Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
19
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
Nicole Z., Miss Piggy, Sternchen*, sonne73, Veronika Ehrenberg, Monkele, diana-r, Agnes69

Nichts geht mehr

Startbeitrag von Nicole Z. am 10.02.2007 16:39

Hallo

Hatte ja schon geschrieben, dass mit meinem Sohn derzeit viele Probleme sind und ich nicht mehr mit ihm zusammenkomme.
Im Moment wird alles schlimmer. Er hört auf nichts, was ihm gesagt wird, weder im Kiga noch zu Hause. Rede nur noch gegen eine Wand.
Er ist absolut aggressiv, schreit mich an, hat heute die Hunde mit nem Knüppel geschlagen usw.
Weiß gar nicht mehr, was ich mit ihm machen soll. Er versaut allen das Wochenende.
Keiner will ihn haben, seine Geschwister verziehen sich in ihre Zimmer um ihn nicht zu sehen. Mein Mann hat sich zu meinen Eltern verzogen und baut dort einen Stall.

Computer und Fernsehverbot sowie Hausarrest interessieren ihn gar nicht. Man kann ja drinnen auch genug unfug machen.
Bin am verzweifeln, weiß nicht, was mit ihm los ist.
Warum ist er von heut auf morgen wieder so geworden, warum wirken die Tabletten nicht? Keiner hat eine Antwort.

Wenn er sich wieder in der Kita so benimmt, fliegt er diesmal wirklich raus. Die haben soviel Rücksicht auf ihn genommen, aber er ist ja nicht das einzige Kind in seiner Gruppe.

Was kann ich noch machen, weiß nicht mehr weiter. Er zieht mich wieder runter und lacht dabei mich noch aus.

So schlimm wie jetzt war er noch nie, nicht mal als er durch Strattera so aggressiv wurde. Ich erkenne meinen eigenen Sohn nicht mehr.

Weiß jemand Rat??

Viele Grüße

Antworten:

Ach liebe Nicole!

Leider! Rat habe ich keinen.

Nur Anteilnahme...
Möchte Dich gerne umarmen...

Ich denke an Dich und bete für Euch!

Agnes



von Agnes69 - am 10.02.2007 17:41
Hallo liebe Nicole,

leider hab auch ich keinen Rat mehr, weil ich ja weiß, was Ihr schon alles versucht habt.

Das einzigste, könnte es vielleicht sein, dass er im Moment spürt, dass es Dir so schlecht geht? Vielleicht nutzt er es ein wenig aus. Ich merke, wenn es mir persönlich nicht gut geht, dann habe ich auch immer das Gefühl, Junior ist schlimmer als sonst.
Man gibt doch mal evtl. schneller nach - oft, weil man eh schon so genervt ist - und das merken die ratz fatz.

Ich habe bei meinem auch oft das Gefühl, wenn er merkt, ich bin nicht so gut drauf, dann macht es doppelt so viel Spaß.
Vielleicht ist er auch durch die ganze Situation überfordert und verunsichert.

Rede unbedingt noch mal mit Eurer Therapeutin/Arzt/Ärztin.

Ich drück Dich ebenfalls und hoffe, Du bekommst immer wieder die nötige Kraft.

LG Rita



von Miss Piggy - am 10.02.2007 18:58
Hallo Nicole!

Laß Dich mal trösten.

Wie sieht es denn mit Medis aus,bekommt er welche??Hab im mom nicht so den Durchblick.Ich würde das sonst mal meinem Doc schildern.

Lobt Ihr ihn auch für Dinge,die er gut macht??...man sieht ja oft nur die negativen Dinge.

Ich habe immer versucht,rauszukriegen,woran es liegt,daß ging aber oft nur,wenn die Medis wirkten.
Vielleicht hätte er ja gerne seinen Papa um sich gehabt und den Stall mitgebaut????
Mein Junior wollte IMMER Input vom Paps.

Unsere Nervensägen haben ganz feinfühlige Antennen,sie merken jeden Streß,jede noch so kleinste Veränderung und Ungerechtigkeit.

Was die Hunde betrifft,so würde ich ihm erstmal f.einige Tage verbieten,sich ihnen zu nähern,er kann es sich ja verdienen.

