Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Gaby Guder
Beiträge im Thema:
1
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
Hermann Mayer

Neue Informationen von KRYON für 2006 / 2007

Startbeitrag von Hermann Mayer am 14.06.2006 15:25

Von: energie-der-sterne.de:

Neue Informationen von KRYON für 2006 / 2007

Kryon hat durch Lee Carroll im Januar in Colorado, USA, Informationen für die kommende Zeit herausgegeben. Dabei teilte er mit, dass uns im kommenden Jahr etwas präsentiert würde. Hier eine kurze Zusammenfassung der bisherigen Stationen des Transformationsprozesses und dessen, was in nächster Zeit auf uns zukommt:

Die Harmonische Konvergenz 1987 sei gemeinhin unter dem Namen 11:11 bekannt geworden, eine Zeit großen Umschwungs und potenzieller Veränderungen. Es war eine Zeit der Absprache mit anderen Anteilen unserer selbst auf der anderen Seite des Schleiers, eine Art Planungssitzung. Die gesamte Menschheit, die hier war und die noch hierherkommen würde, war darin involviert. Alle zusammen beschlossen wir den Wandel. Und sollte dieser Transformationsprozess bei uns funktionieren, so Kryon, würde man diesen Planeten mit neuen Arten von Energie beliefern müssen, damit bestimmte Erdeigenschaften aktiviert würden. Unmittelbar nach der Harmonischen Konvergenz begann sich die Energie zu ändern, und wir bekamen dies auch zu sehen, vor allem bei der Politik. 1989 teilte die Kryon-Gruppe uns mit, dass das Armageddon nicht mehr eintreten würde. Für diejenigen, die an Prophezeiungen glaubten, hätte dies ja eine gute Neuigkeit sein müssen, so Kryon. Doch stattdessen stifteten sie Verwirrung. Viele glaubten es nicht. Schließlich war es ja prophezeit worden, und man „erwartete“, dass es eintreten würde. Doch selbst nachdem es nicht eintrat, waren viele weiterhin verwirrt und voller Angst. „Es ist schon seltsam mit der Menschheit: Ihr habt lieber die Gewissheit, dass euch auf eurer Eisenbahnstrecke etwas Schlimmes entgegenkommt, als gesagt zu bekommen, dass die Schienen entfernt wur-den!“ sagte Kryon.
Dann kam die Kryon-Gruppe und offenbarte, dass sich das magnetische Gitternetz des Planeten im Laufe von 12 Jahren verschieben würde, und dieser Prozess setzte dann auch ein. Sogar die Wissenschaftler konnten diesen Vorgang messen. Die Kryon-Gruppe sagte uns, dass die Verschiebung etwas mit unserer DNS zu tun hätte, und mit dem Frieden, den wir auf der Erde erreichen wollen.
2002 ging die Gitternetz-Gruppe wieder, denn die Korrekturen am Magnetgitter waren abgeschlossen. Es setzte eine weitere Folge von Ereignissen ein, von denen einige die 11-er-Energie enthielten. Das Venus-Transit folgte 2004, das nicht nur ein astronomisches Ereignis, sondern vor allem ein energetisches war. Es sollte wieder mehr weibliches Gegengewicht auf den Planeten bringen. Kryon: „Das ist mit ein Grund dafür, dass ihr im Moment so viel politischen Aufruhr habt. Die machohaftesten politischen Führer der Länder auf diesem Planeten sind derzeit diejenigen, die am aufgebrachtesten sind. Sie sind aufgebracht über das vermehrte weibliche Gegengewicht auf dieser Erde. Instinktiv wissen sie, dass ihnen nicht viel Zeit bleibt, bevor ihnen das Zepter entgleitet.“ Das sei auch der Grund dafür, dass die weibliche Energie bei der bevorstehenden Wahl (in den USA) eine wesentliche Rolle spielen werde. Dies werde in der Geschichte der USA zum ersten Mal passieren!

Die Rückkehr der Meister

Kryon führte seine „Chronik“ fort. Das Gitter sei nun vollständig gewesen. Neben dem Venus-Transit kam es dann noch zu einem weiteren energetischen Ereignis: der Harmonische Konkordanz (2003). All das geschah über einen Zeitraum von mehreren Jahren, in dem ein Wandel auftrat und abgeschlossen wurde. Eines der tiefgreifendsten energetischen Ereignisse geschah schließlich, von vielen unbemerkt, am 5. März 2005 – die Paradiesmatrix. Es sei ein Moment, ein Aufstiegstag gewesen, der innerhalb der Zeit und dennoch außerhalb von ihr angesiedelt war und in dem alle

