Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Gaby Guder
Beiträge im Thema:
13
Erster Beitrag:
vor 12 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 12 Jahren, 10 Monaten
Beteiligte Autoren:
Gaby Guder, Michael Heinen-Anders, lilo Witter

Geheimgesellschaften und ihr Einfluss auf die Politik

Startbeitrag von Gaby Guder am 21.01.2005 13:05

Hier etwas, dass ich im Internet fand. Auch Rudolph Steiner erwähnte die Illuminaten. Im Grunde genommen sagte er die gelichen Dinge, die in den neuen Channelings erwähnt werden, nur anders und manchmal mit ein paar Abweichungen, die ja viele Channelings haben. Manchmal sind sich ja die alten "Eingeweihten" auch nicht einig gewesen!


Geheimgesellschaften und ihr Einfluss auf die Politik

Die Themen:
Vorwort des Verfassers
Was ist Freimaurerei? Ueber Logen und Praktiken.
Die Illuminaten
Die Katholische Kirche und die Freimaurer
Ein weltumspannender Filz
Die Freimaurer und die Geldmacht
Die USA, eine Freimaurer - Hochburg?
Weishaupt zum Zweiten

Zurück zur Hauptseite Hinter der sichtbaren Regierung sitzt
auf dem Thron eine unsichtbare Regierung,
die dem Volk keine Treue schuldet
und keine Verantwortlichkeit anerkennt.

Diese unsichtbare Regierung zu vernichten,
den gottlosen Bund zwischen korruptem
Geschäft und korrupter Politik zu lösen,
das ist die Aufgabe des Staatsmannes.

Theodore Roosevelt, in einer Wahlkampfrede 1912

Der grosse Report über die Puppenspieler im Hintergrund,
oder "Zufälle in der Geschichte" gibt es nicht!

Vorwort des Verfassers
Es ereignen sich in dieser Zeit auf unserer Erde furchtbare Dinge wie Krieg, Terror, Hungerkatastrophen, Zusammenbrüche ganzer Firmenimperien, Crash der Aktienmärkte. Die führenden Weltpolitiker der letzten zwanzig Jahre haben einen einen ungebremsten Neoliberalismus und Turbokapitalismus in die Wege geleitet, der zu Megafusionen in der Firmenwelt geführt und die Wirtschaft der Staaten globalisiert hat. Die nachfolgenden Deregulierungen und Strukturbereinigungen haben insgesamt Millionen von Arbeitslosen geschaffen. Manager bereicherten sich auf sträfliche Weise. Der Druck auf den Mittelstand nimmt zu. Hunderte von Millionen Menschen in der dritten Welt sind noch ärmer geworden, ihre Länder werden zusätzlich ausgebeutet. Die Gier nach Geld und Macht liess die Finanzmärkte crashen; heute fürchten viele Arbeiter um ihre Renten, um die Zukunft im Alter.
Die Globalpolitiker jeglichen Couleurs versprachen uns in Zukunft blühende Zeiten. Das Gegenteil ist wahr, heute stehen ganze Volkswirtschaften mit gigantischen Schulden vor dem Ruin!

Viele Menschen sind verunsichert, da durch diese Vorgänge dunkle Wolken an unserem Zukunftshimmel aufziehen. Nicht wenige leiden unter psychischen Problemen.
Den vorläufigen Höhepunkt dieser Verunsicherung haben wir durch die Terror-Anschläge vom 11. Septemper 2001 in Amerika erlebt. Hier sahen Milliarden von Menschen gut gefilmt und fast live, das Unmögliche, ja Unfassbare, das niemand für möglich gehalten hatte. Diesen Schock haben heute viele noch nicht überwunden. Die Welt hat sich seitdem verändert, der 11. 9. 2001 ist zu einem Wendepunkt in der Weltwirtschaft und in der Politik geworden.

Die Täter dieser unfassbaren Tat waren schnell, vielleicht zu schnell ermittelt: Bin Laden und Al Quaida! Mittlerweile ist es vielen klar, die sich intensiv mit den Terrorattacken und den nachfolgenden Erklärungen der US-Regierung befassen, dass es hier Unstimmigkeiten, ja Unmöglichkeiten und Vertuschungsmanöver gibt, die Bin Laden und Al Quaida als Alleintäter ausschliessen.
Es ist nicht glaubwürdig, dass Bin Laden allein von Afghanistan aus mit seinen doch relativ bescheidenen Möglichkeiten eine so komplexe Operation in den USA selbst durchführen konnte. Mehr als wahrscheinlich ist, dass hier eine mächtige, elitäre Gruppe aus den USA selbst Regie geführt hat, welche die Menschheit in einen Schockzustand versetzen wollte um die Dinge in Fahrt zu bringen.(Den Krieg gegen den Terror, in Wirklichkeit gegen den Islam, um die Kontrolle über alle Erdölresourcen zu erringen!) Eine Art Pearl Harbour sozusagen.

Sollten die Europäer zuwenig Begeisterung für den Kampf gegen den Terror zeigen, ist es durchaus möglich, dass auf europäische Symbole ähnliche Attacken von "islamischen Terroristen" ausgeführt werden. Diese würden automatisch auch hier den Hass gegen den islamischen Fundamentalismus hochfahren, und die Europäer wieder in die Anti-Terror-Koalition einreihen. Hoffen wir dass es nie soweit kommt!

Kritiker der offiziellen Regierungserklärungen, und es gab gewichtige wie der Ex-Justizminister Ramsey Clark oder Geheimdienstspezialisten aus aller Welt, wurden lächerlich oder sonst mundtot gemacht. Wenn man alle Bilder über den Pentagon-Angriff (Schauen Sie hier in das Link!) genau studiert, stellt man Unmöglichkeiten in rauhen Mengen fest!
Unsere Medien, sonst geil auf alle Skandale, die die Umsätze steigern, hätten hier Grund genug gehabt die Erklärungen der US-Regierung zu hinterfragen. Da dies nicht so ist, muss es eine mächtige elitäre Schattenorganisation geben, die alle Massenmedien kontrolliert und wenn nötig blockieren kann.
In Frage kommen geheime Machtkomplexe innerhalb der US-Regierung, die das Volk der USA und die Militärmacht dieses Landes zu ihren Zwecken missbrauchen um ihren Traum, die neue Weltordnung durchzusetzen. Sie stecken seit langer Zeit hinter jedem fiesen Schachzug der US-Aussenpolitik, sprich Krieg und Intervention gegen alle Länder, die ihren Interessen entgegenstehen.

"Unsichtbar wird der Wahnsinn, wenn er genügend grosse Ausmasse angenommen hat." Bertold Brecht

Es wird in diesem Report von der Freimaurerei mir ihren Nebenzweigen die Rede sein, da diese eine weltweit vernetzte und mit den Aktivitäten ihrer Hochgradsysteme eine steuernde, ja staatsgefährdende Organisation ist.
Man sollte aber nicht die Freimaurerei (FM) generell verteufeln. FM ist nicht einfach FM, da es viele Facetten in diesem Spektrum gibt. Es gibt Freimaurer mit hohen humanitären Motiven und Zielen. Was hier zur Sprache kommen soll, ist im Kern dieses Berichts der negative Hochfinanz-Logenfilz, der einen riesigen Einfluss auf die Aussenpolitik der USA einerseits und somit auf die Weltpolitik insgesamt hat und die einzige Supermacht der Erde für ihre Ziele missbraucht, aber auch den im Rang tieferen Wirtschaftsfilz der Rotary- und Lyons-Logen zu ihren Zwecken weltweit steuert.

Unser Weltbild der Geschichte und der Politik wird heute von den Medien weitgehend geformt. Ist nun diese Presse gesteuert, ergibt sich uns ein Bild nicht desssen was wir sehen sollten, sondern dessen was wir sehen sollen.
Wenn sich die Staatsoberhäupter zu einem Gipfel treffen, vermitteln uns die Medien den Eindruck, diese Spitzenpolitiker verkörperten die Spitze der Macht ihres Staates, lösten an ihren runden Tischen monetäre Probleme oder verhinderten drohende Konflikte. Das kann so sein. Meistens aber üben die wirkliche Macht ihre Berater und grauen Eminenzen im Hintergrund aus, die zu treffenden Entscheidungen sind bereits vorgespurt. Diese Politiker sind so betrachtet bloss die Leinwand auf denen der Film abläuft.

Warum setzen sich zu wenige Bürger der "Demokratien" des Westens ins Bild, was hinter der offiziellen Politik läuft? Weil uns diese Clique seit Jahrzehnten durch Beherrschung der Film- und Medienwelt das Gehirn gewaschen hat! Weil uns diese Puppenspieler mit ihrer Junk-Food-Unterhaltung, Brot und Spiele, die letzten Gehirnzellen vergiftet haben, denn auch das ist eine Strategie von ihnen. Und weil sie unsere Politiker hier in Europa auch schon an den Fäden führen, was diese ihren Bürgern an Propagandamaterial vorsetzen müssen. Aber die wenigsten wollen die Wahrheit wissen, selbst wenn sie könnten. Dann müssten sie nämlich den nächsten Schluss ziehen: "Wie sieht denn jetzt meine Zukunft aus?" Denn diese Puppenspieler werden sie entscheiden, wenn sie ihre One-World Regierung eingeführt haben! Es ist ihr Plan, wie wir noch sehen werden, das Chaos auf der Welt für die Menschen unerträglich gross zu machen und aus diesem Chaos die eigene, neue Weltordnung zu schaffen. Wie es denn über dem Eingang des Hauptquartiers der Weltfreimaurerei in Genf heisst: ORDO AB CHAO

Jeder kann sich ins Bild setzen, wenn er sich Zeit und Mühe dazu nimmt. Zum Glück gibt es glaubwürdige Autoren, allen voran US-Professor Caroll Quigley, Gary Allen , Milton William Cooper und andere, die sich mit dem Hochfinanz-Logenfilz und dessen Einfluss auf die US-Politik befasst haben.
Es gibt auch einige Insider dieser Gruppen, die ausgestiegen sind und Informationen weiter gegeben haben, wenn auch meistens nur durch Zusendung von Unterlagen an die Historiker, da für Aussteiger eine akute Lebensgefahr herrscht. Wenn man deren Aussagen mit dem Verlauf der Geschichte vergleicht und die Auswirkungen der heutigen ungerechten Weltpolitik und Weltfinanzpolitik ebenfalls mit einbezieht, so ist es geradezu logisch, dass es diese "Steuerer der Weltpolitik" geben muss, Zirkel der Macht, Puppenspieler, die die wichtigsten Politiker an der Fäden tanzen lassen, wie Berlusconi in Italien, Blair in England, Schröder in Deutschland.
Wer das Geld beherrscht, beherrscht auch die Politik und die Medien. Und wer die Medien beherrscht, kann das Volk manipulieren. Diktatoren und korrupte Staatschefs sind am leichtesten steuerbar, nämlich indem sie geschmiert und mit Waffen versorgt werden. Bürger der Demokratien wiederum über Mediensteuerung, Deregulierung der Wirtschaft, Manipulation der Volksvertreter oder psychogene Techniken wie neurolinguistisches Programming, (Sprachregelungen mit steuernden Techniken wie Pacing und Newframing), wirksam auf die öffenliche Meinungsbildung.

