Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Gaby Guder
Beiträge im Thema:
4
Erster Beitrag:
vor 12 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 12 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
Hermann Mayer, O.Weiss

Ist Rice weiß oder schwarz?

Startbeitrag von Hermann Mayer am 04.10.2005 15:29

Von freace.de:
Nachrichten, die man nicht überall findet.

"Umformung der ganzen Region"
Condoleezza Rice plant die nächsten Kriege
01.10.2005

Am Freitag bewies die US-Außenministerin und frühere "Sicherheitsberaterin" Condoleezza Rice, daß der Willen der USA zur gewaltsamen "Befreiung" weiterer Länder im Mittleren Osten ungebrochen ist.

In ihrer Rede an der Universität Princeton im US-Bundesstaat New Jersey verteidigte sie die von den USA gegen den Irak und Afghanistan geführten Angriffskriege. Die Verbreitung von Demokratie und Freiheit - auch mit Waffengewalt - sei "die einzige Garantie für wahre Stabilität und anhaltende Sicherheit", so Rice, die dabei ganz offensichtlich nicht die Sicherheit der so "befreiten" Länder im Sinn hatte.

Jegliches Ereignis der letzten Zeit in der Region wurde ihrer Darstellung zufolge letztlich durch Einfluß der USA ausgelöst, seien es die - in Wahrheit keineswegs ersten - Wahlen in Palästina oder auch das "Versprechen" Saudi-Arabiens, daß Frauen "in Zukunft" bei Wahlen ebenfalls ihre Stimme abgeben dürften. Bemerkenswert ist, daß auch die von den USA geführten Kriege von ihr in einer bisher nicht gekannten Ausschließlichkeit als "Befreiungen" dargestellt wurden.

"Jahrelang sprach die ganze Welt über die Beendigung der Tyrannei der Taliban in Afghanistan. Aber es waren schließlich die Vereinigten Staaten, die eine Koalition der willigen Nationen und mutiger Afghanen anführten, die schließlich der Verfolgung dieses Regimes seiner Menschen ein Ende setzte", sagte sie.

Gleiches gilt ihren Worten zufolge auch für den Irak.

"Und natürlich sprach die ganze Welt viele Jahre lang über die Beendigung der Tyrannei im Irak der Baathisten. Trotz 17 Resolutionen des Sicherheitsrats, die forderten, daß Saddam Hussein aufhört, sein Volk zu unterdrücken, seine Nachbarn zu bedrohen und nach Massenvernichtungswaffen zu streben, blieb er an der Macht. Die Vereinigten Staaten und eine große Koalition von Nationen entfernten Saddam Hussein schließlich. Jedem moralischem Standard zufolge war die Befreiung des irakischen Volkes lange überfällig", so Rice. Internationales Völkerrecht, das derartige Angriffskriege untersagt, gehört nach Rices Ansicht offenbar also nicht zu den "moralischen Standards".

"Jetzt ist es nur zweieinhalb Jahre her, daß Saddam Hussein im Irak noch an der Macht war. Er folterte seine politischen Gegner und er plünderte das Öl-für-Lebensmittel-Programm und benutzte das Geld um weltweit Individuen und Institutionen zu korrumpieren, während irakische Kinder an Unterernährung und fehlenden Medikamenten starben. Er zwang männliche Dissidenten, die Vergewaltigung ihrer Ehefrauen und Töchter zu beobachten. Und er schaufelte den trockenen Staub von Massengräbern auf die letzten seiner 300.000 unschuldigen Opfer. Ein Monster wie Saddam Hussein konnte nicht Teil irgendjemandes Vision für einen besseren Mittleren Osten sein", sagte sie weiter. Die von ihr genannten, von Saddam Hussein zu verantwortenden Verbrechen - wobei der Tod hunderttausender Kinder letztlich durch die auf Druck der USA verhängten strengen Sanktionen verursacht wurde - sind den bisher bekanntgewordenen von den US-Besatzern im Irak zu verantwortenden Verbrechen nur zu ähnlich. Auch sie haben zahllose Gefangene gefoltert und es existieren - kaum überraschend - auch Berichte von Vergewaltigungen. Milliardensummen aus dem Verkauf des irakischen Öls, die für den "Wiederaufbau" hätten genutzt werden sollen, sind "verschwunden". Angesichts der Tatsache, daß seit Beginn des US-geführten Angriffs auf den Irak schätzungsweise 150.000 Menschen getötet worden sind, scheint die von ihr genannte Zahl von 300.000 Opfer des Hussein-Regimes schon fast niedrig, "benötigte" er hierfür doch über 20 Jahre.

