Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
kite2fly.com forum
Beiträge im Thema:
6
Erster Beitrag:
vor 15 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 15 Jahren, 10 Monaten
Beteiligte Autoren:
wolfgang, gerry, paul, Paul

ein text für alle arc - fans

Startbeitrag von wolfgang am 24.03.2002 11:33

...irgendwie schreibt der daß alle arc - fans für starkwind einen tubekite haben
sollten (hihi).

über den text bin ich im yahoo kiteforum gestolpert

grüße wolfgang wamser


account of my ARC kitemare in
Mexico..a bit long but you might learn

something from it.

OK, voy a hacer este post en ingles
porque la mayoria de UDs. pueden
entender y escribo mucho mas rapido
asi..tambien porque voy a copiar
este texto y post a el arcusers group
y el kitesurf group donde la
mayoria NO hablan espanol.

Primero, milliones de gracias to
everyone who helped out all the
kiters during our fairly difficult
weekend of wind in Progresso,
Mexico. Rescue boats, people who
helped launch and land kites, people
who carried broken kiters across the beach..you know who you are.
Thanx for writing and wishing me speed in healing. Hope you all have
a chance to come to Puerto Morelos and be my guests for some great
kiting on clear waters with big sandy launches:)

Second: Many of the mexican kiters got to see for the \first time the
incredible stability of the arc kites as we contended with crazy
offshore gusts and lost boards etc. More than one of you/them
commented to me that now understand why so many people talk about the
stability of the arcs. With lots of room for downwind launch, in the
safe wind range, they are fantastic, simple kites that produce UN
CHINGO of power i fyou fly them right.

THird, the crash: TO all reading this post from around the world, we
had a mexican kite competition on the northern part of the Yucatan
peninsula in a town called Progresso. The second day of the
competition, after tons of shitty offshore gusts, the wind clocked
around from NE and built rapidly to 28-32 knots. We were all anxiuos
to compete and show our stuff so we went for it. There was not much
space for my typical downwind launch and the beach is littered with
cement and wooden stick jetties (very nasty) and ugly cement houses
lined up like a single wall. My downwind launch, full brakes, with
the 840 necesitated 2 big guys (gracias Raul y Oliver) to try to slow
me down as the kite powered to zenith and picked me off the
ground...dont care how much brakes anyone applies..in that kind of
wind wiht the d840 its damn near impossible to get the arc up SLOWLY.

I should have just stayed in the water after the slalom runs after
such a hairy launch...could have been boosting SO big (i almost
decided to stay out but had no idea how long id have to wait until
the freestyle began...its driving me crazy that i made that, the
first, mistake) but came in and dropped the kite. Then, when it came
time for the freestyle, the wind was really cranking and i tried a
side window launch but we just had too many chefs in the
kitchen..none of us communicating well..and the kite pretty much
launched itself while my fingers were still in the lines sorting
things out. Immeadiatly my "anchors" lost their grips on me, the kite
swung across the power zone pretty much at zenith (because the left
brake line i think was caught around the bar) but so much wind that i
was already getting lofted across what little beach there was. Had
Practised so many times with my girlfriend getting to the emergency
(snap shackle) that it WAS automatic and pulling it quick was
probably what saved my little white ass cause all that happened was i
smacked into a cement "porch" and broke the fifth metatarsal in my
foot and ripped up the skin of both legs pretty good but didnt get
dragged up onto the roofs of the cement houses

Lessons learned and what i hope everyone takes from this post:

1)if you are going to fly and launch in the chicken loop, the snap
shackle can save your life...i firmly believed it saved mine. By the
way (estoy reganando ahorita) I was the ONLY competitor using a
helmet and the only other guy with a snap shackle was the Austrian
guy Oliver.

2)I love the arcs, have been on them for more than a year in all
kinds of winds. But i think that 33 knots is pushing the limit on the
840 unless you have the side launch dialed in. THe great thing on the
arc is you normally do it all YOURSELF..and, unlike inflatables, i
think maybe the launch should always be done solo because timing and
being ready for the pull is so important..but i guess if you have
always had a helper that would be fine too. Anyway, with shitty
launching area and high winds, there is no doubt in my mind that the
inflatable, held at edge of window by your helper, is mUCH safer
launch.

guess ill be getting at least one inflatable if only for high wind
shitty launch days...gives me a great excuse to by another toy
anyway;)

Things i could have done differently to avoid getting slammed:

1) NOT shackled in and just wrapped the chicken line around the bar a
few times until the kite was up at zenith and THEN someone could hold
the line while i shackle in. I was just so programmed to have to hold
lots of brakes that it never crossed my mind..but launching at the
side of the window means supposedly that you dont need lots of
brakes..just enough for turning.