Warum wird heute jeder, der sich mit Verschwörungstheorien befasst, als Spinner angesehen? Und warum ignorieren unsere Medien die Möglichkeit, dass solche Gruppen unsere Politiker, ja die Bürger manipulieren und steuern könnten, und dass Krisen oder manche Anschläge, nennen wir hier gerade den Kennedy-Mord, von ihnen angezettelt worden wären.
Natürlich existiert für die Medien und die Geschichtsschreibung diese Möglichkeit praktisch nicht. Was aber, wenn es so wäre? Dann würde eben die offizielle Geschichtsschreibung zu Schall und Rauch, denn viele Entscheidungen, die die Geschichte beinflusst haben und den offiziellen Regenten zugeschrieben werden, wären dann von Personen gefällt worden, die unbekannt im Hintergrund die Fäden gezogen hätten und es noch immer tun!

Alec Mellor, Freimaurer und Schriftsteller schrieb in seinem Handbuch zur Freimaurerei "Logen , Riruale, Hochgrade" :" Es scheint, dass die Freimauererei bis zu einem erstaunlich späten Datum von den Historikern nicht zur Kenntnis genommen worden ist. Sie ist ein Tabu, über das man gleichsam verabredungsgemäss nicht spricht." (Seite 33)

Zwei Beispiele aus der Geschichte: Präsident Woodrow Wilson, der Gesteuerte /// Giuseppe Mazzini, Revolutionär und Freimaurer

Jeder Historiker, sollte er auf solche Tatsachen stossen, hütet sich diese aufzuzeigen, denn er kann sich damit in der Oeffentlichkeit nur lächerlich machen. Das ist die grösste Waffe dieser Puppenspieler, Menschen, die auf die Wahrheit stossen der Lächerlichkeit preiszugeben, sie kaltzustellen!
Manche Journalisten kennen die Geimzeichen der FM Insider-Politiker an den Konferenzen genau, aber auch sie sind in dieser Hinsicht einem offenbar weltweit gesteuerten Blockadesystem unterworfen.Vieles, so zum Beispiel alle Ungereimtheiten, wenn nicht Unmöglichkeiten im Falle der Terror-Anschläge auf das World Trade Center und das Pentagon werden von der Presse ignoriert. Auffallend viele Logenbrüder bevölkern zudem die Redaktionen. So muss man zum Schluss kommen, dass die Mainstream-Presse von diesen Gruppen kontrolliert wird, um die Meinungsbildung der Menschen zu beeinflussen.

US-Präsident Franklin Delano Roosevelt sagte einmal: "Man kann davon ausgehen, dass in der Politik nichts zufällig passiert. Wenn es sich so ereignet, dann wurde es so geplant." Roosevelt musste es ja wissen, er war ebenfalls Freimaurer! (Loge Holland Nr 8).
Die Geschichtsschreibung kennt nur die Doktrin des Zufalls, d.h. wenn ein Krieg ausbricht haben diese und jene negativen Faktoren dazu beigetragen. Zufällige Konstellationen wie z.B. Armut und Unterdrückung erzeugen Revolution und Volkserhebung, die Volkserhebung erzwingt einen Regimewechsel.
Aber diese Armut könnte erzeugt oder ausgenützt worden sein um eben diesen Regimewechsel herbeizuführen.
Die bekannte Schriftstellerin und Menschenrechtlerin Laure Wyss sagte einmal: "Kriege werden heute gemacht." Blickt man gegenwärtig auf den "Kampf gegen den Terror", dann ist das so!

Home

Was ist Freimaurerei? Ueber Logen und Praktiken.

Was ist Freimaurerei?
Manche Kenner der Szene datieren die Ursprünge der FM zürück bis auf die salomonische Zeit des Tempelbaues in Jerusalem. So soll Hiram, Architekt Salomos aus Tyrus die Kabbalistik des Mose beherrscht und die ersten Bruderschaften unter den Handwerkern des Tempels eingeführt haben. Beweisbar ist das nicht. Der Tempel und die zwei Säulen des Vorhofes, Jachin und Boas sind jedoch Symbole aus jener Zeit, die Eingang in die Zeremonienwelt der FM gefunden haben.
Sicher ist jedenfalls, dass die Bauhütten der Architekten und Steinmetzen beim Bau der gotischen Dome Europas die Wiege der heutigen Logen-Freimaurerei war. In diesen Bauhütten gab es eine strikte Ordnung in der Hirarchie der Bauleute, gegliedert in die Rangordnungen Lehrling, Geselle und Meister. Zeremonien und Geheimzeichen bei der Kommunikation der Bauleute untereinander und bei der Arbeit waren üblich. Das sicherte die unbefugte Weitergabe von baulichen Geheimnissen und Prozeduren an Aussenstehende. Erste richtige Logen entstanden Ende des 17. Jahrhunderts in England und Frankreich und waren Orte der geistigen Bruderschaft der grossen Städtebauer, Architekten und Kirchenbauer. In London waren es Leute wie der grosse Stadtplaner Sir Christopher Gwen, Erbauer der St. Pauls Kathedrale. Im Grunde genommen waren diese ersten Logen eine Art von Zünften.
Mit der Zeit begannen diese Logen auch Nichtbauleute (spekulative) Bürger, Adelige, Gelehrte etc. in die Logen aufzunehmen. Neues Gedankengut floss in die Logen und vermischte sich mit dem karitativen, humanistischen Gedankengut der Maurer. Leider flossen von da an viel spekulative, mystische, kabbalistische und oft okkulte Strömungen in die Logen ein.
Am 24. Juni 1717 schlossen sich in England vier solcher Logen, in denen "spekulative Maurer" zusammenkamen, zur ersten Großloge der Welt zusammen: Ihre Gründung markiert die Geburtsstunde der geistigen Freimaurerei.
Die sog. blaue oder Johannismaurerei hat drei Grade, Lehrling, Geselle und Meister. 1723 schufen weitergehende Maurer ein Hochgradsystem das eine Abart des Meistergrades war, die schottische Maurerei. Der schottische Ritus des alten, akzeptierten und schottischen Ritus (AASR) hat 33 Grade:
Symbolische oder blaue Grade
1. Lehrling2. Geselle 3. Meister
Kapitularische oder rote Grade
4. Geheimer Meister 5.Vollkommener Meister 6.Geheimer Sekretär
7. Vorgesetzter und Richter 8. Intendant des Gebäudes
9. Auserwählter Meister der Neun10. Auserwählter Meister der Fünfzehn
11. Erhabener auserwählter Ritter 12. Großmeister Architekt
13. Royal Arch Salomons 14. Großer auserwählter Vorgesetzter
15. Ritter des Ostens (oder des Degens) 16. Prinz von Jerusalem
17. Ritter vom Osten und Westen 18. Ritter Rosenkreuzer
19. Groß-Pontifex
Philosophische Grade
20. Großmeister aller symbolischen Logen
21. Noachite oder Preußischer Ritter 22. Ritter der königlichen Axt
23. Oberster des Tabernakels 24. Prinz des Tabernakels
25. Ritter der ehernen Schlange
26. Prinz der Gnade 27. Ritter des Tempels 28. Ritter der Sonne
29. St. Andreas Ritter 30. Ritter Kadosch
Administrative Grade
31. Großinquisitor-Inspektor-Kommandeur
32. Prinz des königlichen Geheimnisses
33. Souveräner General-Großinspektor

Eine weitere Art der FM ist der York Ritus, der 12 Grade besitzt. In diese zwei FM Systeme flossen u.a. die Riten und Erkenntnisse der Tempelritter des heiligen Landes, später Johanniter und Malteserritter, die im 12. - 14. Jahrhundert eigentliche Orden hatten. Die Templer waren die Vorbilder der Maurer. Auch sie forschten nach geistiger und religiöser Vollkommenheit, nach den Lehren der Essener, dem "wahren Christentum" frei von falschen kirchlichen Dogmen. Auch sie hatten ihre Riten und Gebräuche. Die Ritter kannten den Rang des Grossmeisters und Schatzmeisters, wie später ebenfalls die Maurer.
Die Tempelritter an der damaligen Quelle des Wissens, gelangten zu grosser Macht und Reichtum. In Frankreich drohten sie zum Staat im Staat zu werden. 1314 liess König Philip der Schöne den Grossmeister der Templer Jaques de Molay hinrichten, der Orden wurde zerschlagen. Manche Templer überlebten im Untergrund oder flüchteten nach Schottland und Portugal. Ihre Geheimnisse jedoch wurden von den Maurern weiter erforscht und in ihre Riten integriert.
Aber auch die Strukturen der Jesuiten, der Gesellschaft Jesu, auch ihr 33 - Gradsystem wurden zum Teil in die FM absorbiert. gegründet wurde dieser kirchlich - reaktionäre, gegenreformatorische Orden 1514 von Ignatius von Loyola.

In den Logen konnten die Maurer ihre eigene Welt erschaffen, in der sie der geistigen Vollkommenheit nacheiferten, Brüderlichkeit und Ritterlichkeit gegeneinander und gegen Aussenstehende pflegen. Jeder Bruder ist symbolisch einem Stein gleich, einem Stein der Bauhütte, der im Laufe der Zeit zur Vollkommneheit behauen und geschliffen wird. Die FM gaben sich auch ein Rangsystem, Riten im Ungang der Brüder untereinander und gegen aussenstehende, Riten und Prüfungen zur Aufnahme neuer Brüder.

