Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
10
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
Zicke70, d.besy, fabianne, Miss Piggy, Monkele, HanneM, andi2, phantom96

Brauche dringend Hilfe Medis/Hort

Startbeitrag von Zicke70 am 01.02.2007 19:55

Hallo an alle,

brauche dringend einen Rat.

Mein Sohn bekam Medikinet Retard 20mg. Nun sollte er um 14:00Uhr 2,5mg nicht Retard nachdosiert bekommen, damit er den Rebound nicht mehr erleben muß, aber leider macht der Hort nicht mit. Keine Medis steht im Vertrag.

Nun hat mein Arzt ihm erst Concerta gegen aber ohne Wirkung und nun erhält er Equasym. Auch dies scheint kaum zu wirken.

Wenn ich Morgen wieder den Arzt anrufe, habe ich Angst, das es wieder was Neues gibt.

Wühle mich echt sch.... das ich wegen dem Hort ihn diese Prozedur unterziehen muß.

Obendrein läßt mich mein Ex immer noch nicht in Ruhe. Nun geht er für die Nichtgabe der Medis vors Oberlandesgericht und hat gleichzeitig einen neuen Antrag gestellt, ich würde ihm die Kinder angeblich entziehen, nur weil ich ihm sagte das ich die Kinder vorzeitig vom Hort abgeholt habe, da ich wüßte das er keine Medis mehr hätte. Er könne die Kinder bei mir mit den Medis abholen. Er wollte dem nicht nachkommen und nun kommt so ein Anhöhrungstermin auf mich zu.

Er gönnt uns einfach keine Ruhe und er weiß, das ich im Gegensatz zu ihm für alle Briefe vom Anwalt zahlen muß.

Das das Geld uns allen dreien fehlt und wir dadurch noch mehr Haushalten müssen geht nicht in sein Gehirn.

Mein Gott, 6 fast schon 7 Jahre getrennt und es wird immer schlimmer.

Ich bin am Ende, ich kann nicht mehr.

Wie kann ich meinem Süßen helfen, das er das Medikinet Retard mit Nachdosierung im Hort bekommen kann.

Sorry, mußte es mir von der Seele reden. Mir ist echt zum Heulen zumute.

Lieben Gruß
Michaela

Antworten:

Liebe Michaela,

leider kann ich dir nicht behilflich sein,

möchte dir nur sagen, du hast mein tiefstes Mitgefühl.

Lass dich gedrückt sein

Hannelore



von HanneM - am 01.02.2007 22:25
Hallo Michaela,

vielleicht nützt es was, wenn der Arzt eine Bescheinigung schreibt, dass dein Kind die Medis nehmen MUSS!
Versuchs einfach und rede nochmal und nochmal mit den Leuten vom Hort! Die können doch nicht so stur sein!

Die Sache mit deinem Ex ist echt schlimm! Ich wünsche dir strarke Nerven!
Lass dich nicht unterkriegen!

Liebe Grüße
Andi

von andi2 - am 01.02.2007 22:39
Hallo Michaela,

sag mal, kann Dein Junior das Medi nicht selbst nachdosieren?

Hab hier schon gehört, dass manche es in Gummibärchen verstecken oder sowas. Wir hatten die Tablette in einem Schluck zu trinken aufgelöst, den er in einer 2. Flasche dabeihatte. Du könntest ihm doch eine Uhr mit einer Alarmfunktion mitgeben, dann denkt er evtl. daran.

Bei uns ging das leider nicht lange gut, unser Sohnemann war in der Richtung leider nicht kooperativ, aber das ist ja evtl. bei deinem anders *daumendrück*.

Liebe Grüße

Monkele

von Monkele - am 02.02.2007 06:17
Hallo Michaela,

vielleicht kann der Arzt deines Sohnes ja mal im Hort anrufen ?

Wenn eine ärztliche Bescheinigung vorliegt, daß dein Sohn Medikamente nehmen soll, dann MUß !! der Hort ihm die
Tablette geben !!

Was machen die denn wenn ein Kind Epileptiker oder Diabetiker ist ? Sagen die dann auch ------- ne, wir geben keine Medikamente -------

Unser Kindergarten war damals auch nicht gerade begeistert, aber sie haben meinem Sohn trotzdem seine Tablette gegeben.

LG
Biggi

von phantom96 - am 02.02.2007 08:53

Hort beruft sich auf die Vorschrift

Hallo an Alle,

der Hort sagt ganz trocken, das er da in eine Betreuung für kranke Kinder gehen muß, wenn er regelmässig Medis braucht.

Wollte ihm eine Tablette täglich mit geben in einem Behälter, was eine Erinnerungsfunktion hat. Aber da mache sie nicht mit.

Bin schon am überlegen, ob ich nächste Woche mal zur Kirchengemeinde gehen soll und da mal vorspreche.

Mein Ex ist im Elternrat, wenn er auch dafür wäre, könnte er sich da einsetzen, aber für ihn ist das ein echter Triumpf, das der Hort nicht mit macht.

