Saint Germain 2.05.2005

Startbeitrag von Gaby Guder am 04.05.2005 07:12



St. Germain – 2. Mai 2005



Was für ein großer Segen euer Internet doch ist, denn es beweist, dass das Weitergeben von Informationen weit und breit möglich ist, – hin zu Menschen, die sonst gar keine Chance hätten, an all die Botschaften und Informationen zu kommen! Vor nicht allzu langer Zeit musstet ihr, um auf dem Laufenden zu bleiben, noch zu irgendwelchen Treffen gehen oder Bücher lesen, wenn diese neu herauskamen, und da war an Informationen nicht so leicht heranzukommen. Jetzt habt ihr derartig viele Quellen, dass euch die Wahl schon schwer fällt; doch es kann auch ein 'zweischneidiges Schwert' sein; denn wenn ihr unkritisch seid, kann es verwirrend sein.



Einerseits ist es gut, wenn ihr die Alternativen kennt, die in den Meinungsunterschieden zu Ausdruck kommen, und die eine gegen die andere abwägt, wenn sich da ein Konflikt ergibt. Andererseits ist es aber auch gut, wenn ihr eine Quelle ausfindig macht, die in Resonanz mit euch ist; eine Quelle, bei der ihr ein gutes Gefühl habt und die eure Suche nach Wissen zufrieden stellt. Wenn ihr herausgefunden habt, dass es unterschiedliche Wege gibt, etwas zum Ausdruck zu bringen, und dass da zuweilen eine absichtliche Einfärbung der Sprache zum Ausdruck kommt, die besseren Anklang findet als eine andere Ausdrucksweise, ist der wichtige Aspekt dabei, ob ihr die Energie akzeptieren könnt, die mit der jeweiligen Botschaft herüberkommt, und ob ihr ein gutes Gefühl dabei habt.



Einige Channelmedien neigen dazu, Botschaften in halbreligiösem Ton zu färben. Dies rührt daher, dass auch die Quelle der Botschaft diese Neigung hat, und dadurch wird sie klar identifizierbar sein. Andere sind mehr so gestellt wie jemand, der bei einem Treffen zuhört, wenn sich da ein einfaches Gespräch entfaltet, das auf den Punkt kommt. – Seit einiger Zeit klingen nun die Botschaften freundlicher und den Erdbewohnern gemäßer. Jener frühere, strenge und autoritäre Stil ist sanfter geworden, und nun "hört" ihr unsere Botschaft in der Art, wie ein Freund dem anderen etwas in sanfter, liebevoller Art mitteilt. In der Tat sind einige Leute überrascht und verwirrt über diesen Stil, der so gar nicht dem entspricht, was sie aus vergangenen Tagen gewohnt waren.



Ihr Lieben: Ich sage euch noch einmal, dass ihr nur das aus den Botschaften akzeptieren solltet, was in Resonanz mit eurem vorhandenen Verständnis ist. Seid aber auch bereit, einen Schritt voran zu machen in eurer Verständnisfähigkeit, und seid bereit, einige eurer gehätschelten Überzeugungen fallen zu lassen! Niemand mag es gern, wenn er auf den Boden der Tatsachen geholt wird und erfahren muss, dass er bisher einer falschen Spur gefolgt ist. Die Herausforderungen an die Überzeugungen der Leute waren nie zuvor konzentrierter als jetzt, da dies eine Zeit großer Enthüllungen ist. Da gibt es viele Bereiche in Jahrtausende alten Lehren, die einer Neubewertung bedürfen und klarer, und vor allem wahrheitsgemäßer präsentiert werden müssen!



Was ihr zurzeit erlebt, ist ein großes Bemühen, mit den falschen Lehren aufzuräumen, die sowohl eure antike wie auch eure moderne Geschichte durchziehen! Ihr kommt aus einer Periode, während der ihr dazu gebracht wurdet, den Lehren der Dunkelwesen zu glauben, die sich euch als 'Götter' präsentierten. Dies färbte viele Religionen, die glaubten, sie würden dem 'Wort Gottes' folgen. Die Täuschung, die da angewandt wurde, führte zu einer völligen Abweichung aller möglichen Arten von 'Göttern'. Überdies wurde die Praxis des Menschenopfers unterstützt, zusammen mit kriegerischer Einstellung und Handlungsweise. Auf diese Weise übten die Dunkelwesen ihre Kontrollherrschaft über die Priester aus, die diese Haltung ihren Anhängern aufbürdeten.