Wirklich entscheidend ist aber ihr Ausblick in die Zukunft, der keinen Zweifel daran läßt, daß die USA auch die übrigen Länder des Mittleren Ostens, die nicht bereit sind, sich ihnen zu beugen, allen voran sicherlich Syrien und den Iran, gewaltsam "befreien" werden.

"Wenn Sie glauben, wie ich und Präsident Bush es tun, daß die Grundursache für den 11. September der gewalttätige Ausdruck einer weltweiten extremistischen Ideologie war, eine Ideologie, die auf der Unterdrückung und Verzweiflung des modernen Mittleren Ostens beruht, dann müssen wir versuchen, genau die Quelle dieses Terrors zu entfernen, indem wir die ganze Region umformen", so Rice.

Antworten:

Infos von Stefan Parlow

Von der Seite "Christus-spricht.com" von Stefan Parlow:
die neueren Infos:

Ich unterhalte mich gerade mit einem Asiaten, als seine Frau kommt, ein bedrücktes Gesicht macht und ihm etwas in einer asiatischen Sprache mitteilt. Er sagt mir dann, dass in seiner Heimat ein schweres Erdbeben gewesen sei.
Szenenwechsel: Ich bin in einem Raum mit meiner Mutter und meine Schwester Petra kommt hinzu. Auch sie wirkt sorgenvoll und meint, die Erdbeben beginnen jetzt. Ich frage dann: „Wo? Ist das Erdbeben auf den Phillipinen?“ „Nein, in Sizilien, aber im Radio brachten sie eben auch die Meldung von einem schweren Erdbeben in der Steiermark“, entgegnet meine Schwester.
"Das ist der erste Teil der Katastrophe“, sage ich.
"Meine Lottosechser, die der Beginn aller von mir in meinem Buch beschriebenen Veränderungen sind, wurden mir für nächste Woche (Anm.: 12. Oktober) prophezeit, wenngleich ich solche konkrete Daten nicht wirklich ernst nehmen kann, da sich ja immer wieder etwas verschieben kann und auch tut, wie die Vergangenheit zeigte", füge ich hinzu.
Ich verabschiede mich dann von Petra mit den Worten: "Ich kann dich aber beruhigen, denn ich sehe auch dass du eine der wenigen Menschen sein wirst, welche die kommenden Ereignisse überleben."
(Vision; 05 10 03)
Es wird also 2 Phasen der intensiven Veränderungen und Umwälzungen geben. Die zweite Phase wird erst im Frühjahr/Sommer sein. Dann, wenn die Kirschblüten fallen.

"Mitunter vorteilhafter wird es sein, ein Grundstück mit einem alten oder verfallenen Haus zu kaufen, dieses abzureißen und ein neues Energiesparhaus zu bauen."
(Channeling; 05 09 18)
In diesem Channeling ist viel Information enthalten: Offenbar bleibt ab der Landung der Außerirdischen noch ein wenig Zeit, um ein Haus aufstellen zu lassen. Das alles zerstörende Beben folgt nicht unmittelbar.

Ich treffe meine bereits verstorbene Großmutter. Ich teile ihr mit, dass noch eine sehr, sehr schreckliche Zeit auf uns hier auf Erden zukommen wird, doch dies wird erst im Frühjahr 06 sein. Sie nickt, erinnert mich an ein paar meiner vergangenen Inkarnationen und meint dann, dass es wichtig sei, meine starke positive Energie hier noch möglichst lange einzubringen, um zu helfen. Schließlich umarmt sie mich, um diese Energie auch "live" zu spüren.
(Vision; 05 09 16)
Ob damit nur der Krieg gemeint ist oder auch die Umweltveränderungen, geht daraus nicht hervor.

