage bewegt mich:
Ich wollte meine Kinder bei mir privat mit krankenversichern lassen und habe aufgrund der ADHS prompt eine Absage für Felix erhalten.

Hat jemand so was schon gehört? Kennt jemand eine private Versicherung, die trotz ADHS aufnimmt??

Liebe grüße

Sylvi

Antworten:

Hallo liebe Sylvia,

herzlich willkommen hier. Schön, noch jemand aus meiner Region .. :-)

Wenn er nun schon solche Probs hat in der Schule, würde ich aus unserer heutigen Sicht nicht mehr länger warten mit Medis. Du wirst sehen, wenn er das richtige Medikament u. die richtige Dosis bekommt, dann läuft es in der Schule besser. Und selbst wird er sich auch wohler fühlen.

Zur Schule, tja, in Bayern, was bleibt da ausser die üblichen Privatschulen, wie Waldorf, Montessori....
Haben wir uns angeschaut, doch ADS-Kinder, dass kann man dort vergessen. Medis? - Dort gegen die These.
Also haben wir das ganz ganz schnell wieder vergessen.
Gesamtschulen geht soweit ich weiß ja erst nach der GS - oder irre ich da. Wüsste bei uns aber da jetzt überhaupt keine. Leider sind die Bayern hier im Forum etwas in der Minderheit - ich hoffe, da tut sich noch mehr ... :-)

Im Moment haben wir auf der normalen GS keinerlei Probleme. Auch vorher ohne Medis eigentlich nicht. Die Schule ist sehr tolerant und einsichtig. Dort sind so viele ADSler, dass man damit eigentlich kein Problem mehr hat - auch einigermaßen gut informiert ist.
Es werden sogar immer spezielle Elternabende angeboten - wo Info-Abende veranstaltet werden. Also werden wir da auf alle Fälle bleiben.
Unserer hat im Moment recht gute Noten - wenn er nächstes Jahr so weitermachen würde, meinte die Lehrerin, würde sie es ihm zutrauen, dass er auf die RS geht - Gymi meinte sie, wäre er wohl zu schüchtern und zu labil - einfach von seiner ARt her. Aber da es soweit noch nicht ist werde ich mir da erst kurzfristig Gedanken machen - aber da wissen wir ehrlich gesagt auch noch nicht wohin. Denn der Rektor an unserer hießigen RS ist nicht gerade beliebt.... und ADSler haben es da sicher schwer.
Aber private haben wir im Bekanntenkreis die Erfahrung gemacht, sind auch nicht alle wesentlich besser.

Ich kann Dir nur einen Tipp geben - alle Schulen genau unter die Lupe nehmen, so gut es eben geht. Denn nicht alle, die vorher sagen - ADS kein Problem - gehen hinterher so problemlos damit um. Hört Euch ein wenig um, wer so alles dort seine Kids hat - evtl. könnt ihr zu einer Zeit mal hingehen, wo Kids abgeholt werden und mal mit Eltern ins Gespräch kommen, da kann man doch das eine oder andere im Vorfeld raushören.

Krankenkasse habe ich keine Ahnung, da wir gesetzlich familienversichert sind und da bisher noch keine Schwierigkeiten hatten.

Für die Eindosierung der Medis wünsche ich Euch, dass es ohne große Reibung geht und möglichst Nebenwirkungsfrei. Große Nebenwirkungen gab es bei uns nicht. Die ersten Tage mangelnder Apettit - etwas länger gebraucht zum Einschlafen. Aber das meiste gibt sich nach ein paar Tagen - was nicht, kann man sich oft durch kleine Tipps behelfen. Wenn Du da dann Fragen hast, melde Dich.

LG Rita



von Miss Piggy - am 17.01.2007 17:57
Hallo Ihr Zwei,

leider kann ich in Bezug auf Krankenkasse nicht helfen (wir sind gesetzlich versichert) und zu einer anderen Schulform wuerde ich sagen: Erst mal abwarten, was die Medis bringen. Bei uns waren sie ein durchschlagender Erfolg - vielleicht erledigt sich dann auch die Frage nach einer anderen Schule fuer Euch von selbst..... ich druecke auf jeden Fall die Daumen!

Der Grund warum ich schreibe, ist allerdings der, dass ich mich auch als ein Einwohner Bayerns outen wollte. Vielleicht gibt's ja hier noch mehr Leute aus Bayern, die es einfach noch nicht oeffentlich gemacht haben??? Ich bin uebrigens aus der Oberpfalz......

LG
Karin

von Karin H.S. - am 18.01.2007 07:45
Hallo Karin,

möchte eigentlich noch erwähnen, es ist zwar schön, wenn wir Bayern hier auch etwas stärker vertreten sind ..... doch werden wir von den ganzen Nordlichtern und wo sie nicht alle herkommen doch gut aufgenommen.... :-)

Gebe Dir recht, man muss wirklich immer erst mal abwarten. Bei uns wurde so vieles leichter durch die Medis. Sie helfen unserem auch. Und viele Probleme, die letztes Jahr noch waren - sind jetzt wie weggeblasen.

Die Lehrerinnen jetzt konnten sich die Probleme vorher gar nicht vorstellen - weil sie ihn so nicht kennen.

