Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
13
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
Miss Piggy, marlchen, Christa, Veronika Ehrenberg, Agnes69, Chilie, sonne73

Bin stolz auf mein Kind :-)

Startbeitrag von Miss Piggy am 15.02.2007 15:51

Hallo,

bin grade so richtig stolz auf meinen Sohn.

Er hatte einen kleinen Streit mit seinem Freund. Der ist recht sensibel - kann nicht einstecken, teilt aber gerne aus. Eigentlich bin ich über diese Freundschaft nicht so glücklich, denn einige hatten schon ziemliche Probleme mit dieser Familie. Die Eltern sehen leider nicht, dass der Junge kein Weisenknabe ist und gehen sofort auf alle anderen Kinder und Eltern los - verteilen Schuldzuweisungen - wegen jeder Kleinigkeit.

Mir war das die letzte Zeit schon etwas zu doof, weil ich immer wieder Gespräche mit der Mutter hatte - die mich ehrlich mit der Zeit schon langweilten.

Auch in der Schule wird die Mutter lieber "von hinten" gesehen, wenn sie das Schulgebäude verlässt - weil sie so nervig ist.
Wirklich eine Mutter, die sich über alles aufregt.

Eigentlich bin ich der Meinung, bei kleineren Streitereien sollen die Kids das unter sich ausmachen - kleine Streits gehören nun mal auch zu einer Freundschaft dazu - daraus lernen die Kinder. Meiner hätte nicht mal was erzählt, weil es so unbedeutend war.
Aber der andere war wohl etwas beleidigt, und wollte dann mit unserem nicht mehr zur Schule gehen. Am gleichen Tag in der Pause haben die Jungs das unter sich geklärt - und es war ausgemacht, sie gehen am nächsten Tag wieder.

Was macht die Mutter? Nein...... - du gehst jetzt nicht mit dem mit... ich will das erst klären - erst wenn ich ganz genau weiß, was war, darfst Du wieder mit ihm mitgehen.

Super - sie war nicht mit dabei - ich nicht....... wie soll man da wirklich rausfinden was war - und warum auch, wenn beide sich längst wieder einig sind. Warum müssen Mütter sich dann immer einmischen und es wieder schlimmer machen?
Ich finde, wenn sich die Mütter nicht in alles einmischen, kriegen die Kids das schneller auf die Reihe. Sind ja eigentlich auch alt genug.
Sie rief mich an - mein Sohn solle alleine rüber kommen, sie will das jetzt klären. Ich meinte, nö, wir müssen gleich weg - ich sehe auch keine Notwendigkeit, dass sie oder ich uns einmischen, denn es wäre wohl nur eine Kleinigkeit gewesen, und die beiden sind sich soweit ich das mitbekommen habe wieder grün und einig.
Ich mische mich nicht ein - sie solle es auch nicht tun.
Dann war ausgemacht, o.k., wenn ihr Sohn nicht mit ihm gehen will - dann ruft sie noch mal an - wenn sie nicht anruft - soll Junior ........ am nächsten Tag abholen.

O.k., kein Anruf, meiner wollte ihn abholen - D. war extra früher gegangen, weil er nicht mit Junior gehen wollte.
In der Schule erzählt der Junge - ich wäre ja, aber weil Du nicht kommen durftest - und meine Mama nicht weiß was war, weil ich auch nichts erzählt habe (der Bengel wusste schon warum ;-)) durfte ich nicht........
Dann ging mir echt die Hutschnur hoch.
Sie passte dann meinen am Morgen ab und meinte, er soll am Nachmittag kommen - sie hätte was zu klären.

Er ging dann heute alleine und meinte, er klärt dass - er braucht mich dazu nicht, so wie D... wohl seine Mama.
Er hat dann erzählt wie es war, dass D. ihm eine geschmiert hätte - und er sich das halt nicht gefallen ließ und ihn beiseite schubste, nachdem er sonst eine 2. Ohrfeige bekommen hätte, weil er gesungen habe - und D. das nicht wollte. Natürlich erzählte D. seiner Mutter nur, unserer hätte ihn geschubst.
Als mir mein Sohn dies erzählte wusste ich echt nicht, ob ich lachen oder weinen sollte - der andere haut meinem eine runter, weil er gesungen hat auf dem Heimweg (o.k., meine Ohren tun da auch immer weh :-)) und dann soll meiner bei der Mutter - wohlgemerkt alleine ohne mich, damit sie meinen besser fertig machen kann - antanzen.
Als aber ihrer dann kleinlaut doch zugab, dass er angefangen hat - und er Junior eine klebte - da war die Mutter dann kleinlaut.

