Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Gaby Guder
Beiträge im Thema:
35
Erster Beitrag:
vor 12 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 12 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
Andreana, Gaby Guder, Aricona, Gabriel Antaris

Das Erlöserprinzip als gemachte Verwirrung?

Startbeitrag von Gabriel Antaris am 01.03.2005 16:25

Änderung am 2.3. von Gaby Guder

Ich komme hiermit einer Aufforderung der Zeitschrift www.portalzeit.de entgegen, die mich bat diesen Artikel zu löschen, da sie keine Diskussionen darüber wünscht.
Der Artikel kann weiterhin eingesehen werden bei www.portalzeit.de

oder mit entsprechenden Meinungen darüber in www.andreanaswelt.de

Dort könnt ihr im Forum Andreana´s Terrassen weiter darüber diskutieren.

Mit Licht und Liebe,
Gaby Guder

Antworten:

Re: Das Erlöserprinzip als gemachte Verwirrung

Hallo Gabriel Antaris,

hab noch nie was von dem "Erlöserprinzip" gehört. Macht aber nichts.

Doch was da steh ist für mich ganz richtig. Keiner braucht einen Leithammel - Jeder ist sein eigener Leithammel und Schaaf zugleich. Und dass die Kirchen und großen Religionen mit der Hoffnung der Menschen spielen ist ja auch ganz klar.
Sie verdienen schließlich Ihr Geld damit. Hoffnung auf etwas sagt ganz klar aus dass Du auf etwas hoffst das Du nicht bist, oder nicht hast. -- erzeugt Grundangst der Mangels-Du bist nicht genug, Du hast nicht genug. Und die Vergangenheit hat ja auch gezeigt, daß sich damit ne Menge Geld verdienen läßt mit solchen Kontroll- und Machtspielchen -- die großen Religionen haben das meiste Geld. -- siehe Vatikan mit seinen Goldreserven und anderen Schätzen in seinen unterirdischen Archiven!

Was die medialen Übermittlungen angeht, kann ich mir schon vorstellen, daß ein Wesen inkarniert das die Aspekte die Jesus verkörpert hat, auch verkörpert. Doch bin ich mir sicher, daß er sich dann der Neuen Zeit und der Neuen Energie anpasst. Doch was er sicher nicht sein wird ist der Erlöser. Das ist jeder von uns selbst.

Mein Prinzip lautet: Ich bin Alles, also auch Jesus!

Alles Liebe
Aricona

von Aricona - am 01.03.2005 16:49

Re: Das Erlöserprinzip als gemachte Verwirrung

Hallo Aricona,

Mein Prinzip lautet: Ich bin Alles, also auch Jesus!

Dito, dem kann ich nur beipflichten, siehe http://de.geocities.com/deejaygabriel2000/diequelle.html

Jesus kommt übrigens meiner Ansicht nach als Energie in die Herzen der Menschen, wenn sie die Ausübung der Nächstenliebe (kollektiv)begriffen haben und anwenden. In der neuen Zeit glaube ich auch, dass er als geistiges Wesen in Erscheinung tritt, aber vermutlich auch erst dann wenn Nächstenliebe angewendet wird.

Liebe Grüsse

Gabriel Antaris



von Gabriel Antaris - am 01.03.2005 17:10

Re: Das Erlöserprinzip als gemachte Verwirrung

Hey Gabriel Antaris,


ICH LIEBE DICH...............IKKE LIEB DI..............................

Schmatz!

Alles Liebe
Aricona

von Aricona - am 01.03.2005 17:17

Re: Das Erlöserprinzip als gemachte Verwirrung

Klasse! Supergailer Ansatz - danke dir!

