Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Gaby Guder
Beiträge im Thema:
7
Erster Beitrag:
vor 15 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 15 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
Lilowitter, Gaby Guder, Roman, hgb

Marduk

Startbeitrag von Gaby Guder am 18.02.2002 22:42

Hi HGB und Roman,

Habe das Thema noch mal neu angefangen, damit es unten nicht verloren geht. Aber ich hatte mir vorgenommen, das Thema genauer aufzugreifen und es dann immer vor mir hergeschoben.

Als babylonischer Stadtgott hat Marduk stark Einfluss auf die jüdischen Legenden über Jahweh genommen. Marduk soll die Welt der Trennung geschaffen haben. Der Himmel und die Wasser des Abgrunds trennten sich, das war das Eintauchen in die Materie. Daher wird er oft auch mit dem Teufel gleichgesetzt. Da der Teufel aber nur die andere Polarität Gottes ist, ist es klar das Marduk alle Götter in sich vereint. Es gibt ja keinen Gott ausser Gott, es gibt nichts anderes und dieses All-Eins vereint alles in sich, Gut und Böse, Freude und Leid, Gott und Teufel. Marduk soll den Körper seiner Mutter Tiamat gespalten haben, die alles "Wasser" verkörperte. Er tötete den erstgeborenen König Kingu und schuf aus ihm den ersten Menschen(KLONEN, zusammen mit Inanna??????) Die Araber glauben auch, das Allah den Menschen aus fliessendem Blut geschaffen habe. Marduk erbte die Tafeln des heiligen Gesetzes, die die Muttergöttin ihrem Lieblingssohn übergab. Es sind die gleichen Tafeln, die die babylonischen Könige auf den Zikkurats bekamen(von der Göttin Inanna) Moses hat die Tradition übernommen. Der Gott MOSES???

Mit Licht und Liebe,
Gaby

Antworten:

warum nicht? wir haben keine genaueren beschreibungen darüber. moses und die götter wurden aber alle älter als wir. das kann klonen bedeuten. und heute machen die menschen die gleichen versuche.
ich frag mich dann: lebt gott noch. oder ist der alte professor gott im alter 13485 jahren gestorben.

gruss hgb.

von hgb - am 19.02.2002 09:16
Liebe Gabi
Hat der Gott Marduk etwas mit Ahura Mazdao zu tun? In Vorderasien gab es einen Propheten mit Namen Zarathustra oder Zoroaster, der den Gedanken des Widerstreits zwischen Gut und Böse, zwischen Lichtkräften und Finsternismächten in den Mittelpunkt seiner Verkündigung rückte. Zarathustra kündet von zwei feindlichen Zwillingsbrüdern, von Ahura Mazdao als dem Lichtgott einerseits, und von Ahriman, dem Part der Finsternis und des Bösen andererseits.
Aus der vorher bestehenden All-Einheit Gottes wurde die Zweiheit. Die Religion Zarathustras war eine Hochreligion.

In dem Buch "Weisheit des Westens" von Manfred Ehmer habe ich das Gedicht:

Im Anfang waren die beiden Geister.
Im Traumgesichte wurden sie offenbart
als Zwillingsbrüder.
Und da sie in das Wirken traten
Im Denken, Sprechen, Handeln,
da waren sie das Gute und das Böse.

Der Mensch hatte nun die Freiheit des Wählens.

Interessant finde ich die Verbindung, die du machst zwischen Marduk und Moses und dem Glauben der Araber, Gott habe den Menschen aus fließendem Blut geschaffen.

Laut Rudolf Steiner, und sicher auch einiger Richtungen der antiken Gnosis, ist das Blut der Träger des Ichs. Und als Moses die Erscheinung im Dornbusch fragt, wer sie sei, bekommt er die Antwort:"ICH, bin, der ICH bin." Durch das einpflanzen des "Ichs" hat der Mensch die Wahlfreiheit zwischen Gut und Böse erhalten, und ist gleichzeitig ein Teil Gottes geworden, nämlich dessen, der sich nennt: "Ich bin".