Und was sagt meiner noch zu ihr? Weil ich zuhause zu ihm sagte, mir gehen die ständigen nervigen Anrufe von der Mutter so auf den Wecker, wenn das nicht aufhört, dann schiebe ich da einen Riegel vor.

"Und übrigens, meine Mama will nicht, dass sie wegen jedem Kleinscheiß bei ihr anrufen, das nervt sie - finden sie nicht, dass D. und ich eigentlich dass alleine besser hinkriegen, den ganzen Schmarrn hätten wir uns sparen können - wir hatten uns längst wieder in der Schule vertragen"
Tja, sie antwortete ihm "Deine Mama werde ich jetzt nicht mehr wegen jeder Kleinigkeit anrufen - ich lasse sie in Ruhe"
Er sollte dann aber trotzdem zum spielen kommen - denn plötzlich ist wieder alles in Butter.......
Aber vorher fährt sie mit dem Auto an uns vorbei und kann uns nicht mal anschauen - weil meiner ja der Böse ist.

Also, ich denke, unsere Kids sind alle keine Weisenknaben - aber ich habe gelernt, ich muss nun langsam meinem vertrauen - denn ich hatte ihn gleich doch ehrlich unter Verdacht, dass er was schlimmes gemacht haben muss, wenn der andere mit ihm nicht mehr zur Schule gehen will -tja, dass da die Mutter dahintersteckt, dass wusste ich nicht.

Aber ich fand den Mut von meinem super (auch wenn wir noch dran arbeiten müssen, dass man besser nicht alles sagt - oder ich besser meinen Mund halten muss - die Gedanken über die Mütter behalte ich besser für mich) dass er sich das getraut hat - er selbstbewusst der Mutter gegenübertrat.
Auch das Gespräch, welches wir führten, bevor er losmarschierte. So vernünftig und fast schon ein wenig "erwachsen".

Früher wäre die Freundschaft für ihn lieber gestorben gewesen - heute kämpft er um etwas, was ihm wichtig ist - lässt sich aber auch nicht mehr alles gefallen - aber er regelt es -

LG Rita

Antworten:

Hallo Rita,

ich dachte gerade so, wer hat da bei uns heimlich zugeguckt?
Genau das selbe Ding hatten wir kürzlich mit unserem Sohn und dessen Freund.

Wir wohnen im selben Haus und die beiden gehen auch immer zusammen. Nur bei ihnen ging es um Schimpfwörter.

Ich habe mich auch tierisch aufgeregt, das er nicht mehr mit meinem Sohn gehen durfte. Und auch dort war es Mami, die meinen Sohn weggschickte,da er ja ach so böse Wörter gebraucht hätte.(was der andere gesagt hat, war genau so schlimm)

Mein Mann sagte dann, red sie gar nicht drauf an, ist doch kindisch.
Mittlerweile spielen sie auch wieder zusammen.

Aber ich finde es super, was deiner gesagt hat und sei ihm dankbar, denn sonst würde sie dich heute noch anrufen.

Schmunzelnde Grüsse
Marion

von marlchen - am 15.02.2007 16:33
Hallo Rita,

na das sind doch die Dinger, an denen wir uns wieder richtig hochziehen können.

Hat er prima gemacht!

*schulterklopf*
Chilie



von Chilie - am 15.02.2007 16:34
Hi Marion,

ja, irgendwie bin ich ihm dankbar ;-))
Ich musste ehrlich gesagt das Lachen verkneiffen.