Nu - der Erlöser ist einfach der Mensch, der die Menschen vom Glauben an ihre Abhängigkeit oder Schuld erlöst, weil er ihnen das Wissen um ihre Göttlichkeit, das ja ihr unbestreitbares Erbe ist, zurückgibt. Jedem einzelnen.
Wer immer andere an sich binden will, um sie letztendlich in eine Art Abhängigkeit zu treiben, handelt dem 'Erlöserprinzip zuwider - weils ja keine Erlösung ist, hinter nem anderen herdackeln zu müssen.
Erlösung bedeutet letztendlich immer Freiheit. Vollkommene Freiheit eines jeden einzelnen Menschen selbst.



von Andreana - am 01.03.2005 17:26

Re: Das Erlöserprinzip als gemachte Verwirrung

Aricona schrieb:

Zitat

Keiner braucht einen Leithammel - Jeder ist sein eigener Leithammel und Schaaf zugleich.

Das ist zum Teil richtig - keiner 'braucht' einen Leithammel. Aber es geht ja nicht ums brauchen, es geht ums zulassen und lieben. Alles ist ein Fluss der Entwicklungen und eines der natürlichsten Prinzipien ist es, dass der Erfahrene den Unerfahrenen lehrt - ist bei Tieren so und auch bei Menschen, bis ins hohe Alter hinein.
Eine Ausnahme bilden die Erwachsenen unserer Gesellschaft. Für sie isses scheinbar ein Riesenproblem, einem Lehrer anzunehmen - im fernöstlichen und in den naturreligiösen Gebieten is das völlig anders. Dort weiß man einfach, dass niemand Lehrer werden kann, ohne den Schüler in sich selbst zu lieben. Weil er nämlich sonst auch den Schüler vor sich nicht lieben und gleich sich selbst achten kann.
Und deswegen gibts hier kaum spirituelle meister.
Weil sie sich alle zu schad sind, spirituelle Schüler zu sein.
Und wer keinen spirituellen Lehrer annimmt, kann niemals ein spiritueller Lehrer werden.
Is einfach so



von Andreana - am 01.03.2005 17:37

Re: Das Erlöserprinzip als gemachte Verwirrung

Aricona schrieb:

Zitat

Mein Prinzip lautet: Ich bin Alles, also auch Jesus!

Alles Liebe
Aricona


Jeder ist alles und jeder trägt auch Energien in sich, die Jesus in sich trug.
Es ist einfach eine Frage, ob er sie halt auch lebt. Sie sich nur als Orden ans Hühnerbrüstchen zu pappen hat damit nu wenig zu tun



von Andreana - am 01.03.2005 17:39

Re: Das Erlöserprinzip als gemachte Verwirrung

Gabriel Antaris schrieb:

Zitat

Jesus kommt übrigens meiner Ansicht nach als Energie in die Herzen der Menschen, wenn sie die Ausübung der Nächstenliebe (kollektiv)begriffen haben und anwenden. In der neuen Zeit glaube ich auch, dass er als geistiges Wesen in Erscheinung tritt, aber vermutlich auch erst dann wenn Nächstenliebe angewendet wird.

Kaum ein Mensch wird so missverstanden wie jesus.
Er hatte ein schier unglaubliches Wissen vom Sinn allen Seins und den Gesetzmäßigkeiten des Wesens aller Dinge. Und er hat sie auch richtig wiedergegeben - aber sie sind ungeheuer verdreht worden - so die Sachen mit der Nächstenliebe:

Jesus sagte:
Liebe deinen Nächsten wie dich selbst

Und wir meinen, wir müssen nu unseren Nächsten so lieben, wie wir selbst geliebt werden wollen. So isses uns vermittelt worden.

Aber es heißt:

Jesus hat einfach eine unwiderstößliche Gesetzmäßigkeit wiedergegeben
Liebe deinen Nächsten WIE dich selbst

Wenn du nur deinem Nächsten die Schuhe bindest, WIE du die deinen gebunden hast, müssen deine bereits fertig gebunden sein, bevor du mit den Schuhen deines Nächsten beginnst. Denn wenn die deinen noch offen sind und es heißt, du sollst sie binden, WIE du die deinen gebunden hast, musst du die anderen eben offen lassen.

Liebe deinen Nächsten wie dich selbst bedeutet nicht mehr und nicht weniger als:
Beginne bei DIR!
Wenn du DICH vollkommen zu lieben imstande bist, dann kannst du auch deinen Nächsten vollkommen lieben.

