Die Kinder von Telos

Startbeitrag von Gaby Guder am 18.09.2006 10:06


Botschaft der Kinder aus Telos #1

Durch Aurelia Louise Jones

Wir sind die Kinder des Sturms; wir sind die Kinder des Feuers. Wir sind die Kinder des Regens. Wir begegnen euch in euren Träumen und wollen euch wissen lassen, dass wir euch lieben. Wir möchten euch von Zeiten singen, die kommen werden und von Zeiten, an die man sich erinnern wird, wenn wir wieder Eins sein werden. Die Seele wiederholt sich nie, sie erinnert sich nur; und dann setzt sie wieder an, um ein Lied zu erschaffen, an das wir uns alle erinnern werden. Wir wollen, dass ihr euer Lied kennt und die Elemente dessen, wer ihr seid,
jetzt, da wir durch Zeit und Raum in allen Farben des Regenbogens reisen, um bei euch zu sein. Wir sitzen euch zu F√ľ√üen, w√§hrend ihr uns f√ľhrt; wir streicheln eure K√∂pfe mit Liebe und Zuwendung, w√§hrend wir euch f√ľhren. Wir sind die Kinder aller Nationen der Erde. Wir sind die Kinder aller Rassen und vieler Planeten. Wir sind die Kinder der Galaxien, die erst noch geboren werden m√ľssen, und derer, die schon lange vergessen sind.

Wir senden euch unsere Botschaft des Friedens und des Verstehens durch jede Blume, die euch gr√ľ√üt und durch das Lied jedes Vogels entlang eures Weges. Wir stehen hier Arm in Arm mit unserem g√∂ttlichen Gastgeber und sammeln unsere Botschaft in einem liebenden, gl√§nzenden Strom, der sich wie ein kristallener Nebel ausbreitet, um jedes Herz zu ber√ľhren; und jede Vision von morgen. Wir √ľbermitteln eine vibrierende, funkelnde Energie der Vergebung, und bedingungslose Akzeptanz f√ľr alle Wesen der Erde. Sowie euer Herz und euer inneres Wissen die Frequenz dieser √úbermittlung auff√§ngt, bitten wir nur darum, dass ihr zuh√∂rt, dass ihr den Puls unserer Energien in eurer Seele f√ľhlt.

Wenn wir sprechen, sprechen wir auch mit euren Stimmen. Und wenn wir singen, h√∂rt ihr lang vergessene Worte, die ihr einmal gesungen habt. Ihr f√ľhlt wie unsere Melodien, die wir einst zusammen gesungen haben, euren Seelen Z√§rtlichkeit geben, und ihr beginnt, neue Melodien aus den alten zu erschaffen. Wir alle singen als ein Chor zusammen in einer Harmonie, die nie zuvor erfahren worden ist. W√§hrend wir singen und diese neuen Lieder erschaffen, stimmen die Wale, der Sonnenwind und die Legionen der Engel mit ein. Und w√§hrend wir weiter singen, mit Stimmen die mit jedem vor√ľbergehenden Tag st√§rker werden, erheben sich alle Wesen zur Feier dieser neuen Schwingung, die den Planeten umkreist. Wir feiern mit einer Freude, die lange verloren war, aber heute in jedem von euch wiedergeboren wird.

Manche m√∂gen fragen, wie lange es dauern wird, bis der Planet sich beruhigt, bevor das K√§mpfen und der Streit durch Bruderschaft und gemeinsamen Dienst ersetzt werden. Und wir sagen euch, dass jeden Tag die Zeit n√§her r√ľckt, denn in Wahrheit ist sie schon da. Was ihr euch vorstellt und wof√ľr ihr betet, ist in der Zeit eurer Wahl schon geschehen. Wir gehen durch das, was raue Zeiten zu sein scheinen, und doch sind sie tats√§chlich die hellsten. Denn das Lied hat aufs neue begonnen, und einmal angefangen, kann es nicht mehr angehalten werden. Die Familie und Freunde aus der Inneren Erde und von fernen Sternen, die danach hungern, wieder mit euch zu zusammenzukommen, singen bereits mit euch. Ihr m√ľsst einfach nur die Frequenz wiedererkennen.

