Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Gaby Guder
Beiträge im Thema:
1
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
^Y^ ritchie

Saint Germain vom 14. März 2006

Startbeitrag von ^Y^ ritchie am 15.03.2006 10:22

Saint Germain vom 14. März 2006
übermittelt durch Mike Quinsey (www.treeofthegoldenlight.com)
Übersetzung von Martin Gadow

"Es ist Zeit für den Wandel"

Es gibt Zeiten, zu denen euer Himmel von großen Wolkenfeldern bedeckt ist, aber dahinter sendet die Sonne beständig ihre nährenden Strahlen. Und es gibt Zeiten, in denen überall die dunklen Energien zu sein scheinen, und ihr seht deren chaotische Auswirkungen. Nichtsdestoweniger ist das LICHT weiterhin da – kraftvoll wie immer –, und es kann von den dunkeln Energien nicht getrübt werden. Der einzige Weg, über den ihr beeinflusst werden könnt, ist, wenn ihr zulasst, dass ihr euch in die Finsternis hineinziehen lasst.

Emotionen können sich aufschaukeln, und Viele glauben immer noch, dass Gerechtigkeit nur "Auge um Auge" (– "Zahn um Zahn") erzielt werden kann. Wenn ihr Fortschritte macht, werdet ihr dahin kommen, zu lernen, dass Gewalt gegen Gewalt keine Lösung ist. Wenn auch viele unter euch die Todesstrafe immer noch als 'nicht verkehrt' ansehen mögen, hilft diese doch in keiner Weise demjenigen, der sich eines Verbrechens schuldig gemacht hat.

Die Erde ist der Ort, auf dem Lektionen gelernt werden müssen, und es bringt wenig, jemanden wegen der niederen astralen Ebenen zu verdammen, in die er gehen wird.

O ja: es ist seine Eigenschwingung, die ihn in den Graben zieht, und dort wird er bleiben, bis er zu begreifen beginnt, warum da kein Licht in seinem Leben ist. Aber dieses Begreifen schafft nicht auch sofort die gleiche Gelegenheit, weiterzukommen, wie das sonst auf der Erde möglich ist. Da braucht es Zeit, über eigenes Verhalten nachzudenken, und für die Rehabilitation könnte Gefangenschaft geplant sein. Einige solcher Leute mögen eine derartige Gelegenheit verstreichen lassen, aber ich versichere euch, dass jede erwiesene Liebe oder Freundlichkeit eine erhebende Wirkung hat. Könnt ihr euch vorstellen, wie sinnlos es ist, Menschen zu brutalisieren, wenn sie doch eigentlich Führung und Hilfe benötigen in dem Augenblick, wo es gilt, die Richtung in ihrem Leben zu ändern?!

Ihr lebt in einem Land, in dem zusätzlich zur Todesstrafe auch noch Praktiken mentaler Folter angewandt werden, indem z.B. Gefangene, denen das Todesurteil droht, bereits im "Todestrakt" des Gefängnisses untergebracht werden. Alles, was ich dazu sagen möchte, ist, dass ihr euch wohl des Ausspruchs erinnern werdet: "es hätte auch mich erwischen können", und dann denkt darüber nach, ob euer gegenwärtiges System der Bestrafung korrekt ist. Spiegelt das eine Gesellschaft wider, deren Gottes-Bewusstsein im Wachstum begriffen ist? – Nun wäre es jedoch fair, festzustellen, dass es viele Leute gibt, die sich darum sorgen, wie Andere behandelt werden. Wie könnt ihr aber einen Vorsprung gewinnen, wenn eure Regierung Tod und Zerstörung als Antwort auf mögliche Bedrohungen gegen sie befürwortet? Ein besseres Beispiel würde friedliches Verhandeln abgeben, anstatt mit der Kanonen-Mentalität weiterzumachen; denn eine Gesellschaft wird das nachahmen, was sie als besseren Weg erkennt.

Was nützen Gesetze, wenn sie ignoriert werden oder Bestrafungen beinhalten,
die Menschen zur unmenschlichen Behandlung verdammen?

Glaubt mir: irgendwo im Verborgenen eures Unterbewusstseins werdet ihr 'aus erster Hand' wissen, wovon ich spreche. Viele von euch waren (in früheren Leben) schon für geringfügigste Verletzungen von Gesetzen ins Gefängnis geworfen und dort dem Verfaulen überlassen worden. Als ihr dann starbt und von eurem Niedergang erlöst wart, waren einige unter euch entschlossen, dass sie in ihrem nächsten Leben etwas dagegen unternehmen wollten. Ihr kämpft da jetzt gegen die, denen es an LICHT und Verständnis für die Evolution des Menschen mangelt. Was hier nicht begriffen wird, ist die Tatsache, dass da 'eine große Erfahrung' geschieht, die Leben für Leben weitergeführt wird.

