Hi, bin neu hier ...

Startbeitrag von mobi68 am 21.02.2007 15:43

Hi ihr Lieben ...

ich bin neu hier und habe mich auf der Suche nach einem Forum für dieses hier entschieden.
Habe diesen Beitrag vorher irrtümlich ins Diskussionsforum gesetzt - von daher HIER NOCHMAL !

Kurz zu meiner Person:
Ich bin 38 Jahre alt, Mutter von 4 Kindern (17, fast 15, 10 und 2 Jahre alt).
Bei meinem zweiten Sohn (15) wurde Ende letzten Jahres ADHS festgestellt, nachdem wir einen langen Weg mit verschiedenen Versuchen hinter uns hatten.

Probleme zu Hause - die wir aber ganz gut im Griff hatten und uns 'eigentlich' nicht beschwerten.
Probleme in der Schule - die in den letzten 1 1/2 Jahren wirklich übermächtig wurden.
Besuch beim Schulpsychologen mit Teilnahme an einer Gruppe - hat überhaupt nichts gebracht.

Aufgrund seiner Probleme in der Schule haben wir uns dann entschlossen einen Psycho-Therapeuten aufzusuchen und ihn testen zu lassen.
Die Diagnose ADHS schwebte uns schon seit längerem immer so im Hinterkopf herum (man informiert sich ja selbst auch immer wieder).

Die Testauswertung ergabe, daß Daniel ein massives soziales-Problem hat, ein großes Konzentrationsproblem gepaart mit Agressivität die aber nicht so ausgeprägt ist.
Er hat aber keine Hyperaktivität.

Aufgrund dieser Diagnose bekommt er jetzt das Medikament Methylpheni TAD 10mg.
Wir haben viele Stories über Ritalin im Internet gelesen und waren ziemlich skeptisch. Haben dem Arzt aber vertraut und das Medikament gegeben.

Daniel befindet sich jetzt noch in der Einstellungsphase - also die Enddosis steht noch nicht fest.

Jetzt meine Zweifel - vielleicht könnt ihr mir da weiterhelfen.

Wir begannen mit einer 1/2 Tablette morgens und nachmittags - alles war prima, alles verlief viel ruhiger zu Hause. Leider habe ich von der Schule keine Rückmeldung bekommen.
Das ging ca. 2 Wochen gut, dann waren seine versteckten Agressionen wieder zu merken.
Wir erhöhten dann auf 1 Tablette morgens und nachmittags. Der Arzt meinte wir werden die Veränderung noch genauer merken.
Wir merkten aber nichts !!!

Jetzt sind wir bei 1 1/2 Tabletten morgens und abends - ich kann jetzt nicht sagen, daß ich irgendetwas merke.
Es sind zwar hier zu Hause nicht mehr soviele Spannungen - aber so ganz bewußt merken wir nichts.

Was mich allerdings jetzt stutzig gemacht hat. Am Wochenende hat Daniel 2x seine Ration vergessen - und es änderte sich NICHTS !!!
Es blieb trotzdem ruhig.

Mann ich bin jetzt echt so verunsichert - hat jemand von euch das auch so erlebt.

Die Beiträge die ich hier so ansatzweise gelesen habe, sagen doch aus, daß man sofort merkt wenn die Wirkung nachläßt.

Wäre echt dankbar für Rückmeldungen.

LG mobi

Antworten:

Hallo Mobi,

erstmal herzlich willkommen. Hier wird Dir geholfen.

Du bekommst bestimmt noch ein paar hilfreiche Tipps.

Leider kann ich Dir da nicht helfen. Mein Sohn ist erst 7 1/2 Jahre alt mit ADHS. Er bekommt seit April 2006 Concerta 36 mg, was bis vor 2 Wochen auch super geklappt hat. Aber leider lies die Wirkung seitdem nach.

Wir haben morgen einen Termin beim Kipsy.

Ich habe immer gute Erfahrungen damit gemacht, meinen Sohn zu fragen, wie die Tablette wirkt. Er konnte das immer gut sagen.

Vielleicht kannst Du Deinen Sohn auch mit einbeziehen. Was meint er denn dazu? Denkt er, dass die Tabletten wirken? Kann er Dir vielleicht erklären, warum er das WE ohne Medis auch ruhig war? Vielleicht habt Ihr als Eltern Euch auch ein wenig verändert.

Leider habe ich keine Tipps. Wir haben die Tablette nie vergessen. Concerta kann man ja nicht einschleichen.

Viel Glück
Diana

von diana-r - am 22.02.2007 08:24
Hi Diana,

das habe ich schon gemacht, meinen Sohn gefragt ob er denn merkt wann die Wirkung nachlässt.

Mein Problem ist nur, daß wir die ganze ADS-Symptomatik zu Hause auch ohne Pillen schon sehr gut im Griff hatten.

Ich habe euch ja geschrieben, wenn es nur um mein Empfinden gegangen wäre und wenn die Probleme in der Schule nicht so groß geworden wären, ich hätte für uns (also uns als Eltern und Daniel) keinen Grund gesehen zum Kinderpsychologen zu gehen.

Daniel hatte die ersten 3 Gymnasium Jahre eine Klassenlehrerin die sehr gut mit ihm umgehen konnte. Da gab es zwar auch Schwierigkeiten aber die konnten geregelt werden.
Die Noten waren zwar nicht die besten, aber sie waren positiv.
Ich habe immer wieder angeboten mit ihm zum Schulpsychologen zu gehen, was sie immer mit einem: Nee, dort gehört er nicht hin - da gibt es schlimmere Fälle - von sich geschoben hat.

Erst als der Klassenlehrer wechselte, der mit Daniel als Person überhaupt nicht umgehen kann, hat sich alles hochgeschaukelt.
Auf mein nochmaliges Angebot den Schulpsychologen miteinzubeziehen, meinte der neue Klassenlehrer: DORT HÄTTE ER SCHON LANGE HINGEHÖRT !!!!!

Der Schulpsycho hat nicht, aber auch gar nichts gebracht. Deshalb habe ich mich an einen Kinderpsychologen gewandt.

Wir begannen Anfang Dezember mit den Tabletten und seitdem wird die Dosis immer wieder erhöht - obwohl ich jetzt immer wieder sage, daß es hier zu Hause ruhig ist.
Das verstehe ich nicht !!!

Danke für eure Meinungen.



von mobi68 - am 23.02.2007 07:39
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.