DAS ist wahre Nächstenliebe, wie sie uns Jesus gelehrt und vorgelebt hat - der fand sich selber nämlich affenscharf



von Andreana - am 01.03.2005 17:47

Re: Das Erlöserprinzip als gemachte Verwirrung

Gabriel Antaris schrieb:

Zitat

Einheit bedeutet nicht sich in der Wahrnehmung unserer Welt
auf eine Seite zu polarisieren - entweder gut oder böse, denn
das ist Dualität. Einheit bedeutet in der Wahrnehmung unserer
Welt sowohl positives als auch negatives zu erkennen - in
allen Dingen.


Wenn du das 'Negative' IN DIR liebst, isses ja nicht mehr negativ für dich

(66) Jesus sagte:
Zeigt mir den Stein, den die Bauleute verworfen haben: er ist der Eckstein.

Das Wörtchen 'wie' in: "Liebe deinen Nächsten wie dich selbst!" ist der Eckstein, den die Bauleute verworfen haben.



von Andreana - am 01.03.2005 17:52

Re: Das Erlöserprinzip als gemachte Verwirrung

Super Klasse -----genau!

Es geht nicht ums brauchen.
Es geht auch nicht um die Liebe und nicht um das Zulassen.

Nur solange man in der Dualität ist spielen diese Dinge ein Rolle. Es sind alles nur Werkzeuge. Mittel zum Zweck also. Und wenn dieses auch nicht mehr von nöten sind, dann bist Du das was Du bist und der der Du bist. Energie. Reine Energie.
Der Grundstoff aller Existenz. Du bist einfach

Hat sich einer schon mal gefragt, wo die Dualität aufhört und ab wann sie beginnt.?

Aus der Sicht Dualität gebe ich Andreana vollkommen recht über das Lehrer- und Schülersein. Doch aus meiner Sicht ist jeder Mensch ein Lehrer und Schüler, denn niemand, kein Wesen muss noch etwas werden. Alle sind es schon. Und was heisst ein spiritueller Lehrer - es gibt nichts was nicht spirituell ist.

Also ich glaub ich leg jetzt diese Bezeichnung ab - macht nur ständig Trennung!

Für mich ist ein Lehrer, der weis was er ist, und nicht was er glaubt zu sein, einer der seinen Schülern alle Freiheiten gibt und alle Begrenzungen zu gleich.

Alles Liebe
Aricona

von Aricona - am 01.03.2005 18:02

Re: Das Erlöserprinzip als gemachte Verwirrung

Hallo liebe Andreana,

Liebe deinen Nächsten wie dich selbst bedeutet nicht mehr und nicht weniger als:
Beginne bei DIR!
Wenn du DICH vollkommen zu lieben imstande bist, dann kannst du auch deinen Nächsten vollkommen lieben.

Das ist absolut klar, ich sage ja auch immer wieder dass viele Menschen sich noch nicht mal selbst richtig lieben können, wie wollen sie dann andere lieben?
Andererseits gibt es auch viele Menschen, die es mit ihrer Selbstliebe übertreiben und deshalb anderen gegenüber egoistisch sind. Man hält am besten die Balance zwischen beiden Extremen, dann bleibt man in seiner Mitte und hat auch dann den richtigen Ausgangspunkt, um seine Nächsten wie sich selbst zu lieben.


Liebe Grüsse

Gabriel Antaris



von Gabriel Antaris - am 01.03.2005 18:25

Re: Das Erlöserprinzip als gemachte Verwirrung


Oh, weia......................!

war ein spontaner Gefühlausbruch - Du weist ja indem ich Dich liebe liebe ich mich selbst!

Alles Liebe
Aricona

von Aricona - am 01.03.2005 18:25

Re: Das Erlöserprinzip als gemachte Verwirrung



Ich Dich auch, Aricona. Alles ist miteinander verbunden.


