Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
3
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
Nicole Z., Agnes69, Konstance

Keine Freunde mehr,sehr traurig...

Startbeitrag von Konstance am 09.02.2007 12:14

Hallo liebe Gemeinschaft,

heute brauche ich mal Eure Hilfe.

Mein Sohnmann hat nun ein echtes Problem in der Schule.
Seit einigen Tagen klagt er, das er keine Freunde mehr in seiner Klasse hat; (ADS ohne H.,4.Kl., zu seinem eigenen bedauern keine Geschwister).

Es zeichnete sich im Laufe der Zeit immer mehr ab. Nun steht nächsten Monat die große Klassenfahrt an und ich dachte, er würde sich über den Programmablaufplan freuen, den der Lehrer vorab austeilte.
Aber zu meiner Verwunderung war er den Tränen nahe und eröffnete mir, das er nicht mitfahren wolle, da er ja keine Freunde in der Klasse habe. Mir war auch nicht bekannt, das er wohl schon seit längerer Zeit in den Pausen nur noch alleine spielt.

Er sitzt seit einigen Tagen zusätzlich auch noch als einziger an einem Einzeltisch(auf seinen eigenen Wunsch hin), da er sich nur so konzentrieren kann. Seine früheren Bezugspersonen haben sich nach und nach von ihm abgewendet (" da er oft so komisch ist?!").

Es tut mir sehr weh zu sehen, wie sehr er darunter leidet.
Ich würde ihm sooo gerne helfen, aber wie nur?
" Mama, ich würde gerne einen Freund in meiner Klasse haben aber ich weiss nicht wie ich einen bekommen kann!!!"

Was sagt ihr euren Kindern und konntet ihr schon einmal helfen??

Wäre euch sehr dankbar für Hilfe

Eure gerade sehr traurige Konstance

Antworten:

Hallo Konstance,

Ich kann gut verstehen, dass Du traurig bist! Wenn die Kinder leiden, ist es für uns oft schlimmer, als unsere eigenen Probleme - nicht wahr?
`
Kannst Du mit dem Lehrer reden? Beobachtet er das auch so, dass Dein Sohn immer alleine ist? Könnte er vielleicht Sohnemanns Kontakte unterstützen?

Bei meiner Mittleren (8) ist es eigentlich selten so schlimm, wie sie es empfindet. Sie hat ein bisschen zu hohe Ansprüche an eine Freundschaft, neigt dazu, besitzergreifend zu werden.

Allerdings klingt das bei Deinem Sohn nicht danach. Jungs neigen, glaube ich, auch weniger dazu.

Inwiefern ist er "komisch"?

Mein Sohn (10) hatte auch immer ein eher "uncooles" Image: altklug (hält gerne umständliche Vorträge, egal, ob es das Gegenüber interessiert), manchmal etwas distanzlos, leicht zum Weinen zu bringen, in der Schule störend durch Herausrufen usw.

Er konnte sich aber - Gott sei Dank - noch bis zum Beginn der Medis genug Selbsbewusstsein bewahren, um sich nicht einzuigeln und doch immer wieder auf andere zuzugehen. Durch das Ritalin ist es jetzt allgemein leichter geworden.

Ich habe in Deinen alten Beiträgen gelesen, dass Dein Sohn Medis bekommt. Haben die in dieser Beziehung nichts geändert?

Wissen (zumindest manche) seiner Kameraden von seinem ADS? Viele Kinder lehnen ab, was ihnen fremd und unverständlich vorkommt. Wenn man es ihnen erklärt, fällt oft die Abwehr weg.

Könnte Dein Sohn vielleicht ein Kind aus seiner Klasse nach Hause einladen? In der vertrauten Umgebung ist er bestimmt sicherer, und in der eins-zu-eins-Situation sind unsere Kids ja meist weniger auffällig. Wenn sich da eine Freundschaft aufbauen lässt, kann er die ja dann möglicherweise in die Schule bzw. zur Klassenfahrt "mitnehmen".

Ich weiß nicht, ob ich Dir ein bisschen helfen konnte. Wahrscheinlich hast Du das selbst schon probiert.

Jedenfalls wünsche ich Dir und Deinem Schatz alles Gute und dass es bald wieder aufwärts geht!

Liebe Grüße

Agnes



von Agnes69 - am 09.02.2007 14:02
Hallo Konstance,

hab leider auch keinen Rat für Dich. Meinem Sohn geht es leider genauso.
Er hat sogar schon mal ein Gedicht gereimt. "Warum hab ich keine Freunde, warum spielt mit mir keiner...."

Als er dies mir damals vortrug, wah ich auch den Tränen nahe.
Hab versucht schon Kinder einzuladen, aber die spielen dann nur mit seinem Zwillingsbruder und er sitzt wieder allein.

In der Kita hat die Erzieherin oft versucht, ihn zu integrieren, aber wenn jeden Tag was anderes vorfällt, ist es einfach nicht leicht.
Heute ist er auch wieder ausgerastet und mußte an der Hand der Erzieherin laufen, da er die anderen alle geschupst und getreten hat.

Wäre auch glücklich, wenn er mal jemanden zum spielen hätte.
Meine Große, Träumerchen ist in der 3.Klasse und hat auch nur eine einzige Freundin. Sie ist sehr oft gemobbt und gehänselt wurden. Dies ist zwar mittlerweile nicht mehr so schlimm, da ich bei der Lehrerin dies angesprochen habe, aber durch ihr geringes Selbstwertgefühl ist sie sehr oft den Tränen nahe. Dies lockt dann wieder die anderen zum sticheln.

Wünsche Dir und Deinem Sohn viel Glück und dass es besser wird.

Viele Grüße



von Nicole Z. - am 09.02.2007 15:20
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.