Aufnahme eines Lehrlings in eine Loge im 18. Jahrhundert

Der freimaurerische Tempel
Ist der Idee nach im Kleinen ein Abbild des Kosmos. Er ist nach den Himmelsrichtungen orientiert. Von der Seite des Sonnenuntergangs, von Westen her, wird er betreten. Im Osten, wo die Sonne aufgeht, sitzt der Meister vom Stuhl. Auf der Nord- und auf der Südseite haben die Angehörigen der Loge ihre Plätze.

Die Regeln im Umgang miteinander verfassten die Freimaurer in den alten Pflichten. Wer seine Kentnisse über die FM noch vertiefen möchte, kann hier reinlinken:

Die alten Pflichten /// Die fremde Welt der Freimaurer

Einen regelrechten Boom erlebten die Logen zur Zeit der Aufklärung in Deutschland und Frankreich nach Mitte des 18. Jahrhunderts. Neues rationalistisches Gedankengut, dass die menschliche Vernunft die alleinige Quelle und das einzige Richtmass alles Wissens sei, machte in den Logen die Runde. Hier wurde, lange vor der französischen Revolution, und diese wurde massiv von den FM beeinflusst, die Schlagworte Freiheit, Menschlichkeit, Brüderlichkeit geschaffen. Freimaurer forderten damals schon das Ende der Autokratien, Freiheit und gleiches Recht für alle Menschen. Man kann sagen, dass die Idee der Demokratie in den Logen zum ersten Mal diskutiert und studiert wurde. Es ist kein Zufall, dass der italienische Revoluzzionär und Republikaner Giuseppe Mazzini später ebenfalls Elite-Freimaurer war.
In Deutschland war vor der französischen Revolution das FM-System der "Strikten Observanz" (bedingungsloser Gehorsam) mit Verbindungen nach Frankreich dominierend. Gegründet wurde dieser Orden der Hochfreimaurerei von Gotthelf Freiherr von Hund 1752. Es war u.a. Hunds Utopie, einen Staat auf eigenem Territorium, den idealen Freimauer-Staat in Nordamerika zu gründen. Das grosse Geheimnis dieses Ordens war die Existenz von "unbekannten Oberen" im Hintergrund. Von Hund konnte einflussreiche Männer, Fürsten und hohe Staatsbeamte um sich sammeln. Der Einfluss seines Ordens verbereitete sich rasch über den Kontinent. Um so mehr einflussreiche Männer in diesen Orden aufgenommen wurden, desto mehr von diesen suchten ihren Einfluss auf die Ordenspolitik auszudehnen. So wurde Hunds System immer mehr zum Sammelbecken allerlei Ideologen und dank der guten Kommunikations- und Finanzverbindungen oft auch zwielichtigen, sich sogar mit Hilfe der Maurerei bereichernden Elementen. Als Hochgradsystem steuerte die strikte Observanz durch ihren Einfluss tieferstehende Logen.
Ein Rundschreiben 1790 von Gotha an die "Sehr erwürdigen Logen des deutschen Freimaurerbundes" beweist diese Gefahr der Unterwanderung der Logen durch negative Einflüsse:"....So lange aber das Geheimnis der Freymaurerey in ihrem Ursprung und Endzwecke bestehet, so lange ist es eben so unrecht wie bedenklich, von einzelnen BBr. oder von Versammlungen sich regieren zu lassen und Befehle oder Verordnungen anzunehmen, deren Ziel man nicht absehen kann (...). 1776 stand von Hund vor den Trümmern seines Ordens. (Hermann Schüttler in "der Bund der deutschen Freimaurer")
Rasch entstanden neue Logen überall in Europa. Die erste Loge in der Schweiz dürfte um 1739 in Genf entstanden sein. Dann folgten Logengründungen in Lausanne Zürich und Bern. (Loge zur Hoffnung). Später schlossen sich verschiedene Logen zur schweizerischen Grossloge Alpina zusammen.
Zu den mächtigsten FM-Systemen gehört der "Grand Orient". Am einflussreichsten waren diese Logen in Frankreich und Italien. In Frankreich könnte man sogar vom geistigen System der Linken sprechen, hatte doch der Grand Orient dort einen grossen Einfluss auf die Volksvertreter. Alec Mellor schreibt in "Logen, Rituale und Hochgrade", dass der Grand Orient bei wichtigen Entscheiden seinen Brüdern Abgeordneten im Parlament stets in Rundbriefen die Abstimmungs-Order durchgab.
Es gab und gibt ausserdem theosophisch ausgerichtete Systeme wie der "Order of the golden Dawn" oder die Yarker-FM, denen auch der Gründer der Antroposophie, Rudolph Steiner angehörte: Oder der OTO (Ordo Templis Orientalis), ein okkultes machtbeherrschendes System, die mystischen Rosenkreuzer etc.

Home

Die Illuminaten
1776, gleichzeitig mit der Gründung der Vereinigten Staaten, gründete Adam Weishaupt (1748-1830), in Ingolstadt, Professor für kanonisches Recht und vorher Jesuit, den staatsgefährdenden FM-Orden der Illuminaten. Er hatte seine eigene Philosophie entwickelt, dass alle Zivilisation vom Bösen sei und die Menschheit den glückseligen Zustand der natürlichen Unschuld verlassen habe. das Glück könne nur durch die Vernichtung der Zivilisation und die Einführung einer neuen Ordnung, der Novus Ordo Seclorum erreicht werden.
Weishaupt organisierte seinen Orden ebenfalls nach jesuitischen Strukturen. Er wusste noch in weitgehenderem Masse als Freiherr von Hund einflussreiche Männer um sich zu scharen: der Herzog von Braunschweig, Prinz Karl von Hessen, Christoph Bode, Freiherr von Knigge, Freiherr von Zwack, J. Wolfgang von Goethe, viele hohe Staatsbeamte und Professoren. Es waren fast durchwegs Vertreter der "Aufklärerischen Bewegung". Unter den Illuminaten gab es auch grosse Pädagogen wie Heinrich Pestalozzi, Heinrich Campe oder Ernst Christian Trapp. Es herrschte strikte Gehorsamspflicht unter den Mitgliedern. Ziel des Ordens war die Verwirklichung einer "Vollkommenen Gesellschaft" durch den "Marsch durch die Institutionen".
Diese Ziele sollten durch die Unterwanderung der gesellschaftlichen Strukturen durch eben diese einflussreichen Illuminaten erreicht werden. Die Illuminaten waren pyramidenförmig strukturiert. Nur wer im Rang aufstieg, erlangte mehr Einsicht in Weishaupts Ziele. Chef dieses Clans, und Rex (König) war natürlich Weishaupt selbst, aber schon bald wurde Christoph Bode zu einem der einflussreichsten Männer des Ordens. Freiherr von Knigge (Der gute-Manieren-Knigge!) reformierte die Struktur der Illiminaten weiter und warb neue Mitglieder an. Weishaupt und seine Ordensmänner verstanden es die bestehenden Logen in München zu unterwandern und diese zur Hauptzentrale umzufunktionieren, den sog Aeropag. Die Illuminaten gaben sich klassische Codenamen. Weishaupt hiess Spartakus, Knigge Philo etc.
Rangordnung der Illuminaten

I. Pflanzsschule oder Vorbereitungsklasse
1. Novize2. Minerval3. Kleiner Illuminat II.
Maurerklasse
1. Lehrling - Geselle - Meister
2. Illuminatus maior (Schottischer Novize)
3. Illuminatus dirigens (Schottischer Ritter)
III. Mysterienklasse
1. Kleine Mysterien: a) Priester, b)Regent
2. Große Mysterien: a) Magus, b) Rex Ziele der Illuminaten

-Beseitigung aller konstituierten Regierungen
-Abschaffung des Privateigentums
-Abschaffung der Erbgesetze
-Auflössung der vaterländischen Gesinnung
-Abschaffung der Religion
-Beseitigung der Familie (Ehe, Moral und ordnungsgemässe Erziehung)
-Errichtung einer Welteinheitregierung
Diese Punkte wurden im Wesentlichen später vom Freimaurer Karl Marx
ins kommunistische Manifest eingearbeitet!

Der Orden der Illuminaten gewann vor allem dank den vielen hochrangigen Mitgliedern rasch an Macht und Einfluss. 1782 fand in Wilhelmsbad ein Konvent der führenden FM des Kontinents statt. Ziel dieses Konventes war die Diskussion gemeinsamer Strukturen der verschiedenen FM-Systeme. Die hier vertretenen Illuminaten als Hochgrad-Maurer verstanden es geschickt ihren Einfluss auf die andern Logen auszudehnen. In Wilhelmsbad infiltrierten und unterwanderte die Illuminaten die europäische FM.
Durch Indiskretion wurde die Obrigkeit auf das geheime Treiben der Illuminaten aufmerksam. 1786 beschlagnahmte die Polizei des bayrischen Kurfürsten Karl Theodor die Ordenskorrespondenz durch eine Razzia bei Freiherr von Zwack. Diese "Original-Scripten" befinden sind noch heute in Besitz in eines deutschen Museums. Der Orden wurde darauf zerschlagen. Weishaupt musste fliehen und fand Schutz beim Herzog von Coburg-Gotha. 1830 starb er.