Liebe Grüsse

Gabriel Antaris



von Gabriel Antaris - am 01.03.2005 18:29

Re: Das Erlöserprinzip als gemachte Verwirrung

Hi an Alle,

Muss jetzt auch was sagen:

Es heisst immer. Du bist doch schon alles! Wieso willst Du was werden?

Klar bin ich schon alles, aber wenn ich ´nen Film drehe dann muss ich ihn entstehen lassen in der Materie, in meinem GEISTE ist er schon, aber hier muss er werden. Und so muss auch der Mensch in diesem Theater WERDEN!

Mit Licht und Liebe,



von Gaby Guder - am 01.03.2005 18:33

Re: Das Erlöserprinzip als gemachte Verwirrung

Hey Regenbogen,

ne, ne - das is ja das Dilemma......schneutz, schnief, schneutz,

Man muss nix! Muss---Muss---Muss---Muss

Siehste was da für ein Glaubensmuster dran hängt!!!!!!

Alles Liebe
Aricona

von Aricona - am 01.03.2005 18:38

Re: Das Erlöserprinzip als gemachte Verwirrung

Andreana,

Wenn du das 'Negative' IN DIR liebst, isses ja nicht mehr negativ für dich

Doch schon, dann nehme ich es an und akzeptiere es, muss es aber trotzdem transformieren. Eigentlich meinte ich unsere Wahrnehmung der äußeren Welt, da gilt es auch negatives zu erkennen, lieben, anzunehmen und zu transformieren. Das ist ja unsere Aufgabe als Menschen, um die Welt "dem Himmel" gleich zu machen, d.h. wieder zur Vollkommenheit zu gelangen im Sinne des globalen Aufstiegs.


Liebe Grüsse

Gabriel Antaris



von Gabriel Antaris - am 01.03.2005 18:44

Re: Das Erlöserprinzip als gemachte Verwirrung



Klasse, Gaby. Wir sind im WERDEN. Besser hätt ich es nicht sagen können.



Liebe Grüsse

Gabriel Antaris



von Gabriel Antaris - am 01.03.2005 18:48

Re: Das Erlöserprinzip als gemachte Verwirrung

Hi Gabriel,

Huch....Danke!............jetzt fühl ich mich aber........genau wie grosser Häuptling
"Traf ins Schwarze"

Mit Licht und Liebe,



von Gaby Guder - am 01.03.2005 18:57

Re: Das Erlöserprinzip als gemachte Verwirrung

Aricona,

Man muss nix! Muss---Muss---Muss---Muss

Nee, müssen tut man nichts. Nur wenn man sich ein bestimmtes Ziel gesetzt hat, dann muss man so vorgehen, dass man es mit absoluter Sicherheit erreicht. Einfaches Beispiel: Wenn man ein Haus bauen will, dann muss man zuerst mit dem Fundament anfangen, denn sonst würde das Haus wegen der mangelhaften Statik zusammenbrechen noch bevor es aufgebaut wäre.


Liebe Grüsse

Gabriel Antaris



von Gabriel Antaris - am 01.03.2005 19:02

Re: Das Erlöserprinzip als gemachte Verwirrung

Aricona schrieb:

Zitat

Super Klasse -----genau!

Es geht nicht ums brauchen.
Es geht auch nicht um die Liebe und nicht um das Zulassen.

Nur solange man in der Dualität ist spielen diese Dinge ein
Rolle. Es sind alles nur Werkzeuge. Mittel zum Zweck also.
Und wenn dieses auch nicht mehr von nöten sind, dann bist Du
das was Du bist und der der Du bist. Energie. Reine Energie.
Der Grundstoff aller Existenz. Du bist einfach

Hat sich einer schon mal gefragt, wo die Dualität aufhört und
ab wann sie beginnt.?

Abstraktes und überflüssiges Gewäsch.

Zitat

Aus der Sicht Dualität gebe ich Andreana vollkommen recht
über das Lehrer- und Schülersein. Doch aus meiner Sicht ist
jeder Mensch ein Lehrer und Schüler, denn niemand, kein Wesen
muss noch etwas werden. Alle sind es schon. Und was heisst
ein spiritueller Lehrer - es gibt nichts was nicht spirituell
ist.