Wenn ich das heute Abend unserem Großen erzähle - der hatte auch schon das Vergnügen mit den Eltern - der wird ihm auf die Schulter klopfen und sagen "Gut gemacht ....." Der kann die auch nicht haben - den hat sie im Sommer als Babysitter regelrecht missbraucht - weil ihr Sohni in der 2. Kl. nicht alleine (sind keine 2 Min. von uns weg) zum Bolzplatz gehen durfte zum Fußballspielen - er wohnte da noch nicht lange da und sie hatte Angst - er findet nicht mehr heim - die Straße sei so gefählich (passieren kann leider immer was - aber da ist ein Zebrastreifen) etc.
Da sollte mein 17-jähriger ständig mit denen mitlatschen - er meinte, dafür hat er sich nicht extra Urlaub genommen.
Wenn was war - dann war unser Große der Dumme. Und sagen ließ sich der Sohn von ihr nichts - er war rotzfrech zu unserem Großen, so dass der sich dann weigerte mit zu gehen - da war sie schon beleidigt - hat sie nicht verstanden.

Mein Mann meinte auch - das wäre so was von idiotisch und kindisch. Wenn was passiert wäre - wenn sie sich wirklich richtig verkloppt hätten, dann wäre es selbstverständlich was anderes.... oder wenn sie sich nicht mehr eingekriegt hätten.

Naja, ich denke, ich bin jetzt sicher die Oberzicke - denn leider sind die meisten Mütter in unserer Siedlung so - drum bin ich hier etwas exotisch.
Ich erziehe meine Kinder so, wie ich früher auch erzogen wurde - zur Selbstständigkeit wo es geht. Dafür ehrlich gesagt bin ich meiner Mutter dankbar. Wenn ich mit meiner Freundin gestritten habe - dann hieß es "habe ich den Streit mit ihr - oder du..."
Uns so lernten wir uns auseinanderzusetzen - uns wieder zu vertragen und wurden zu sozialen Menschen (hoffe ich doch mal ;-)

Ich glaube, heute Abend gibt es sicher noch was zu Lachen - jedoch mein Sohn sieht die Sache sehr ernsthaft :-))

LG Rita



von Miss Piggy - am 15.02.2007 16:50
Liebe Rita!

Tolle Leistung von Junior! Soviel Mumm bekämen meine allesamt nicht zusammen!

Wenn ich eine gewisse Chancengleichheit erkennen kann, halte ich mich aus den Freundschafts-Troubles meiner Kinder auch heraus. Bis ich da irgend etwas unternommen hätte, sind die sowieso wieder ein Herz und eine Seele.

Allerdings sind meine Kinder die Jüngsten in unserem Wohnhaus (ca. 20 Parteien), und so herrlich leicht zu ärgern. Die anderen hatten es deshalb lange Zeit auf sie abgesehen. Wir warteten ab, ob sie sich selbst durchsetzen könnten. Als sie letztes Jahr aber jedes einzelne Mal(!), wenn sie zum Spielen hinaus gegangen waren, entweder in Tränen aufgelöst oder wutschnaubend heraufgekommen waren, sprachen wir die Eltern der Rädelsführer darauf an.

Die sind - Gott sei Dank - ganz patente Leute, holten sofort alle Kinder dazu und hörten sich alle Versionen an. Mit so vielen Zeugen konnten die, die etwas auf dem Kerbholz hatten, auch nicht leugnen, und die Eltern meinten, ob sie denn nicht etwas Gescheiteres im Kopf hätten, als die Kleinen zu ärgern. Das half. Seither kann ich die Kinder wieder leichten Herzens hinaus schicken.

Liebe Grüße!
Agnes



von Agnes69 - am 15.02.2007 19:53
Hallo Rita
Super ,von deinem ! Ich warte immer noch auf den Tag,wo unsere auch mal ein erfolgserlebnis in der Richtung haben. Bei uns gibt es auch nur gaaaaaaaaaaaaaaanz brave Kinder, die ja immer nur dabei stehen und nie was machen.
Sie haben es schon mal Probiert, klappt aber nie. Wenn sie Pech haben kriegen sie höchstens noch von den Eltern eine geklatscht.
S.