Trotz der offiziellen Auflösung des Ordens 1886 hatte die illuministische Ideologie am Vorabend der französischen Revolution bereits zahlreiche Logensysteme Europas infiltriert. Ihr grosser Einfluss auf den Jakobinismus und damit auf die Revolution selbst sind nicht von der Hand zu weisen, zieht man die obgenannten Ziele Weishaupts in Betracht.
In den neugegründeten Vereinigten Staaten war zu dieser Zeit der Unabhängigkeitskrieg im Gange. Noch vor der Verfassungsunterzeichnung gab es bereits mehrere Illuminaten-Logen in den 13 Kolonien, sie waren allerdings gesamthaft gesehen vorläufig ohne grosse Bedeutung. Doch die Umtriebe dieser Logen liessen trotzdem etliche bekannte Persönlichkeiten der Gründerväter Warnungen aussprechen. So schrieb George Washington (Er war selbst Freimaurer) an einen G.W. Snyder: "Es ist nicht meine Absicht zu bezweifeln, dass die Doktrin der Illuminaten und die Prinzipien des Jakobinertums in den Vereinigten Staaten keine Verbreitung gefunden haben. Es gibt im Gegenteil niemand, der darüber glücklicher ist als ich (...)." Welch grosse Bedeutung die FM in den USA bis heute hat werden wir noch sehen.
Die Illuminaten als FM-System wurden etwas vor 1900 vom Hochgrad-Freimaurer Theodor Reuss wieder in Leben gerufen. Seit 1917 bis heute gibt es den Illuminaten-Weltbund wieder. Seltsamerweise ziert seit 1933 Weishaupts 13-stufige Pyramide mit dem allsehenden Auge Lucifers und dem Schriftzug Novus Ordo Seclorum die Eindollarnote , herausgegeben zur Amtszeit F. Delano Roosevelts. Er war ebenfalls Freimaurer! War es die Botschaft einer Machtübernahme?
Dass man heute sichere Aussagen über die Illuminaten, ihre Aktivitäten und ihre Mitglieder machen kann, verdanken wir Insidern wie John Robison oder Abbé Barreul. Weishaupt suchte den englischen Gelehrten und Freimaurer, Robison, für seine Zwecke zu gewinnen, weil er hoffte über diesen Einfluss in England zu gewinnen. Robison willigte ein, aber nur zum Schein. So erhielt dieser Einsicht in Weishaupts wahre Absichten. Robison veröffentlichte diese Tatsachen um die Regierungen Europas zu warnen 1797 im Buch "Proofs of a Conspiracy". Der Priester Barreul seinerseits zeigte 1798 die Verbindungen zwischen dem Illuminismus und dem Jakobinismus im Buch "Memoirs - Illustrating the History of Jacobinism" auf. Umfangreiches Material konfiszierten die @#$%& in der Zeit von 1939 - 45 aus den Logenarchiven, da im dritten Reich die Freimaurer verfolgt wurden. Dieses Material gelangte nach dem Krieg nach Moskau. 1970 wurde dieses Material der damaligen DDR zugestellt. Es ist im weiten Umfange noch unerforscht. Die volle Mitgliederliste der bayrischen Illuminaten konnte aber bereits entschlüsselt werden.
Es stimmt wohl nicht, dass es eine kontuinitäre Verbindung der Illuminaten von Weishaupt an bis heute gibt. Doch die Idee Weishaupts, mit dem "Marsch durch die Institutionen" die Gesellschaft zu einer Einheitsgesellschaft umzuformen wurde bis heute immer wieder neu aufgewärmt. Die heutigen elitären Machtkonstrukte haben sich, wie wir noch sehen werden, genau diese Vorgehensweise zu eigen gemacht um eine Eine-Welt-Regierung zu lancieren.

Die ganze Illuminatenstory (Spekulative Theorie) ist hier zu lesen.

Home

Die Katholische Kirche und die Freimaurer
Die römisch-katholische Kirche, und umgekehrt auch die Freimaurer haben eine völlig entgegengesetzte Ideologie. Der wahre Freimaurer setzt menschliche Vernunftslehre über die göttlichen Allmachtsansprüche oder schliesst diese sogar ganz aus. Wenn heute behauptet wird, ein Christ könne gleichzeitig Freimaurer sein, ist das eine Vereinfachung, die man so nicht stehen lassen kann. Ein Freimaurer anerkennt keine kirchlichen Dogmen, er ist also im spirituellen Denken völlig frei. Die Freimaurerei kennt zwar den allmächtigen Baumeister aller Welten (ABAW). In diese Klammer kann er mal setzen, wen immer er will. Ein richtiger Freimaurer lehnt die Grundsätze des Christentums ab, das haben grosse Maurer wie der französische Grossmeister des grossen Orients, Jeaques Mitterand (Nicht der Ex-Präsident) und andere FM-Exponenten bezeugt. Ein Freimaurer, der Christ sein will, ist ein halber Freimaurer und ein halber Christ! Schon die deutschen Aufklärer, praktisch alles Maurer, waren meist Vertreter einer Wissenschaft ohne religiöse Einflüsse oder lehnten die Grundsätze des Christentums sogar ganz ab. Da Einflüsse wie Okkultismus, Gnosis, Kabbalismus, Mysik, Satanismus und Theosophie in die FM einflossen, grenzte sich diese im Wesentlichen ganz klar von der Kirche ab.
Es gab allerdings, und die gibt es noch heute, Freimaurer, die sich den Deckmantel der Religiosität überstülpen. Mazzini, der laut Helena Blavatsky sehr okkulte Praktiken in seine Carboneria einführte, war ein solcher. Es gab auch Satanisten wie den italienischen Nobelpreisträger Giosue Carducci, den amerikanischen FM-Pontifex Albert Pike oder den Briten Aleister Crowley, die sich offen zu der luziferianischen Doktrin bekannten. Carducci komponierte sogar eine satanische FM-Hymne "Inno a Satana". (Quelle: Manfred Adler "Die Freimaurer und der Vatikan").
Angesichts solcher Tatsachen bezeichnete der Vatikan die FM als "Gegenkirche" oder "die Synagoge Satans". Mehrere Päpste brandmarkten die FM mit Enzykliken wie Clemens XII 1738 mit "In emminenti". Leo XIII 1878 - 1903 verdammte gar die FM in "Humanum Genus": "Neben dem Reich Gottes auf Erden, der wahren Kirche Christi, gibt es ein noch anderes Reich, das des Satans, unter dessen Herrschaft alle stehen, die über Gott hinweggehen oder etwas gegen ihn unternehmen....(...)
Die FM im 20. Jahrhundert versuchte einerseits mit kirchlichen Würdenträgern, die die praktizierende Freimaurer waren, die Kirche zu infiltrieren. Andererseits störte sie die Exkomunikation, die ihr Image schädigte. In Gesprächen mit kirchlichen Vertretern suchten deutsche und östrereichische Freimaurer-Führer diese Situation zu verbessern und dem Bösen ein schönes Deckmäntelchen zu geben. Als wahrer Freimaurer-Freund engagierte sich in diesem Dialog der frühere Wiener Kardinal König. ( Quelle: Manfred Adler "Die Freimaurer und der Vatikan")
Der Enhüllungsjournalist Yallop zeigte in seinem Buch "Im Namen Gottes" auf, wie die FM in den siebziger Jahren den Vatikan infiltrierte. Der französische Staatssekretär im Vatikan, Kardinal Jean Villot, ausserdem die Kardinäle Casaroli, Baggio, Bischof Paul Marcinkus den mächtigen Leiter der Vatikanbank, frönten der Freimaurerei. Marcinkus konnten Verbindungen zu den Mafiosi Michele Sindona und Roberto Calvi nachgewiesen werden. Der mächtige Boss der FM-Loge P2, Lico Gelli baute über diese Leute seinen Einfluss bis in den Vatikan aus. Wie verhängnisvoll dieser Einfluss war, zeigten die folgenden Skandale der Vatikanbank und der ominöse Tod des 33-Tage Papstes Johannes Paul I, der diesem Treiben ein Ende bereiten wollte. Mit Carol Wojtila hatten die Freimaurer offenbar keine grossen Probleme. Sie begrüssten seine Wahl. Was wussten sie und wer ist Wojtila? Seine Nähe für Geheimbünde beweist er gerade jetzt, (6. 10. 2001) mit der Heiligsprechung des Gründers des reaktionären Geheimbundes "Opus Dei", José Maria Escribar.
Kardinal Villot leugnete seine Zugehörigkeit zur FM. Bei seinem Tod 1979 kamen aber entprechende Dokumente zum Vorschein. Hier eine Widmung der Franc-Maconnerie an diesen "sauberen" Kirchenführer:

Home

Ein weltumspannender Filz
Wir haben in den obigen Kapiteln gesehen, wie die Freimaurer-Logen schon früh, und erst recht im Laufe der Zeit von negativen Einflüssen unterwandert wurden. Die FM-Bruderschaften vernetzten sich weltweit. Schon die beiden Hochgradmaurer Giuseppe Mazzini und der Amerikaner Albert Pike schufen um 1870 ein geheimes Hochgrad-System, die sog. Palladischen Riten. Es war eine Art Uebersystem, das die untern Logensysteme steuern (und missbrauchen) sollte. Es ist leider eine Tatsache, dass die Hochgrad-FM aufgrund der hier agierenden Polit- und Wirtschaftsgrössen ein Mittel zur (Welt)-Macht geworden ist. In der Freimaurer- Hochburg USA (Ca. 6 Millionen FM!) gibt es unzählige Abarten der althergebrachten Logensystemen, Systeme, die durch die Kontrolle der Finanzwelt eine ungeheure Machtballung darstellen, und die amerikanische Innen- und -Aussenpolitik kontrollieren.
Die Weltfreimaurerei mit all den von ihnen gesteuerten Nebenzweigen wie die UNO, der CFR, die Bilderberger, Trilaterale Kommission ist pyramidenförmig strukturiert, wobei die höhern Stufen die untern steuern. Nur die Spitze kennt die endgültigen Ziele, die unteren Stufen haben je nach Pyramidenstufe mehr oder weniger oder gar keine Kenntnisse der Endziele.
Das Endziel aller dieser Gruppen ist eine Welt - Einheitsregierung, regiert durch eine freimaurerisch-zionistische Elite.
(Gary Allen "Die Insider" William Cooper "The secret "Government")
Sogar mächtige Organisationen wie der CFR (Davon später) werden letztendlich durch das weltweite Netz dieser FM-Pyramide gesteuert. Pater Pedro Arrupe, damals Oberhaupt des Jesuitenordens sagte:
"Diese gottlose Gesellschaft operiert in einer aussergewöhnlichen wirkungsvollen Art und Weise, wenigsten in den höchsten Führungsebenen. Sie macht Gebrauch von allen ihr zur Verfügung stehenden Mitteln, seien sie nun wissenschaftlicher, technischer, sozialer! oder wirtschaftlicher Art. Sie folgt einer genau ausgearbeiteten Strategie. Sie hält beinahe die gesamte Macht über die internationalen Organisationen, die Finanzkreise und über den Bereich der Massenkommunikation, nämlich Presse, Kino, Radio und Frensehen, in den Händen."(UPI-Meldung vom 27. 12. 1965 ) Cary Cooper "Die Insider"
Klar, Arrupe musste mehr, er war schliesslich Jesuit! Nun wissen wir, wie der Weltöffenlichkeit das Gehirn gewaschen wird! In der FM des 18. Jahrhunderts wurden die Ideologien der heutigen Demokratieformen geschaffen; ebenso wurden von diesen Gruppen Strategien zu ihrer Manipulation ausgearbeitet und bis heute verfeinert.

