Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
kite2fly.com forum
Beiträge im Thema:
2
Erster Beitrag:
vor 15 Jahren, 7 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 15 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
gerry, kober

Frage an Gerry: bidi oder directional für Einsteiger?

Startbeitrag von kober am 02.08.2001 11:35

Habe eine Frage, und vielleicht kannst du mir helfen.
Bin Anfänger und würde mir gerne eigenes Equippment zulegen, und stehe jetzt
vor dem Problem Directional oder Bidirectional.
Habe mit einem Directional schon von einem Freund getestet, der allerdings
hat ein 6,0 zoll board, und ich hatte mit dem Starten probleme.
Hatte mich deshalb schon für ein 7,2 oder sogar 7,4 Board entschieden, bis
ich jetzt höhrte das es die Bidirectionalen Board gibt.
Da ich nicht undedingt ein Naturtalent bin, dachte ich könnte ich mir ein
Bidirectionales Board zulegen, da ich das halsen fahren mir sparen könnte,
was
gar nicht so leicht sein soll.
Was meinst du ???
Wenn ja zu welchem Board welche Größe meinst du sollte es haben ??


Bin selbst ca. 1,93 und wiege ca 90 kg.

Danke,

Gruß,

kober

Antworten:

Hi Kober,
nun, die Frage, ob Bidi oder Directional ist ungefähr so, als wenn du sagst: "ich möchte Motorrad Fahren. Soll ich mir eine Motorcross oder eine Strassenmaschine kaufen?"
Die erste Antwort muss also heissen: es kommt darauf an.
Und dann gibt es eine Reihe von Details zu klären: fährst du im Binnenland oder an der Küste. Gibt es Welle, wenn ja wie hoch. Hast du Geld, dir bald ein zweites Brett zuzulegen oder musst du mit diesem Board in möglichst vielen Bedingungen klarkommen. Welche Sportarten machst du sonst? Snowboarden, Windsurfen, Wakeboarden?

Dass du beim Starten Probleme hattest lag sicher nicht an der Länge des Boards. Ich würde sogar soweit gehen und sagen, die optimale Boardlänge wird von den Windverhältnissen vorgegeben, und wirklich nur ganz am Anfang, wenn du das Höhelaufen lernst, hast du generell einen Vorteil mit einem längeren Brett. Wenn du auf grosses Volumen Wert legst, bleibt eigentlich nur ein Directional übrig. Lediglich von Surfactory gibt es ein Bidi das 220cm lang ist - aber meiner Meinung nach macht da ein Directional einfach mehr Sinn.
Und SOO schwer ist die Halse wirklich nicht, mind. mit allem was Länger als 180cm ist.
Ich halte es für gescheit, wenn du dir jetzt mal ein voluminöses Directional um die 2m kaufst. Du kannst damit bestimmt gut und schnell lernen - auch die Halse. Später, wenn du auch bei Winden über 4 Bft. sicher kitest, wirst du dich nach einem kleineren Brett sehnen. Dann macht es Sinn, ein Bidi um die 170 mit einem Directioal in gleicher Länge mal in Ruhe zu vergleichen. Bei Kite2fly.com hast du diese Möglichkeit übrigens jederzeit. Das lange Brett dient dir später noch als Schwachwind-Untergrund.

PS: nur weil alle Welt behauptet, Bidis sind das einzig wahre, muss das nicht auch für dich gelten. Mein derz. Lieblingsbrett ist das Lorch 148 - ein Directional ;-)

cu Gerry

von gerry - am 02.08.2001 11:58
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.