Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
4
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
puki8, matata, Doris Schmitt

Hilfe, bin total verzweifelt, mein Kind muss ins Heim

Startbeitrag von puki8 am 24.02.2007 08:26

Hallo Ihr LIeben!

Da bin ich wieder und ich bin total verzweifelt. Nachdem mein Sohn (12) nun jede Therapie agebrochen hat und zu den Terminen in der KJP jedesmal abghauen ist, muß ich ihn nun übers Familiengericht in die Geschlossene der KJP bringen. Der Termin steht für den 6.3. fest und beim letzten Gespräch hat mir die Ärztin schon gesagt, das er wohl nach der Zeit in der KJP nicht nach Hause zurück soll. Dasselbe haben sie mir ja vor 3 Jahren schon gesagt, aber damals hab ich ihn daraus geholt. Inzwischen weiß ich aber, das es ohne Heim nicht geht, der Junge läuft total neben der Spur und kündigt dauernd Selbstmorddrohungen an, was er dann in der Nacht von Dienstag/Mittwoch tatsächlich versucht hat. Ich bin einfach nur fertig, ich kann nicht mehr udn bin sogar dankbar, das man ihn endlich inder KJP aufnimmt, zumal die Aufnahme erst zum 30.3. geplant war. Aber nun sehen sie ihn doch als Notfall an und es passiert endlich was.
Mein Verstand sagt mir ja, das es für ihn die bessere Lösung ist, wenn er die nächste Zeit professionelle Hilfe bekommt, aber ich kann damit nicht umgehen, ihn nach den 3 Monaten in der KJP nicht wieder zu bekommen.
Wer von Euch hat das schon durch gemacht? Wer kann mir Tips und Ratschläge geben. Darf ich z.b. mit bestimmen, wohin er dann kommt, wie weit weg das von zuhause sein darf und vor allem, darf ich ihn aus dem Heim wieder rausholen oder verliere ich nun das alleinige Sorgerecht für ihn? Mein Kind sagt mir immer wieder, das er mich hassen wird, wenn ich ihn weg gebe, aber ich tue das doch nur für ihn,wird er mir das irgendwann verzeihen? Und besteht die Möglichkeit, das er sich wirklich ändert, wenn er nicht mehr bei mir lebt?

Ich habe soviele Fragen und auch Ängste, mir graut vor dem 6.3., er weiß es noch nicht, ich darf es ihm auch nicht sagen, das macht mich alles so fertig. Bitte helft mir!

Liebe Grüsse Eure Shareen

Antworten:

Hallo,

zunächst einmal finde ich das natürlich alles sehr traurig und so richtig Tipps fallen mir gar nicht ein.

Aber mit welcher Begründung kann der Junge nach der KJP nicht mehr nach Hause? Welche Bedingungen könntet ihr schaffen, damit er doch mal wieder nach Hause kommt?

Hast Du diese Fragen schon einmal gestellt.

Es ist natürlich sehr bedenklich, wenn ein so junger Mensch sich schon versucht umzubringen. Wie sehr muss da der Junge leiden.

Ich wünsche Dir viel Kraft.

Doris

von Doris Schmitt - am 24.02.2007 08:45
hm....auch wenn ich mich mal aus dem fenster lehne,ich denke eine heimunterbringung hilft ihm nach der kjp auch nicht wirklich.was soll das denn bringen.
meiner meinung nach sollten hilfen IN der familie stattfinden..da gibt es doch soooo viele möglichkeiten.
guter therapeut,familienhelfer(kein sozialpädagoge,sorry),etc etc etc.elterntraining und evtl ne richtig gute familientherapie.

da dein sohn ständig aus kjp`s abhaut...was ich nicht unverständlich finde,zeigt das ja mehr als eindeutig das er bei seiner familie sein will er zeigt ja deutlich das er lieber sterben würde als weg zu müssen.
du kannst mich gern mal anrufen und wir reden einfach mal



von matata - am 24.02.2007 08:55
Hallo und danke für die Antworten.
Wie ich gerade in einem Posting gelesen habe, war ein Kind sogar 7 Mon. stationär in der KJP und danach in der Tagesklinik. Die Ärztin in unserer KJP meinte jedoch, das mein Sohn maximal nur 3 MOnate bleiben kann, anschließend soll er nicht nach Hause sondern in ein Heim/Wohngruppe, wo er die erste zeit nicht nach Hause darf. Angeblich hätten wir keinen Zugang zueinander, obwohl ich das ganz anders sehe und auch nicht verstehe.
ok, er kommt nun nächste Woche in die KJP, damit habe ich mich nun abgefunden und ich denke man wird ihm dort helfen, aber an die Zeit danach darf ich gar nicht denken, davor habe ich einfach Angst. Ich habe bisher wirklich alles getan, um das zu verhindern, aber bisher hab ich von Niemanden Hilfe bekommen, selbst das JA blockt total ab. Ich bin einfach hilflos und fühle mich im Stich gelassen.

LG Shareen

von puki8 - am 26.02.2007 19:18
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.