Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
5
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 10 Monaten
Beteiligte Autoren:
mogli123, Yvonne_R., Miss Piggy, Karin H.S.

hallo, bin heute etwas niedergeschlagen

Startbeitrag von mogli123 am 24.01.2007 13:42

hallo, ich bin auch neu hier,und ich werde jetzt einfach mal losschreiben, also:meine tochter wird neun jahre und geht in die 3.klasse,sie hat alle zeichen die zu ads gehören,habe mich ausführlich darüber informiert,sie ist jetzt in therapeutischer behandlung, das heist sie wird gerade getestet , nächste woche ist der letzte test,nun ja so gut derweil mal, ich behalte die nerven bin die starke in der familie und vor allem für meine tochter unterstütze sie wo es nur geht,aber hatte heute ein gespräch mit der lehrerin um das sie mich gebeten hatte.
mir war schon klar um was es gehen würde die leistungen meiner tochter,sie sagte mir das der letzte test wieder sehr schlecht war wortlich sie ist die schlechteste gewesen eine 4-5.ich erklärte ihr wieder alles ,das sie getestet wird , und wir zum therapeuten gehen und und und..........naja,auf jeden fall meinte sie das lara vieleicht besser auf eine förderschule gehen sollte ,das es dort besser wäre, ich habe rigoros abgelehnt und ihr erklärt das ich die test und die anschliesende behandlung abwarten möcht und das ich meine tochter in allem unterstützen würde,ich war gedanklich am boden heute ,alos tschau mal wir gehen jetzt schlittenfahren

Antworten:

Hallo mogli,

als 1. mal herzlich willkommen hier im Forum.

Lass Dich jetzt nicht von der Lehrerin unterkriegen. Ja, mit der Förderschule sind sie immer ganz schnell.

Wir haben das auch bis letztes Jahr ständig gehört.
Man wollte auch nicht die Tests abwarten.

Und was soll ich sagen? Bis zur Diagnose schrieb unserer auch nur schlechte Noten.
Er wiederholte die 2. Kl. und schaffte sie dann zwar schon - aber auch wieder mit paar 4er.
Uns war auch klar, es muss was passieren, denn wenn er die -Wiederholung d. 2. Kl. zwar schafft - aber auch wieder schlechte Noten dabei hat - dann wird er ab der 3. Kl. total untergehen.

Dann kam die Diagnose - er wurde auf Medikamente eingestellt - ich habe ihn zusätzlich weiter gefördert (alle bisherigen Therapien brachten ohne Medis nichts) und er schrieb ab da dann durchwegs gute Noten.

Uns sagte man vorher, er würde nie auf der GS bestehen - gehört eigentlich in die Förderschule.

Aber wenn ein ADSler gut auf Medikamente eingestellt ist - evtl. zusätzliche Therapien bekommt - bestehen sehr gute Chancen, dass diese Kinder in der Schule besser mitkommen.

Also bei uns ist es so. Warte die Test ab - ihr seid nicht gezwungen sie wegen ihrer Leistungen jetzt unter dem Jahr in die Förderschule zu geben.
Denn da gehören meiner Meinung nach ADSler - die mit geeigneten Therapiemaßnahmen eine Chance haben - ganz gewiss nicht hin.
Natürlich gibt es Kinder, die auch bei geeigneten Maßnahmen auf der normalen Schule nicht mitkommen - weil die Klassenstärke zu große etc. - die sind dann wohl sicher auf der Förderschule besser aufgehoben - aber ich würde auf alle Fälle die Tests abwarten - und was Euch dann an Therapien empfohlen werden.

Wünsch Euch viel Glück und Erfolg - und dass alle weiteren Tests schnell über die Bühne gehen.
Ihr werdet sehen - dann stellen sich die ersten Erfolge sicher auch bald ein.

Wäre schön, wenn Du uns wieder berichtest, wie es weiter geht.

