KRYON durch Patrizia Pfister zur Krise in Nahost

Startbeitrag von Hermann Mayer am 31.07.2006 15:22

KRYON - Krise in Nahost
(gechannelt von Patrizia Pfister, Juli 2006)

„Liebe Freunde, Bewohner der Erde, hier spricht Kryon vom Magnetischen Dienst,

und ich spreche zu euch in einer Zeit großer Beunruhigung und Sorge, nicht von meiner Seite, sondern von der euren. Ihr fragt euch, zu Recht, warum muss es im Nahen Osten wieder kriegerische Auseinandersetzungen geben, warum Erdbeben, warum Vulkanausbrüche usw. Nun, um das näher zu erläutern muss ich ein wenig ausholen:

Wenn du in deinem Prozess bist, lieber Mensch, und alles genau im richtigen Tempo vor sich geht, merkst du gar nicht so sehr viel vom Aufstieg, außer dass sich langsam Perspektiven, Blickwinkel, Gewohnheiten verschieben, sich Karma und Muster auflösen usw. Wenn du sehr schnell voranschreitest, weil du es eilig hast, wieder in die Göttliche Einheit zurückzukehren (und fast jeder hat es anfangs eilig, der bewusst in die Spiritualisierung eingetreten ist), können körperliche Symptome nach Seminaren, Einzelsitzungen, Legen von Karten und Ähnlichem auftreten. Immer dann machst du einen größeren Bewusstseinssprung, den der Körper, die Körperzellen, die Flüssigkeiten und das Bewusstsein darin erst einmal verarbeiten müssen. Reinigungsvorgänge der unterschiedlichsten Art setzen ein, z.B. Husten, wenn es das Halschakra betrifft, oder Durchfall, wenn die Verdauungsorgane darauf eingestellt werden, mehr an Veränderungen zu verdauen und Ähnliches mehr. Du wirst also im Tempo erst einmal gedrosselt, damit die vorherigen Veränderungen integriert bzw. Dinge ausgeschieden werden können. Der Körper schafft sich ein Ventil für die Energien, die nun nicht mehr in deinen Körper passen. Wenn du so willst, werden „niedrige Schwingungen“ aus dem Körper entfernt, die nun zu deinem neuen Bewusstsein nicht mehr passen. Ähnliches geschieht natürlich auch auf geistiger Ebene, auch hier wird „ausgemistet“.

Auf die Erde übertragen bedeutet das: Auch sie geht ja in höhere Dimensionen, es wird der Karmagürtel um sie herum abgebaut, Erfahrungen aus der Vergangenheit werden in eine höhere Ebene transportiert, so dass nur noch die wertvollen Lektionen darin enthalten sind und nicht mehr die leidvollen. Also auch aus dem Erdkörper werden niedrige Schwingungen entfernt, und so ist ein Vulkanausbruch eine Art von Durchfall, ein Erdbeben eine Art Verdauungsstörung und kriegerische Auseinandersetzungen die Auseinandersetzung mit den Dingen, die sich lösen wollen, aber noch nicht losgelassen werden wollen. Ihr könnt diese Dinge als eine Art Überdruckventil ansehen, damit es den Erdkörper nicht zerreißt, sondern er sich langsam an die höheren Dimensionen anpassen kann.

Nun, ihr habt für euch selbst vielleicht schon festgestellt, dass ihr auf die Dinge, die im Außen oder Innen von euch geschehen, immer schneller reagiert. Es wird nichts mehr aufgeschoben: Wenn ihr giftige Dinge esst, werden sie nur noch zu einem Bruchteil im Körper gelagert, der größere Teil, wird gleich wieder, oft durch heftige Reaktionen, entfernt. Ihr könnt oft das Gift in der Nahrung schon beim ersten Bissen schmecken, und so esst ihr nicht weiter, was ja ebenfalls eine sofortige Reaktion ist. Und außerdem lebt ihr im Instant-Karma, d.h., dass, wenn ihr jemandem Leid zufügt, z.B. durch ein böses Wort, dies postwendend zu euch zurückkehren kann, indem ihr euch vielleicht gleich darauf den Kopf stoßt.

Wenn ihr euch selbst aus euren Programmen arbeitet, dann dient ihr auch anderen nicht mehr für ihre Programme, und wenn ihr es aus Automatismus dennoch tut, kommt es eben gleich wieder zurück. Es wird für euch kein Karma mehr aufgebaut, ihr wollt es ja auch abbauen.