Klar - weil du eben eine Schaisangst hast, Schüler zu sein - und deswegen das Schülersein noch net mal erreicht hast.
Ich sag ja, dass die Leut unserer Gesellschaft oft Probleme damit haben und wie ich dich 'reinkrieg', gibt es nur wenige, die ein größeres Problem damit haben.

[/quote]Also ich glaub ich leg jetzt diese Bezeichnung ab - macht nur
ständig Trennung!

Für mich ist ein Lehrer, der weis was er ist, und nicht was
er glaubt zu sein, einer der seinen Schülern alle Freiheiten
gibt und alle Begrenzungen zu gleich.

Alles Liebe
Aricona [/quote]
Ai - dann versuch halt mal, soweit zu kommen, bevor du anderen Ratschläge gibst, die bei dir selber schon nicht funktionieren



von Andreana - am 01.03.2005 19:06

Re: Das Erlöserprinzip als gemachte Verwirrung

Aricona schrieb:

Zitat

Super Klasse -----genau!

Es geht nicht ums brauchen.
Es geht auch nicht um die Liebe und nicht um das Zulassen.

Nur solange man in der Dualität ist spielen diese Dinge ein
Rolle. Es sind alles nur Werkzeuge. Mittel zum Zweck also.
Und wenn dieses auch nicht mehr von nöten sind, dann bist Du
das was Du bist und der der Du bist. Energie. Reine Energie.
Der Grundstoff aller Existenz. Du bist einfach

Hat sich einer schon mal gefragt, wo die Dualität aufhört und
ab wann sie beginnt.?

Abstraktes und überflüssiges Gewäsch.

Zitat

Aus der Sicht Dualität gebe ich Andreana vollkommen recht
über das Lehrer- und Schülersein. Doch aus meiner Sicht ist
jeder Mensch ein Lehrer und Schüler, denn niemand, kein Wesen
muss noch etwas werden. Alle sind es schon. Und was heisst
ein spiritueller Lehrer - es gibt nichts was nicht spirituell
ist.

Klar - weil du eben eine Schaisangst hast, Schüler zu sein - und deswegen das Schülersein noch net mal erreicht hast.
Ich sag ja, dass die Leut unserer Gesellschaft oft Probleme damit haben und wie ich dich 'reinkrieg', gibt es nur wenige, die ein größeres Problem damit haben.

[/quote]Also ich glaub ich leg jetzt diese Bezeichnung ab - macht nur
ständig Trennung!

Für mich ist ein Lehrer, der weis was er ist, und nicht was
er glaubt zu sein, einer der seinen Schülern alle Freiheiten
gibt und alle Begrenzungen zu gleich.

Alles Liebe
Aricona [/quote]
Ai - dann versuch halt mal, soweit zu kommen, bevor du anderen Ratschläge gibst, die bei dir selber schon nicht funktionieren



von Andreana - am 01.03.2005 19:06

Re: Das Erlöserprinzip als gemachte Verwirrung

Gabriel Antaris schrieb:

Zitat

Hallo liebe
Andreana,

Liebe deinen Nächsten wie dich selbst bedeutet nicht mehr und
nicht weniger als:
Beginne bei DIR!
Wenn du DICH vollkommen zu lieben imstande bist, dann kannst
du auch deinen Nächsten vollkommen lieben.

Das ist absolut klar, ich sage ja auch immer wieder dass
viele Menschen sich noch nicht mal selbst richtig lieben
können, wie wollen sie dann andere lieben?
Andererseits gibt es auch viele Menschen, die es mit ihrer
Selbstliebe übertreiben und deshalb anderen gegenüber
egoistisch sind.


Das is nicht, weil sie es übertreiben, sondern weil sie es völlig falsch anfangen - gibts 1000 Wege und ich kenne sie alle. Nenn mir einen konkreten Fall und ich sag dir, wo´s hängt

Zitat

Man hält am besten die Balance zwischen beiden Extremen, dann bleibt man in seiner Mitte und hat auch dann den richtigen Ausgangspunkt, um seine Nächsten wie sich selbst zu lieben.