Meister, die je auf diesem Planeten gelebt hatten, auf die Erde zurückkehrten. Die meisten von ihnen hätten bereits angekündigt, dass sie wiederkehren würden – nicht in biologischen Körpern, sondern als vereintes Bewusstsein. Dieses vereinte Aufstiegsbewusstsein fände auf diesem neuen Magnetgitter statt, dessen Vollendung zwölf Jahre in Anspruch genommen hatte. Und dieses perfekt abgestimmte Magnetgitter wäre dazu geschaffen worden, dass diese Meisterenergie sich auf ihm niederlassen konnte. Während die Meister auf ihm wohnen, werde die Energie, die es erzeuge, als Manifestationspotenzial in unsere DNS übertragen. Daher verfüge das Magnetgitter nun über Meister-Eigenschaften. Das sei überhaupt der Grund dafür gewesen, dass es verschoben und neu ausgerichtet wurde, offenbarte Kryon. Der wahre Zweck der Verschiebung sei der Tag des Aufstiegs gewesen. Dem Menschen sei es nun erlaubt und möglich, dass die Verschiebung und die Meisterenergie Einzug in seine DNS halte und nach und nach die DNS in seinem Körper verändert.

Der 9.9. im Jahr der Neun

Eine weitere Energie stehe nun im nächsten Jahr an: der 9. September 2007. Hierbei gehe es um ein energetisches Veränderungspotenzial. An diesem Tag erhalten die Indigo-Kinder, die von der Anzahl her mittlerweile mehr ausmachen als Nicht-Indigos, und von denen einige bereits junge Erwachsene sind, ihren „Plan“. Dieser Plan sei eine universelle Übermittlung von Energie, die das Bewusstsein verändern und Veränderungen herbeiführen werde. „Ihr werdet eine langsame und kollektive Bewegung der Jugend der Erde erleben.“ sagte Kryon. Sie würden einige sehr ungewöhnliche Schachzüge tun, die sich dem alten System, der bisherigen Art zu leben, von vorn bis hinten widersetzen. Sie würden Regierungen optimieren, Dinge in die Wege leiten, die scheinbar unmöglich sind, die alten Systeme absägen und einige heilige Regeln über Bord werfen. „Das alte Paradigma muss verschwinden, denn das ist die einzige Möglichkeit, das Neue Jerusalem zu erschaffen.“ Und diese neuen Menschen, die Indigos, würden nicht nur in westlichen Ländern auftreten, sondern vor allem in Palästina, Israel, Jordanien, Syrien, im Irak und im Iran. Das seien die Orte, an denen die Indigos sogar am meisten ausrichten werden. Der 9.9. sei nicht der Zeitpunkt, zu dem das alles wirksam werde, sondern wo es beginnt. „Es wird so einiges zu sehen geben!“ sagte Kryon.

Die Meisterenergie aus dem Magnetgitter werde in das Bewusstsein aller strömen, die sich dafür entscheiden. Diese Meisterschaft sähe so aus, dass derjenige, der sie lebt, auf Erden wandelt in dem Bewusstsein, dass er alle Ressourcen, die er braucht, bei / in sich hat, ohne sie im Außen für das, was er leben will, suchen zu müssen oder von anderen oder der Außenwelt abhängig zu sein. Ein Meister erschaffe praktisch aus dem Nichts bzw. aus sich selbst heraus alles, was er benötigt. „Gesegnet ist der Mensch, dessen Reise sich von jetzt an nicht danach richtet, wo die Ressourcen sind, sondern stattdessen nach der Leidenschaft für das, wo er hin möchte - komme was wolle. Denn dann folgt ihm das Universum dorthin mit allzeit parat stehenden Ressourcen.“ sagte Kryon. Die Indigos wüssten dies bereits intuitiv.

Und das sei seine Botschaft, sagte Kryon: dass dieser Prozess der Einstimmung des Planeten auf unserer Reise weitergeht und sich unentwegt verschiebt. „Ihr liegt gut in der Zeit, und einige der größten Herausforderungen stehen noch aus.“ Dies sei nicht als schlechte Nachricht gemeint; nicht mehr als würde er von einer dunklen, kalten Nacht mit heftigen Windböen sprechen. Es gehöre mit zu dem, warum wir hierher gekommen seien, und es werde bald vorbei sein. „Ihr seid diejenigen, die jetzt etwas ausrichten können, während die Dunkelheit wütet. Merkt euch diesen Tag als einen Wendepunkt, eine Offenbarung dessen, wozu ihr wirklich hierher gekommen seid.“ (Quelle: www.kryon.com, erschienen in LICHTSPRACHE Nr. 42, Juni 2006)

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.