Dein Beitrag hat zum Nachdenken angeregt. Danke

Gruß Lilo

von Lilowitter - am 19.02.2002 11:20
Hi Lilo,

Ich weiss das nicht zu sagen, aber möglich wäre es. Es ist ja so, das fast alle Kulturen Ihren “Christus” oder einen grossen Propheten hatten. Die Geschichten gleichen sich. Die Geburten fallen meist um Sonnwenddaten herum etc. etc.
Ahura Mazda war ein persischer Sonnengott.. Er soll der Zwillingsbruder des dunklen Gottes(Gott und Teufel) Ahriman gewesen sein. Der Kampf zwischen den beiden Brüdern soll ja mit dem Sturz vom Himmel des Gottes Ahriman geendet haben. Das gleicht unserer christlichen Erzählung von Adams und Evas Vertreibung aus dem Paradies. Einer sündigt. …und der andere….er fällt mit oder auch nicht. Aber könnte es nicht auch eine ähnliche Geschichte, wie die von Kain und Abel sein?
Die Geschichte von Kampf und Fall ist vielleicht eine Überarbeitung des uralten Schöpfungsmythos, nach welchem die Göttin den durch sie geschaffenen Schlangengemahl für seinen Hochmut bestarft. Dies habe ich den indischen Veden entnommen. Hier geht man von einer Schöpfergöttin aus. Zum Schöpfergott wurde die Sache ja erst mit Beginn des Patriarchats. Interessant ist, das viele Religionen auch eine Schlange als Symbol haben. (Wie ware es, in Bezug auf die Götter, das indische Epos Mahabharata zu lessen?)
Der Name Ahura ist übrigens ein weiblicher Name. Mittelpersische Abwandlungen sind Ormazd, Ormizd oder Hormizd. Könige gaben sich diese Namen, da sie den sonnenähnlichen Geist der Götter in sich trugen(die Sonnengötter).
Es gibt auch noch eine ältere Gottheit namens Vayu, das auch einer himmlichen Vater/Mutter-Göttin entspricht, eine androgyne Figur namens Varuna oder Mitra-Varuna. Der Beiname wurde dann Mithra…….und damit wären wir schon beim Mithra-Kult, auch eine Gottesverehrung.
Marduk, als Sohn von Enki kommt ja in den sumerischen Epen vor.
Soweit erst mal.
Mit Licht und Liebe,
Gaby

von Gaby Guder - am 19.02.2002 14:05

Re: Marduk /baRbaRa, wo bist Du?

Ja, und aus dem Mithras-Kult entstand dann teilweise der Kult der Christen. Oh Gott, so viele Götter!
Das Bild der Schlange hat doch etwas mit dem Kungalingi (habe ich das richtig geschrieben?) zu tun. Was wiederum mit den Chakren zu tun hat, um die sich, wenn sie alle geöffnet sind, die Kungalingi schlingt und so das Herzdenken ermöglicht. Es gibt da ein Buch von Lowndes drüber, daß ich aber nicht gelesen habe. Ich habe wohl schon mal einen Vortrag von ihm gehört. Das Herzdenken, wenn es von der Menschheit praktiziert wird, wird sicher die Menschheit einen großen Schritt weiterbringen.

Im übrigen halte ich die Schilderung von Mazdao und Arhiman eher für die Schilderung des Sündenfalls überhaupt. Nämlich durch unser von Gott eingepflanztes Ich ist uns die Wahl gegeben zwischen gut und böse zu wählen, und für die Möglichkeit der Erkenntnis dessen.

Barbara, nun dürftest Du Dich aber auch mal wieder melden. Ich warte auf einen Beitrag von Dir in dieser Sache, da ich glaube, daß Du, die Du ja Theologie studiert hast, sicher mehr darüber zu sagen hast als ich.

Ich würde mich wirklich freuen.

Grüße an Euch alle Lilo

von Lilowitter - am 19.02.2002 14:34

Re: Ormuzd-Ahura Mazdao-Ahriman

Liebe Gabi. Wie Du weißt haben wir hier einen Lesekreis, der einmal wöchentlich in unserem Haus stattfindet.
Wir haben diesmal mit dem Mattäus-Evangelium des Neuen Testamentes angefangen.(Mit der Bibel haben wir uns bisher noch nicht beschäftigt) Dabei haben wir uns auch das Buch von Rudolf Steiner vorgenommen in dem die 12 Vorträge abgedruckt sind, die er im September 1910 in Bern gehalten hat. Sie sind hochinteressant.
Wie es der "Zufall" will lese ich in dem Vortrag vom 02.September 1910 etwas, daß Dich, und vielleicht auch andere in oben genanntem Zusammenhang interessieren wird. Ich schreibe deshalb einige Stellen ab:

.....Es wird notwendig sein, auch noch einiges von den Weltanschauungen und Ideen zu erwähnen, welche die Kreise Zarathustras beherschten. Man muß nämlich sagen, daß auf jenem Gebiete, innerhalb dessen in uralten Zeiten Zoroaster oder Zarathustra gewirkt hat, eine Weltanschauung aufblühte, die in ihren großen Zügen tief Bedeutsames enthält. Man braucht nur einige Sätze auszusprechen von dem, was immerhin als die Lehre des ältesten Zarathustra angesehen werden darf (Anm. von mir: im Gegensatz zu dem Zarathustra aus der Zeit des Darius) um auf tiefe Grundlagen der ganzen nachantlantischen Weltanschauung hinzuweisen.
Auch schon äußerlich in der Geschichte wird uns gesagt, daß jene Lehre, innerhalb welcher auch Zarathustra wirkte, ausgehe von zwei Prinzipien, welche wir bezeichnen als das Prinzig von Ormuzd, des guten, lichtvollen Wesens, und als das Prinzip von Ahriman, des finsteren, des bösen Wesens. Aber es wird zur gleichen Zeit auch schon in der äußeren Darstellung dieses religiösen Systems betont, daß diese beiden Prinzipien - Ormuzd oder Ahura Mazdao und Ahriman - doch wieder zurückgehen auf ein gemeinschaftliches Prinzip: Zeruane Akarene.
Was ist dieses einheitliche, gleichsam Urprinzip, aus dem die beiden anderen , sich in der Welt bekämpfenden Prinipien herstammen? Man übersetzt Zeruane Akarene gewöhnlich mit den Worten "die unerschaffene Zeit". Man kann also sagen: Es führt die Zarathustra-Lehre zuletzt zurück auf das Urprinzip, in dem wir zu sehen haben die ruhige, im Weltenlauf dahinfließende Zeit.........
........Nun teilt der Zarathustrismus die Zeit selbst wieder in zwei Prinzipien, oder besser gesagt er läßt aus ihr zwei Prinzipien hervorgehen: ein gutes, ein Lichtprinzip, daß ich Ihnen gestern sehr konkret characterisieren konnte als das Ormuzdprinzip, und ein böses, ein Finsternisprinzip, das Ahrimanprinzip. Es liegt dieser urpersichen Auffassung wirklich ein ungeheuer tief Bedeutungsvolles zugrunde, nämlich das, daß alles Böse, alles Üble in der Welt, alles was in seinem physischen Bilde als das Dunkle, als das Finstere bezeichnet werden muß, nicht ursprünglich ein Böses ein Finsteres, ein Übles ist..........Das liegt nach urpersischer, nach urarischer Auffassung allem Werden zugrunde: daß Schlimmes, Übles, Böses dadurch entsteht, daß etwas, was in einem früheren Zeitpunkt in seiner damaligen Gestalt ein Gutes war, diese Gestalt in einem späteren Zeitraum hinein bewahrt hat, daß dieses also, statt sich zu ändern, statt fortzuschreiten, die Gestalt sich bewahrt hat, welche einem früheren Zeitpunkt angemessen war. Alles Schlimme, alles Finstere und Böse leitet die urpersiche Anschauung einfach davon ab, daß die Gestalt eines Wesens, welche in einem früheren Zeitpunkt eine gute war, in eine spätere Zeit hinein so geblieben ist, anstatt sich entsprechend zu verändern. Und aus dem Zusammenstoß einer solchen, aus einem früheren Zeitraum hereingetragnen Wesensform in eine spätere Zeit mit demjenigen, was fortgeschritten ist, daraus entsteht der Kampf des Guten mit dem Bösen. .......

Also, Ihr Lieben, ich fand diese Sätze so interessant, daß ich sie Euch abgeschrieben habe, und hoffe sehr, daß ich Euch damit nicht langweile.

Es grüßt Euch Lilo

von Lilowitter - am 22.02.2002 23:09

Re: Nibiru Marduk

Hallo ihr lieben

habe etwas zu Marduk-Nibiru zugesandt bekommen. Last euch nicht verwirren. Dienst zur Info

Licht, Liebe und Zuversicht

Roman

--------------------
Frage: Was ist jetzt mit Nibiru??