Die Pyramide der vernetzten Weltfreimaurerei
Die Spitze der Pyramide bildet der Rat der 13, auch grosser Druidenrat genannt. Es ist die
absolut bestimmende Gesellschaft. Ihre Anordnungen werden unbedingt augeführt.
Es folgt das Council of the 33, der erweiterte mächtige Arm des Druidenrates.
Der nachfolgende Rat der 300. Es sind die führenden Ratgeber der Welt-Politiker, die mächtigsten
Finanziers, Militärs sowie Staatchefs und Spitzenpolitiker selbst.
Die untern Logensysteme, auch der Kommunismus werden von oben gesteuert. Denn auch der Kommunismus
ist wie die moderne Demokratie ein Produkt der FM!

Viele Logen outen sich heute im Internet und stellen sich als humanitäre Organisationen vor. Dass sie auch solches tun sei unbestritten. Sie verpassen sich aber mit der Humanität nur das Deckmäntelchen, um ihre sonstigen Tätigkeiten zu verbergen. Allzuviele Bankiers und Wirtschaftsführer tummeln sich in den ach so humanitären Lyons- und Rotary Logen. Aus reiner Humanität? Da könnten sie doch ebenso gut sonstwie eine wohltätige Institution gründen. Nein, der Hauptgrund ist der Filz, es geht um wirtschaftliche und (oder) machtpolitische Vorteile. Die sog Service-Clubs Rotary, Lyon und Kiwanis stammen in ihrem Ursprung aus dem (Wirtschafts) Dinerclub-Filz der US-Geldgesellschaft aus dem frühen 20. Jahrhundert. Sie haben sich heute bloss das Deckmäntelchen mit einem Wohltätigkeits-Muster verpasst!
Es sei hier hier noch erwähnt, das der Elite-Freimaurer Melvin Jones (Grand Gouvernor of The northern Jurisdiction) den Lions-Club ins Leben gerufen hat, ein Begegnungsforum der Wirtschaft und Politik, steuerbar von "oben".

Hier ein kleiner Auszug der Berufsklassenverteilung Kiwanis-Club Hanse e.V. Bremen Stand 1990 / AutorPeter Wendling "Logen, Clubs und Zirkel" (In Klammer Jahrgang) Anhand der Berufsgruppen kann man auf den Filz schliessen!
-Wollkaufmann 1928
-Technischer Kaufmann (1940)
-Steuerberater (1940)
-Kaufmann Antiquariat (1941)
-Getreide- und Futtermittelkaufmann (1945)
-Bankkaufmann (1943)
-Exportkaufmann (1930)
-Dipl. Kaufmann Versicherung (1944) -Kaufmann Beschläge und Wekzeuge (1933)
-Pathologe (1940)
-Dpl. Ing, Kaufmann, technischer Handel (1946)
-Druckereikaufmann (1937)
-Gynäkologe Chefarzt (1938)
-Kaufmann Gartenbau (1935)
-Kaufmann Salzgrosshandel (1943)
-Kinderarzt (1944) -Synikusanwalt (1945)
-Kaufmann Büroeinrichtungen (1934)
-Dipl. Kaufmann (1944)
-Schulleiter (1937)
-Kaufmann Reisebüro (1944)
-Kapitän (19389
-Apotheker (1943)
-Dipl. Kaufmann Bauträger (1948)

Viele Bürger würden staunen, wüssten sie wie viele Wirtschaftsbosse und Volksvertreter in den Freimauerlogen verkehren! Manche politische Karriere nahm und nimmt hier ihren Anfang. Man darf dies aber nicht verharmlosen: Politiker geraten hier in Abhängigkeiten oder werden erpressbar!

Ich spreche in diesem Fall nicht von der ideellen Freimaurerei mit hohen ethischen Grundsätzen, die es nach wie vor gibt, sondern eben vom negativen machtballenden Hochfinanz - Logenfilz, der unsere Welt beherrscht. Es ist wiederum logisch, dass alle Hochfinanziers und ihre Agenten (Henry Kissinger als Rockefeller-Agent etwa) auch Hochgradfreimauer waren oder sind: Die Rothschilds, Rockefellers, J.P. Morgan, Carnegies, Harrimans, Guggenheims, Eatons, Bushs, Warburgs etc.Untenstehend eine Liste mit einigen prominenten Freimauer. (Alle Grössen der USA sind fett unterlegt!) Hier noch von Zufall zu sprechen wäre naiv!

George Washington, Benjamin Franklin, (König) Umberto, (Patriarch) Athenagoras, I Foster Bailey, Admiral G.W. Byrd, Bernard Mannes Baruch, Harry L. Baum, John Wilkes Booth, John C. Breckinridge, George Herbert Walker Bush, Senator Byrd, Henry Clausen, William J. Clinton, Howell Cobb, Sir Winston Churchill, Francesco Crispi, Aleister Crowley, Delmar Darrah, Alexander Fleming, Walt. Disney, Sen. Bob Dole, Gerald Rudolf Ford, (King) Frederick II, Giuseppe Garibaldi, Rev. Billy Graham, J.J.J. Gourgas, Johann Wolfgang Goethe, Manly P. Hall, Jesse Helms, Heinrich Pestalozzi, Christian A. Herter, J. Edgar Hoover, Col. Edward Mandell House, Berhard Mannes Baruch, Averell Harriman, Dean Rusk, Ike Eisenhower, Jessie James, Rev. Jesse Jackson, Lyndon Baines Johnson, C. Fred Kleinknecht ,Adriano Lemmi, Josue Carducci (Satanist und Nobelreisträger), James G. Martin, Jack Kemp, Gen. Douglas MacArthur, Domenico Margiotta, Thurgood Marshall, Karl Marx, (Baron) Yves Marsaudon, Giuseppe Mazzini, Francois Mitterand, Henry Morgenthau, Henry Palmerston, Albert Pike, Rev. Norman Vincent Peale, Roscoe Pound, Joseph Retinger, Franklin D.Roosevelt, Paul Rosen, James Rothschild, Jacob Schiff, James D. Shaw, Rev. Robert Schuller, Senator Simpson, Rudolph Steiner, R.W. Thompson, Harry S. Truman, Pierre G. Vassal, Paul Moritz Warburg, Earl Warren, H.G. Wells, William Wynn Westcott, John Yarker, Marion Michel Morrison (John Wayne), Johannes Mario Simmel, Dazu praktisch alle Polarforscher, unzählige Wissenschafter, Chefärzte, Architekten und geschlossen alle amerikanischen Astronauten.

Die Freimaurer sehen sich als humane Menschen. Wieso gab es denn "Brüder" wie Lyndon B. Johnson, der in Vietnam zehntausende totbomben liess, Truman, der die Atombomben auf Japan schmiss, Albert Pike den Satanisten, Jakob Schiff den Sponsor Trotzkis? Theodore Roosevelt, den Kriegstreiber, Churchill, der Dresden unnnötigerweise in den letzten Kriegstagen flachbombte mit dem Wissen, dass sich dort Zehntausende von Flüchtligen aufhielten, Earl Warren, den Vertuscher des Kennedy-Mordes? Die Liste liesse sich endlos fortsetzen!

Home

Die Freimaurer und die Geldmacht
Es war nur logisch, dass mit Aufkommen der ersten Geld - und Kreditinstitute, später erst recht mit der Einführung der ersten Börsen und des internationalen Zahlungsverkehrs, sich Grossfinanziers und deren Agenten des nun schon weltweit vermaschten Freimaurertums bemächtigten, um Machthaber und Politik zu ihren Gunsten zu steuern. Umso mehr als eben gerade die Logen meist durch einflussreiche Personen der Politik frequentiert wurden. Da das Geld nach wie vor alles auf dieser Erde steuert, (Geld ist der Motor der Macht), dauerte es nicht lange, bis diese Grossfinanziers es geschafft hatten, mit ihrem Kapital die Politik überallzu zu ihren Gunsten zu deregulieren, Kriege oder Krisen auszulösen, wie es ihnen passte.
Diese Macht, die Geldmacht ist heute die wirkliche Macht hinter der Politik. Sie steuern auch die Weltpresse um die Menschheit für dumm zu verkaufen, indem diese alles über diese Geheimorganisationen, dazu gehört auch das Council of Foreign Relation (CFR), Trilaterale Commission, Bilderberger etc ausklammern. Jeder Chefredaktor weiss was zu tun ist, sollte mal ein Journalist in seinem Bereich diese Themen aufgreifen. Wir können hier von einer logengesteuerten Presse reden, hauptsächlich alle Mainstream-Medien.
Es sind durchwegs alles Gruppen, die den Neoliberalismus und Globalismus ausgelöst haben, eine Welt-Wirtschaftsbewegung, die alle Länder und Volkswirtschaften der Erde aushöhlt, zugunsten natürlich dieser Geldsäcke. Ausserdem sind es genau diese Kreise, die eine Eine-Welt-Regierung vorantreiben, eine Regierung, die sie selbstverständlich dannzumal beherrschen werden.