Lauscht nach den Tönen, die wir euch senden. Ihr werdet sie in euren Ohren hören und in eurer Vorstellung denken, dass sie das Produkt einer Mechanik sind. Aber sie sind es nicht; wir kontaktieren euch in eurer Seele. Wir weisen euch wieder an, diese Frequenzen in eurer täglichen Welt wiederzuerkennen. Ihr mögt ein Klingeln oder ein Läuten hören. Ihr mögt Harfen oder einen Hintergrund sanfter Stimmen hören. Ihr mögt ein Summen oder einen einfachen Ton hören. Diese Geräusche mögen einen Augenblick dauern oder viel länger. Wisst, dass es die Kinder sind, die euch erreichen wollen: Indem wir euch das Lied wieder vorspielen, das wir alle singen, eure Ohren trainieren und euren menschlichen Geist, damit ihr abermals diese Schwingung wiedererkennt und mit ihr kommuniziert.

Wenn ihr nachts im Bett liegt und die Welt aus von Menschen gemachten Objekten um euch herum ruhig ist, fahrt euer Hören und euer Herz aus. Ruft uns durch eure Absicht und wir werden antworten. Horcht nach dem Lied, das uns alle nach Hause zu einer wundervollen Zusammenkunft der geliebten Wesen winkt. Ihr werdet es dann klar hören. Und bald wird der Klang euch vertraut werden und ebenso Teil eurer wachen Stunden sein.

Singt mit uns und singt f√ľr uns. Singt √ľber uns, wie wir √ľber euch singen. Unsere Liebe f√ľr euch kennt keine Grenzen und unsere Herzen spielen immer mit euren.

Wir lieben euch.

PS. Bitte nehmt zur Kenntnis, dass diese Botschaft der Kinder von Telos – als Kollektiv – nicht notwendigerweise von kleinen Kindern stammt, wie wir Kinder hier auf der Oberfl√§che wahrnehmen. In Telos werden noch 200 Jahre alte Wesen als Kinder angesehen. Wenn Wesen j√ľnger sind als 200 bis 300 Jahre, sind sie auf eine gewisse Art Kinder, verglichen mit den √Ąlteren, die zwischen 10.000 bis 30.000 Jahre im selben K√∂rper sein k√∂nnen.

Quelle: www.mslpublishing.com/childrenOfTelos.html
Deutsche √úbersetzung: Evelyn K√ľmmerle


Botschaften der Kinder von Telos #2

Celestia, Luriel und Angelina durch Aurelia Louise Jones

Celestia:
Gr√ľ√üe aus Telos, ich bin Celestia. Heute haben wir eine Schulung mit j√ľngeren Kindern, ebenso mit einigen √§lteren Kindern, die viele der Fragen beantworten m√∂chten, die ihr habt. Zu diesem Anlass habe ich eine Gruppe Kinder eingeladen, um sich an euch zu wenden.
Ich brauche euch nicht zu sagen, dass sie bei diesem Anlass sehr aufgeregt sind. Unsere Kinder verbringen viel Zeit damit, die Situation auf der Oberfläche zu studieren, weil sie auch mit viel Eifer eure Kinder verstehen und mit ihnen kommunizieren wollen.

Das erste, von dem die Kinder wollen, dass ich es euch – und speziell den Kindern auf der Oberfl√§che – mitteile ist, dass sie in vieler Hinsicht neidisch sind auf die Erfahrungen, die dort stattfinden, obwohl Neid als solches nicht wirklich eine Emotion ist, die wir hier in Telos fokussieren. Die Kinder der Oberfl√§che erfahren ein h√∂chst aufregendes Abenteuer w√§hrend ihrer Inkarnation. Sie haben sich entschieden, zu einer Zeit zu inkarnieren, in der au√üergew√∂hnliche Ver√§nderungen auf der Erde stattfinden, zu einer Zeit, wo die Energien jedes Einzelnen so wichtig f√ľr diese Ver√§nderungen sind. Wir leben alle in einer Zeit, in der die Transformation nicht nur ein Wunsch oder eine Option ist, sondern eher eine wachsende Realit√§t. Jedes Individuum, das zu dieser Zeit auf der Oberfl√§che lebt und in einem 3-(dritt-) -dimensionalen K√∂rper inkarniert ist, der bald ein 4-(viert-) und 5-(f√ľnft-)dimensionaler K√∂rper werden wird, ist ein Entdecker, der neue Welten und neue Arten des Seins erf√§hrt.

