Ratschläge

Startbeitrag von Flocke81 am 14.02.2007 08:27

Hallo nochmal,

Hatte gestern ein Thema ins forum gesetzt.

Ich dachte und habe gehofft das ich hier hilfe tips und ratschläge bekomme.

Vielleicht erbahrmt sich ja doch jemand und hilft mir.bzw sagt mir was ich machen könnte

Liebe Grüße Flocke81

Antworten:

Hallo Flocke,

ob Deine Tochter ADS hat, kann ich natürlich so auch nicht sagen. Aber was Du schilderst, ist mir absolut nicht unbekannt ;-)
Mein Sohn ist heute 10 und war auch schon seit Geburt an sehr schwierig - kaum geschlafen - ständig zappelig und aktiv.

Da wir sehr lange von Arzt zu Arzt sind - von Therapeuten zu Therapeuten, die alle leider von ADS keine Ahnung hatten - hat unserer einen sehr langen Leidensweg hinter sich.
Er wurde letztes Jahr erst diagnostiziert.
Alle Therapien haben nichts gebracht - weil sie eben nicht speziell auf ADS ausgerichtet waren.

Ich kann nur nur den Tipp geben, falls sich Euer Kinderarzt weiterhin gegen eine frühe Diagnose sperrt - gehe bitte zu einem anderen Spezialisten.

Ich weiß ja nicht wo ihr wohnt - wir haben unseren Sohn dann in einem Kinderzentrum testen lassen, welches extra auf diese Dinge spezialisiert ist.

Seitdem wird er behandelt und es wird vieles einfacher und leichter seitdem.

Bleibe da bitte am Ball. Denn je früher ein Kind diagnostiziert wird - umso eher hat es die Chance, sich normal zu entwickeln. Denn die Probleme werden sonst nicht leichter - im Gegenteil. Im KiGA und am Anfang in der Schule wären wir fast zerbrochen und verzweifelt.

Wir haben auch noch eine Tochter, die wurde ebenfalls letztes Jahr mit 19 erst getestet. Ihr Leidensweg war noch länger - und viele Probleme hätten wir uns ersparen können, hätten wir früher über ADS Bescheid gewusst - auch mit ihr haben wir viele Beratungsstellen etc. aufgesucht.

Du kannst ja hier mal ungefähr angeben aus welchem Raum Ihr seid, evtl. kann Dir dann jemand einen Tipp geben, wo Ihr Euch hinwenden könnt.
Oder schau doch mal, ob eine Selbsthilfegruppe in Eurer Nähe ist - einige Adressen findest Du auch hier auf der Homepage.
Dort sind Leute, die haben schon Erfahrungen - haben schon Test und Diagnose hinter sich und können Dir ihre Erfahrungen weitergeben.

Dann kann ich Dir nur emfpehlen, zu allen möglichen Fragen und Probs die Du mit Deiner Tochter hast - gib doch die Stichpunkte mal hier unter der Suchfunktion an und lies Dich mal quer durch. Evtl. findest Du da schon wertvolle Tipps, die Dich ein Stückchen weiterbringen. Je mehr Du über ADS erfährst - umso leichter wird Dir der Umgang mit Deiner Tochter fallen.

Vor allem, Du hast selbst schon gemerkt - ADSler sind gegen Bestrafung immung ;-)
Besser ist es mit Lob zu arbeiten. Ja ich weiß, viel gibt es leider meist nicht - aber arbeite mit einem Belohnerplan.
Überlege Dir, wo es z. Zt. die meisten Schwierigkeiten gibt - z.B. Abends nicht zig mal aus dem Bett kommen - morgens schneller anziehen - Zimmer aufräumen etc.
Notiere gemeinsam mit ihr diese Punkte auf - und dann verteile Punkte (Stempel etc.) für jeden Tag, wo sie es gut geschafft hat - und dann vereinbare mit ihr, wie viele Stempel sie sich erarbeiten muss - um etwa mal etwas länger aufbleiben zu dürfen, ein Zoobesuch oder andere Belohnungen. Es sollte halt realistisch sein - keine zu weit gesteckten Ziele. Sie muss es gerade am Anfang auch schaffen können - sonst ist es keine Motivation sondern eher Frust für sie.

So haben wir einige Punkte der Reihe nach abgearbeitet - bis sie dann mal in Fleisch und Blut übergegangen sind. Irgendwann hat meiner gar nicht mehr gemerkt, dass ich immer mehr Punkte abgebaut habe - neues hinzukam. Heute arbeiten wir kaum noch damit - es läuft so einigermaßen ganz gut.

Gerade bei kleineren Kindern funktioniert das noch gut - die finden es noch spannend und toll - es läuft noch eher wie ein Spiel ab.

Und dann möchte ich Dir noch den Tipp geben, schau mal links unter Bücher - da werden einige vorgestellt, die sind super. Gerade das A.D.S - Buch für Kinder würde ich Dir nahe legen - da findest Du auch sehr wertvolle Tipps im Umgang - auch um Struktur und feste Regeln hinzubekommen.

Auch das Buch von Dagmar Dietz ist sehr gut. Sie hat 3 solcher Kandidaten ;-) - also daher jede Menge Erfahrung.

Auch Bücher von Cordula Neuhaus sind sehr gut.
Man findet immer wieder günstige gebrauchte Bücher in Internet-Auktionsh.

LG Rita



von Miss Piggy - am 14.02.2007 09:28
Hallo Flocke,

was du beschreibst kenne ich sehr gut, war bei meiner Tochter genauso.

Allerdings muss man erstmal, bevor man mit der ADS - Diagnostik anfängt, sehen ob das Problem nicht vielleicht doch im erzieherischen Teil liegt. Versteh mich bitte nicht falsch, ich bin keine von denen, die jetzt sagt: liegt ja sowieso an der Mutter... (ich hab das ja auch selber durch!)

Aber wir haben erstmal versucht einige Dinge zu Hause umzustellen: Punktepläne, Konsequenzen (und diese auch einhalten!!) etc.

Du schreibst, dass du deine Nerven grade ziemlich blank liegen - das ist auch verständlich, grade wenn man diese Belastung alleine trägt. Das merken die Kinder auch und wissen ganz genau, wo sie ansetzen müssen um ihren Willen zu kriegen.

Ich habe auch erstmal so angefangen, einfach um auszuschließen, dass es an der oft vorgeworfenen inkonsequenten Erziehung liegt.
Die Kinder springen relativ schnell auf sowas an. Entweder es klappt bei euch auf Dauer oder du merkst, dass wirklich mehr dahinter steckt.

So von aussen kann man nicht sagen, ob ein Kind ADS hat. Da gehört eine genaue Diagnostik, die Betrachtung der gesamten Lebensumstände und vor allem eine Betreuung über längere Zeit durch einen Psychologen dazu.

Aber wenn du den Verdacht hast, wirds Zeit sich in die richtigen Hände zu begeben, einfach um sicher zu wissen was los ist.

LG
Sabine

von s_1810 - am 14.02.2007 11:17
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.