2) had the guy holding the kite walk out into the water holding only
the "downside" spar until the kite was totally at edge of window and
THEN I walk back and tighten lines until kite is in arc shape and
then try to bring her up. DUnno if the wetness of the skin of kite in
that case would have caused it to fly like crap for hte first few
seconds and if it would have drifted into the powerzone once up
anyway.

3) I could have...ready for this...NOT Launched. Tough thing to say
from a guy who is always spouting "go big or go home"..but this time
i went big and THEN went home, with a broken foot and damn lucky it
was only that.

I want to repeat again (quiero repetir una vez mas) that the ONLY
person responsible for this incident was me. I shackled myself into
that 840 MOFO and I didnt plan it good at all. I let one year of
incredible success in all kinds of hairy conditions make me think i
could handle anything with the arc. Everyone tried to help the best
they could and it was just a stupid accident, one that wont happen to
yours truly again. (todos echaron ganas y intentaron a ayudar lo
mejor que pudieron, lo unico responsible soy YO y lo se muy bien, NO
mi vuelva a pasar, fue un error que mi enseno mucho.)

Thanx again to all, well see you on the water soon and, even with old
ripped arcs and an old ripped foot, im still gonna beat your asses in
the next competition!! ;)

Antworten:

thks 4 sharing....

Wie's besser gegangen wäre beschreibt er im letzten drittel eh ziemlich korrekt, hat nur vergessen hinzuschreiben das er einen kleineren Kite hätte nehmen sollen.....

Bin ich froh das die Erfahrungen der letzten Saisonen zeigen das hier am See bei solchen Bedingungen ALLE Kiter zuerst Denken und dann handeln !

Wer bei 33kn (7bf!!) eine 840er Arc oder einen 9er Inflatable (so ca. 6qm proj. halt) startet und noch dazu in der beschriebenen Weise - ist wirklich selber schuld wenn er sich verletzt. (für die newcomer unter uns: normaler Einsazbereich dieser Kites in etwa 4-6 bf )

Völlig egal welcher Kite, bei über 30kn muss man einfach wissen was man tut und vor allem müssen die Rahmenbedingungen stimmen - was bei einem von Betontrümmern übersäten Strand als "Sicherheitszone" ja wohl eher nicht der Fall ist....

Für den See gibts bei 7bf aus MEINER Sicht grundsätzlich zwei mögliche Philosophien (andere Meinungen und Ideen sind natürlich hochwillkommen):

Entweder langsamer, vergleichsweise (Lift to Drag ratio) uneffizienter 2-leiner Inflatable

oder

top kiteskills + vergleichsweise effizienter aber damit sauschneller und trotzdem möglichst eigenstabiler Kite (zB kleiner 4-Leiner North, Aero, Arcs)

Nochwas: unbedingt das gesamte setup und die safety bei 3-4 bf VORHER testen, alles auf möglichst langsames lenken trimmen (zb 35cm Bar) wenn ihr bei 7bf startet muss alles 100% perfekt getrimmt sein und sicher funktionieren - jede kleinigkeit kann verdammt ungute Auswirkunngen haben.

Bei Hack lieber ein größeres Brett und einen kleineren Schirm nehmen, dann ist man auf der sicheren Seite

LG

Paul

PS: 2002er (also gewedgte) 630er und 460er Arcs sind entweder für normalen Wind und extrem leichte Menschen (zB Kinder) oder für Hack und Leute die Spass an ultraschnellen kites haben, nicht an schnelle Lenkdrachen gewöhnte Kitesurfer(+innen) sind für solche Bedingungen mit einem 4.5er oder 5.5er 2-leiner wahrscheinlich besser bedient - aber im endeffekt wie immer ein frage der persönlichen Präferenzen.

