Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
kite2fly.com forum
Beiträge im Thema:
5
Erster Beitrag:
vor 15 Jahren, 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 15 Jahren, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
Anda, Paul

Wakeboard Trends

Startbeitrag von Anda am 29.09.2001 13:05

Also erstmal hab ich mir psn.at angesehen und muß sagen eine absolut tolle Seite im Netz, gratulation den Verantwortlichen (klatsch,klatsch). Und dort hab ich einen Bericht gelesen über die Squaretails (die Wakes mit den geraden Enden), und das hat meinen eigenen eindruck eigendlich bestätigt, da ich ja selbst Wakeboarder bin, das man den Schirm nicht übern Zenit holzen muß um abzuheben sondern sich diese sogenannten Sqaretails mit der gleichen weise aus dem Wasser jagen lassen wie am Lift. Ankannten, Leine laden und rausdrehen das Ding. Ordentlich abheben durch den Schirm und schnellere Moves, weil kein hin und herfliegen mehr mit dem Kite, vor allem ein für mich gewohnter Bewegungsablauf. Alles Blödsinn von den Zeitschriften das orig. Wakeboards nur Bedingt nutzbar sind. Ich würd sagen für den radikalschnellen Wakestyle meiner Meinung nach das Beste, und ich werde getrost meine urbreite mit viel Rocker versehene Schindel über die Seen und Meere dieser Welt jagen um mich invertet durch die Lüfte zu bewegen. Edge Hard and learn to Fly, grüße Anda

Antworten:

Danke für die Blumen bzgl. PSN, hoffe Knowhow macht so auch spass...

Mit deiner Vermutung bzgl. boards liegts du goldrichtig, es ist überhaupt nicht norwendig ein spezielles Board fürs kiten zu benutzen - jedes Wakeboard funktioniert prinzipiell. Wakeboards unter 140cm müssen allerdings sehr angepowert gefahren werden um höhe zu machen - so angepowert wirds zumindest bei uns am see rasch gefährlich falls der wind auffrischt....

Heutige moderne Kitesurfkites produzieren einerseits am Windfensterrand soviel zug dass es nicht mehr erforderlich ist spezielle boards (Pickleforks) mit wenig rocker und daher maximaler Upwind leistung zu fahren, andererseits sind moderne 4-leiner kites meist gut genug zu depowern um nicht über das board (die Pickelfork enden) den kite ausbremsen zu müssen.

Die von dir erwähnte fahrtechnik funktioniert nur wenn du extrem überpowert bist, in etwa so stark dass du den kite im Zenit beim starten fast nicht mehr mit deinem körpergewicht halten kannst, also nicht mehr alleine mit dem kite im zenit rückwärts gehen kannst.

Wenn man also ein bisschen sicherheitspielraum einbaut (was SEHR vernünftig ist) wird es notwendig sein den kite zumindest ein bisschen nach hinten zu lenken um den Absprung zu verstärken.

LG

Paul
Progressive Sports Network


von Paul - am 30.09.2001 16:01
Ok, du hast mich überzeugt, bin aber im jämmerlichen Kärnten schon am verzweifeln, da hier so gut wie nie zum fahren komme um ein bischen vom herumhopsen ins fliegen zu kommen. Na ich hoffe es schaut im Burgenland wenigstens besser aus.

Grüße Anda

von Anda - am 30.09.2001 16:26
??? 2 Stunden bis an die Adria - nächstes Strumtief abwarten und los gehts - wo liegt das Problem ?

LG

Paul
Progressive Sports Network


von Paul - am 30.09.2001 19:44
Naja laut Windberichten ist das in 2 Stunden erreichbare Lignano, und auch die nächsten 2-3 Strände nicht so wirklich windsicher. Platz und generelle Bedingungen wären ja traumhaft, aber dieses wann nun endlich mal Wind ist ist das schlimme.

von Anda - am 01.10.2001 12:05
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.