Ihr, die Kinder der Erde, habt euch in diesem Leben zusammengefunden, in vielen Sprachen und an vielen Orten, um, sagen wir, ein Gruppen-Projekt zu erschaffen, oder eine Gruppe von Fundament-Energien, die rein sind und sich deutlich von den derzeitigen Energien auf der Oberfl√§che unterscheiden. Ihr habt euch zusammengefunden, um in gro√üen Feierlichkeiten der Kreativit√§t miteinander zu teilen, und jeder von euch hat neue und wundervolle Gaben in diese Versammlung eingebracht. Jeder von euch tr√§gt ein wertvolles St√ľck der Vision, die dieser Planet bald erfahren wird. Ihr seid hierher gekommen, um die Br√ľcke zwischen der alten und der neuen Welt zu erschaffen.

In Wahrheit hat der Wechsel bereits auf vielen Ebenen und in vielen Dimensionen stattgefunden. Jetzt geht es f√ľr jeden auf der Oberfl√§che nur noch darum, damit anzufangen, das Bewusstsein dieser Ver√§nderungen zu erfahren und der Wahl, die ihr alle getroffen habt um diese neuen Energien in die Realit√§t umzusetzen. Jeder der zu dieser Zeit inkarniert ist, besitzt das Wissen dieser neuen Realit√§t. Ihr habt euch nicht auf der Oberfl√§che zu dieser Zeit und in diesem Raum aus dem Geist des Opfers heraus inkarniert. Euer Herz ist dankbar und freudvoll √ľber die Transformation, deren Teil ihr werdet.

Viele von euch haben dieses Abenteuer hier in Schulen und Kursen von Telos trainiert. Mit uns habt ihr die Kulturen und Energiemuster der Oberfl√§chen-Welt studiert. Ihr habt mit Wesen auf der Oberfl√§che kommuniziert, die schon viele Jahre dort gelebt haben als vorausgehende Pfadfinder, die, sagen wir, den Raum vorbereitet und gehalten haben f√ľr dieses gro√üe Abenteuer. Ihr habt die Seelenstrukturen vieler Familiengruppen ausprobiert und er√∂rtert, bevor ihr entschieden habt, wo und in welcher Familie ihr inkarnieren w√ľrdet. Viele von euch, die auf der Oberfl√§che inkarniert sind, kommunizieren regelm√§√üig mit ihren Studiengruppen hier in Telos, denn es besteht in der Tat eine fortgesetzte Gruppenleistung zwischen der Oberfl√§che und den Gemeinschaften der Inneren Erde und ihrer Kinder.

Ihr schickt regelm√§√üig Berichte √ľber eure Aktivit√§ten auf der Oberfl√§che zur√ľck, und h√∂chst wichtigerweise √ľber eure Reaktionen und Gef√ľhle innerhalb der Intensit√§t einer 3-(dritt-) dimensionalen Inkarnation. Ihr schickt uns ebenso geistige Darstellungen und visuelle Bilder, wie die Verst√§ndnisse, die ihr aus der Arbeit in den dichteren Energien der Oberfl√§che gezogen habt. Diese Information ist von gro√üer Wichtigkeit f√ľr die Kinder hier in Telos. Sie sind nicht nur daran interessiert zu erfahren, wie euer Abenteuer fortschreitet, sondern auch daran, wie sie euch am besten assistieren k√∂nnen, die Transformationen, die ihr auf der Oberfl√§che einzubringen beabsichtigt.

Luriel
Luriel ist einer der älteren Jungs in der Klasse, die sich gerade jetzt an euch wendet. Er hat eine Botschaft, die er zu dieser Zeit mit euch teilen will.

Warme Gr√ľ√üe von euren Br√ľdern und Schwestern, von Spielkameraden und Klassenkameraden aus Telos! Wir stehen fast neben uns vor lauter Aufregung und Freude dar√ľber, mit euch direkt kommunizieren zu d√ľrfen. Obwohl wir getrennt von euch zu sein scheinen, sind wir w√§hrend vieler Abenteuer auf der Oberfl√§che tats√§chlich direkt neben euch. Wir folgen begierig der Arbeit, die durch die „Psychic Children“ (seelische Kinder w√∂rtlich √ľbersetzt, siehe die Arbeit von James Twyman, A.d.√ú.) getan wird, wie sie von euren √Ąlteren genannt worden sind. Sie sind unsere Freunde, die viel Bewusstsein zu Leuten aller Altersgruppen auf der Oberfl√§che bringen. Diese Kinder sind in der Tat sehr alte Seelen, die in absoluter Verz√ľckung sind √ľber diese Gelegenheit, ihr Wissen und ihr Bewusstsein mit dem Planeten zu teilen, und sie machen das in Gestalt eines Kindes, ohne die Verantwortlichkeiten und die B√ľrden, die so viele der Erwachsenen auf der Oberfl√§che zu belasten scheinen. Sie sind in der Lage, ihre Mission als Spiel auszuf√ľhren, und dies ist das wundervollste Beispiel von allen auf der Oberfl√§che. Sie tun ihr Bestes, um die Wahrheit auszuleben, die wir hier in Telos leben, n√§mlich, dass alle Arbeit Spiel ist und alles Wissen aus der Unschuld der Erfahrung kommt, nicht aus der M√ľhsal. Freude ist eine wahrhaftig unschuldige Erfahrung, und eure „Psychic Children“ sind hier, um euch das vorzuleben.