Nun, wiederum auf die Erde übertragen, bedeutet dies: Sie reagiert nun ebenfalls viel schneller auf die Dinge, die ihr mit ihr tut. Die Reaktion auf einen Atombombenversuch wird sich nun zeitlich kaum noch verlagern, sondern ebenfalls postwendend an irgendeiner Stelle des Erdkörpers eine Reaktion verursachen, und das kann durchaus ein kriegerischer Akt sein, denn die Zündung einer Atombombe ist ebenfalls ein kriegerischer Akt. Wir sagen nun nicht, dass ein solcher die Ursache für die Unruhen im Nahen Osten ist, wir wollen nur Zusammenhänge klar machen. Wenn ihr künstlich mit dem Wetter herumspielt, wird das auch Auswirkungen auf das Wetter haben, oder nicht? Der extrem heiße Sommer ist zwar von der höchsten Warte aus gesehen eine Gewöhnung an mehr Licht, aber hat durchaus „nicht so gute Ursachen“ in Aktionen, die aus niedriger Schwingung heraus geschehen.

Ihr, liebe Menschen, habt noch nicht verstanden, wie vernetzt ihr alle miteinander seid, ihr untereinander und ihr mit der Erde. Ihr könnt ihr nichts „antun“, ohne dafür die Quittung zu erhalten. Das Problem, das wir sehen, ist, dass ihr auf der einen Erdhalbkugel etwas tut, was sich auf der anderen auswirkt und daher nicht daran glaubt, dass da ein Zusammenhang besteht, weil es so weit weg ist. Aber was ist Entfernung? Nehmt die unermesslichen Weiten des Alls, und ihr erkennt, dass Entfernung auf der Erde nichts bedeutet, aber auch gar nichts. Ihr und dieser Planet, seid eine Einheit und könnt in diesen Aufstiegszeiten immer mehr von dieser Einheit fühlen. So wird sich der eine oder andere von euch vor Schmerzen krümmend auf dem Boden wiederfinden, wenn es ein Spannungsabbau im Erdkörper gibt, aber nur dann, wenn ihre eine Resonanz zu diesen Spannungen besitzt und sie bisher nicht angesehen habt. Es kann eine Aufforderung dazu sein, der Erde zu helfen, ihre Spannungen zu beseitigen. Wenn du jedoch die deinen ansiehst und beseitigst, hilft du ihr damit bereits immens.

Je mehr ihr in euch die Dinge klärt, desto weniger heftig muss die Erde reagieren. Es wird jedoch immer wieder einmal Reinigungsvorgänge geben, einige kleinere und einige größere und auch in unerwarteten Gebieten. Sie dienen auch dazu, Bewusstsein zu wecken, wo es noch viel Unbewusstsein gibt, denn es darf nun immer mehr Menschen bewusst gemacht werden, dass außerordentliche Dinge vorgehen, außerordentliche!, und sie sollen und werden sich auch im Außen spiegeln. Die Zeit dazu ist reif.

Dies war Kryon vom Magnetischen Dienst.“

Antworten:

KRYON durch Patrizia Pfister zur Weltmeisterschaft

Von: smaragd-verlag.de:
Kryon zur Weltmeisterschaft 2006
(Patrizia Pfister, Juli 2006)

„Hier spricht Kryon vom Magnetischen Dienst“,

ich begrüße euch in dieser heißen Zeit. Damit meine ich nicht nur die Temperaturen (Anmerkung von P.P.: Es herrschen gerade 31 Grad.), sondern die ungewöhnliche Zeit des Jahres 2006. Wie ich schon an anderer Stelle anmerkte, strömt aus dem Tor der Liebe Energie hervor, die zum einen ans Licht holt, was nicht Liebe ist, aber auch das verdeutlicht, wo viel Liebe ist.

In den letzten 60 Jahren war es den Deutschen verwehrt, die Liebe zu ihrem Land zu zeigen, weil dies sofort anders interpretiert wurde, als es gemeint war. Die Fußballweltmeisterschaft in diesem Land, hat dazu beigetragen, dass im Nationalgefühl dieses Volkes eine Heilung eintreten durfte. Keinem anderen Land auf dieser Welt wird verwehrt, mit Stolz auf seine Nationalität hinzuweisen. Um ein Einheitsgefühl auf der ganzen Erde herzustellen, muss in kleineren Bereichen begonnen werden, die dann konzentrische Kreise ziehen und sich immer weiter ausdehnen. Wenn dies an mehreren Orten gleichzeitig getan wird, berühren und überlappen sich irgendwann alle Kreise, bis sie nur noch einen einzigen bilden. Genau daran wird gerade gearbeitet, indem z.B. neue Seminarhäuser entstehen, wie das in Fulda von Natara und Erzengel Michael initiierte, oder eben das Nationalgefühl wieder hergestellt wird, wo es anscheinend keines gab.

