Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
5
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 10 Monaten
Beteiligte Autoren:
Krümmel, Miss Piggy, amaretto_71

Bin neu hier

Startbeitrag von Krümmel am 19.01.2007 20:00

Hallo zusammen,
ich bin neu hier und stehe erst am Anfang von vielen Diagnossen, aber es wird ADHS vermutet.
Mein Sohn wird im Februar 5 Jahre und wir hatten schon immer ein riesenproblem mit ihm.
Am Anfang fiel es nicht so auf, aber dann kam sein Bruder (2) und da ist aufgefallen, wie anstrengend alles ist, ich hatte kaum zeit für irgendwas.
Als nach einem anstengendem 3/4 Jahr mein Sohn in den Kindergarten kam, wurden wir nach zwei Wochen daraufhingewiesen, das das so nicht weitergehe.
Mein Sohn könne sich nicht eingliedern und wäre agressiv, es wurde geraten einen neuen kleinen Kindergarten zu suchen (HPT) Lebenshilfe wurde eingeschaltet.
Wir hatten Glück und bekammen im Mai diesen Jahres einen Platz.
Es lief ganz gut und er war nicht mehr so unzufrieden, ungehalten, aufgedreht.
Leider bekammen wir mitte Dezember die Kündigung, mit der Begrünbdung, mein Sohn könne sich nicht mehr eingliedern
und Kinder und Erwachsene beschiffen und attakieren.
(Daheim verschlächterte sich sein Verhalten uns und seinem Bruder ebenso).
Wir stehen jetzt am Anfang und ich bin ratlos, wir haben zwar die Hilfe vom Jugendamt, das die HPT eingeschaltet hat, auch die Erziehungshilfe, aber es wird nur noch von Klinikaufenthalt und Kurzzeitunterbringung geredet.
Heute waren wir beim Erstgespräch in der Klinik, dort haben Sie gesagt, das mein sohn evtl. in Grosshadern in das Kinderzentrum aufgenommen werden kann (evtl. kann ich und mein kleiner Sohn mit.) Wer hat Erfahung gemacht, was dort abläuft, mein Vertrauen zu den ganzen Leuten ist geschwunden und ich bin sehr verunsichert, was noch alles auf uns zukommen wird.

Antworten:

Hallo Krümmel,

erstmal willkommen hier.
Aus Deinem Posting schließe ich mal, dass Du aus dem Großraum München bist.

Wir haben unseren Sohn - 10J - ADS in München testen lassen.

Ich kann Dir gerne mailen wo wir waren. Wir waren dort sehr zufrieden. Wir haben auch einen guten Kinderarzt, der gleichzeitig Kipsy ist.

Bei uns hat sich seit der Diagnose und der richtigen Behandlung einiges getan.

Wir hatten unseren auch in einem HPT - war grauenhaft - Hilfe - nicht wirklich. Und gerade deswegen haben wir ihn dort hingegeben.

Aber mit frühzeitiger Diagnose und geeigneten Therapien - u.U. mit Medikamenten könnt ihr gute Erfolge erzielen.

Ich weiß nun nicht, inwieweit ein Klinikaufenthalt evtl. bei Euch nötig wäre. Aber ich würde es erst mal mit einer ganz normalen ambulanten Diagnose versuchen. Du musst zwar einige Male dort hin, weil die wirklich eine genaue Diagnostik machen.

Ich melde mich mal per Mail bei Dir - gib mir doch dann bitte Bescheid, ob sie angekommen ist.

LG Rita



von Miss Piggy - am 19.01.2007 20:11
Hallo Miss,
vielen Dank für die schnelle Reaktion auf meine Anfrage.
Im Augenblick bin ich mit der neuen Situation völlig überfodert.
Desweilen habe ich auch noch zum Arbeiten angefangen zur selben Zeit wie ich die Kündigung erhalten habe.
Was habt Ihr mit Ihr in der Zwischenzeit gemacht, soll man da weitermachen oder alles aufgeben. Ich weis nicht, von seiten des Kindergartens machen Sie immer wieder Hoffnung und eigendlich bin ich sehr unzufrieden dort, gerade weil sie Ihn bis zur entgültigen Abklärung nicht mehr aufnehmen wollten.
Eine ambulante Abklärung wäre schon besser gerade, weil ich Ihn gerne daheimbehalten würde, um Ihn nicht völlig aus dem gewohnten Umfeld rauszureisen. Aber es wird geraten, zur schnelleren Abklärung die stationär zu tun.