Würden die Urteilenden anders denken, wenn sie wüssten,
dass sie das, was sie Andern antun, sich selbst antun?

Angesichts des Wandels, der euch bevorsteht, mögt ihr euch fragen, warum St. Germain euch mit solchen Themen 'langweilt'. Ich sage dazu: Wenn Einer oder Zwei die alten Denkmuster aufgeben und mehr LICHT zur Erde holen, erheben sie zugleich auch alle Anderen mit sich.

Es ist noch immer Zeit für die Menschen, "das LICHT zu sehen" und eine bewusste Entscheidung zu treffen, ihre Lebensweise so zu verändern, dass sie mehr von ihrem Gottselbst widerspiegelt.

Jeder hat das gleiche Potential; auch diejenigen, die für sich wählten, noch in dieser Dimension zu bleiben und noch nicht aufzusteigen. Es kann sein, dass sie noch nicht bereit sind für einen derartigen Sprung vorwärts; dass ist aber kein Grund, warum sie nicht anfangen sollten, den Weg für die nächste Gelegenheit zum Aufstieg zu ebnen.

Die ganze Zeit greift ihr auf Informationen zu, die zu euch kommen und eure Denkweise formen. Einige Leute verlassen sich völlig auf Andere bei der Interpretation des Lebens; aber es wird immer ein Zeitpunkt kommen, zu dem diese Art Verlass aufhört. Da wird ein inneres Wachrütteln geschehen, das euch auf euren Weg schickt – zugunsten der Erfahrungen, die ihr euch dann auswählt. Natürlich könnt ihr auch aus Erfahrungen Anderer Nutzen ziehen, aber diese werden nie den Wert eurer eigenen erreichen. Ihr habt ein angeborenes Gespür für den Wunsch, alles selbst zu erfahren, und das kann viele, viele Lebenszeiten in Anspruch nehmen, um sich zu erfüllen.

Ich bin St. Germain, und ich bitte euch, zu bedenken, dass ihr alle zum kollektiven Bewusstsein der Menschheit beitragt, und zugleich zehrt ihr aus diesem gemeinsamen Pool des Wissens. 'Gleich und Gleich' ziehen sich gegenseitig an, und je mehr ihr euch auf einen bestimmten Aspekt des Lebens konzentriert, desto eher schafft ihr euch damit die Gelegenheit, das zu erleben, was ihr euch am meisten herbeiwünscht. Und ihr könnt euch bewusst in die kollektive Energie 'einklinken' und Nutzen aus den Erfahrungen Anderer ziehen, anstatt mit euren eigenen fortzufahren.

Die gesamte Menschheit ist eine treibende Kraft, die Alles mit sich zieht; und wenn ich über Karma sprach, könnt ihr vielleicht erkennen, wie dieses seine Auswirkung auf Jeden hat. Gegenwärtig profitiert ihr von den immensen Veränderungen, die bereits in so kurzer Zeit vor sich gegangen sind, und das LICHT hat den Kurs der Erfahrungen des Menschen geändert. Das Tor zum Aufstieg ist weit geöffnet, und es bleibt nun abzuwarten, wie viele von euch diese wunderbare Gelegenheit ergreifen, sich weiterzuentwickeln.

Das alte Bewusstsein wird immer noch von vielen Seelen aufrechterhalten, und es bleibt zu hoffen, dass sie noch angehoben werden. Dazu ist jedoch eine neue Art des Denkens notwendig, die das LICHT reflektiert, das die Erde durchflutet, – wenn große Schritte vorwärts geschafft werden wollen. Dies wird schließlich geschehen, und zwar sehr bald, denn dies alles ist Bestandteil des Schöpferplans, der 'aufblühen' wird, wenn eure Führungspersönlichkeiten, die jetzt noch in Warteposition sind, in der Lage sind, an die Öffentlichkeit zu treten. Viel zu lange habt ihr Staatsführer ernannt, die ihr LICHT und den Ursprung ihrer Existenz vergessen hatten.

Es ist Zeit für den Wandel, und je mehr LICHT ihr in euer tägliches Leben lasst,
desto mehr tragt ihr dazu bei, die Bühne für das ereignisreichste Jahr zu bereiten,
das ihr je gekannt habt.

Die Liebe möchte damit beginnen, sich überall zu manifestieren, und was im Verborgenen lag, wird ans Tageslicht kommen. Ehrlichkeit und Vertrauen werden herrschen, ihr werdet die Bedeutung des Einsseins begreifen.

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.