LG Rita



von Miss Piggy - am 18.01.2007 08:17
Hallo Rita,

da hast Du voellig recht - mir ist es auch total egal, wo die Leute herkommen. Es sind alle supernett hier und wir haben alle etwas gemeinsam - das sind unsere Kinder mit ihren speziellen Beduerfnissen, fuer die wir uns das Bestmoegliche im Leben wuenschen. Aus diesem Grund hatte ich auch nie geschrieben, woher ich komme, weil es ja eigentlich voellig wurscht ist.

Ich hab eigentlich nur geantwortet, weil Du so nett gepostet hast:"vielleicht tut sich ja noch mehr". Wollte damit nur mal versuchen zu beweisen, dass vielleicht unter den eher stillen Mitlesern auch noch ein paar Leutchen aus dem Sueden der Republik sind.

Der einzige Punkt, wo es mal von Bedeutung sein koennte, wo man herkommt, ist wohl, wenn es sich um die Rechte und Gesetze der einzelnen Bundeslaender handelt oder wenn man mal Tips braucht, wo man in der Naehe Hilfe finden kann.

Jedenfalls sind wir jetzt mindestens schon zu dritt :-)

LG
Karin

von Karin H.S. - am 18.01.2007 08:38
Hallo Karin,

genau, um das geht es mir eigentlich auch. Da ja die Schulformen und Gesetze in jedem Bundesland doch recht verschieden sind.

Oft kann man dann mit Tipps vom anderen Bundesland nicht ganz so viel anfangen - grade, wenn es eben um schulische Belange geht.

Und bekanntlich gehen in Bayern die Uhren sowieso anders herum .... :-)

LG Rita



von Miss Piggy - am 18.01.2007 09:14
Hallo,
wir wohnen in Berlin und sind auch privatversichert. Unser Sohn ist ohne Probleme in die Versicherung meines Mannes reingekommen (Debeka) allerdings mit einem 10% Aufschlag.
Gruß

von Stoepsel - am 18.01.2007 11:15
Hallo Karin, hallo Rita, hallo Sylvia,

zu viert !!! zu viert !!!

Oute mich auch - Mittelfranken gehört ja auch zu Bayern, gell?

Liebe Grüße

Monkele

die aber auch unwahrscheinlich gerne mit allen Nordlichtern und Mittel- und West- und Ost-Deutschen und allen hier vertretenen anderen Nationen plaudert.

von Monkele - am 18.01.2007 12:26
Hey Monkele,

ich dachte immer, Du wärst auch ein Nordlicht.

Ja, mir ist es auch egal, im Gegenteil. Ich finde es auch spannend, wenn welche aus dem Ausland mit posten - weil es mich arg interessiert, wie man wo anders mit ADS umgeht - welche Erkenntnisse man dort hat etc.

Ich bin sowieso so ein Multi-Kulti eingestellter Mensch.

Das einzigste eben, wo es interessant ist, Gleichgesinnte aus dem selben Bundesland zu haben, sind eben rechtliche Fragen, die nicht überall gleich sind.

Übrigens finde ich den Dialekt der Franken einfach auch göttlich. Ich liebe Dialekte - und Franken pflegen ihren Dialekt wenigstens auch noch .... :-)

LG Rita



von Miss Piggy - am 18.01.2007 12:58
Hallo Monkele,

ja wenn das so weitergeht, wird's ja bald eine bayerische Invasion hier geben!

Bin uebrigens zwar ein echtes Oberpfaelzer Urgestein, jedoch schon ewig mit einem Amerikaner verheiratet und hab auch lange in USA gelebt und habe viele amerikanische Freunde. Bei denen wird mit dem Thema ADS ja ganz anders umgegangen als bei uns.

Also wenn mal jemand Fragen zu einem USA-Thema hat, werde ich mich bemuehen, nach bestem Wissen und Gewissen zu antworten.

Gruss aus dem tiefen Bayerischen Urwald

Karin

von Karin H.S. - am 18.01.2007 15:45
Hallo Sylvi,

und noch eine (importierte) Fränkin :-) (auch Mittelfranken)

Ich poste allerdings nur unregelmäßig.
Unser Sohn hat durch die Medikation nach einigen Umwegen inzwischen gut im hiesigen Schulsystem Fuß gefasst und besucht jetzt die 7. Klasse eines Gymnasiums mit ziemlich gutem Erfolg.
Also keine Panik, mit viel Glück und Arbeit und der richtigen Medi-Einstellung kann auch ein völliger Chaot hier die Schule schaffen... aber es dauert so seine Zeit bis alles passt.

Viele Grüße,

Marianne

von Marylou - am 18.01.2007 18:23
Hallo,

oute mich auch als geborene Münchnerin und jetzt in Niederbayern ansässig.

Bei uns war vor der Medikation auch ein wechsel auf eine Privatschule im Gespräch ( Montessori) hat sich aber
nach der guten Entwicklung jetzt erledigt und ich hoffe es bleibt so.

Zum Thema Bayern ist es bei uns z.B. wichtig da wir immer noch am testen sind ob er nicht doch Legasthenie (Termin 31.01.) hat und es in Bayern den Nachteilsausgleich gibt.

Gruß

Brigitte

von sternenregen100 - am 19.01.2007 19:35
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.