Vielen Dank fürs zu hören !
Krümmel

von Krümmel - am 19.01.2007 21:14
Hallo Krümmel,

kann es gut verstehen, dass Du es gerne ambulant machen möchtest. Solange es noch geht, würde ich ambulant vorziehen - stationär im Notfall. Ich kenne jetzt aber Eure Situation natürlich nicht genauer.

Ich würde überall mal anrufen und nachfragen, wie die Diagnose dort gemacht wird - dort wo ich mich gefühlsmäßiger wohler fühlen würde - und wo ich in angemessener Zeit einen Termin bekomme - da würde ich hingehen.

Ich kenne die Situation mit den Kindergärten. Ich hätte damals mein Kind nicht mehr wo hingegeben, wo man mit Ihm nicht klar kommt - man ihn ablehnt, solange keine Diagnose besteht. Da hätte ich auch hinterher kein Vertrauen mehr.

Das mit der Arbeit ist natürlich blöd. Wer rechnet auch damit, dass so was kommt.
Ich hätte mit meinem damals nicht arbeiten gehen können. Denn es war ständig was. Im Kindergarten wurde er oft verhauen - weil er durch sein ADS ein begehrtes Opfer war. Ich musste ihn oft abholen. Oder er bekam starke Bauchschmerzen (die bei uns eindeutig psychisch waren) und ich musste ihn holen. Er war oft so krank - Kopfschmerzen - Bauchschmerzen etc. - weil er einfach nicht in den Kiga wollte - das hätte bei mir kein Arbeitgeber lange mitgemacht.
Aber das kommt auf Eure Situation an. Wenn Du im Moment keine Unterbringung hast - was machst Du dann?

Wenn er im Moment noch untergebracht ist und es geht - würde ich nicht sofort kündigen. Wenn Du es schaffst - mache weiter.
Aber Du musst bedenken, gerade die erste Zeit kommen dann wahrscheinlich viele Termine auf Dich zu - Therapien etc. Du kannst das nur alleine entscheiden - ob Du dass alles schaffst.
Es ist natürlich auch eine Frage der Existenz, ob Du arbeiten gehen musst oder nicht.

Bei uns ging es zum Glück so einigermaßen und ich habe jetzt, da es bei uns gut läuft inzwischen wieder angefangen stundenweise von zu Hause aus zu arbeiten - das geht gut.

Wenn Du ihn stationär wo hingibst, achte darauf, dass man sich dort auf alle Fälle wirklich gut mit ADS auskennt. Ich wusste von der von Dir genannten Klinik gar nicht, dass die solche Fälle auch stationär aufnehmen.
Wie gesagt, wenn Du möchtest, ruf einfach mal dort an - evtl. geht es ja auch schneller - schildere es als Notfall.
Wir mussten zwar länger warten - aber am Ende wurde ich etwas früher angerufen, als der eigentl. Termin gewesen wäre, weil jemand krank wurde, den Termin konnten wir dann wahrnehmen.

Wenn Du mitteilen möchtes, in welchem Raum Du etwa suchst, dann können Dir evtl. andere per mail gute Kinderpsychologen empfehlen, bei denen sie sind - evtl. geht dann auch was schneller.

LG Rita



von Miss Piggy - am 19.01.2007 22:13
hallo krümel
(bin eigentlich ein eher stiller leser und habe auch schonmal hier geschrieben )
also ich komme gebürtig aus münchen und kenne das kinderzentrum und kann eigentlich nix schlechtes sagen über das ki-ze
mein bruder wurde da diagnostiziert (er ist geistigbehindert) und auch meine tochter wurde dort untersucht ,zum glück hat sie kein ads .
das einzige was nervig ist ,sind die wartezeiten dort ,ansonsten sind die kipsy`s dort sehr fähige leute
aber wie schon gesagt wurde du brauchst mehrere termine bis zur engültigen diagnose

aber meine meinung ist das du dort gut aufgehoben bist

mit freundlichen gruß amaretto_71

von amaretto_71 - am 20.01.2007 20:21
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.