Versuche mal für DICH eine Auszeit zu bekommen,wo dein Mann Dich ablöst,daß brauchst Du dringend,um nicht in ein Loch zu fallen und runtergezogen zu werden.

Ist zwar nicht viel,was ich für Dich tun kann,aber vielleicht ist ja was passendes dabei.

Viel Glück
wünscht Sternchen*

von Sternchen* - am 11.02.2007 09:38
Hallo Nicole,

es tut mir sehr leid, dass es gerade wieder so schief läuft mit Eurem Junior.

Den Denkansatz von Sternchen finde ich gar nicht so schlecht. Den, dass Euer Junior vielleicht mit seinem Vater was machen will.

Unser Sohnemann hat auch immer ganz empfindlich reagiert, wenn mein Mann sehr wenig Zeit für ihn hatte. Er war dann auch oft ganz unleidlich und als wir dann überlegt haben, was gerade schief läuft, war es meistens die fehlende Papa-Zeit. Wenn mein Mann sich dann auf ihn konzentriert hat und mit ihm zusammen was gemacht hat ging es schlagartig wieder besser.

Da ist aber bei Dir ja das Problem, dass Dein Mann nicht so sonderlich kooperativ ist. Gibt es vielleicht die Möglichkeit mal auf den Tisch zu hauen und bei Deinem Mann die Zeit für SEINEN Sohn einzufordern? Oder habt ihr evtl. einen Patenonkel für Deinen ADSler, der sich hier etwas mehr mit einbringen könnte?

Hast Du mal über eine Kur für Dich und die Kids nachgedacht?

Vielleicht wäre ja auch ein Familienhelfer was, so wie Sternchen das hatte, der kommt und mit Deinem Sohn zusammen was macht, unternimmt und vielleicht für ihn eine Vertrauensperson wird? Da weiß ich allerdings nicht, ob das bei kleineren Kindern auch schon gemacht wird oder erst bei Jugendlichen.

Ich drücke Dir ganz fest die Daumen, dass Du eine gute Lösung findest.

Liebe Grüße

Monkele

von Monkele - am 11.02.2007 10:04

Guten Morgen liebe Nicole,


sicher tut mir alles sehr sehr leid für dich.......

aber du kennst meine Meinung dazu: Solange du nichts an der ganzen Sache änderst, wird alles viel schlimmer werden.

" Du " musst deinem Mann in den Hintern treten.......ihm sagen, dass er Junior mitnehmen "muss".

Allerdings solltest du deinen Junior schon vorher fragen, ob er gerne mit Papa zusammen den Stall bauen möchte.

Und wenn du spürst, dass er es gerne würde, musst du deinem Mann sagen :" Junior möchte dir gerne helfen.......du nimmst ihn heute mit !" Schluss....aus....Ende !

Als es mir vor vielen Jahren so furchtbar schlecht ging, war die Zeit mit unserem Sohn auch total schlimm. Habe niemals daran geglaubt, dass es nochmal so schön wie heute wird.

Immer wieder, wenn mich der Arzt in Kur schicken wollte, habe ich gesagt:" Ich kann nicht......mein Mann schafft das nicht.....ich kann mich nicht auf Kur konzentrieren, wenn zu Hause alles schief läuft....usw......

Dir Therapeutin von Thorsten hat mir immer wieder gesagt :" So lange es ihnen schlecht geht und ihr Sohn sie immer nur weinen und depressiv sieht, wird sich nichts.....aber auch garnichts ändern....!"

Erst wenn es ihnen gut geht, wird es auch ihrem Kind gut gehen.

Und so war es......wir haben dann Mutter-Kind-Kur gemacht......ich habe mich sooooooo wohl und glücklich gefühlt, wie schon seit Jahren nicht mehr.

Und die Zeit mit Sohni.......morgens und abends.......war sowas von kuschelig, liebevoll und schön........nie waren wir uns wieder so nahe.

Für uns wurde alles anders. War sechs Wochen in Kur ;o))

In dieser Zeit habe ich auch gespürt, dass ich meinen EX überhaupt nicht vermisst habe.....traurig aber wahr.

Wenn er abends anrief um mir vorzujammern, wie sehr wir ihm fehlen, habe ich schon immer die Gespräche ganz kurz gehalten.