„Jeder Mensch handelt danach, was er für richtig empfindet. Auch wenn die Taten von jemanden den göttlichen Gesetzen widersprechen, so handelt dieser Mensch trotzdem nach dem Stand seiner Entwicklung. Man sollte daher niemanden verurteilen.“
(Channeling; 05 08 17)

Am Himmel zeigen sich viele Ufos. Es sind zwar keine riesigen Mutterschiffe, doch an der Unterseite der Raumfahrzeuge erscheinen immer wieder kleine scheibenförmige Vehikel, die ausschauen als ob sie aus Plastik wären. Diese bleiben jedoch immer in der Nähe der Raumfahrzeuge.
Ich sage zu Freunden, dass sich die Raumbrüder zwar offiziell noch nicht angekündigt hätten, doch dies in den nächsten Stunden geschehen würde. Am nächsten Tag werde ich auf alle Fälle einen Vortrag halten vor großem Auditorium, da ja jetzt alles so beginnen würde, wie von mir im Buch beschrieben.
Einer meiner Freunde ist in euphorischer Aufbruchsstimmung angesichts dieses evolutionären Ereignisses. Ich versuche ihn zu bremsen und meine, dass die ETs die NWO und die damit verbundene totale Kontrolle nicht verhindern werden und wollen, weil dies ein Eingriff in unsere Entwicklung wäre.
Plötzlich erscheint auch ein entfernt Bekannter von mir, der sich jahrelang nicht bei mir meldete. Seine Gesten und sein Auftreten würden auf einen Außenstehenden wirken als ob er mein bester Freund wäre. Schnell wird das Motiv für sein Agieren entblößt: Er fragt mich, ob ich ihm ein paar tausend Euro borgen könnte. Ich kann mir ein Grinsen nicht verkneifen und empfehle ihm mein Buch zu lesen, dies wäre sinnvoller als Geld zu haben. Erstens wird das Geld schon sehr bald nichts mehr Wert sein und zweitens wird ihn Geld in lebensbedrohenden Situationen nicht retten können, unter Umständen aber sehr wohl Tipps aus meinem Buch.
(Vision; 05 07 31)

Ad Veränderung von der Zukunft und somit von Visionen: Die Umweltveränderungen (Erdbeben, Überschwemmungen, Polsprung, etc.) sind nicht mehr veränderbar, weil die Vergangenheit die Konsequenzen einfordert.
Am ehesten wäre noch der Krieg zu verhindern, da solche Entscheidungen meist in der Hand einiger wenigen liegt. (So bekam ich ja vor Jahren medial den Tod von Arafat übermittelt - durch eine Bombe. Wie wir aber wissen starb er dann eines natürlichen Todes.)
Allerdings bin ich überzeugt, dass auch der Krieg stattfinden wird. Man braucht ja nur die Zeitungen aufzuschlagen oder die Nachrichten anschauen. Auch die Weltregierung will sich ja etablieren. Außerdem habe ich erst vor wenigen Wochen die Ermordung von Bush und den nuklearen Anschlag auf den Tempelberg in Jerusalem medial erhalten. Kommt ein Ereignis, dann öffnet sich das Ventil und der Rest folgt blitzschnell.

von Hermann Mayer - am 06.10.2005 10:20
Hallo Hermann,
weder noch. Echsen sind oftmals grün ! Übrigens die Stirnfalten der Dame sind
ebenfalls aussergewöhnlich .
Gruß whity

von O.Weiss - am 06.10.2005 15:54
Ah!
Gruss: Hermann.
Im Übrigen spielt Bush munter weiter auf der Kriegstrommel.

von Hermann Mayer - am 07.10.2005 07:03
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.