von sonne73 - am 15.02.2007 21:47
Hallo Agnes,

das ist ja wohl klar, wenn alle auf die kleinere rumhacken - dann würde ich auch was sagen - war bei uns immer so, als wir noch in der alten Siedlung wohnten.
Da waren die Eltern auch allesamt recht nett - wir saßen auch oft alle zusammen draussen als die Kinder noch kleiner waren - da gab es nie Probs.
Da hat auch mal eine Mutter was zu anderen gesagt - wenn ihr grade was aufgefallen ist - was echt fies und gemein war und nicht sein muss - und da haben die anderen Eltern auch nichts dagegen gesagt - oft ist es da ja besser, wenn andere was sagen - da hören sie meist besser ;-)

Aber die beiden sind fast gleich alt - und wenn hier einer benachteiligt ist - eigentlich immer meiner - aber er soll immer den Kopf hinhalten - da spiel ich nicht mehr mit - und er zum Glück auch nicht.

Muss sagen - er entwickelt im Moment immer mehr Selbstbewusstsein - und das freut mich.

Ich hasse es halt, wenn sich Mütter immer überall in jede Kleinigkeit einmischen - wie Du sagtest, die Mutter hat sich eingemischt, da waren die Kids längst schon wieder versöhnt - sie hat es aufpoliert - und dann "mussten" sie quasi wieder streiten - so was ist doch völliger Blödsinn.
Die hätten das beide so schön alleine hinbekommen - und daran wachsen sie doch auch.
Wie soll der andere Junge selbstständig werden - er läuft wegen jeder Kleinigkeit zu Mami - ist deshalb auch "sehr" beliebt.

Ehrlich, wir mochten früher so Kinder auch nicht, die immer Mami holten, wenn es Streit gab - und wir dann zum Appell anrücken mussten - diese Kids haben wir meistens dann ausgeschlossen und sie waren Außenseiter. Ich kenne auch noch einen - den haben wir regelrecht veräppelt, denn da kam immer Omi.
Wir immer nur "Nobbi - Deine Omi ist im Anmarsch".....

Drum hat sich meine Mutter eigentlich auch immer tunlichst rausgehalten - ich war ihr dafür dankbar - denn mir wäre es in dem Alter mehr als peinlich gewesen - da wollte ich dass alleine regeln - auf meine Art.

Wenn es in Schlägereien etc. ausartet - o.k., da muss man einschreiten - geht gar nicht anders - oder wenn sie es echt nicht mehr gebacken bekommen - aber dann bitteschön als neutraler Vermittler.

LG Rita



von Miss Piggy - am 15.02.2007 22:56
Hallo S.,

ja, ich habe auch nicht mehr wirklich dran geglaubt, dass so was mal bei uns passiert.

Bis vor ein paar Monaten gab er niemand die Hand - versteckte sich hinter uns - konnte die Leute nicht ansehen, wenn sie mit ihm sprachen - auch wenn sie noch so nett waren.

Zum Beten in der Kirche vorgehen zum Kreis - nie!!!!
Jetzt geht er ganz selbstverständlich.

Und er will beim nächsten Mal auch ganz sicher Fürbitten vorlesen - er wartet jetzt schon immer - doch es war jetzt immer was anderes - die eigentlichen Familiengottesdienste waren nicht - da andere Themen waren.

Ich habe so das Gefühl - "er will`s jetzt wissen". Es war bei ihm echt so - er brauchte mal ein Erfolgserlebnis - das war da - dann dauerte es wieder, dann kam das nächste und so baute er sich selbst dran auf.

Natürlich läuft nicht alles immer nur rund bei uns. Wenn ich alles aufschreiben würde, was nicht läuft - ich käme zu nichts anderem mehr ;-)
Aber im großen und ganzen macht er schon tolle Fortschritte - und das baut auf - daher übersehe ich die negativen Dinge leichter - oder gehe anders damit um - weil ich selbst mich immer wieder an den Erfolgen - auch wenn sie manchmal noch so klein sind - wieder hochziehe.

LG Rita



von Miss Piggy - am 15.02.2007 23:02
Hallo Rita,

solche Leute wird es immer wieder geben.Habe mir da früher auch immer einen Kopp gemacht, doch mein Mann hat mir beigebracht, was wichtig ist und was nicht.