Diese Weltmeisterschaft hat eines ganz klar gezeigt: Die Deutschen lieben ihr Land genauso oder vielleicht noch mehr, wie andere Menschen ihr Land und keine Macht der Welt kann die Liebe unterdrücken, jedenfalls nicht auf Dauer! Und es hat auch niemand das Recht dazu!

Was auch in der Vergangenheit war, es wird Zeit, nach vorne zu blicken, in das, was ihr die Zukunft nennt, um euch das Goldene Zeitalter, das dort auf euch wartet, hier und jetzt schon zu erschaffen. In vielen Menschen wurde während der Fußballweltmeisterschaft eine Ebene geheilt, von der sie gar nicht wussten, dass sie verwundet war, und diese Ebene hat mit der Lebensfreude zu tun. Die Stimmung, die in dieser Zeit nicht nur in Deutschland herrschte, war von Freude getragen. Diese Freude bezog sich nicht auf das Endspiel, sondern immer auf das Spiel, das gerade lief, also auf die Gegenwart gerichtet war, und das ist es, was wir versuchen euch beizubringen: Mehr in der Gegenwart, nicht in der Vergangenheit, nicht einmal in der Zukunft, sondern im Hier und Jetzt zu sein. Die Freude, die dabei entsteht, verbindet Reiche miteinander, und ich meine das ganz wörtlich. In der Zeit, als die Menschen in Deutschland und die, die im Ausland am Bildschirm die Weltmeisterschaft verfolgten, wart ihr den Naturreichen so nahe, wie schon lange nicht mehr. Das heißt, dass die Zwerge, Elfen, Feen und andere Geschöpfe dieser Art von eurer Freude angelockt wurden und zum Teil tatsächlich gemeinsam mit euch vor dem Fernseher saßen, vom Popcorn naschten und mit verfolgten, woher denn die plötzliche Freude gekommen ist. Je mehr Freude in einem Haus herrscht, desto mehr Wesen aus diesen Reichen werden sich dort niederlassen und dann ihrerseits Freude verbreiten, manchmal auch durch den „Unfug“, den sie anstellen. (Anmerkung von P.P.: Ich kann die Kobolde in meiner Wohnung nicht sehen, die Knoten, die sie in meinem Haar manchmal hinterlassen, jedoch schon…)

In den Wochen der Fußballweltmeisterschaft ging also eine Welle der Heilung durch die Deutsche Nation und, getragen durch die Medien, um die ganze Welt eine Welle der Freude. Diese Welle ging kreisförmig von diesem Land aus und erfasste schließlich alle Kontinente, um genau zu sein: 1,3 Milliarden Menschen, bei einigen Spielen. Selten war eine Maßnahme zur Heilung so effektiv wie diese. Wir von der Geistigen Welt danken allen Menschen, die bereit waren, ihrer großen Freude freien Lauf zu lassen, in dem sie z. B. im Kofferraum eines fahrenden Autos saßen und ihre Fahnen schwenkten. Wodurch sonst wäre so etwas wohl möglich gewesen, wenn nicht durch die Freude, in diesem Fall am Sport.

Heilung geschieht in großem Stil, wie dieses Beispiel zeigt, sie geschieht aber auch im stillen Kämmerlein eines einzelnen Menschen, der sich mit sich selbst auseinandersetzt, und jede ist gleich viel wert, ein wertvoller Beitrag zum großen Ganzen. Jeder Riss im persönlichen Magnetfeld, den du schließt, hat eine Wirkung auf alle, und solch große Maßnahmen wären nicht möglich, wenn nicht die vielen „kleinen“ mit ihrer Energie dazu beigetragen hätten, die große Welle loszutreten.

Wie kannst du nun weiter die Risse schließen, die dazu beitragen, dass deine Energie irgendwo versickert, anstatt bei dir zu bleiben und dich zu unterstützen? Wir geben eine konkrete Hilfe hierfür: Visualisiere deine Aura und sieh dir genau an, wo es Risse darin gibt. In diese Risse (aber in jeder Meditation immer nur einen) gibst du grünes Licht, bis die Lücke gefüllt ist, und versiegelst diesen „Verband“ dann mit dem Mantra: Om Jaah, zwölf Mal ausgesprochen. Dies beinhaltet, dass du den Riss akzeptierst, egal von wem er stammt oder wodurch er entstanden ist, also Ja sagst zu allen schmerzenden Erfahrungen, die noch ausgeheilt werden möchten. Es ist möglich, dass du bei dieser Arbeit Bilder zu sehen oder Gefühle zu spüren bekommst, die damit zusammenhängen. Setze dich ein wenig mit ihnen auseinander, doch dann lass sie wieder los, halte nicht daran fest, denn das verhindert die Heilung wiederum.

„Dies war Kryon vom Magnetischen Dienst.“

von Hermann Mayer - am 31.07.2006 15:33
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.