Mein Sohn soll Risperdal bekommen

Startbeitrag von nicki06 am 03.02.2007 19:02

Hallo,

mein Sohn ist 9 Jahre alt und bekommt Concerta 54 mg.

Er hat sehr große Probleme im Umgang mit seinem kleinen Bruder (21 Monate). Ständig ärgert er ihn und reagiert teilweise sehr impulsiv bzw. schon aggressiv. Dazu kommt, dass er oft rumschreit, wenn er sich falsch behandelt fühlt und schnell frustriert ist.

Unser Familienleben ist dadurch sehr angespannt und mir ist letztens sogar die Hand ausgerutscht, weil mir einfach die Sicherung durchgebrannt ist. Ich bin nur noch am meckern, total unbefriedigend.

Wir haben bereits mehrere Medis und Kombinationen ausprobiert, keinerlei Besserung.

Nun hat der Arzt vorgeschlagen, dass mein Sohn Risperdal bekommen soll (2 x 1/2 Tablette)
Dadurch soll sich die Situation verbessern.

Kann mir hier jemand etwas dazu sagen? Wer hat Erfahrungen?

LG
nicki

Antworten:

Hi Nicki,


mein 12-Jähriger bekommt seit Anfang des Jahres Risperdal (1x1), seitdem sind keine Wutausbrüche mehr vorgekommen. Er ist zwar immer noch "nickelig", aber er schreit nicht mehr herum.

LG, Salome

von Salome - am 04.02.2007 09:08
Hallo Nicki!

Mein Sohn (ebenfalls 9 Jahre alt) bekommt 2 x 0,5 mg Risperdal und 36mg Concerta. Die Aussage mit der halben Tablette ist nicht sehr aussagekräftig, da das Medikament in verschiedenen Dosierungen erhältlich ist. Es gibt Tabletten mit 1,0 mg und mit 0,5 mg und beide lassen sich teilen.

Das Risperdal soll vor allen Dingen die Aggressivität und die Impulsivität verringern. Bei meinem Sohn hat sich die Situation in der (E)-Schule und auch zu Hause dadurch sehr entspannt. Es ist natürlich wie alle Medikamente kein Wundermittel, dass die ganze Situation sich verbessert hat, hängt natürlich auch mit den Therapien und den klaren Strukturen zusammen. Ich denke Risperdal war und ist hierbei für meinen Sohn eine Unterstützung.

Das Problem mit dem kleinen Bruder kenne ich auch zur Genüge, das hat sich auch nicht wesentlich gebessert. Diese Zankerei zwischen Geschwistern ist auch nicht außergewöhnlich, nur ist es bei unseren Kindern wohl etwas ausgeprägter.

Also dann viel Erfolg und liebe Grüße
Susanne

von balu - am 04.02.2007 09:54
Hallo,

schau doch mal auf diese Seite www.dr-gumpert.de und gib dort Risperdal ein.

Es wird sehr gut erklärt.

Ich will hier keinen verunsicheren, aber so wie ich das verstehe, blockt das Risperdal den Dopaminüberschuss, während das Concerta o.a. Medis, die Dopaminproduktion anheben.

Kann es denn dann nicht sein, das die Dosis zu hoch ist?

Weiß nicht, ob ich das so richtig verstanden habe.

Gruss
Marion.

von marlchen - am 04.02.2007 10:17
Hallo,

auch unser Sohn (11) bekommt neben 25-30 mg Methylphenidat 0,5 mg Risperdal/Tag (anfangs 0,25 mg). Das hat seine Aggressivität deutlich gemindert. Wir sind sehr zufrieden.

Als Nebenwirkung hatte er zu Anfang mehr Tics und Kopfschmerzen, das hat sich aber inzwischen gelegt. Und er hat deutlich mehr Appetit, besser gesagt, der bessere Appetit durch das Risperdal hebt den schlechteren durch MPH auf (manchmal sogar mehr als das- er hat ein Bäuchlein gekriegt).

Die Kombination der beiden Medikamente ist nicht paradox, siehe
[web4health.info]
oder
[82.139.217.185]

Viele Grüße
Winterkind

von Winterkind - am 04.02.2007 18:37
Hallo,

erstmal Danke für eure Antworten und die genannten Links.

Mein Sohn soll 2 x 0,5 mg Risperdal bekommen. Ich hoffe, dass sich sein Verhalten dadurch bessert, denn wir haben schon so vieles probiert.

Nebenher geht er zur Ergotherapie und er soll nun auch noch eine Lerntherapie bekommen, da er eine Rechtschreibschwäche und ziemliche Probleme in der Schule hat.

Ich bin zur Zeit nur noch fertig und jede Kleinigkeit bringt mich auf die Palme. Es wäre einfach nur klasse, wenn endlich mal wieder ein Erfolg zu verzeichnen wäre. Ich wollte mich auch schon so oft zu einem Elterntraining anmelden, aber ich schaffe es irgendwie nicht. Abends bin ich total ausgepowert und kann mich kaum noch zu etwas aufraffen.

Morgen werde ich das Rezept vom Arzt abholen und bin mal gespannt, wie es wird.

LG
nicki

von nicki06 - am 04.02.2007 21:28
Hallo nicki!

Unser Sohn ist 6 Jahre alt und bekommt 1mg Risperdal und 5mg Medikinet am Tag. Er bekommt es wegen seiner Impulsivität und wir sind auch total zufreiden damit. Seit Risperdal hat sich unser Familienleben deutlich entspannt und wir sind superzufrieden so wie es zur zeit läuft.
Nebenwirkungen haben wir, bis auf eine Gewichtszunahme, keine. Kann unserer aber gut gebrauchen, war immer ein Hungerhaken :-)

Auch wir haben lange gebraucht um zu den richtigen Medis zu finden und haben auch vieles ausprobiert. Und natürlich gab es Zeiten in denen wir einfach nur fertig und verzweifelt waren. Aber seit Risperdal und natürlich auch diverser Therapien geht es aufwärts!

Ich wünsche Euch, daß es bei Euch auch so eine positive Wirkung hat und ihr endlich etwas zur Ruhe kommt!
Schreib uns doch mal wie es euch so ergeht!


Liebe Grüße
Steffi



von Kasa - am 09.02.2007 17:50
Hallo,

mein Sohn bekommt nun seit einer Woche Risperdal (2 x 0,5mg)

Noch habe ich keine deutliche Verbesserung der Situation festgestellt, aber ich habe den Eindruck, dass er nicht mehr so extrem "austickt".
Ich muss auch noch mit seinem Klassenlehrer reden und nach einer weiteren Woche wieder mit dem Arzt.

Vielleicht tut sich ja noch mehr.

Wie lange hat es bei euch gedauert, bis eine Wirkung zu spüren war?

LG
nicki

von nicki06 - am 14.02.2007 19:56
Hallo Nicki!

Auch bei uns hat es einige Tage gedauert bis sich eine deutliche Veränderung zeigte. Unser Arzt meinte, daß sich erst ein gewisser "Wirkspiegel" im körper aufbauen muß.

Vielleicht ist auch noch die Dosis zu niedrig, hab bitte noch ein wenig Geduld. Aber daß du das Gefühl hast, daß er nicht mehr so extrem austickt ist doch schon mal ein guter Anfang :-)

Ich wünsch' Euch alles Gute und viel Kraft!

Schreib' uns doch weiter wie es euch geht



Lieben Gruß
Steffi



von Kasa - am 16.02.2007 16:01
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.