Und als er mich nach vier Wochen am Wochenende besuchen wollte, habe ich schon zwei Tage vorher wieder Magenkrämpfe und Bluthochdruck bekommen.

Habe seinen Besuch eingeschränkt von Samstagnachmittag bis Sonntagnachmittag.

Als er wieder fuhr habe ich mich glücklich und erleichtert gefühlt.

Da wusste ich, dass es mir nur gut ging, wenn er nicht da war und mein Entschluss zur Trennung setzte sich immer fester.

Ich ternnte mich dann auch einige Monate später wieder von ihm......nachdem ich merkte, dass es mir schon wieder schlechter ging.

Nicky.......ich möchte damit nicht sagen, dass du über eine Trennung nachdenken sollst......doch dir muss es gut gehen.....nur dann geht es auch deinen Kindern gut !!!

Du musst alles tun, um aus diesem tiefen Loch raus zu kommen. Wenn du wirklich möchtest, dass es dir und deinen Kindern wieder besser gehen soll.

Nur wenn es dir gut geht, geht es auch deinen Kindern gut.....


Du verstehst, wie ich es meine Nicky......oder ?!?!?!


Alles, alles Liebe für dich und deinen Zwerg

und ich nehme dich ganz, ganz fest in den Arm

deine Vero



von Veronika Ehrenberg - am 11.02.2007 11:52
Hallo Nicole,

mir tut es ebenfalls mehr als Leid, dass es schon wieder so extrem schwierig bei Euch ist.

Aber wenn Du Dir nicht vernünftige Hilfe holst, dann wird sich an diesem Zustand nichts ändern. Im Gegenteil: wer weiss, was noch alles auf Dich und Deinen Sohn zukommt. Wenn er in eine richtige Depression verfällt, ist das mehr als schlimm.

Wenn ich das so lese, gäbe es für mich nur 2 Möglichkeiten:entweder eine Familienhilfe oder nochmal stationäre Aufnahme in einer anderen Klinik. Es ist beides nicht leicht. Man muss seine ganzen Familienangelegenheiten offen darlegen. Aber wie lange soll denn das noch so weiter gehen??

Du gehst daran kaputt und dass es Deinen Kindern auch nicht gut geht, merkst Du ja selbst.

Es ist ein scheiß Gefühl, dass man es nicht alleine hinbekommt. Aber lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende.

Ich denke auch, dass Du Deinem Mann voll auf die Füsse treten musst. Er ist immerhin auch an der Familienplanung beteiligt. Er musss sich genauso um die Kinder kümmern. Es ist schwierig mit Deinem Sohn. Gut, aber er kann sich da nicht rausziehen. Ich würde ihn auch vor Tatsachen stellen. "So, nimm ihn jetzt mal mit".

Mein Kleiner ist auch sehr schwierig. Und ich sehe, wie sehr mein Großer die Zeit ohne seinen Bruder dringend braucht. Auch wenn es mir als Mutter weh tut, dass der Kleine den ganzen Tag nicht da ist. Aber ich sehe auch, dass mein Großer nur bedingt überdehnbare Nerven hat und sein Ego sehr unter diesem Stress leiden muss.

Ich hoffe, dass Du stark genug sein wirst und all die Kraft hast, die Du brauchst. Es tut mir sehr leid für Dich und ich drück Dich hiermit mal ganz fest.

LG Diana

von diana-r - am 11.02.2007 14:46
Hallo alle

Danke euch erstmal für eure Antworten.

zu Sternchen, ja er bekommt Medis, nur haben wir das Problem, von heut auf morgen war die Wirkung weg.