Alle Kinder, die jetzt auf der Oberfl√§che inkarnieren, tragen eine – und existieren in einer erh√∂hten Schwingung. Ihre DNS ist aufger√ľstet worden, sagen wir, um h√∂here Ebenen der Kommunikation und des Bewusstseins zu erlauben und stattfinden zu lassen. Sie sind in diese Inkarnation nicht getrennt von dem Wissen eingetreten, wer sie wirklich sind und warum sie diesmal auf der Oberfl√§che sind.

Ihnen sind viele Namen gegeben worden, von Indigo-, Psychic-, und Kristall-Kindern bis zu Violetten Seelen und noch ein paar weiteren hin. In Wirklichkeit beziehen sich diese Namen auf die Klassen, in die sie gehen. So wie ihr auf der Oberfl√§che alle in Schulen geht als Teil einer k√ľnftigen Graduierungsklasse – wie z.B. die Klasse von 2004 – ist jedes Kind Teil einer Klasse, in die es vor der Inkarnation hineinkam. Jeder Klasse wurde eine unterschiedliche Zuordnung auf der Oberfl√§che gegeben, und jede Zuordnung tr√§gt eine unterschiedliche Schwingung. Alle Klassen, alle Zuordnungen und alle Schwingungen sind jedoch Teil der selben Schule, genauso wie wir in Telos Teil dieser selben Schule sind.

Alle Klassen sind durch ein Gitternetz verbunden. Dieses ist teilweise das Netz, √ľber das ihr schon so viel von den Psychic Children geh√∂rt habt, die es benutzen, um miteinander zu kommunizieren. Aber das gesamte Netz ist viel gr√∂√üer als alle seine individuellen Teile, und es formt ein Kommunikationssystem f√ľr das komplette Universum. Dieses Netz ist eine Sch√∂pfung der Energien des g√∂ttlichen Plans und es kann durch die Energien des Herzens betreten werden. Es verbindet alle Wesenheiten im Universum, in vieler Hinsicht so wie das Internet, das ihr auf der Oberfl√§che macht. Das Internet ist in der Tat eine dreidimensionale Darstellung dieses Netzes, obwohl seine wahre Funktion und Gebrauch erst noch richtig entdeckt und benutzt werden m√ľssen. Dies wird sich letztendlich auch transformieren, wenn sich das Bewusstsein auf der Oberfl√§che transformiert.

Einige der Psychic Children haben Zeit in Telos oder anderen lemurianischen Licht-St√§dten verbracht. Weitere kommen von anderen Seelen- und Planetengruppen. Aber sie sind alle hier, um Spa√ü, Gemeinschaft und Freude zu pflegen. Ungef√§hr ein Drittel der Kinder, die in der Umgebung von Mount Shasta leben, sind aus unseren eigenen Reihen in Telos ausgesandt worden. Wir haben auch viele Kinder zu anderen St√§dten und Familien rund um den Planeten geschickt. Wir k√∂nnten das in der Tat als Studenten-Austausch bezeichnen, oder als Studienreise-Erfahrung, wie ihr es in einigen eurer Schulen pflegt. Hier betrachten wir das als unglaubliche Gelegenheit, alles anzuwenden, was wir gelernt haben und ein au√üergew√∂hnliches Abenteuer zu erleben, dass bei weitem alles √ľbersteigt, was wir uns vorstellen konnten.