Ihr müsst bedenken, dass die Leute in alten Zeiten weniger gebildet waren als heute, und dass Religion einen weit größeren Platz im täglichen Leben einnahm. Sie waren damals viel abergläubischer und schrieben jedes Geschehen den Launen der 'Götter' zu. Sie glaubten, dass die 'Götter' zornig und rachsüchtig werden, – und das, was wir als Wirken der Naturkräfte einschätzen würdet, war für sie der Ausdruck der Gefühle der 'Götter'. Viele von euch haben Inkarnationen in solchen Zeiten durchlebt, und tief drinnen schlummern in ihnen immer noch Lebensäußerungen aus diesen Zeiten. Heute wägt ihr die neuen Informationen ab, ob und wie ihr sie akzeptieren könnt, und dann fallen die falschen Ansichten von euch ab. Natürlich habt ihr auch Lebenszeiten erfahren, in denen euch wahres spirituelles Verstehen begegnete, und dies oftmals durch eigene, persönliche Erfahrung, die sich eurer Erinnerung eingeprägt hat.



In euren heutigen Tagen habt ihr viel mehr wahre Informationsquellen als je zuvor. Es gehört alles zu dem Plan, euch in die letzten Tage dieses Zyklus zu geleiten, die der Manifestation der Wahrheit dienen sollen. Ihr könnt nicht länger mit Halbwahrheiten leben, und nur diejenigen, die sich weigern, ihre alte Einstellung fahren zu lassen, werden die gegenwärtigen Lehren ignorieren. Es wird kein Zwang ausgeübt in dem, was geschieht; doch die Zeit rast, und wir brauchen euch in der Weise, dass ihr in gemeinsamer Wahrheit zusammenfindet! Es gibt offenbar nur eine Wahrheit, denn es gibt nur Einen Schöpfer-Gott; und dies ist der Grund, weshalb die Meister wiederkehren werden, um euch zusammenzuführen!



Was auch geschehen muss, ist eine Reinigung eures Geistes und eures Körpers, – und das muss so sein, wenn ihr euch vollkommen auf den Aufstieg vorbereiten wollt! Seid bereit, das Alte loszulassen, und erlaubt der neuen Fügung, die Führung zu übernehmen! Euch wird jegliche Hilfe geboten, die garantieren soll, dass ihr Schritt haltet mit dem notwendigen Verständnisniveau! Bisher war es eine 'sanfte Reise', aber nun müssen wir die Dinge beschleunigen, insbesondere hinsichtlich der erwähnten Auswirkungen des bevorstehenden Wandels. Es wird ein neuer Zugang zum Leben und zueinander herrschen, und so kann eine Einheit erreicht werden, die ganz anders ist als das, was man Jahrtausende lang erfahren hat. Wir werden die auf Angst, Zweifeln und Vorurteilen basierenden Lehren ausmerzen, die euch voneinander getrennt gehalten haben.



Ich bin St. Germain, und ich gebe euch die Zusicherung, dass alles nach Plan verläuft, und dass der Ausgang garantiert ist! Der Plan des Schöpfers geht über euer Konzept gegenwärtigen Verstehens hinaus; wisst aber, dass er sich um die Erfüllung der Prophezeiungen für diese Endzeiten dreht! Allen und jedem unter euch wird die Gelegenheit zum Aufstieg gegeben sein! Ihr werdet jede nur denkbare Hilfe erhalten, die ihr benötigt, um euren Lebensplan zu erfüllen, und gemeinsam können wir nicht scheitern! Begebt euch in die Einheit mit Allem Anderen!, – und erspürt den Frieden, die Liebe und die Gelassenheit, die die Erde durchdringt!



Danke, St. Germain



Mike Quinsey


( http://www.treeofthegoldenlight.com = Link: ET First Contact )



Übersetzung: Martin Gadow

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.