Diese Frage ist in diesen Tagen häufig gestellt worden. Es scheint, dass das Thema 'Nibiru' über Nacht ein Born großen Interesses und großer Bestürzung geworden ist. Das Konzil (der Nibiru-Rat der 9. Dimension) berichtete mir im Jahr 1996, dass diese Zeit kommen würde, in der das Thema 'Nibiru' zur globalen Streitfrage werden würde, und wenn es so weit sei, würde meine wirkliche Arbeit beginnen, für die der Nibiru-Rat mich 9 Jahre lang trainiert hat.
Nachdem mir nun weitere Informationen enthüllt wurden, hat sich mein Verhältnis zu Nibiru und dessen Bedeutung für uns gewandelt. Das Konzil hat mich emsig geschult in Sachen multidimensionaler Konzepte, indem ausgeführt wurde, dass man nur über die multidimensionale Sichtweise anfangen kann, das Geschehen unserer Zeit, und in weit geringerem Maße Leben im Universum zu begreifen. Die Grundlage multidimensionalen Denkens ist: 'ALLE ZEIT IST JETZT '. Wenn wir wirklich begreifen, was diese Feststellung bedeutet, haben wir den Schlüssel zur Lösung all der Diskrepanzen über Nibiru sowie über andere Ereignisse, die auf und außerhalb unserer Welt geschehen. Um dahin zu gelangen, müssen wir unsere Verstandesebene und unsere Glaubenshaltung ausdehnen und uns aus dem 'Zierfischaquarium' unserer 3-D-Realität und aus unserem linearen Denken herausbewegen. 'ALLE ZEIT IST JETZT' bedeutet, dass wir in einem Meer koexistierender, gleichzeitiger Zeitlinien existieren.
Wenn ihr an einer Schultafel stehen würdet und solltet horizontale Linien zeichnen, eine unter der anderen, oben beginnend und das Ganze dann bis unten hin, dann hättet ihr ein gutes sichtbares Beispiel von 'ALLE ZEIT IST JETZT'. Jede dieser Linien repräsentiert eine Zeitlinie, und jede Zeitlinie existiert in einer Dimension oder in einer dimensionalen Obertonschwingung (z.B. Oktave; – Anm. d Übers.).
Gehen wir hier weiter: Ereignisse geschehen auf jeder Zeitlinie, und gemeinsam bilden sie eine Realität. Ein Beispiel dafür wäre ein Zurückspringen in das Jahr 1860, zu einem bestimmten Datum, Ort, Zeitpunkt eines Tages und in ein Ereignis wie das der Geburt eurer Ur-Urgroßmutter. Ihr könntet zurückgehen bis zu dem Augenblick, da sie ihren ersten Atemzug tat.
Was Wissenschaftler jetzt lernen, ist, dass es möglich ist, hinein und hinaus, vor und zurück zu springen zwischen den Zeitlinien. Genau das geschah in den '40er Jahren bei dem 'Philadelphia-Experiment'. Sie brachten ein Schiff dazu, zu verschwinden, sich 'in dünne Luft aufzulösen', doch was wirklich geschah, war, dass sie es auf eine andere Zeitlinie schickten. Wir nennen dies Zeitreisen. Es wird nicht mehr lange dauern, bis wir interdimensional reisen (von Zeitlinie und Dimension zu Zeitlinie und Dimension), sowie auch interplanetarisch (von Planet zu Planet).
Viele der 'ET'-Rassen, die uns jetzt besuchen, nehmen das Konzept interdimensionalen Zeitreisens als selbstverständlich hin. Ich wage zu sagen, dass einige diese Rassen Zeitreisen anwandten, um in diesen Tagen und dieser Zeit auf die Erde zu gelangen. Ich begreife, dass die Fähigkeit, Zeitreisen zu tätigen, in unsere DNS hinein kodiert ist, was bedeutet, dass einige von uns faktisch auf diese Wiese auf die Erde gekommen sind. Wenn ihr eine 'Sternensaat' oder ein 'Walk-In' seid, kommt ihr zumeist aus der Zukunft in die vergangene Zeitlinie, um jetzt hier zu sein. Einige von euch haben 'in Stauungen' sogar ihren Körper verlassen und ihr Bewusstsein in einen hiesigen Körper projiziert. Auch diese Technologie: Bewusstseinsprojektion, gibt es, und wir haben Beispiele davon in den Filmen "Die Matrix" und "Existenz" gesehen. In beiden Filmen benutzten die Darsteller Technologie, um ihr Bewusstsein an einen anderen Ort und Zeitpunkt zu projizieren. Somit ist Bewusstseinsprojektion eine weitere Form der Zeitreise. Ich glaube, dass wir hier auf der Erde von Außerirdischen trainiert werden, – durch Bücher, Filme und andere Formen der 'Unterhaltung', um uns für den Eintritt in die galaktische Nachbarschaft bereit zu machen, wo all diese Konzepte als elementar angesehen werden.