Viele von uns sind in die Reihen der Sendboten berufen worden – wie wir es in unserer Schulung hier in Telos nennen. Ich bin einer von ihnen. Wir sind Botschafter der f√ľnft- dimensionalen Energien, die ausgedehnte Reisen machen, um die Liebesschwingung zu generieren und zu halten, so dass die B√ľrger auf der Oberfl√§che diese Schwingung erfahren k√∂nnen und – wie man es uns gelehrt hat – sich an sie akklimatisieren k√∂nnen. Wir tun das in Auftr√§gen, die sich von Tagen bis auf Jahre erstrecken k√∂nnen (im Zeitrahmen eurer Oberfl√§che), wir tun das in Gruppen oder individuell, aber wir berichten immer alle Informationen, Beobachtungen, Erfahrungen und Erkenntnisse an die gesamte Klasse. Die Klasse selbst pr√§sentiert dann alles, was sie erh√§lt, den Einwohnern von Telos und dem Hohen Rat. Wir sind auch ein Teil der fortlaufenden Arbeit von Telos.

Studenten auf der Oberfläche sind in der Regel von der Gesellschaft getrennt. Ihr studiert viele Jahre lang, und dann macht ihr den Sprung in die Gesellschaft durch die Graduierung. Studenten in Telos werden immer zum Teil der Gesellschaft gemacht und steuern eine besondere und spezielle Energie zu allen Diskussionen und Entscheidungen bei, die unsere Welt bestimmen.

Einige der j√ľngeren Kinder w√ľnschen, dass ich euch ihre Liebe √ľbersende und bitten mich, dass ich euch die Vision eines Bildes √ľbermittle, das sie alle mit sich an einem speziellen Ort in ihren Herzen tragen. Die Vision ist eine gro√üe H√∂hle, die in einem Berg gelegen ist. Sie ist nach Oberfl√§chenma√üst√§ben so enorm, dass ihr nicht die Seiten oder die Decke von ihr sehen k√∂nnt; also erscheint es euch nicht, als ob ihr drinnen w√§rt, sondern eher so, wie auf der Oberfl√§che. Es gibt viele verschiedene Orte, an die man in der H√∂hle reisen kann, aber der, von dem die Kinder wollen, dass ihr hingeht, ist das Ufer eines sehr gro√üen Sees. Drum herum sind H√ľgel und T√§ler, aus denen Wasser in gloriosen Farben f√§llt und dann in den See flie√üt. Die Regenbogen, die in diesen Wasserf√§llen sind, setzen sich in den Wassern des Sees fort und erschaffen kleine gl√§nzende Wellen aus Farbe, die auf den vielfarbigen Sand, auf dem die Klasse sitzt, sp√ľlen und ihn versch√∂nern.

Alle Kinder dieser Klasse sind zu einem Picknick dahin gekommen, und sie laden euch ein, mitzumachen. Das Picknick ist zum studieren und spielen, denn sie wollen, dass ihr seht, wie das alles das Gleiche ist. Die j√ľngeren Sch√ľler bringen sich selbst die Lektionen von heute bei, und die Lehrer und √Ąlteren sitzen alle zwischen den Studenten, um sich auch an der Klasse zu erfreuen. Jede Lektion wird in Form einer Geschichte oder eines Liedes gelehrt, die jeder Sch√ľler geschaffen hat.

Sie laden euch ein, diesen Geschichten und Liedern zuzuh√∂ren und dann selber so eines zu machen und es mit der Klasse zu teilen. Sie bitten darum, dass die von euch erschaffene Lektion eine der Oberfl√§che sei, aus eurer derzeitigen Inkarnation auf der Oberfl√§che. Obwohl sie alles aufzeichnen, was sich √ľber dem Grund abspielt, sind eure Eindr√ľcke doch einzigartig. Sie w√ľnschen sich, direkt von euch die Wunder des Abenteuers, das ihr gegenw√§rtig auf der Oberfl√§che habt, zu lernen, daran zu wachsen und dar√ľber zu erfahren.

Ihr d√ľrft uns bei unserem Picknick besuchen, wann immer ihr wollt, denn alle werden sich versammeln, wenn wir euch rufen h√∂ren. In der Multidimensionalit√§t in der wir hier in Telos existieren, k√∂nnen wir uns zugleich an vielen Orten versammeln, in vielen Aspekten auf einmal, – um Freude an euren Geschichten und Liedern zu haben, auch wenn wir gerade mit etwas anderem besch√§ftigt sind, wenn ihr ruft. Wir segnen euch und freuen uns darauf, in Telos mit euch zu spielen, wann immer ihr zu Besuch kommen wollt. Und bald werden wir alle auf der Oberfl√§che zusammen spielen, wenn das Bewusstsein genug steigt, damit wir heraustreten k√∂nnen. Aber f√ľr jetzt laden wir euch ein, mit den Kindern um euch herum zu spielen, denn wir sind auch sie. Warme Segnungen.