Liebe Grüsse

Gabriel Antaris

Das is Buddha - Jesus hat die Extreme wieder ins ganze Sein aufgenommen.
Also wenn DER net extrem war - in jeder Richtung, dann war es keiner.
Klar ist die Balance richtig, aber eben MIT allen Extremen.
Jedes Abspalten macht Schatten, weil es eine Grenze aufbaut - unweigerlich



von Andreana - am 01.03.2005 19:13

Re: Das Erlöserprinzip als gemachte Verwirrung

Hi Gabriel,,

So langsam wird es wieder zu viel...ich komm ja zu nichts!!!!! Also ich hoffe ich übersehe nicht wieder neue Gäste, so wie bei Lena-Marie.

Du schriebst über Egoismus, zuviel Selbstliebe könnte leicht egoistisch sein. Ich sehe das auch so und versuche für mich das so auszuloten: Wo die Freiheit des anderen anfängt, da hört meine eigene auf!

Ich weiss nicht ob ich damit richtig liege?

Noch zur Transformation: Das hast Du gut gesagt. Ich hab immer so meine Schwierigkeiten, wenn mir jemand sagt, leb die neagativen Seiten doch auch aus. Als Beispiel hab ich schon mal die Möglichkeit gebracht ein Kissen zu verhauen oder Urschrei etc. aber ohne jemand anderem direkt zu schaden. Wenn ich auf die Person die mir gegenübersteht einschlage, dann schade ich ihr ja, also muss ich sehen, dass ich mich in dem Moment zurückhalte.
Das mit dem Transformieren stimmt, denn wenn ich in dieser Zeit die Wahl habe und ich will mit Mutter Erde austeigen, dann sollte ich die negativen Seiten schon transformiert haben, oder?

Mit Licht und Liebe,



von Gaby Guder - am 01.03.2005 19:15

Re: Das Erlöserprinzip als gemachte Verwirrung

Gabriel Antaris schrieb:

Zitat

Andreana,

Wenn du das 'Negative' IN DIR liebst, isses ja nicht mehr negativ für dich

Doch schon, dann nehme ich es an und akzeptiere es, muss es aber trotzdem transformieren.

Das hab ich auch mal so geglaubt - ist aber schlicht und ergreifend nicht wahr.
Weiß ich aus eigener Erfahrung und werden dir auch alle meine Schüler bestätigen.

Zitat

Eigentlich meinte ich unsere Wahrnehmung der äußeren Welt, da gilt es auch negatives zu erkennen, lieben, anzunehmen und zu transformieren.

Der Anfang von allem liegt in jedem selbst

Zitat

Das ist ja unsere Aufgabe als Menschen, um die Welt "dem Himmel" gleich zu machen, d.h. wieder zur Vollkommenheit zu gelangen im Sinne des globalen Aufstiegs.

Ja - es geht darum, sich selbst bedingungslos lieben zu lernen - alles andere funktioniert nicht und hat auch noch niemals funktioniert - sonst müsste mans ja sehn, oder?



von Andreana - am 01.03.2005 19:16

Re: Das Erlöserprinzip als gemachte Verwirrung

Gaby Guder schrieb:

Zitat

Du schriebst über Egoismus, zuviel Selbstliebe könnte leicht egoistisch sein. Ich sehe das auch so und versuche für mich das so auszuloten: Wo die Freiheit des anderen anfängt, da hört meine eigene auf!


Nach meiner Erfahrung habe ich nicht das allergeringste Bedürfnis danach, etwas vom anderen zu wollen, wenn ich mich selbst vollkommen und bedingungslos liebe. Nur wer sich selbst vollkommen liebt, kann sein Gegenüber vollkommen lieben - DAS wissen sogar die Psychos. Nur meinen die noch, dass das nicht geht. Aber nu - studierte halt...



von Andreana - am 01.03.2005 19:19

Re: Das Erlöserprinzip als gemachte Verwirrung

Klar, da hast Du vollkommen recht. Und die Menschen sind im Aufbau Ihres Selbst.