Der Rothschild-Clan
Keine Bankiersfamilie hat im Laufe der letzen 250 Jahre ein ähnlich grosses und mächtiges Geldimperium schaffen können wie die Rothschilds. Ueber die Rothschilds gibt es unzählige Geschichten: Sie seien mit dem Satan im Bunde, der Gründer der Rothschild Bank hätte 1773 mit Adam Weishaupt, dem Illuminaten - Boss einen Plan ausgeheckt, wie mit Hilfe der Geldmacht die Weltmacht erobert werden könnte. (The Protocols of the learned Elders of Zion).
Wie auch immer, wer reich und mächtig ist, um den ranken sich Legenden, er hat auch Feinde und Neider. Geschichtlich beweisbar ist diese Weishaupt- Rothschild Achse jedenfalls nicht.
Was die Rothschilds betrifft, gibt es jedoch einen unbestreitbaren Zusammenhang mit der Weltfreimaurerei und der Steuerung der Weltfinanz und dem Ziel einer Welt - Einheits - Regierung. Sie hatten über Agenten wie Jakob Schiff, Paul Warburg oder J.P.Morgan den massgebenden Einfluss auf die Wall-Street. Wenn es einen Platz für die Rothschilds (RT) in der schon beschriebenen FM-Pyramide gibt, dann ist er weit oben!
Gründer des RT-Banksystems war Mayer Amschel Bauer 1743-1812, Sohn eines Frankfurter Goldschmiedes. Sie waren Juden. Goldschmied war damals ein typisch jüdisches Handwerk, sie waren meist ebenfalls im Goldhandel und im Geldverleih tätig. Dieser Nebenzweig wurde bald zum florierenden Hauptzweig, zur Bank. 1750 übernahm Amschel die Bank. Wegen des roten Schildes vor seinem Betrieb nannte sich Amschel von nun an Rothschild. Er kam in die Gunst des Prinzen Wilhelm IX von Hessen-Hanau, den er an Freimaurer-Treffen kennenlernte. Dieser verdiente Unmengen an Söldnergeschäften. Amschel wurde Wilhelms Bankier und selbst steinreich.
Amschel Rothschild hatte 5 Söhne, Amschel, Salomon, Nathan, Kalman und Jakob. Amschel sandte seine Söhne nach Berlin, Paris, Wien, Neapel und London, wo er sie Zweigbanken eröffnen liess. Das Rothschild-Imperium war geboren. Die Hauptgrundlage ihres ungeheuren Vermögens, das sie anhäuften, waren ihre kosmopolitischen Eigenschaften. Sie waren die ersten internationalen Bankiers, und fühlten sich als solche in erster Linie ihrem Imperium und nicht den jeweiligen Nationalstaaten verpflichtet, wo sie ihre Banken hatten. Natürlich gaben sie sich den Deckmantel des jeweiligen Patriotismus. Die Rothschilds wurden die Geldgeber und Vertrauten der europäischen Monarchen und kannten natürlich deren finanziellen Verhältnisse, was sie weidlich ausnützten. Da im 19. Jahrhundert diese Monarchen Europas ständig irgendwie mit irgendwem Krieg führten, hatten sie auch ständig Geldmangel. Dieses Geld liehen ihnen die Rothschilds. Es war ihre grosse Taktik, einen Potentaten in noch höhere Schulden und Abhängigkeit zu treiben, indem die Zweigbanken den andern die Kriege ebenfalls finanzierten. Diese Schulden mussten die Herrscher schliesslich in Form von drückenden Steuern bei ihern Untertanen eintreiben. Tat ein Herrscher zickig, konnte man ihm einfach den Geldhahn zudrehen und den Gegner finanzieren. Die Rothschild hatten Europa mit einer Art finanziellem Mühlespiel eingekreist. Das Bündnissystem der Grossmächte im ausgehenden 19. Jahrhundert kam den RT natürlich ausserordenlich gelegen. Die Zweigstelle in London wurde die mächtigste und erfolgreichste, nicht zuletzt wegen ihrer Geschäfte mit der East-India-Companie. Bald kontrollierten die RT die City von London, damals der Finanzmittelpunkt der Welt.
Diese Fakten belegen auch die Professoren Caroll Quigley (Tragedy an Hope) und Gary Allen (Die Insider) Allen sagt: (...) Sie (die RT) gruppierten die Nationen so, dass für jeden von der Linie abweichenden König ein Krieg ausbrach, der durch den Weg, den die Finanzierung nahm, entschieden wurde. Was hat bis heute geändert? Nichts, die Herrschenden führen Krieg, das Volk zahlt und die Geldsäcke profitieren!

Die Freimaurerei hatte einen hohen Stellenwert in den Geschäften der RT. Gründer Amschel war einer, auch dessen Sohn, Salomon. Einer der einflussreichsten FM war Lord James Rothschild. Er war Gründungsmitglied der Cecil Rhodes Round Table Group, das spätere RIIA, zusammen mit Lord Milner, und Geldgeber dieser mächtigen, die britische Aussenpolitik bestimmenden Organisation. Diese Gruppe hatte nichts weniger im Sinn, als das britische Kolonialreich zur absoluten Weltmacht zu machen. (Prof. Quigley "Tragedy and Hope") Und hier wollten natürlich die RT mitmischen!
Durch die FM bauten die RT ihren Einfluss an die Fürstenhöfe und in die Politik aus, da ja eben viele dieser Exponenten in den Logen verkehrten.

Schon im frühen 19. Jahrhundert griffen die Rothschilds nach Amerika. Sie traten dort nie persönlich in Erscheinung, sondern immer über ihre Agenten, die meist ebenfalls der FM angehörten. Schon 1836, als Andew Jackson Präsident wurde, war ein Rothschild-Abgesandter, Nicolas Biddle Chef der US-Bank. Jackson erkannte die Gefahr, die von Biddle ausging, da dieser durch Steuerung der Geldmenge eine Geldpolitik verfolgte, die den Rothschilds nützte, aber nicht dem jungen Staat. Jackson stutzte deshalb Biddle die Schwingen.
Im Bürgerkrieg 1861-65 wendeten die RT das Blatt. Sie finanzierten den Norden durch ihren Agenten August Belmont, den Süden durch die Erlangers, Verwandte der RT. Also eine bewährte Taktik. Nichts treibt eine Nation tiefer in die Schulden als ein Krieg. Dieser Verschuldung suchte Lincoln zu entgehen, indem er das Volk Regierungsanleihen, sog Greenbacks zeichnen liess, um den Krieg zu finanzieren. Logischerweise nicht gerade die Politik, die den internationalen Bankiers passte.1965, kurz nach seiner Wiederwahl wurde Loncoln ermordet, von John W. Booth, einem Freimaurer (Liga der Gerechten) und vermutlich gesteuerten Killer. Nach dem Krieg weigerten sich die Banken die Greenbacks zurückzunehmen, die Anleger wurden um ihr Kapital betrogen. Der Staat musste weiter Geld von den internationalen Bankiers leihen. Im Süden konfiszierten die Geldsäcke einen Besitz nach dem andern. Das Volk zahlte die Zeche, hinter ihnen grinsten die erbarmungslosen Grossfinanziers!
Lincoln sah diese Entwicklung voraus: "Ich sehe in der nahen Zukunft eine Krise, die auf uns zukommt. Sie beängstigt mich und lässt mich um mein Land zittern. Firmen werden in den Bankrott getrieben und es hat eine Aera der Korruption begonnen. Die Geldmacht wird sich in diesem Land verbreiten, bis der ganze Reichtum in ein paar Händen liegt und die Republik zerstört ist." Prophetische Worte, so ist es gekommen!

Nach dem "Civil War" stiegen die USA zur Industriemacht auf, das Finanzgeschehen verlagerte sich nach New York an die Wallstreet. Die Zeit für die Rothschilds zum Griff nach der ultimativen Geldmacht war gekommen! Sie benutzten das Finanzgenie John Piermont Morgan. Morgan war Amerikaner, studierte aber in Heidelberg und London. Er wurde in den RT Instituten gründlich im Bankengeschäft ausgebildet. J.P.M wurde als RT-Agent Grossbankier an der Wallstreet. Seine Taktik war vorerst Mitglieder des Kongresses an die Angel zu kriegen, um Einfluss in die Politik zu bekommen. Seine einfussreichsten Opfer: Abgeordneter Louis Mc Fadden und Senator Owen, Vorsitzender der damaligen Währungskommission. Dann inszenierte Morgan mehrmals künstliche Paniken, die die Finanzszene erschütterten, um Unsicherheit zu produzieren. Morgans Ziel war es nun, über Senator Owen im Kongress einen Vorstoss für eine Zentralbank zu machen, welche mit ihrer Finanzpolitik solche Paniken verhindern solle. (Oder über welche diese Internationalisten den USA ihre Geldpolitik aufzwingen wollten!) Die Owen - Vorlage, der Federal Reserve Act, fiel aber vorerst beim Kongress durch.
1902 wanderte Paul Warburg von Deutschland nach New York aus, er war mit seinem Bruder Max Mitinhaber der Frankfurter Bank Warburg & Co. Mit ihnen reiste Jacob Schiff. Schiff war Jude und Geschäftspartner der RT. Die Schiffs und die Rothschilds führten schon im 18. Jahrhundert in Frankfurt eine Doppelbank. Schiff kaufte sich mit RT-Geld Anteile der Kuhn und Loeb-Bank und wurde zum Leiter der Kuhn Loeb & Co. Paul Warburg wurde Teilhaber der Kuhn & Loeb.
Die Warburgs und Schiffs finanzierten John D. Rockefellers Standart Oil, Harrimans Eisenbahnen und Carnegies Stahlwerke. Ausserdem waren die Rockefellers, Schiffs und Warburgs zudem noch familiär verbandelt. Ein riesiger Filz, der beinahe die ganze Hochfinanz und die massgebenden Industrie-Imperien abdeckte ! Ach ja, Jacob Schiff und Paul Warburg waren Freimaurer! Zudem waren es Jacob Schiff und die Rockefellers, welche die russische Revolution 1917 über Lenin und Trotzki mit Millionen von Dollar finanzierten!

Dass genau dieselben Kreise der Wallstreet, die Kuhn-Loeb-Warburg Mafia 1929-33 auch noch @#$%& Nazipartei finanzierten, weil sie Aufrüstungsgeschäfte witterten, rundet das Bild noch ab. Historiker Karlheinz Deschner schreibt in seinem Buch "Der Moloch":
(...)Kurz vor @#$%& überraschendem Wahlsieg 1930, errungen mit einem für deutsche Verhältnisse ganz ungewöhnlichen Propaganda-Aufwand, war das große Geld aus dem Ausland gekommen und floß weiter bis zu seiner Machtübernahme 1933. Die Summe von Kuhn, Loeb & Co., die ihm zwischen 1929 und 1933 den Weg zur Macht ebnete, war zwar sehr stattlich, doch nicht überdimensional, spielte aber die Rolle des »Züngleins an der Waage«. Die Wallstreet-Bankiers hatten gut kalkuliert, nicht mehr gegeben als nötig, doch genau so viel. Sind sie ja wohl einem Mann wie @#$%&, der das ihm wirklich Zugedachte kaum ahnen konnte, geistig weit überlegen gewesen, jedenfalls mehr als charakterlich.