Vero ich weiß deine Meinung, aber es ist nun mal nicht so einfach. Mein Mann ist Hauptverdiener mit seiner Firma und braucht mich da.
Habe am Donnerstag mit der Psychologin von Sohnemann gesprochen, es muss eine Ursache haben, warum von heut auf morgen alles so schlimm geworden ist.
Nur weiß ich es nicht, es wird von Tag zu Tag schlimmer.
Er hört nicht, es kommen nur noch Schimpfwörter, er schlägt alle und man kann mit ihm nicht mehr reden.
Der Tag heute fing schon wieder so an. Nur geschreie, weinende Geschwister, meinen Vater hat er als Arschloch beschimpft usw.
Habe mich dazu entschlossen, eine Kur in Anspruch zu nehmen. Mein Psychologe schreibt für mich und die KiPsychologin schreibt für die Kids, sodass ich mit allen dreien fahren kann.
Kann nur hoffen, dass es dann besser wird, denn so geht es einfach nicht weiter.
Ich hab keine Kraft mehr dies durchzustehen, da er mich absolut fertig macht und noch weiter runterzieht.
Hatte sie heut mittag zu meinen Eltern geschafft, da wir nicht da waren und er hat in den paar Stunden so ein Theater dort gemacht, meine Mom ist froh, wenn er wieder weg ist.

Mein Mann kommt mit Sohnemann gar nicht klar. Die beiden zusammen gibt einfach nur Streit.
Der eine zappelt und mault nur rum und der andere erträgt dies nicht. Die beiden sind wie Hund und Katze.

Nutz jetzt noch die halbe Stunde Ruhe um ein schönes heißes Bad zu nehmen, bevor die Kids wieder da sind. Dann geht der Lärm hier wieder los.

Trotzdem Danke für eure Ratschläge.

Viele Grüße



von Nicole Z. - am 11.02.2007 15:42

Re: Sternchen

Hallo Sternchen

In das Loch bin ich schon gefallen, Depris hab ich ja schon. Würde ihn ja gern loben, aber leider gibt es im Moment nichts, wofür ich ihn loben könnte.

Habe mich dazu durchgerungen, doch mal eine Kur zu beantragen.
Vero gab mir mal den Tipp, mit der Kur, wo Du warst.
Könntest Du mir da einiges mitteilen. Diese Kur war ja auch nicht so weit weg von mir. Würde mich schon interessieren.

Wäre über ein paar Tipps und Infos sehr dankbar.

Viele Grüße Nicole



von Nicole Z. - am 11.02.2007 16:14
Hallo Nicole,

na endlich! Ein erster Schritt. Toll, dass Du Dich nun durchgerungen hast eine Kur zu machen.

Du hast sie so bitter nötig.

Und ich glaube ganz fest, dass es bei Deinem Sohn wirklich auch an der angespannten Situation liegt - er spürt das.

Meiner hat da ebso feine Antennen - als es bei uns jetzt so angespannt war, war es mit seiner Konzentration auch wieder schlechter - er brauchte ewig für die Hausis und wollte erst gar nicht anfangen - fing wieder ewig mit mir das Diskutieren an.

Und wenn man dann eh schon gereizt ist, gibt eins das andere.

Ich habe mich auch gewundert, warum es jetzt so ist - und dann habe ich mir die Frage gestellt, wann ist es umgeschlagen. Ich habe gemerkt, es lag an neuen Aufgaben in der Schule - da brauchte er einen Tag mal Hilfe, als er es verstanden hat - war es etwas besser.
Aber ich habe auch festgestellt, es begann, als bei uns hier die absolute Krisenstimmung begann und es mir so extrem schlecht ging.
Er scheint damit absolut nicht umgehen zu können. Er braucht einfach die Sicherheit.

Als es mir dann wieder langsam etwas besser ging - hat sich auch bei ihm die Lage wieder verbessert.

Du wirst sehen, die Kur wird Dir gut tun - lass Dich nur dort nicht von anderen Müttern runterziehen.
Ziehe Dein Ding durch. Es gibt immer viele Mütter, die nörgeln in einer Kur an allem und finden alles blöde - das ist dann oft wie eine ansteckende Krankheit.
Ich bin da dann meinen Weg gegangen, habe mir Mütter ausgesucht mit positiver Ausstrahlung und habe davon provitiert. Und habe es einfach mal genossen mich an einen gedeckten Tisch zu setzen und mich bedienen zu lassen - meine Kinder mal gut betreut zu wissen und was für mich tun zu können.

Ich habe dort sehr vieles mitgenommen, was nur irgendwie ging - und die Kuschelstunden nur mit meinem Sohn - die waren so toll.