Also fangt am Funderment an!

Alles Liebe
Aricona

von Aricona - am 01.03.2005 20:14

Re: Das Erlöserprinzip als gemachte Verwirrung

Zitat

Gaby Guder schrieb:


quote:

Du schriebst über Egoismus, zuviel Selbstliebe könnte leicht egoistisch sein. Ich sehe das auch so und versuche für mich das so auszuloten: Wo die Freiheit des anderen anfängt, da hört meine eigene auf!


-----------------Andreanas Antwort:---------------------------------------------


Nach meiner Erfahrung habe ich nicht das allergeringste Bedürfnis danach, etwas vom anderen zu wollen, wenn ich mich selbst vollkommen und bedingungslos liebe. Nur wer sich selbst vollkommen liebt, kann sein Gegenüber vollkommen lieben - DAS wissen sogar die Psychos. Nur meinen die noch, dass das nicht geht. Aber nu - studierte halt...


Ich glaube wir haben wieder aneinander vorbei geredet......ich meine nicht, dass ich was vom anderen will, sonder, das ich seinen Freiraum auch respektieren muss. In etwa so: Ich bedränge Dich den ganzen Tag mit Fragen, weil ich etwas wissen will...ich will es halt wissen und lebe mich aus...so wie ein Kind das tun würde. Irgendwann wird es Dir zuviel und Du sagst STOP! Würde ich das nicht respektieren und Dir weiter auf den Wecker fallen, das fände ich dann Egoismus.

Mit Licht und Liebe,



von Gaby Guder - am 01.03.2005 20:44

Re: Das Erlöserprinzip als gemachte Verwirrung

Aricona schrieb:

Zitat

Klar, da hast Du vollkommen recht. Und die Menschen sind im
Aufbau Ihres Selbst.

Also fangt am Funderment an!

Alles Liebe
Aricona


Nenenene - nicht die anderen vorschicken! IMMER erst man selber.
Nicht gewusst?



von Andreana - am 02.03.2005 06:29

Re: Das Erlöserprinzip als gemachte Verwirrung

Nein, Gabylein - wire haben nicht aneinander vorbeigeredet - ich rede einfach von MEINER Erfahrung mit der bedingungslosen Liebe zu mir selbst. Wann immer ich mir etwas verbiete, erschaffe ich erst eine Sünde und alles Verbotene steht der bedingungs-LOSEN Liebe einfach im Weg - und am allerheftigsten empfinde ich immer und immer wieder den Kampf des Menschen mit dem sogenannten EGO, welches mir nu wirklich mein bester Freund ist.

Ich kann einfach nict an die Bedingungslosigkeit herangehen, wenn ich mir gleichzeitig etwas nicht erlaube - geht nicht



von Andreana - am 02.03.2005 06:33

Pressezensur!

Hallo ihr Lieben,

Heute erreicht mich eine e-mail von der Zeitschrift Portalzeit, die mich um die Löschung ihres Beitrags "Das Erlöserprinzip als gemachte Verwirrung" bat. Ich bin dem Wunsch nachgekommen und habe den Beitrag gelöscht.

Nun findet ihr dort diesen Text:

Änderung am 2.3. von Gaby Guder

Ich komme hiermit einer Aufforderung der Zeitschrift www.portalzeit.de entgegen, die mich bat diesen Artikel zu löschen, da sie keine Diskussionen darüber wünscht.
Der Artikel kann weiterhin eingesehen werden bei www.portalzeit.de

oder mit entsprechenden Meinungen darüber in www.andreanaswelt.de

Dort könnt ihr im Forum Andreana´s Terrassen weiter darüber diskutieren.

Mit Licht und Liebe,
Gaby Guder

Wie auch ich mir vorbehalte Inhalte aus meinem Forum zu löschen, die dem Forum zuwiderhandeln würden(siehe Forumskopf) denke ich das auch Portalzeit ein recht hat ihren Wunsch erfüllt zu bekommen.



von Gaby Guder - am 02.03.2005 10:45

Re: Pressezensur!