Es bedarf eines grundlegenden Verständnisses der Multidimensionalität (einer Vielfalt an Zeitlinien, Realitäten, usw.), damit unsere gegenwärtige Welt für uns anfängt, Sinn zu machen. Mit derartig vielen außerirdischen Gruppen und ihren Channels, die deren Versionen der Erdgeschichte mitteilen, ist es kein Wunder, dass wir verwirrt und überfordert sind durch alle die widersprüchlichen Geschichten. Wenn wir versuchen, einen Sinn aus ihnen herauszufinden, indem wir unser beschränktes '3-D-Denken' anwenden, werden wir uns frustriert, entmutigt und misstrauisch vorfinden. Wenn wir diese Berichte jedoch multidimensional einordnen, sehen wir, wie jede Version sich in das universelle Puzzle einfügt, da das Puzzle vielfältige Zeitlinien, Realitäten, Ereignisse, Möglichkeiten usw. enthält.
Die Erde ist nicht der einzige Planet, wo spirituelle und physische Evolution stattfindet. Ich begreife, dass alle Planeten und Rassen in unserem Universum einer Evolution unterliegen. Und wenn das so ist, dann entwickeln sich auch Nibiru und seiner Bewohner weiter, so wie wir. Indem wir uns weiterentwickeln, erschaffen wir neue Realitäten, wie etwa unser gegenwärtiges 'Informations-Zeitalter'. In jedem neuen Zeitalter oder jeder neuen Realität wird zur Unterstützung ein Bewusstseingitternetz gebildet. Wenn dieses Bewusstseinsgitternetz solider wird und sich ausdehnt durch mehr und mehr Leute, die daran glauben, wird aus ihm eine neue Dimension. Auf diese Weise erschaffen wir eine '4-D'- und '5-D'-Dimension, während wir noch in der '3-D'-Dimension verweilen. Je mehr Menschen die '4-D'- und '5-D'-Wirklichkeit akzeptieren, desto mehr von diesen Realitäten / Dimensionen erstarken.
In der 5ten Dimension gibt es keine großen Polverlagerungen und Erdveränderungen. Diese Realität existiert lediglich in der 3ten Dimension, da die Polverlagerung nur dann geschehen wird, wenn der 3D-Teil von Niburu die 3D-Erde passiert. Jene, die in der Ebene der '3-D-Welt' verharren möchten, erfahren eine Polverlagerung, – jene, die sich auf die '5D'-Ebene begeben wollen, werden dies nicht erfahren. Lasst mich das noch ein bisschen weiter erklären.
Um auf die '5D'-Ebene zu gelangen, müssen wir uns in ein neues Massenbewusstseins-Gitternetz bewegen. Ich nenne dies 'Bewusstseins-Verlagerung', und das ist eine weitere Form des Zeitreisens, in der eine Gruppe von Menschen auf einem Planeten durch Anwendung von Absicht eine neue Realität/Dimension/Version ihres Planeten erschaffen und dahin umziehen (aufsteigen) kann. Wir haben bereits 3 sehr klar ausgeprägte Energiegitter, in denen wir gemeinsam existieren. Das sind: 3D, 4D, 5D. Wie ich schon sagte: Um einer Polverlagerung zu entgehen, müssen wir eine andere Realität etabliert und gestärkt haben, damit wir sie so solide wie unsere 3D-Realität werden lassen. Es wird nach wie vor eine 3D-Version geben, aber wir werden nicht mehr in dieser Realität sein. Das ist wie bei Radio-Stationen: sie alle existieren gleichzeitig, doch jede ist eine eigene Version der Realität. Wenn wir ein Radio benutzen, können wir verschiedene Stationen aufsuchen und verlassen. Wir müssen 'wie die Radios' werden. – Und hier kommt das Thema Mitgefühl ins Spiel: um 'wie Radios' zu werden, müssen wir unsere DNS einstimmen. Und um unsere DNS einzustimmen, benötigen wir ein Werkzeug. Dieses Werkzeug ist Mitgefühl, – nicht in der Art der 3D-Welt, sondern das höher-dimensionale, multi-dimensionale Mitgefühl.
Wissenschaftler haben jetzt bestätigt, dass Mitgefühl eine auf Kohlenstoff basierende DNS in eine kristallin basierende umwandeln kann, sodass sie mehr Licht enthalten kann. Und wenn sie mehr Licht enthält, schwingt sie auch mit höherer Frequenz. Wenn wir also unsere DNS auf die 5D-Frequenz (die höher schwingt als die 3D-Frequenz) einstimmen wollen, werden wir Mitgefühl einsetzen müssen, um dies zu erreichen.
Doch das ist nicht alles. Wir werden genug Menschen brauchen, die mit bewusster Intention Mitgefühl anwenden, um eine erfolgreiche Verlagerung in die 5D-Realität und Schaffung eines dafür notwendigen Bewusstseins-Gitternetzes zu bewirken. Jede Realität ist auf einem 'Rahmenwerk' errichtet, so wie ein Auto auf einem 'Chassis'. Das Chassis bildet den Rahmen und das stützende Grundgerüst für das Auto. Wir brauchen ein Bewusstseins-Gitternetz, auf das unsere neue Wirklichkeit sich aufbauen und stützen kann. Und um ein Bewusstseins-Gitternetz zu errichten, benötigen wir ein globales Ereignis, das eine große Gruppe von Menschen dazu bringt, ihre eigene Wahl zu treffen. Hier kommen die Ereignisse des '11. September' ins Spiel. Mit den Attacken auf das World-Trade-Center