Angelina
Eine unserer Lehrerinnen, Angelina, eine Meisterheilerin und eine √Ąltere in Telos, w√ľrde gerne eine Frage ansprechen, die sich anl√§sslich der Hyperaktivit√§t der Kinder auf der Oberfl√§che stellt.

Ich bin Angelina und ich m√∂chte heute sowohl mit den Kindern als auch mit den Erwachsenen auf der Oberfl√§che √ľber die Hyperaktivit√§t und den Gebrauch bestimmter Drogen sprechen, die weitverbreitet sind und benutzt werden, um die Hyperaktivit√§t zu kontrollieren, bzw. um zu versuchen, die Hyperaktivit√§t – von der die sogenannten Autorit√§ten auf der Oberfl√§che nur wenig verstehen – unter Kontrolle zu bringen. Viel von dieser Hyperaktivit√§t, die sich in der Generation der Kinder der heutigen Zeit zeigt, ist in der Tat ihre Reaktion auf die √ľberw√§ltigende Hyperaktivit√§t der ungesunden Umgebung, in der sie leben. Durch die synthetische Art, auf die ihr das Leben auf dem Planeten erschafft, sind eure kostbaren Kinder gezwungen, eine permanente abnormale „√úberstimulierung“ ihrer Hypophyse und physischen Sinne zu erfahren.

Viel ist gesagt worden √ľber Ern√§hrung und den Zusammenhang mit euren Medien des Fernsehens, der Musik und der Filme, und dies sind ebenso ernste Anliegen. Die st√§ndige Bombardierung der Sinne durch Wellenformen, die in euren energetischen K√∂rper wie auch in euren physischen K√∂rper eindringen – aus Mikrowellen-Technologien, die euer Fernsehen, die mobilen Telephone und die Mikowellen√∂fen produzieren – zerrei√üt die wichtige fortgesetzte Transformation der Struktur, deren Manifestierung vorzunehmen alle Kinder gekommen sind. In euren Grosst√§dten ist die Spaltung so gro√ü, dass es ein Wunder ist, dass Kinder und Erwachsene √ľberhaupt funktionieren k√∂nnen. Weiterhin bringt jeder Tag eine weitere Invasion eurer Basis-Energie-Strukturen, ausgel√∂st durch menschengemachte Energien, die nicht sehr gut im Einklang mit dem g√∂ttlichen Fluss als solches stehen, sondern die durch ihre Natur lediglich in eure eigensten euch umgebenden Energiefundamente einzugreifen und sie zu √ľberw√§ltigen suchen. Diese Erfindungen und Technologien sind nicht von dunkler Natur, aber der Gebrauch oder Missbrauch davon hat viel Dunkelheit erschaffen und die Energiemuster zerst√∂rt, von denen ihr und eure Kinder umgeben seid – einfach durch den Eingriff in eure inneren Energiemuster.

Es ist sehr wichtig, dass ihr Verantwortung √ľbernehmt, um eine Umwelt zu schaffen, die so rein wie m√∂glich ist, damit eure Kinder darin leben k√∂nnen und speziell darin schlafen k√∂nnen. Schlafzimmer, die mit Fernsehern, Video- und CD-Systemen, Mobilen oder elektronischen Telefonen, elektronischen Weckern und anderen solchen Dingen gef√ľllt sind, m√ľssen vermieden werden. Kindern muss eine balancierte und saubere Umgebung gegeben werden, in der sie schlafen und sich regenerieren k√∂nnen, und in der sie von jedem Abend an gen√§hrt werden. Der Grad der Toxizit√§t, in dem sie gegenw√§rtig im allgemeinen leben und dem ihre K√∂rper durch eure Nahrungsmittel, eure Baumaterialien, eure Umwelt und weiteres ausgesetzt sind, muss angeschaut und korrigiert werden, da er ihnen hinsichtlich der Art und Weise, in der er gebraucht w√ľrde – damit sie ihre Ziele verfolgen, zur Reifung bringen und manifestieren k√∂nnen, f√ľr die sie gekommen sind – nicht f√∂rderlich ist.