von paul - am 24.03.2002 13:50

an paul

tja das thema interessiert mich eh.
ich hab bisher einen 9,5 er ar5 bei "viel" wind geflogen.
dh am ns.see immerhin an einem auflandigen tag
wo windsurfer 4 bis 4,5 fuhren, bernie war mit 7,5
martin bretschneider mit 7,5 manche andere mit 5.5 arX
unterwegs.
ich hab lange überlegt und habs dann mitn 9,5er versucht,
und es hat eigentlich gut geklappt. boardmäßig war
ich damals noch mit einem 6.6er rrd, das meiner meingung
nach bei viel wind recht gut ist.
hab halt alles ausgenutzt was möglich ist, kite voll auf depower
gehängt und die ganze zeit nur im loop gefahren, in den überdrüber
böen teilweise einfach abgestiegen und den kite im zenit möglichst
ruhig gehalten.
zwischen den böen immer nur höhelaufen und dann einen vorsichtig
angesetzten sprung....faaaaaatz 30 m nach lee....
ach ja ich hab 90 kg.
war eigentlich doch immer im grünen bereich, aber ehrlich gesagt
zu angsteinflößend auf dauer.
(achja eine woche vorher war ich mit 9,5 am wolfgangsee draußen, in
einer bö hat sogar das wasser ganz leicht angefangen zu fliegen...
nur am wolfgangsee sieht man die böen von weitem kommen und
kann sich vorbereiten - gefahren bin ich nicht in der bö, aber kite
ruhig im zentit stehen lassen ging).
achja nun zur frage (ich gwatsch heut wieder...).
bin gerade dabei einen 6,5er wipika classic auf 4 - leiner umzuschneidern.
ohrwaschel ab, latten rein, und dann auf eine kurze bar.
meinst das hat sinn ?
in der üblichen aufhängung mit V - leinen und rolle hab ich den
eindruck gewonnen ist der 6,5er classic kaum weiter raufzufahren
als der ar% 9,5 er.
meinst hat das sinn oder soll ich den kite lieber verkaufen ?
hast du irgenwo eine genaue umschneideranleitung ?

grüße wolfgang

von wolfgang - am 24.03.2002 14:56

Re: an paul

uups wichtigen punkt bei meinen Ausführungen vergessen - Angaben für 70-80 kg körpergewicht...

Sorry beim Umbauen von alten wipis hab ich keine Erfahrung..vieleicht kann wer Anderer helfen ?

LG

Paul

von Paul - am 24.03.2002 15:39

Re: ein text für alle STARKWINDKITER!

Kann den Paul nur wiederholen: das Thema hier ist nicht ARC oder sonstwas, das Thema ist "Angemessene Kitegrösse für den entsprechenden Windbereich". Der Typ klingt zwar sehr symphatisch, aber ein bissl irr muss er schon sein, bei soviel Wind eine derartige Kitegrösse raufzuhauen. Wie ich weiter unten schon gesagt hab, sind ARCs bei Hack sicher einen Tick mehr tricky zu starten, also eher eine Experts only Angelegenheit.
Wo ich dem Paul widersprechen muss, ist die Ansicht, eine 2 Leiner Tuba wäre entspannter in den oberen Windregionen. Je stärker der Wind, desto stärker die Böen, ergo: 4-Leinen verwenden, um die Gusts entschärfen zu können.

Was in der Geschichte ein bissl untergeht, meiner Meinung aber auch megagross herausgestellt werden muss ist, dass der Bursch einen Snapshackle verwendet und diesen auch beizeiten ausgelöst hat. Wie er selbst sagt, hat er das vorher trainiert, das hat ihn wohl vor einem Gesundheitsproblem der gröberen Sorte bewahrt.
Hubert und ich haben schon bei der VDWS Kitelehrerausbildung im letzten Jahr appelliert, dass so ein Ding jeder verwenden sollte und - und das ist der entscheidende Punkt hier - dessen Anwendung trainieren sollte BEVOR der Arzt kommt. Wir sind da nicht so richtig ernstgenommen worden aber ich denke, bald wird das Standard sein...
Werde in kürze den Snapshackle Thread erweitern, muss nur noch Fotos machen...
cu
gerry

von gerry - am 24.03.2002 23:10

Re: an paul

Hab unlängst jemandem mit so einem Wipi Sarthilfe gegeben und das Ding hat RICHTIG Druck gemacht, kann es sein, dass die Grössenangabe projeziert und damit eh nicht mehr weit weg von deinem Naish ist?
cu
gerry

von gerry - am 24.03.2002 23:29
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.