und das Pentagon waren die Menschen gerufen, eine Entscheidung zu treffen: Mitgefühl oder Revanche. Es waren genug Leute da, die sich für Mitgefühl entschieden, genug, um ein neues Bewusstseins-Gitternetz zu erschaffen (ich nenne es das Mitgefühl-Netz). Da haben wir also nun unser Gitternetz. Der nächste Schritt ist, es auf der ganzen Welt und an Hauptpunkten oder heiligen Stätten zu verankern. Wir werden mit dieser Arbeit in diesem Jahr beginnen anhand eines Trips im März nach Ägypten.
Zurück zu Nibiru: wir können Nibiru jetzt sehen, wenn wir ein Teleskop mittlerer Größe benutzen. Er ist nicht sehr weit entfernt, ungefähr hinter Pluto. – Wenn wir nichts weiter tun wollen, um unser Bewusstsein zu verlagern, sondern da bleiben wollen, wo wir jetzt sind, dann werden wir eine Pol-Verlagerung erleben. Doch sie wird nicht so schwerwiegend sein wie vorausgesagt, da wir uns bereits dimensionsmäßig genügend verlagert haben, um dies umgehen zu können. Ich glaube, dieser Grad unserer Verlagerung ist der Grund, weshalb viele der Voraussagen nicht wahr geworden sind.
Dies weiterverfolgend: die Tatsache, dass wir Nibiru jetzt wahrnehmen, statt vor einigen Jahren, besagt, dass wir eine Verlagerung durchgemacht haben, denn je höher wir uns dimensionsmäßig verlagern, desto weiter entfernt wird Nibiru erscheinen. Ohne diese Verlagerung würde Nibiru näher scheinen. Wie beim Radio: je weiter man den Zeiger von der Station weg bewegt, desto undeutlicher ist diese, bis sie ganz verschwindet. Dies bringt mich auf einen weiteren Punkt, der einer Erläuterung bedarf.
Wenn in Filmen Leute verschwinden, ist da eine kurze Zeitspanne, innerhalb derer sie sich ausblenden. Wenn man den Film schneller laufen lässt, scheint es, als ob sie augenblicklich verschwinden. Wenn man den Film aber langsamer laufen lässt, sieht man,
wie sie sich ausblenden und dann verschwinden. Dies geschieht, wenn ein Planet sich dimensionsmäßig verlagert. In Hinsicht auf Nibiru bedeutet dies: je mehr wir uns dimensionsmäßig verlagern, desto weiter und weiter entfernt wird Nibiru erscheinen, und wenn wir uns hoch genug verlagern, werden wir seine 3D-Version nicht mehr sehen. Warum? – Weil wir selbst nicht mehr in der 3D-Welt sind!
Und so erscheint, basierend auf unserem gegenwärtigen Bewusstseinslevel, Nibiru uns jetzt nahe jenseits von Pluto. Und basierend auf gegenwärtig vorgenommenen Berechnungen wird er im späten Frühjahr 2003 hier sein und eine etwas weniger dramatische Polverschiebung auslösen, als sie zurzeit vorausgesagt wird. Aber noch einmal: diese Wahrscheinlichkeit ist nur dann gegeben, wenn wir aufhören, unser Bewusstsein zu verlagern, und das sehe ich so nicht kommen. Jene, die sich entscheiden, in der 3D-Welt zu bleiben, werden eine große Polverlagerung erfahren. Wenn nun aber jeder sich entscheiden würde, die 3D-Realität zu verlassen, wäre dies nicht der Fall. Doch diese Wette möchte ich nicht eingehen, da es noch solche gibt, bei denen 'Aufstieg' nicht Bestandteil ihres jetzigem Inkarnationsplans ist.
Devin, der führende Kopf des 9D-Nibiru-Konzils, sagt, dass die Rückkehr von Nibiru in die selbe Kategorie eingeordnet werden kann wie die für Mai 2000 vorhergesagten Kataklysmen (sie bewahrheiteten sich nicht). Er trifft diese Feststellung aufgrund der Zeitlinie und Dimension, in die wir gegenwärtig durch unsere Verlagerungs- (Aufstiegs-) Geschwindigkeit bereits projiziert sind.
Ich mache mir klar, dass es eine Menge stützender Informationen gibt, die ich nicht berücksichtigt habe und die das Ganze noch 'logischer' machen könnten, doch das würde einige Seiten mehr in Anspruch nehmen. So werde ich mir tiefergehende Erläuterungen für Workshops aufsparen. Mit Zustimmung des Konzils werde ich in den nächsten zwei Jahren um die Welt reisen, um diese multidimensionalen Informationen weiterzugeben, und zu erläutern, wie wir durch Aufstieg eine große Polverlagerung abwenden können.
Zum Schluss: Ich hoffe, dass ihr anhand dieser Erläuterung multidimensionaler Konzepte begreift, auf welche Weise jedermanns Vorhersage korrekt ist, wenn sie von der jeweiligen Zeitlinie und Dimension aus betrachtet wird; und wie wir unsere Erfahrung des Vorbeiflugs von Nibiru verändern können durch bewusste Absicht und durch Mitgefühl, und damit unserem Planeten, unseren Kindern und uns selbst zum Aufstieg, heraus aus den Wegen des Unheils verhelfen. Alles, was bleibt, ist: Es zu tun! Das Gitternetz ist da, – die Zeit ist jetzt!
Im Dienst,
Jelaila Starr
Das Nibiru-Konzil

