Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
kite2fly.com forum
Beiträge im Thema:
6
Erster Beitrag:
vor 15 Jahren, 4 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 15 Jahren, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
Paul, Michael Zaunbauer, Sabine

Kiter und Surfer wie Snowboarder und Skifahrer vor 10 Jahren

Startbeitrag von Sabine am 23.07.2002 08:18

Hallo Kitegemeinde in Podersdorf

Wir waren letzte Woche bei Gerry von Kite2fly im Kurs und haben Eure momentanen Probleme am See mitbekommen. Zuerst aber ein grosses Lob an Gerry und sein Team für die flexible und wirklich klasse Schulung am Nordstrand :spos:

Die Revier und Savety Probleme beim Kiten erinnern uns stark an das, was wir vor Jahren beim Snowboarden erlebt haben. Snowboarden sei gefährlich, gehöre auf eigene abgesperrte Pisten, Liftfahren sowieso verboten,... kann man sich heute kaum noch vorstellen, wo für viele Wintersportorte das Snowboarden ein wichtiger Wirtschaftsfaktor geworden ist und Snowboarder mit Skifahrern meist friedlich die Pisten, Pipes & Parks teilen. Heute kann ein Skifahrer auch die anderen Schwünge von Boardern einschätzen und lässt automatisch den richtigen Abstand .... das müsste doch auch zwischen Kitern und Surfern möglich sein. Es gibt doch genug Platz für beide Sportarten auf dem See. Mit etwas gegenseitigem Verständniss und auch Wissen um die unterschiedlichen Fortbewegungsarten können alle sicher und mit Spass Ihren Sport ausüben. Der Appel an alle Kiteschulen: klärt die Surfer über die Gefahren beim Kiten auf. Macht Ihnen klar, dass Ihr Ihnen nichts wegnehmt. Im Gegenteil Skifahren hat durch Snowboarden viele neue Impulse wie das Carven bekommen. Genauso kann es mit dem Kiten sein.

Gemeinsam habt Ihr am Neusiedler See und auch bei der Gemeinde Podersdorf eine riesige Chance eure Anliegen besser Durchzusetzen. Die sch.... Drehkreuze und Zäune am See, die Extrakosten für Surfmaterial und Kitematerial , schimpfende "Kat-fahrer", die einfach in Kites und Segel reinrauschen, Savety Equipment für Kites , schwarze Schafe die mit Kite und Board andere in Gefahr bringen ... es gibt genügende andere wichtige Themen als Revierstreitigkeiten unter Boardern. :cheers:

Sabine
www.wehr-hasler.com

Antworten:

Tja geb dir da ganz recht ...
Was das Snowboarden betrifft hat sich die Sache sicherlich schon gebessert aber es gibt immer noch (aus eigener Erfahrung) genug Probleme und Vorurteile.
Und was mich angeht so bin ich vom Skifahrer zum Snowboarden gekommen also kenne beide Problematiken die keine wären wenn sich beide mehr füreinander interessieren würden.
Nachdem ich vorher auch Windsurfer war und jetzt ins Kiten eingestiegen bin seh ich das ganze auch etwas harmloser als es hochgespielt wird es gibt mehr windsurfer die sich fürs Kiten interessieren und mehr Kiter die Windsurfer waren als man glaubt...
Meiner Meinung nach würd sich das ganze mit einer eigens definierten Kitezone lösen lassen die sich ja mit dem Südsüdstrand anbieten würde.
Und eines noch zum Abschluss es wird immer einige Deppen geben......

Da Michl

von Michael Zaunbauer - am 23.07.2002 09:18
Liebe Sabine

Freut mich das du Spass beim Kitesurfen hattest.

Dein Idealismus in Ehren, aber die meisten von uns bemühen sich seit 3 Jahren um gutes einvernehmen mit allen anderen - nur leider sind wir hier in einem land wo neid, missgunst und besserwissertum für manche menschen motivationsfaktor nummer eins zu sein scheinen - das macht die sache "etwas" mühsam.

Auch einige wenige Gastkiter und Anfänger die sich benehmen als hätten sie ihr hirn in der garderobe abgegeben machen uns zeitweise zu schaffen (und vernichten oft die imagearbeit von 2 jahren innerhalb von wenigen sekunden durch dümmste aktionen - nicht alle sind so vernünftig wie du und machen eine schulung)

Beim Snowboarden bin ich vor 15 Jahren auch zu Fuss auf den Berg gegangen weil man mich mit dem lift nicht befördern wollte, aber wenn man mich am See nicht reinlässt.....es gibt leider keine Alternative wie bei Snowboarden wo ich mir die berge bzw. Schigebiete einfach aussuchen kann.

Wir sind hier auf einen vergleichsweise uniformen geografischen Raum fixiert und daher agieren im Gegensatz zum Snowboarden auch die Gemeinden uniformer und es gibt keine deutlichen Ausreisser (wie zB Ischgl) die starke Impulse liefern.

Fazit: Das Grundproblem ist ähnlich (abneigung gegen neues) aber die Lösungswege werden gänzlich andere sein müssen - sowohl nach Innen als nach Aussen

Nochwas: Einige Wassernutzer wollen garnicht informiert werden, die wollen schimpfen und sich ärgern und benehmen sich trotz freundlichster kontaktaufnahme menschlich einfach völlig daneben - der See wirkt hier manchmal trotz seiner Größe manchmal eher wie eine Schrebergartensiedlung (und zwar leider im negativen Sinn)

Für weitere Infos zum Thema Kiteboarden schau einmal bei mir rein:

www.psn.at

LG

Paul

von Paul - am 23.07.2002 09:20
Cooles Online Mag!

Ihr Kiter habt so viel positive Power. Ich bin hundertprozentig überzeugt, dass sich die Probleme damit auf Dauer lösen lassen. Und wenn es Podersdorf halt nicht kapiert, dann gibt es bestimmt ein anderes Plätzchen am Neusiedler See....

Hätten so 'nen See gerne in der Schweiz ... Take care

von Sabine - am 25.07.2002 14:32
thks für die Blumen, kompliment zurück - your personal page is very nice too...

Für Anfänger gibts leider nur Podersdorf, und im Moment sind je nach Tag 50-90% der am Wasser befindlichen Kiter Anfänger.

Ich hoffe auch das wir es schaffen, aber es ist sehr sehr Mühsam und zeitaufwändig in diesem Bereich Veränderungen zu bewirken - und als arbeitender Mensch steht mir dafür leider nur meine spärliche Freizeit zur Verfügung...

LG in die Schweiz

von Paul - am 25.07.2002 15:56
@Sabine danke für die netten Worte

@Paul ähh du arbeitest ? ;-) /hrhr

Da Michl

von Michael Zaunbauer - am 26.07.2002 06:21
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.