Wir hatten damals auch kein so gutes Verhältnis, weil ich ihn unbewusst an meinem ganzen Leid schuldig gesprochen habe - was ja völliger Blödsinn ist - er leidete ja mindestens genauso - eigentlich noch schlimmer als ich.

Wir waren dort einfach nur entspannt - ich habe ehrlich gesagt viele Telefongespräche von zuhause abgeblockt - weil ich gar nichts von dem Ärger zuhause wissen wollte - ich wusste, der holt mich dann zuhause eh wieder ein - aber dann bitte ausgeruht und erholt.

Dort habe ich wieder zu einem liebevollen Miteinander mit meinem Sohn gefunden - ich habe psychologische Beratung und Unterstützung dort bekommen und natürlich auch viel viel Seelenmassage. Es war einfach nur herrlich.

Im übrigen habe ich auch etlichen Mutter-Kind-Kureinrichtungen angemailt und lasse mir grade Unterlagen zuschicken. Ich weiß noch nicht, für was wir uns entscheiden - wenn ich alle Unterlagen habe, dann suchen Sohni und ich uns was schönes aus und gehen es an. Aber ich bin da sehr hartnäckig - notfalls mach ich Sitzstreik in der Krankenkasse - Sohni nehme ich mit - natürlich ohne Medis ;-)

Wir freuen uns beide schon drauf. Ich bin sehr zuversichtlich, bisher hatte ich keine allzu großen Probs - die letzte Kur klappte zwar erst beim 2. Anlauf, aber sie wurde genehmigt.

Und glaube mir, es wird auch Deinem Mann gut tun. Wer weiß, vielleicht braucht er mal auch diese Auszeit - entweder er sieht dann mal, was er an Dir hat - oder aber Du siehst, was Du ändern willst und bekommst auch die Kraft dazu - ich wünsche es Dir auf alle Fälle.

Aber bitte Nicole - schwenke nicht wieder um. Du hast Dich nun für eine Kur entschieden - sie ist wichtig für Dich und die Kinder - wirklich wichtig. Bleibe dabei und ziehe es durch.

Gründe die gegen eine Kur sprechen waren bei mir auch immer da - aber es gibt immer Wege, man muss nur wollen - ich glaube, Du hast einfach auch ein wenig Angst und suchst nach einem aber....
ABER, es gibt jetzt kein aber mehr - versprochen?

LG Rita



von Miss Piggy - am 11.02.2007 16:14


Siehste Nicky,


Rita sagt das gleiche wie ich.......Jetzt gibt es kein "Aber" mehr.

Ich freue mich total für dich, dass du jetzt einen Schritt in die richtige Richtung machst ;o))

Ich freue mich so sehr !!!!!

Du wirst sehen wie toll es ist, sich mal ein paar Wochen verwöhnen zu lassen.......wirst garnicht wieder heim wollen ;o)

Ich habe nach der zweiten Woche gleich Verlängerung beantragt......war dann sechs Wochen fort.

Es waren die schönsten Wochen meines Lebens......ehrlich.


Also.......auf den ersten Schritt folgt der Zweite...... bleib in Kontakt mit Sternchen......sie kann dir bestimmt gute Tips geben.


Also Nicky.....ich freue mich für dich

Ganz liebe, herzliche Grüsse von

deiner Vero



von Veronika Ehrenberg - am 11.02.2007 17:14
.... und weißt Du was Nicole, wenn Du jetzt wieder einen Rückzieher machst und nicht freiwillig gehst - dann kommen Vero und ich bei Dir vorbei ..... ;-))

Wir setzten Dich ins Auto oder Zug und dann wirst Du eigenhändig von uns hingebracht.

Nein wirklich Nicole, bleib bitte dran - tue es für Dich und für Deine Kids.

Ich war bei der 1. Kur auch 5 Wochen - hatte eigentl. auch 2 Wochen Verlängerung bekommen und war traurig, weil meine Kids so krank wurden, dass wir eine Woche vorher abbrechen mussten.

Ich war schon 3x zur Mu-Ki-Kur - und beantrage jetzt mein 4. Mal - wenn es mir nicht jedes Mal gut getan hätte, würde ich keine mehr machen.

Raff Dich auf - Du wirst sehen, wie gut es Dir tut.

