Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Gaby Guder
Beiträge im Thema:
1
Erster Beitrag:
vor 15 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
Gaby Guder

Impfen?

Startbeitrag von Gaby Guder am 12.07.2001 20:27

Diese mail wurde mir zugeschickt und sie hat mich nachdenklich gestimmt!


Impfen?

Wir wenden uns nicht gegen Schutzimpfungen im Sinne des Gesetzes!

Wir wenden uns gegen Impfungen außer und damit gegen das Gesetz!

Die Minimalanforderung, die an eine "Schutzimpfung" im Sinne des Gesetzes (SeuchRNeuG) zu stellen ist, ist der wissenschaftliche Nachweis der als "Krankheitserreger" im Sinne des Gesetzes behaupteten Mikrobe, auf dem gegenwärtigen möglichen wissenschaftlich-technischen Stand, der durch die Technik der Elektronik, Elektronenmikroskopie und der Biochemie bestimmt ist.

Bei "Impfungen", die keine "Schutzimpfung" im Sinne des Gesetzes sind, die ausschließlich das zweifelsfrei, mit statistischer Sicherheit eintretende, erwiesene Risiko von Impfschäden in sich tragen, handelt es sich um minderschweren Völkermord, vor dem der Gesetzgeber der BRD den Bürger mittels § 220 a StGB mit einer Strafandrohung von nicht unter 5 Jahren Haft, auch für wissende Mittäter, schützt.

Der Gesetzgeber verpflichtet die "Staatliche Gewalt" zum Tätigwerden nach Kenntnisnahme, auch gegen Staatsbedienstete in Gesundheitsbehörden:

- die Polizei zur Durchführung von Maßnahmen zur Gefährdungsabwendung,

- die Staatsanwaltschaft zur Einleitung der Strafverfolgung.

Kontrollfrage an die Gesundheitsbehörden, die an der Durchführung von "Impfungen und Schutzimpfungen" beteiligt sind und die jeder Bürger, in Wahrnehmung seines Bürgerrechtes nach Grundgesetz Art. 17, im Rahmen der Kontrolle des Staates durch den Staatsbürger, bezogen auf eine oder mehrere ganz konkret benannte Krankheit bzw. Krankheiten oder Schutzimpfungen (Mumps, Masern, Polio, Hepatitis A+B, Zeckenviren u.a.) an die Gesundheitsbehörden stellen kann.

Bei Nichtbeantwortung steht dem Bürger der Weg der Beschwerde über die Behörde bei dem zuständigen Parlament (Stadtrat, Landtag, Bundestag) offen und der Weg der Anzeige zur Polizei und/oder Staatsanwaltschaft (ggf. unter Beifügung dieses Blattes) offen.

Frage an die Gesundheitsbehörden:

"Wo wurde der wissenschaftliche Nachweis der als Krankheitserreger behaupteten Mikrobe, gegen die geimpft wird, entsprechend des heutigen Standes der Wissenschaftstechnik (Elektronik, Elektronen-Mikroskopie, Biochemie) publiziert und mittels Foto der isolierten (d.h. von allen Fremdbestandteilen gereinigten) Mikrobe dokumentiert?"



Karl Krafeld, 1. Vors., Dr. rer. nat. Stefan Lanka, 2. Vors., Dortmund und Stuttgart 13.4.2001

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.