*wildwinkentut*

HIIIEEER:
http://forum.webmart.de/wmmsg.cfm?id=2320163&t=2388503&pg=1




von Andreana - am 02.03.2005 11:11

Re: Pressezensur!

Hi Andreana,

ich grüsse Dich hier als Lehrerin.......denn bisher bin ich immer Aufforderungen um Löschungen nachgekommen. Durch Dich informiere ich mich gerade etwas mehr über die Gesetze, obwohl ich mich im Grunde genommen anarchistisch sehe. Da wir aber noch in diese Welt hier eingebunden sind, wusste ich nicht in wie weit nun auch Gesetze nicht mehr gelten. Es stimmt, die Angriffe sind die letzten Schwanzschläge der finsteren Kabalen.
Gleiches hatte ich durchgemacht als hier eine Diskussion über den Islam losging. Auch da hagelte es Droh-mails und Drohungen zur Schliessung des Forums! Damit haben allerdings meine eigenen Beiträge pro Muslime nichts zu tun gehabt, denn ich habe tatsächlich meine besten Freunde unter den Muslimen und daher sieht meine persönliche Ansicht über den Islam wesentlich positiver aus. Im Alten Testament der Christen steht ja auch man soll ein Stieropfer vor dem Altar bringen. Wetten dass die mich aus der Kirche rausschmeissen, wenn ich den Stier vorm Altar abmurksen will.

Was mich sehr erstaunt. Den Beitrag bekam ich ja auch über die Yahoogroup der galaktischen Föderation. Auf meine Mitteilung hin, das Portalzeit mich aufforderte diesen Artikel zu löschen(ich wollte es auf diesem Wege Gabriel Antaris mitteilen, fand seine e-mail nicht!) schickte man mir von der Föderation die Aufforderung mich aus der Gruppe zu löschen. Wovor hat der Mensch die meiste Angst? Die Aufforderung kam auf englisch und als spanische Staatsbürgerin brauche ich auf englische Aufforderungen nicht zu hören!


Vor der Liebe!

Mit Licht und Liebe,



von Gaby Guder - am 02.03.2005 11:33

Re: Pressezensur!

Hallo liebe Gaby,

es spiegelt sich eben alles!

Alles Liebe
Aricona

von Aricona - am 02.03.2005 11:43

Re: Pressezensur!

Das Leben is wirklich eines der allerschönsten
Ich liebe es maßlos und fühle mich hunderttausendfach wiedergeliebt

(5) Jesus sagte:
"Erkenne das, was vor dir ist, und das, was vor dir verborgen ist, wird dir enthüllt werden;
denn es gibt nichts Verborgenes, was nicht offenbar werden wird."



von Andreana - am 02.03.2005 12:04

Re: Pressezensur!

Hi Andreana,

Gerade ein Diskussion mit einer Freundin gehabt, die in der Neokatechumenalen Abzweigung der katholischen Kirche ist. Im Grunde genommen lehren sie genau das gleiche wie auch die Lichtarbeiterportale sagen, sie zerpflücken die Bibel genau wie Du und stellen richtig was Jesus meinte. Meine Freundin hat hier alles mitgelesen und findet Dich grossartig, aber sie sagte mir jetzt genau das: Deshalb dürfen wir ja auch mit niemandem reden was wir hier im Neokatechumen lernen, deshalb ist es ja geheim, sonst würde man es ja gleich wieder kaputt machen. Ausserdem gibt es Leute die haben Angst vor der Wahrheit und die müssen eben geschont werden. Ist klar, sie möchte hier nicht namentlich genannt werden.
Gerade meine Freundin drückt nur Licht und Liebe in ihrem Verhalten aus. Sie will eben nur nicht angegriffen werden, sondern sagt: "Schickt denen ein bischen Licht und Liebe damit sie aufwachen". Man soll Angriff nicht mit Gegenangriff beantworten, sondern nur mit Verständnis und Liebe.

Mil LIcht und Liebe,



von Gaby Guder - am 02.03.2005 13:26
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.