Habe die Nacht kaum geschlafen, es tut mir weh mein Kind so leiden zu sehen.

Lieben Gruß
Michaela

von Zicke70 - am 02.02.2007 09:53

Re: Hort beruft sich auf die Vorschrift

Liebe Michaela,

ich habe leider keinen wirklichen Tipp für Dich, da wir die Situation zum Glück nicht haben.

Ich kann Dir nachfühlen, wie Du leidest. Da weiß man, man könnte seinem Kind helfen - und irgendwie gibt es immer einen, der einen Knüpel zwischen die Beine wirft.

Denkst Du nicht, Dein Ex hängt da mit drin - macht denen irgendwie die Hölle heiß? Wer weiß, was er dort erzählt hat - evtl. wurden sie aufgehetzt.

Hast Du die Verordnung zu lesen bekommen? Vielleicht setzt man das nur als Druckmittel ein?

Ich würde jede Stelle anlaufen, die es gibt. Ist dies ein krichlicher Hort - weil Du geschrieben hast, Du bist am überlegen, ob Du bei der Kirchengemeinde vorsprichst. Wenn ja, würde ich da wirklich mal vorsprechen.

Ich drücke Dir die Daumen für diesen Kampf - damit es wirklich bald mal ein gutes Ende nimmt - kann doch nicht ewig so weiter gehen. Tut mir so leid für Euch. Du kommst aus dem ewigen kämpfen einfach nicht raus.

LG Rita



von Miss Piggy - am 02.02.2007 16:46
Hallo!

Ich habe da so eine ähnliche Erfahrung mit dem Hort gemacht.

Meine Frage an Dich: Ist es ein städtischer Hort oder privat?

Es gibt da ein Formular von der Stadt, das dann erst mal vom Hort Personal ausgefüllt werden muß. Dann eine schriftliche Erklärung von Dir und dann ( Ich glaube es waren) drei verschiedene Atteste oder so, die vom Arzt ausgefüllt werden müßen.
Unser Arzt hat mir zu verstehen gegeben das das reine schikane von den Einrichtungen wäre und die Praxis für das erstellen dieser Atteste 20 ¤ nehmen würde. Ich habe dann der Hort Leiterin gesagt das es eine Unverschämtheit sei und ob sie wisse das ich von 20¤ fast für über eine woche zu essen einkaufen könne.
Gott sei Dank hat der Arzt meinen Sohn dann auf Concerta umgestellt somit brauchten wir dann die Mitarbeit des Hort's nicht mehr.
Laß dich nicht so schnell unterkriegen ich denke da mußt du wohl etwas beharrlicher sein. Das ist ja schließlich kein Medikament gegen Husten sondern es ist ja schließlich wichtig für ihn. Und dem Hort ist jawohl auch daran gelegen das dein Sohn bei den Hausaufgaben klar kommt und in der Schule nicht abruscht.

Liebe Grüße Dani

von d.besy - am 03.02.2007 17:19
Hallo Michaela,

ich kann dir leider auch nicht helfen, aber es ist so traurig, zu lesen, was dein Ex aufführt! Ihr tut mir so leid!

Medis im Hort: Wäre dein Kind zuckerkrank, müßten sie auf seine Ernährung achten, hätte es Epilepsie, müßten sie event. auch Medis geben und den Stressfaktor des Kindes beobachten etc.

Dürfen nur ganz "gesunde" Kinder" im Hort betreut werden? Was soll das?? Das ist eine Klassentrennung und total diskriminierend und sicher nicht OK! Kannst du da vielleicht ansetzen??

Und wenn gar nichts geht - könntes du deinem Kind eine Armbanduhr mit Alarm kaufen und die Tablette in einém netten Döschen in die Hosentasche schummeln?

Alles Gute!



von fabianne - am 08.02.2007 18:28
Vielen Dank für die Anteilnahme, es hilft mir sehr und gibt mir wieder etwas Kraft.

Der Hort hat nach der neuen Leitung echt nachgelassen. Mein Sohn ist leider zu naiv um ihn die Medizin heimlich einnehmen zu lassen, obendrein ist es auch etwas leichtsinnig, wenn die Betreuer es nicht wissen. Was ist, wenn ein neugieriges Kind sie in der Tasche findet und sie probiert, wenn dann was passiert wäre ich mein Leben nicht mehr froh.

Werde nächste Woche mal beim Pfarrer selber vorsprechen, schliesslich ist das ja vom Arzt verordnet und mal schauen, was dann raus kommt.

Kann da nochmal alle Daumen gebrauchen.

Heute waren wir erstmal im Indoorspielplatz in Duisburg, allein die Stunde fahrt sogar in einem doppelten RE war für die Feger schon ein kleines Abenteuer.

Nun liegen sie müde im Bett, aber glücklich. Und das ist das Wichtigste.

Schönen Abend noch
Michaela

von Zicke70 - am 10.02.2007 20:30
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.