Nach Morgans letzter Börsenpanik 1907 lancierten Warburg und Schiff eine neue Kampagne zur Einführung einer Bundesbank, in die sie Senator Aldrich, Vorsitzender der Währungskommission einbanden. Auch Aldrich erlitt mit seinen Vorstössen beim Kongress Schiffbruch. Doch 1913 gelang es dem RT- Warburg-Clan über den von ihnen gesteuerten Präsidenten Woodrow Wilson den Federal Reserve Act beim Kongress durchzubringen. Wilson war total abhängig von seinem Berater Colonel Mandell House. Wilson sagte von ihm: "Er ist mein zweites Ich." House war Freimaurer, Rothschild-Agent und Wilson traf keine Entscheidung ohne Mandell House. (Gary Allen "Die Insider")
Es war nun vorbei mit der finanziellen Freiheit der Amerikaner. Parallel mit der Bundesbankvorlage wurde die Volksbesteuerung eingeführt. Seither finanziert das Volk den Krieg, die Geldsäcke verdienen damit Milliarden. Die Federal Reserve, die sog. Bundes (Rücklage) Bank, das wird von den Insidern verschwiegen, ist keine eigentliche Bundesbank, sondern ein von den internationalen Bankiers zu 80% beherrschtes Finanzsystem. Sie, die Federal Reserve, versorgt die Regierung mit Geld, das diese ausleihen und mit Zinsen zurückzahlen muss. Die Defizite sind garantiert und bewegen sich heute in astronomischen Höhen. Die Geldsäcke bestimmten von nun an über die "Fed" die Geldpolitik der Regierung. Erster Vorsitzender der Fed wurde, natürlich, Paul Warburg!
Die Insider haben es seither immer geschafft, ihre Berater den Präsidenten unterzujubeln, denken wir nur an den Rockefeller-gesteuerten Henry Kissinger. Einer der Einflussreichsten war über Jahrzehnte Hochgrad-Freimaurer Bernhard Mannes Baruch. Später hiessen sie Averell Harriman oder Dean Rusk.

Nach der Einführung der Federal Reserve sagte Senator Charles Lindberg Sen. Vater des berühmten Fliegers:
Dieses Gesetz etabliert den gigantischsten Trust auf Erden. (...) Wenn der der Präsident dieses Schrifstück unterzeichnet, wird die unsichtbare Regierung der Geldmacht etabliert sein. (...) Das neue Gesetz wird Inflation erzeugen, wenn immer der Trust die Inflation wünscht!

Die USA sind zur absoluten Weltmacht geworden. Die Insider sind die Puppenspieler dahinter. Sie benutzen die USA als Sprungbrett zur Beherrschung der Welt. Mittel zur Macht war ein Logenfilz der negativsten Art. Fassen wir zusammen: Die Warburgs, Schiffs, Kuhn und Loeb waren Freimaurer, Die Rothschilds dahinter als Steurer ebenfalls. Ihre Agenten Mandell House, Baruch, Averell Harriman gleichfalls. Zufälle?

Wie vereinbaren denn die ehrbaren Maurer ihre hohen Grundsätze mit den negativen Folgen ihrer finanziellen Macht?

Die Rothschilds haben sich heute aus der Oeffenlichkeit zurückgezogen. Das heisst aber noch lange nicht, dass sie heute weniger Macht ausüben, als um die Jahrhundertwende. Denn die unsichtbare Macht ist viel effizienter!

Die damaligen Aktienbesitzer der Federal Reserve
Rothschild Banken London und Paris
Lazard Brothers, Bank aus Paris, RT- kontrolliert
Israel Moses Seif Bank, Italien, RT-Kontrolliert
Warburg Bank, Amsterdam und Hamburg, RT-kontr.
Lehmann Bank New York
Kuhn & Loeb Bank New York
Rockefeller Chase Manhattan Bank, New York
Goldmann & Sachs Bank, New York
New York City Bank Die, wie Lincoln voraussah, wenigen Famillien, welche die US-Wirtschaft beherrschten
Harriman: Eisenbahnen
Carnegie: Stahl
Pillsbury: Mehl
Warburg: Grossfinanz
Rockefeller:Standart Oil, Manhattan Case Bank
Eaton: Industrie-Imperium
Ford: Automobil
Guggenheim: Bergbau
Bush: Grossfinanz, Oel. Prescott Bush war der Gründer des Bush-Clans.

Home

Die USA, eine Freimaurer -Hochburg?
Wir haben im Kapitel "Was ist Freimaurerei" gesehen, wie im FM-System "Strikte Observanz" Mitte des 18. Jahrhunderts die Idee eines idealen FM-Staates in den neuen Kolonien diskutiert wurde. Der wurde schon 1776 Wirklichkeit.... Die Vereinigten Staaten von Amerika!
Vergessen wir nicht: fraternité, egalité, Liberteé, die Grundpfeiler der Demokratie sind Gedankengut aus dem frühen Logentum. Das Experiment die höchste Macht im Staat dem Volk zu übertragen, und das Experiment des Kommunismus, Abschaffung des Privateigentums, abschaffen der Religion, errichten einer Welt-Einheitsregierung sozialistischer Art, sind Gedankengebäude der Maurer.
Marx war Freimaurer, und er erhielt seinen Auftrag das kommunistische Manifest zu schreiben aus dem Kreis der Illuminaten Amerikas. (Robert Payne "Marx"). Das Manifest war im Prinzip nichts weiter als die intellektuell verklausulierten Ideen Weishaupts. Marx wurde von den linken FM Charles Dana und Horace Greely aus Amerika finanziert. Marx gehörte dem kommunistischen Bund an, der aus dem Geheimbund "Liga der Gerechten" hervorgegangen war, ein Geheimbund der von Francois Noel Babeufs und Filippo Buonarrotis ersten kommunistischen Revolte von 1796 ausging, und dem später Sozialisten wie Saint-Simon, Fourier und Cabet angehörten. Die revolutionären deutschen Dichter Heine, Freiligrath, Herwegh, ebenfalls alles Maurer, standen mit dieser Gruppe in Fühlung.
1917 finanzierten die Schiff- und Rockefeller-Banken Lenins und Trotzkis russische Revolution, und später auch über Jahrzehnte die UDSSR. Also kontrollierte die Wallstreet stets beide Seiten: freimaurerischer Kapitalismus und Kommunismus. Beide Ideologien, Freimaurei und Kommunismus haben in der FM einen gemeinsamen Nenner, da ja auch der Kommunismus von der FM ausgebrütet wurde. Die FM fördert den Laizismus und den Liberalismus, der Kommunismus zerstört die soziale Ordnung. Es sind Hegels Prinzipien: These und Antithese und die sich ergebende Synthese; Zwei gegensätzliche, sich bekämpfende Blöcke deregulieren zusammen die bestehende Weltordnung und machen sie bereit zu Weltregierung. Das Produkt sehen wir heute: ein Liberalbolschewismus, ein zentral gesteuerter Globalismus. Sieger sind auf jeden Fall nur die Puppenspieler dahinter!

Blödsinn? Hören wir was Präsidentenberater Zbinjew Brzenzinski in seinem Buch "Between two Ages" sagt, als er die von der Menschheit duchlaufenen Phasen beschreibt: "Die vierte und letzte Phase (heute) ist nun das, was man die sog. technotronische Aera nennen kann. Sie ist das Ergebnis der weiter fortschreitenden amerikanisch-kommunistischen Umgestaltung bezw. das Ideal des rationalen Humanismus auf weltweiter Ebene.

Die Gründung der USA und vorher die französische Revolution waren zwei verschiedene Versionen der FM das demokratische Experiment zu starten. Und bei beiden standen die Freimaurer Pate. Der Illuminismus Weishaupts beeinflusste den Jakobinismus, die Macht des Volks-Terrors. Es kann geschichtlich nicht schlüssig bewiesen werden, ob die Freimaurer die französische Revolution ausgelöst haben, aber auch nicht das Gegenteil. Unbestreitbar waren viele Maurer in die Revolution von 1789 involviert : Ignace Guillotin, Abbé Siéyès, Joseph, Lucien, Honoré Mirambeau, Francois Babeuf (Gracchus), Bischof Talleyrand, der Duc d'Orleans, Danton und andere mehr. Dass diese alle autonom gehandelt haben sollen, ist unglaubwürdig, es waren ja gerade die Maurer-Philosophen gewesen, die im Vorfeld der Revolution in den Lesegesellschaften das Bürgertum geistig auf die Revolution vorbereitet hatten.
Sir Winston Churchill kam bezüglich der Rolle, die die FM bei der französischen Revolution 1789 und der russischen Oktoberrevolution 1917 spielte, zum gleichen Schluss. Er schrieb in einem Artikel des Sunday Herald am 8. Feb. 1920: Seit den Tagen des Spartacus Weishaupt über Karl Marx und Bela Kuhn, Rosa Luxemburg und Emma Goldmann ist diese Weltweite Verschwörung angewachsen. Sie spielte in der Tragödie der französischen Revolution eine klar erkennbare Rolle. Sie war die Triebfeder jeder subversiven Bewegung des 19. Jahrhunderts; und jetzt hat diese Gruppe aussergewöhnlicher Persönlichkeiten aus der Unterwelt der grossen Städte Europas und Amerikas das russische Volk beim Schopf gepackt und ist praktisch der unbeschränkte Herrscher dieses Riesenreiches geworden. Churchill hatte Insiderkenntnisse denn er war Freimaurer!

Bezeichnend ist nun, dass die Maurer ihre tragende Rolle im Falle der Gründung der USA (Den Erfolgsfall) zugeben, im Falle der französischen Revolution aber klemmen, da sie wissen, dass jene aus dem Ruder lief und allein durch Robespierres Volksterror zehntausende den Tod fanden. Die folgenden napoleonischen Kriege und die Volkserhebungen in Paris mehrmals im 19. Jahrhundert sollten noch weitere hunderttausende von Toten kosten. Ja, man will schliesslich human sein!

Nun zu den USA. In keinem Land gab und gibt es soviele Freimaurer wie in den Staaten. Seit der Gründung diese Staates, (und fast alle Gründer waren Maurer), hat die FM eine alte und überlieferte Tradition. Di Bernardo schreibt in "Die Freimaurer und ihr Menschenbild":
Fast alle Führer des Freiheitskampfes waren Maurer: Washington, Franklin, Otis, Adams, Hamilton, Henry, Marshall, Madison, Allen. Von sechsundfünfzig Unterzeichnern der Unabhängigkeitserklärung gehörten fünfzig dem Bund an. Klar, das stimmt genau!
Das Staatssiegel der USA ist denn auch randvoll mit FM-Symbolik.Die 13-Stufige Pyramide Weishaupts!