Und Du hast dort endlich mal die Zeit alles in Ruhe zu bedenken, für Dich Klarheit zu bekommen, was Du selbst eigentlich vom Leben erwartest.

Und dann nutze die Chance und schmiede Pläne - denn wenn Du heimkommst und alles genauso weitermachst wie jetzt - dann brauchst Du in spätestens 1 Jahr die nächste Kur.

Aber ich freue mich auch, dass Du wenigstens die Kur jetzt wirklich beantragen willst.

Und wie gesagt, ein Aber gilt nicht mehr....... ja, ich weiß, es ist alles nicht leicht.
Bei mir auch nicht ..... ich verdiene auch mit, weil es hint und vorne nicht reicht. Wenn ich in der Zeit als Aushilfe nicht arbeite - bekomme ich auch nichts. Doch es muss dann eben mal anders gehen - und es geht!

LG Rita



von Miss Piggy - am 11.02.2007 17:42
Hallo Nicole
Ich kann mich den anderen nur anschließen, ich war heute den ganzen Tag nicht da . Wir waren Schwimmen im Aquadrom,herrlich. Von den Kindern vier Stunden nichts mehr zu sehen, und einen haufen bekannte getroffen.
Sowas ist für uns schon immer eine Art Kurzurlaub, kein Haus,kein Rummel, in Ruhe nen Kaffe trinken. Und das ganze für unter zwanzig Euro.
Vero Rita wenn Nicole wieder umschwenkt komm ich auch mit vorbei. (Könnt ja auch noch Sternchen einladen oder?) .
Nicole meine Mutter sagte mal( unser zweiter tobt und meckert ja auch ganz gerne rum) Wenn man ihn festhält ,dann tobt er zwar erst weiter,aber dann fängt er an zu knuddeln. Sie hat ihn neulich auch zum reden gebracht, seitdem hat der Liebwasser getrunken. (Komich nich). Er fühlte sich für den Mist den der Große am Hals hat verantwortlich. Wäre ich nie drauf gekommen.
So das reicht gute Nacht S.

von sonne73 - am 11.02.2007 21:18

Re: Nicole

Hallo Nicole!

Das war hier:

[www.klinik-bad-gottleuba.de]

Auf Kliniken,dann Klinik f.Familie und für Euch Variante 3.
Schreib da ruhig ne Mail mit Tel.hin,wirst auf jedenfall zurückgerufen und dann fragst Du,was Du wissen mußt und beantragst mit deiner Therapeuten diese ADS-Rehakur,da können alle mit,auch die Kleinen werden versorgt.

Würde da soooo gerne wieder hinfahren,auch wenn es so weit ist.
Depris werden da auch behandelt,am besten Göga gleich miteinpacken,damit er auch begreift,worum es geht.
Wir hatten Familienreha ADHS und das war das Beste,was uns passieren konnte,denn:

Bei den ADS-Vorträgen ist es PFLICHT,daß BEIDE Eltern teilnehmen und bei den Paar/Elterngesprächen kamen alle Probs klar auf den Tisch,nur so sind wir da gut vorrangekommen,also auf Deutsch:
Wir haben alles mitgenommen,was wir an Unterstützung kriegen konnten,daß hatten unsere Therapeuten sofort begriffen.

Wenn Du möchtest,die Tage mehr per Mail,ok??Muß ins Bett,mein Auge streikt heute irgendwie.

Gute N8 und bis dann
Gruß Sternchen*

von Sternchen* - am 11.02.2007 21:39
Hallo Sonne

Festhalten haben wir auch schon versucht, aber da wir im Moment nicht aneinander kommen, geht dies nicht.
Das einzige was ihn runterbrachte waren feste Massagen.

Wenn ihr mich alle abholen wollt und dann wegschaffen, muss ich ja gehen. Ich erspar euch lieber den langen Weg.
Werd es schon schaffen.
Wenn nicht, werden wir weiter sehen.

Geh jetzt auch schlafen, meine Erkältung macht mir ziemlich zu schaffen. Hoffe ich kann schlafen.

Viele Grüße



von Nicole Z. - am 11.02.2007 21:39
Gute Nacht
S.

von sonne73 - am 11.02.2007 21:43

Re: Nicole-Nachtrag

Hallo Nicole!

