eine gadow-übersetzung: USA Verfassung

Startbeitrag von nesarafan am 29.01.2006 13:17

hallo foris,

habe ich gerade als email erhalten:


gruß harry



Liebe Leser,

ich wurde gebeten, folgende interessante Meldung zu übersetzen. Dem Wortlaut
des Kommentars entnehme ich, dass es sich um eine Mitteilung von Candace
Frieze ("AbundantHope") handeln dürfte. - Ich zitiere hier zunächst den
Englischen Originaltext und darunter dann - sowie im Anhang - meine
Übersetzung.

Freundliche Grüße,
Martin Gadow

"I am still working up the long message, which is informational. However, you all
might be interesting in visiting: www.amendment-13.org Our original consititution
had a 13th amendment that was dropped in the US corp constitution. It is called
the Title of Nobility Amendment. (TONA) It has taken 19 years to investigate this,
and just this past week it was finally settled that indeed this amendment belonged
to the real constitution and was properly ratified.

Guess what it does! It makes our BBB&G's that sit in office under the Corp USA
constitution, it makes them loose their citizenship! This is why it is not in "their"
consititution. Germain had me running around trying to find the right website that
posted the confirmatory message on Jan. 23. It was not only ratified, but
repeatedly published as part of the Constitution (real one) until quite a bit after the
Civil War. The so called 16th income tax amendment was made to "their"
constitution, and not to the real constitution. Many of the amendments that came
after the Civil War may have not been ratified and may be to "their" constitution
also. The BBB&G lawyers have spent a lot of time trying to disprove amendment
13. So what we believe to be the 13th amendment to the Constitution, the
abolition of slavery amendment is really the 14 th amendment, and the southern
states are contesting that one and the next one. Also, the confederate states
never rejoined the union, there was not treaty or other paperwork, so technically
the south is a different country from the North. So the lawyers are having a lot of
fun, but they lost on the 13th amendment issue, so Bushie et al aren't really
citizens of the US. No one who represents a foreign corp, holding a title in that
corporation can be a US citizen. Interesting development! Here is that
amendment:

"If any citizen of the United States shall accept, claim, receive, or retain, any title of nobility,
or honor, or shall, without the consent of Congress, accept any present, pension, office or
emolument, of any kind whatever, from any Emperor, King, Prince or foreign Power, such
person shall cease to be a citizen of the United States, and shall be incapable of holding any
office of trust or profit under them, or either of them."
------------------------------------------------

28. Januar 2006

"Neue Entwicklung"


"Ich arbeite noch immer an einer langen, informativen Botschaft. Ihr alle dürftet
jedoch interessiert sein, die Website www.amendment-13.org aufzusuchen.
Unsere ursprüngliche Verfassung enthielt einen 13. Zusatz-Artikel, der in der
(gegenwärtigen) korporativen US - "Verfassung" fallen gelassen wurde. Er wird
"Title of Nobility Amendment"(TONA) = "Änderung des Status des (Hoch-)Adels"
genannt. Es hat 19 Jahre gedauert, dies herauszufinden, und in der vergangenen
Woche nun wurde endlich bestätigt, dass diese Änderung Teil der ursprünglichen
Verfassung ist und auch ordnungsgemäß ratifiziert worden war.



Ratet mal, was dies bedeutet! Es hat die Auswirkung, dass unsere BBB&G's (=
"Big Bad Boys & Girls), die da unter der korporativen US-Verfassung im Amt
sind, ihre Staatsbürgerrechte verlieren! Und deshalb ist es auch nicht "ihre"
Verfassung. Germain ließ mich nicht in Ruhe, bis ich die richtige Website
gefunden hatte, die diese bestätigende Nachricht am 23. Januar gepostet hat.
Sie wurde nicht nur ratifiziert, sondern bis kurz nach dem (amerikanischen)
Bürgerkrieg auch wiederholt als Bestandteil der (wirklichen) Verfassung öffentlich
bekannt gemacht. Die so genannte 16. Änderung zur Einkommensteuer wurde
dann in "ihrer" Verfassung vorgenommen, nicht in der ursprünglichen, wahren
Verfassung. Viele Änderungen, die nach dem Bürgerkrieg vorgenommen
wurden, dürften nicht ratifiziert worden sein und damit ebenfalls Bestandteil
"ihrer" Verfassung sein. Die BBB&G -Rechtsanwälte haben viel Zeit auf den
Versuch verwandt, diesen 13. Zusatz-Artikel zu "widerlegen". So ist die
Abschaffung der Sklaverei, die wir für den "13. Zusatz-Artikel" zu Verfassung
hielten, in Wirklichkeit der 14. Zusatz-Artikel, und die Südstaaten stellen diese
Artikel in Frage. Außerdem haben sich die Bundesstaaten nie wieder der Union
angegliedert, und es gab keinen Staatsvertrag und keine Niederschrift; technisch
gesehen ist also der Süden ein anderes Land als der Norden. So haben zwar die
Rechtsanwälte ihren Spaß, aber in der Streitfrage des 13. Zusatz-Artikels haben
sie verloren; und so sind "Bushie" und alle Anderen nicht wirklich Bürger der
vereinigten Staaten. Niemand, der eine ausländische "Corporation"
repräsentiert und dort einen Titel innehat, kann US-Bürger sein. Interessante
Entwicklung! Hier ist der Wortlaut des 13. Zusatz-Artikels:



"Wenn ein Bürger der Vereinigten Staaten einen Adelstitel oder Adels-Ehrentitel
akzeptiert, fordert, erhält oder zurückerhält, oder ohne Zustimmung des
Kongresses ein Geschenk, eine Pension, ein Amt oder irgend eine Vergütung,
welcher Art auch immer, von einem Kaiser, König, Prinz oder einer fremden
Staatsmacht annimmt, kann diese Person nicht mehr Bürger der Vereinigten
Staaten sein, und es wird dann inakzeptabel sein, dass sie irgend ein Amt des
Vertrauens oder einen Profit dadurch oder daraus erwirbt."


Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.