Über die Autorin:
Jelaila Starr ist ein international bekanntes Channel-Medium, Sprecherin und Botschafterin für das Nibiru-Konzil der Galaktischen Föderation. Sie ist die Autorin von: "Wir sind die 'Nibiruaner' und die Brücke zur Wiedervereinigung". Durch ihre Vorlesungen, Workshops, weit und breit publizierten Artikel und Medienpräsenz hat Jelaila's Botschaft die Herzen der Menschen überall auf dem Globus berührt, in Vermittlung von Hoffnung, Inspiration und Verständnis.
Als begabte spirituelle Beraterin arbeitet Jelaila mit Einzelpersonen, um ihnen zu helfen bei emotionalen Klärungen, Heilung von Beziehungen und Neucodierung der DNS. Jelaila's einzigartiger Zugang setzt ihre Klienten in die Lage, herauszufinden, wer sie sind, für welche Aufgabe sie hierher kamen und wie sie dies erfüllen können.
Anmerkung: Dies ist keine offizielle PAO –Veröffentlichung. Die Information gibt nicht notwendigerweise die Meinung oder Überzeugung der PAO wieder und wird der persönlichen Einschätzung der Leser anheim gestellt. Die Information wurde durch gleichgesinnte Personen weitergegeben. Erfreuen Sie sich an der Lektüre!
Übermittelt durch: Colleen Marshall, PAO, Maui, Hawaii
" Ihr solltet ausreichend
mitfühlend
und
kompetent
zugleich sein!"

von Roman - am 25.02.2002 00:43
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.