Wie gehts Dir denn heute,ich hoffe,etwas besser??

Was ich noch sagen wollte,gut wäre,erst die Kur zu machen,wenn möglich,denn da kannst Du dann daran arbeiten mit den Therapeuten,was Du/Ihr Zuhause braucht.

In dieser Klinik sind Familien gern gesehen,da man ja ZUSAMMEN klarkommen soll,daß fand ich gut.
Wir hatten dort:

Einzelgespräche+Therapien,auch die Kids
Eltern+Paargespräche
Familiengespräche

Das Resultat daraus war dann bei uns:
Im Abschlußbericht stand:
Paar+Elterntherapie,familientherapie,Erziehungsbeistand f.Junior.

Als wir nach Hause kamen,hab ich beim ehem.Verhaltenstherapeuten angerufen,der mir eine Adresse gab,die von einer Einrichtung f.Jugendliche war+die Ahnung von ADS hatten.
Da rief ich an+der leiter sagte mir,sie hätten kurzfristig Kapazitäten an Familienhelfern frei,müßte ich beim JA sagen und beantragen,gesagt getan.

Wir hatten Glück und der FH konnte der Erziehungsbeistand sein,mit uns Familiengespräche führen,sowie Paar+Elterngespräche.Somit hatten wir NUR 1Person im Haus.
Binnen 4Wo.hatte ich die Familienhilfe dann durch.
Hab immer mit offenen Karten gespielt und gesagt,was ich brauche,auch in der Kur und das war gut so.

Es hat uns sehr viel gebracht,zumal mein Göga sich damals auch noch quer gestellt hatte,aber wie gesagt,seit der Kur weiß er mehr und durch MICH hab ich ihn auch zur ADS-Testung bekommen.
Ich wußte ja,daß ich es nicht hab,habs trotzdem gemacht und meine Depris bestätigt bekommen.

So,wenn Du noch Fragen hast,frag mich,ich muß jetzt los.

Lieben Gruß von Sternchen*

von Sternchen* - am 12.02.2007 09:56

Re: Nicole-Nachtrag

Hallo Sternchen

Danke erstmal für Deine Infos. Hab schon per Mail die Klinik angeschrieben.
Mein Mann kommt da nicht mit, er meint, die Kinder und ich reichen.
Da red ich nur gegen eine Wand.
Werd aber heut abend mit der Psychologin von den Kids sprechen und morgen hab ich meinen Termin, da werd ich dies auch ansprechen.
Denke, mein Psychologe wird mir da einiges schreiben, da ich ja stationär gehen sollte, nur dies bisher verweigert habe.

Hatte Dir gestern eine Mail geschickt, hattest Du die bekommen?

Muss nun auch noch etwas machen. Wünsche Dir einen schönen Tag und natürlich gute Besserung.

Viele Grüße Nicole



von Nicole Z. - am 12.02.2007 10:12

Re: Nicole-Nachtrag

Hallo Sternchen

hab gerade eine Mail von der Kurklinik erhalten.
Soll einen Antrag für mich und die Kinder bei den jeweiligen Ärzten stellen und beim Rententräger beantragen.
Kann meinen Wunsch für diese Klinik weitergeben, aber entscheiden tun die Rententräger.
Könnte auch auf die Ferien verschieben.

Muss ich nun abwarten, was die Ärzte sagen.

Der Morgen heute fing auch schon mit Stress mit Sohnemann an, hat heut früh um fünf alle aus dem Bett geschmissen, weil er unbedingt frühstücken wollte.
Als ich ihn wieder ins Bett geschickt habe, hat er so laut gepoltert und geschrieen, bis ich aufgestanden bin.
Und dass wo Ferien sind und ich mal etwas länger als bis halb ´6 schlafen könnte.
Hab durch meine Erkältung schon kaum geschlafen. Aber seine Antwort dazu, musst du dich eben besser zudecken. Und Mamas dürfen nicht krank sein, wer soll denn sonst das Essen machen und aufräumen.

Prima und das von einem 6jährigen. War froh, als er 8 Uhr im Kita war.



von Nicole Z. - am 12.02.2007 10:26
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.