Nicht nur die Gründer, auch viele der europäischen Helfer im Unabhängigkeitskrieg waren Freimaurer, allen voran Baron Steuben und Marquis Lafayette. Warum? Weil diese Maurer eben den idealen Staat, ihre Republik schaffen wollten, in die sie alle ihre Hoffnungen legten. Man sollte diesen Maurern in der Mehrzahl lautere Absichten unterstellen, die negativen Einflüsse kamen später durch die Albert Pike-Freimaurei und den illuminierten Hochfinanz-Logenfilz!
Goodwill für den jungen Staat kam aus Europas Logen, wurden doch die geistigen Voraussetzungen dazu dort geschaffen. Deshalb auch die militärische Unterstützung durch europäische Söldner, zeitweise hatte es während des Unabhängigkeitskrieges mehr deutsche und französische Söldner als Amerikaner. Die Grossloge von Frankreich, die englischen und deutschen Mutterlogen blieben das Verbindungsglied zum jungen Staat.
Alec Mellor schreibt: "Die amerikanische Freimaurerei bleibt durch eine Nabelschnur untrennbar an das englische Mutterland gebunden (...) Ungeachtet gelegentlicher Zusammenstösse auf profaner Ebene bleibt die angelsächsische Welt von Grund auf solidarisch und das Bindemittel dieser Solidarität ist freimaurerischer Art. Schauen wir mal auf das Duo Bush und Blair im Irak-Konflikt!

Di Bernardo in "Die Freimaurer und ihr Menschenbild" Seite 180: So gibt es heute für den Staat, der selbst auf maurerischen Idealen beruht, keinen Grund für irgendwelche Sanktionen gegen die Freimaurergesellschaften. Bedenkt man zudem, dass sechzehn Präsidenten der Vereinigten Staaten Freimaurer waren, so versteht man ohne weiteres die Rolle der Freimaurerei in diesem Lande. (Oh, wie wahr!)

Von der Staatsgründung an bis heute, ist der Einfluss der Freimaurer in Amerika in der Regierung, und auf die Regierung immens gross gewesen. Sie spielten auch in der Hochfinanz, in der Wirtschaft und bei der Steuerung der Kriege der USA die tragende Rolle.

Hier die FM-Präsidenten der USA. (Quelle: D. Rüggeberg)
Unzählige Vizepräsidenten, Bundesrichter, Regierungsberater, Abgeordnete waren darüber hinaus Maurer!

Aus Facts about the Presidents by Nathan Kane (The H.W. Company, New York 1993) In Klammer Dienstjahre
Washington George (1789-1797)
FM-Loge Fredericksburg Lodge Nr. 4

Monroe James (1817-1825)
Williamsburg Lodge Nr. 6 Nashville

Taft William Howard (1921-1923)
Kilwinning Lodge Nr. 356 Cincinati

Harding Warren Gamaliel (1921-1923)
Marion Lodge Nr. 70 Marion Ohio

Roosevelt Franklin Delano (1933-1945)
Holland Lodge Nr. 8 Hyde Park N.Y.
Jackson Andrew (1829-1837)
Harmony Lodge Nr. 1 Nasville

Polk James Knox (1845-1849)
Columbia Lodge Nr. 31 Columbia

Buchanan James (1857-1861)
Lodge Nr. 17 Lancaster, Pa.

Johnson Andrew (1865-1869)
Greenville Lodge Nr. 119 Greenville, Tenn.

Garfield James (1881)
Magnolia Lodge Nr. 20 Columbia Ohio
Roosevelt Thedore (1901-1909)
Matinecock Lodge Nr. 806 N.Y.

Truman Harry (1945-1953)
Beltom Lodge Nr. 450 Belton Mo.

Johnson Lyndon B. (1963-1969)
Johnson City Lodge Nr. 561 Texas

Ford Gerald R. (1974-1977)
Malta Lodge Nr. 465 Grand Rapids

William Jefferson Clinton (1993-2000)
De Molay Orden

Der riesige Einfluss der Logen und andern Organisationen auf die US-Regierung
Die Insider beherrschen heute nicht nur die amerikanische Politik, sondern auch die Weltpresse, weit mehr noch, wie Historiker Gary Allen in seinem Buch "Die Insider Band 2 - Die Rockefeller Papiere" beweist., dass die Rockefeller oder Carnegie - Stiftungen in das Erziehungswesen eingreifen, z.B. um Geschichtvereinfachung und Zweckpatriotismus an den Schulen zu betreiben, also den zukünftigen Bürger statt zum Wissenden zum Gimpel und steuerbar zu machen.

Logenfilz und andere mächtige Organisationen greifen auch tief in die US-Politik ein, mit Beratern, die die Insider den Präsidenten unterjubeln. Denken wir an Richard Nixon und seinem selbsternannten Aussenminister Henry Kissinger. Dieser war so dominierend in der Beratung von Nixon, dass man von Nixon als dem Präsident unter Kissinger sprach. "Kiss" fädelte die Handelsbeziehungen mit China ein, (Zum Vorteil der Insider). Er war auch auch verantwortlich für den Pinochet-Putsch, die Bombardierung von Kambotscha und den Völkermord auf Ost-Timor. Er war ausserdem Berater der Präsidenten Ford und Carter. Auch Kissinger wurde in der Rockefeller-Küche gross, und er ist noch heute mit seinem Beratungsbüro Kissinger Associates einer der grössten Einflussnehmer der amerikanischen Aussenpolitik. Er ist das Bindeglied zur Wallstreet, dafür besorgt, dass die Insider jederzeit auf die

Antworten:

Skull & Bones....

Die meisten Politiker sind Freimaurer!

Hallo an Alle,

Leider ist wohl irgendwann das Freimaurertum zum Negativen umgeschlagen, ansonsten scheint es ja eine Geheimgesellschaft gewesen zu sein, die zunächst einmal die spirituelle Entwicklung des Menschen ins Auge fasst. Nun ja, jedenfalls sind sie wohl heute noch die Drahtzieher hinter den Politikern.

Mit Licht und Liebe,



von Gaby Guder - am 22.01.2005 20:08

Rudolph Steiner war auch Freimaurer!

Hi Michael,

Hätte ich fast vergessen, Rudolph Steiner war auch ein Freimaurer.

Mit Licht und Liebe,



von Gaby Guder - am 22.01.2005 20:10

Rudolph Steiner war kein Freimaurer!

Liebe Gaby,

Rudolf Steiner versuchte an alte spitituelle Traditionen anzuknüpfen, daher hat er den Memphis-Misraim-Kultus innerhalb seiner esoterischen Schule eine Zeitlang abgehalten - doch Freimaurer im eigentlichen Sinne (dem geheimbündlerischen Sinne) war Rudolf Steiner nicht.

Liebe Grüße

Michael

von Michael Heinen-Anders - am 23.01.2005 10:35

Re: Rudolph Steiner war kein Freimaurer!

Hier noch ein Link zu dem Sachverhalt:

http://user.cyberlink.ch/~koenig/steiner_.htm

von Michael Heinen-Anders - am 23.01.2005 10:40

Re: Rudolph Steiner war kein Freimaurer!

Hi Michael,

Dann liess Diur bitte obiges Postig durch, über die Politiker, dort steht es auch drin, dass er Freimaurer war. Ausserdem wurde das auch von Alice A. Bailey gesagt. Die Aussage stammt nicht von mir, denn ich habe Rudolph Steiner nie persönlich kennen gelernt(wie denn auch?) um es wirklich zu wissen. Seine Art zu schreiben lässt es mich allerdings glauben.

Mit Licht und Liebe,



von Gaby Guder - am 23.01.2005 10:53

Re: Rudolph Steiner war kein Freimaurer!

Liebe Gaby,

denunziatorisch ist die Nähe zu freimaurerischen Kreisen deshalb, weil Rudolf Steiner in anderem Zusammenhang das Wirken dieser Kräfte und Gruppierungen – vor allem in einer bestimmten Situation und bezogen auf eine geschichtliche Epoche – als verderblich, geheimbündlerisch und reaktionär gebranntmarkt hat. In diesem Sinne war Rudolf Steiner also kein Freimaurer.


Liebe Grüße

Michael

von Michael Heinen-Anders - am 23.01.2005 11:05

Re: Rudolph Steiner war kein Freimaurer!

Hi Michael,

Wo und in welchen Buch finde ich diese Aussage von Rodolph Steiner?

Übrigens ist ja die Freimaurerei im Grunde genommen nicht negativ, sondern es gan Menschen, die es so angewendet haben und heute die Eingeweihten sind, die in der Politik als Hintermänner fungieren.

Miers definiert in seinem Lexikon des Geheimwissens die Freimaurerei als eine >>Bruderschaftsbewegung ausgewählter Mitglieder, welche unter Anwendung biblicher(symbolischer), grössteteils dem bauhandwerk und der Baukunst entlehnter Formen für das Wohl der Menschen wirken wollen, indem sie sich und andere geistig und sittlich zu veredeln suchen, um dadurch einen allgemeinen Menschheitsbund herbeizuführen, den sie unter sich im kleinen bereits darstellen.

von Gaby Guder - am 23.01.2005 11:45

Re: Rudolph Steiner war kein Freimaurer!

Liebe Gaby,

diese Ausführungen erschienen von Rudolf Steiner unter dem Titel "Das Karma der Unwahrhaftigkeit" - leider sind diese Bände ergänzt durch die "Zeitgeschichtlichen Betrachtungen" derzeit nicht lieferbar.

Weshalb das so ist wird vielleicht aus folgender Quelle ersichtlich:

http://www.perseus.ch/PDF-Dateien/wahrhaftig-karma.pdf

Liebe Grüße

Michael

von Michael Heinen-Anders - am 23.01.2005 19:33

Re: Rudolph Steiner war kein Freimaurer!

Liebe Gaby!

Es handelt sich umd die zwei Bände

GA 173 Zeitgeschichtliche Betrachtungen. Das Karma der Unwahrhaftigkeit – Erster Teil vergriffen
GA 174 Zeitgeschichtliche Betrachtungen Das Karma der Unwahrhaftigkeit – Zweiter Teil vergriffen

in welchen Steiner die genannte Distanz zur Freimaurerei ausführt.

Liebe Grüße

Michael

von Michael Heinen-Anders - am 23.01.2005 19:51

Re: Rudolph Steiner war kein Freimaurer!

Hallo Michael,

habe es schon sehr oft versucht bis jetzt, aber die Datei öffnet sich auf meinem Computer nicht!

Mit Licht und Liebe,



von Gaby Guder - am 23.01.2005 20:54

Re: Rudolph Steiner war kein Freimaurer!

Ich habe es auch versucht. Bei zweimaligem Klicken gelang es endlich.
Gruss
Lilo

von lilo Witter - am 23.01.2005 21:28
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.