So ein L.m.a.A. Gefühl ist Gold wert und erspart mir kostbare Energie, die ich lieber in meine Familie investiere.

Mein Sohni macht auch super Fortschritte. Hat sogar letztens bei real alleine sein Auto bezahlt, ist dort zum Bäcker gegangen, hat sich da eine Fanta bestellt und gewartet, bis mein Mann und ich mit einkaufen fertig waren. Wow.

Ne Woche vorher mußte ich noch in Sichtweite bleiben, damit er überhaupt selber bezahlt.

Das macht mich richtig stolz, ich bin auch für Selbstständigkeit.

Gruss
Mairon.

von marlchen - am 16.02.2007 07:08
Hallo,

schön, wie souverän Dein Junge ist :-)



von Christa - am 16.02.2007 08:44
Hallo Marion,

dass sind doch immer so "Kleinigkeiten" - die uns so richtig aufbauen - gel?

Mich auch. Bei uns ist das eben nicht so selbstverständlich wie bei anderen Kids im gleichen Alter.
Dafür sind unsere in anderen Dingen wieder weiter.

Ich freue mich über jeden noch so kleinen Fortschritt inzwischen - denn noch vor einigen Monaten dachte ich - uns kann eh keiner mehr helfen - wir müssen uns damit wohl wirklich abinden..... er wird immer Hilfe brauchen - wird wohl nie so richtig selbstständig werden etc.

Ich habe alles negative - was man mir hinklatschte so aufgesogen - haben ja auch viele negative Erfahrungen gemacht - dass man irgendwann das Hoffen aufgibt.

Aber all die vielen kleinen Erfolge in nur so wenigen Monaten - die geben doch allen Grund zur Hoffnung. Im Moment zumindest. Ich habe auch aufgehört so weit in die Zukunft zu denken und zu planen.

Seit wir nun einfach nur gezielt einen Schritt nach dem anderen machen geht es erst mal bergauf - ob es irgendwann wieder Zeiten gibt - wo es nicht läuft - ich weiß es nicht - aber ich weiß, es gibt Möglichkeiten. Und das beruhigt mich ungemein. Ich merke auch, wie mich das selbst alles - zumindest in dieser Hinsicht - ruhiger und gelassener werden lässt.

LG Rita



von Miss Piggy - am 16.02.2007 17:15


Liebe Rita,


du kannst wirklich so "RICHTIG" stolz sein auf deinen Zwerg !!!!


Ich freue mich total für euch........du hast recht, diese kleinen Dinge sind es, die uns immer wieder aufbauen und Kraft geben, weiter zu kämpfen.

Habe ich auch hinter mir.........dieses "lass mal Mami, ich regel das alleine."

Ich dachte auch: Oh Gott, was gibt das ?? Das kann nicht gut gehen.

Aber er kämpfte sich durch.......und lernte dadurch Freundschaften zu halten.

Ich frage mich heute manchmal, warum ich ihn nicht schon viel früher selbst habe handeln lassen

Dachte immer, er kann es noch nicht und griff hinter seinem Rücken immer wieder in das Geschehen ein um zu schlichten.

Aber wenn er dahinter kam, explodierte er :" Mama.......ich habe dir gesagt, du sollst dich da nicht einmischen, ich regel das alleine !!!"

Er wollte es so.......ich musste es akzeptieren........zum Glück, denn dadurch stieg sein Selbstbewustsein ungeheuer.


Ich wünsche dir noch viele solcher schöner Erlebnisse Rita

und wünsche dir ein
wunderschönes und sonniges Wochenende

Vero ;o))



von Veronika Ehrenberg - am 16.02.2007 18:05
... danke liebe Vero ...

hoffe, es geht Dir inzwischen wieder besser.

Wünsche Dir auch ein schönes erholsames Wochenende.

Wir werden in richtiger Feierlaune sein - haben doch mit Junior allen erdenklichen Grund im Moment :-))

Werden schöne Ferientage für ihn werden - die hat er sich so richtig verdient.

LG Rita



von Miss Piggy - am 16.02.2007 18:39
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.