LG Rita



von Miss Piggy - am 24.01.2007 14:05
hallo, vielen dank für den mut den du mir gemacht hast,ich weis das wir die test abwarten müssen,und ich setze alle hoffnung auf die darauf folgende therapie ob mit oder ohne medi ich bin mir über alles klar ,aber manchmal verzweiferlt man halt,ein bischen,danke nochmal und ich werde weiter berichten wie es so läuft, tschau mogli123

von mogli123 - am 24.01.2007 14:14
Hallo mogli,

bitte sei noch ein bisschen geduldig! Ich weiss, es ist schwer, aber warte noch ab, bis Du das Ergebnis der Tests hast. Ich kann mir schon vorstellen, dass Du die Lehrerin an die Wand klatschen moechtest, aber atme tief durch.

Lass Dir schnell von uns erzaehlen, vielleicht baut Dich das auf. Mein Sohn (ebenfalls 3. Klasse) ist, nachdem er in der 1. und 2. Klasse gut war, Anfang der 3. Klasse total abgestuerzt. Er war schon soweit, dass er nicht mehr in die Schule gehen wollte (nach zwei 4en in den ersten beiden Tests im September). Wir steckten auch gerade in den Testungen fuer ADS. Im Oktober kam das Ergebnis - Ueberdurchschnittlich intelligent (deshalb konnte er die ersten beiden Jahre trotz ADHS gute Noten schreiben) und klassisches ADHS.

Sohni nimmt Medis (nur 10 mg morgens) und schon der erste Test unter Medis war eine 1! Und es ist so geblieben!

Und ich habe schon oft gehoert, dass die Noten der Kinder mit Medis viel besser werden - kein Wunder, sie koennen sich endlich konzentrieren!

Also bitte - halte durch und ich hoffe ganz fest fuer Euch, dass Ihr schnell die richtige Dosierung findet und auch die ersten Erfolge ganz schnell kommen!

Das ist ja das gute bei den Medis, man muss nicht 1 Jahr auf Resultate warten, man merkt sehr schnell was!

LG
Karin

von Karin H.S. - am 24.01.2007 16:09
Hallo mogli,

Du tust genau das Richtige...abwarten was beim Test herauskommt.
Meine Tochter sollte, laut dem ersten Einschulungstest im Kindergarten, auch auf eine Förderschule.
Ihre Motorik und die Konzentration würden nicht ausreichen.
Das sahen aber unsere Ergotherapeutin und unsere Logopadin etwas anders...sie hat sehr schnell altersgerecht aufgeholt.
Da meine Tochter bei dem Einschulungstest den Kasper gespielt hat und alles auf dem Tisch anfassen und austesten musste, statt auf die Ärztin zu hören, kam dieses Erscheinungsbild zustande.
Lag mit Sicherheit auch daran, daß derzeit die Diagnose ADS noch nicht durch war und meine Hexe auch noch keine Medi´s bekam.

Zum Glück kenne ich meine Tochter besser und habe mich gegen die Entscheidung sie auf eine Förderschule zu schicken gewehrt.
Ich habe mich sofort mit dem SPZ in Verbindung gesetzt, dann folgte der Test, die Diagnose ADS und die Medikamente als Begleittherapie.
Einige Zeit vor der Einschulung wurde im Gesundheitsamt der Einschulungstest wiederholt...bei der selben Ärztin, die 6 Monate zuvor die Empfehlung für die Förderschule gab.
Und das Ergebniss, daß meine Tochter fit für die Grundschule ist.

Mit der Angst, daß meine Tochter doch mit der GS überfordert sein könnte, ging ich zum ersten Elterngespräch letzten Herbst.
Und ich war positiv überrascht.
Meine Hexe fällt mal durch Reinreden und Ungeduld auf...aber ansonsten hörte ich nur Positives.
Sie kommt gut im Unterricht mit, hat eine gute Auffassungsgabe, ist schnell für den Lehrstoff zu begeistern und den Mitschülern gegenüber sehr hilfsbereit.
Ich bin nach diesem Gespräch als glückliche und stolze Mama nach Hause gegangen!

Warte ab, was beim Test rauskommt, eventuell welche Therapien auf Euch zukommen. Und lass Dich nicht durch die Meinung der Lehrerin durcheinander bringen.
Du kennst Dein Kind am besten und weißt was gut für sie ist.

Liebe Grüße Yvonne



von Yvonne_R. - am 24.01.2007 17:16
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.