Der Abbau von Schwermetallen in den Systemen eurer Kinder ist auch ein Hauptverursacher von Hyperaktivit√§t – ebenso wie andere nerv√∂se und systemische Bedingungen. Wasser, klares Wasser ist eine t√§gliche Notwendigkeit f√ľr diese Kinder, ebenso f√ľr jeden anderen. Im Allgemeinen sind die Fl√ľssigkeiten, die ihr und eure Kinder t√§glich durch den Mund zu euch nehmt, sch√§dlich f√ľr eure K√∂rper und Seelen, und der Aufbau von Schadstoffen erh√∂ht sich mit jedem vor√ľbergehenden Tag. Ihr m√ľsst daran arbeiten, eure Wasservorkommen zu reinigen und die toxischen Chemikalien – wie z.B. Fluoride – aus eurem Trinkwasser zu entfernen. Diejenigen von euch, die in Gro√üst√§dten leben, m√ľssen das Wasser filtern, bevor sie es trinken und auch beim Baden Produkte benutzen, die toxische Chemikalien filtern. Es sind zur Zeit viele nat√ľrliche und wirkungsvolle Produkte erh√§ltlich, die das Ausma√ü der Toxizit√§t reduzieren k√∂nnen, und ihr m√ľsst sie anwenden, sie denen vorziehen, die kulturell in Mode sind und sie t√§glich verwenden, um sicherzustellen, dass jedes Familienmitglied vitale Lebenskraft und ein balanciertes System hat. Ihr m√ľsst das Ausma√ü an s√ľ√üen Limonaden, k√ľnstlichen Getr√§nken, Kaffee, alkoholischen Getr√§nken und anderen toxischen Substanzen reduzieren oder ganz weglassen, an die ihr euch als Bestandteil eurer t√§glichen Ern√§hrung so gew√∂hnt habt. Reines Wasser bleibt immer noch eure Haupt-Fl√ľssigkeitsquelle, die euch dabei hilft, euren K√∂rper wieder in seinen nat√ľrlichen und gesunden Zustand auszubalancieren.

In jedem Augenblick ist die L√∂sung f√ľr jedes einzelne Kind, es „nicht unter Medikamente zu setzen“, sondern die Unbalanciertheit in seinem K√∂rper durch die Umgebung zu korrigieren. Was ben√∂tigt wird, um diese Balance zu erreichen, ist f√ľr jedes Kind unterschiedlich. In jeder Heil-Krise hat jedes Individuum eine Zahl von Charakteristika, die ein besonderes Set an Heilwerkzeugen ben√∂tigt. Der Prozess der Heilung sollte durch die gemeinsame Absicht von Eltern und Kindern zusammen eingeleitet werden. In vielen F√§llen werden die Kinder nicht die Diagnose der Hyperaktivit√§t erkennen, sondern nur wissen, dass er oder sie nicht auf die Art und Weise funktioniert, die Erwachsene und die Gesellschaft f√ľr angemessen halten. Diese Art Situation erschafft Schuldgef√ľhle und Scham f√ľr das Kind und ist so gebieterisch, dass diese Art Umst√§nde vermieden werden sollten.

Wir sind alle Wesen, die sich Balance w√ľnschen, und je mehr einem Kind ein Modell nahe gebracht werden kann, wie diese Balance erreicht werden kann, desto mehr wird es danach hinstreben. Die neuen Kinder sind hier, um uns zu f√ľhren, so wie wir sie zu einem gr√∂√üeren Verst√§ndnis dar√ľber f√ľhren k√∂nnen, was die Balance derzeit auf der Oberfl√§che erschaffen kann, sie aufrechterh√§lt und ins Gleichgewicht bringt. Sie sind hier, um uns zu einem besseren Management unserer Leben und der Leben von anderen zu f√ľhren und zu einer herzzentrierteren Ann√§herung von allen Beziehungen, sowohl pers√∂nlicher als auch gesellschaftlicher Natur.
Mein erster Vorschlag ist, eure Kinder zu einem Heiler / Heilpraktiker zu bringen (wie ihr auf der Oberfl√§che die intuitiven Mediziner nennt), der Erfahrung mit Kindern hat. Bittet um eine Momentaufnahme von dem gegenw√§rtigen energetischen Stadium eures Kindes, denn es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass die physischen Symptome der Hyperaktivit√§t einfach die Reaktion des K√∂rpers auf eine physische Unbalanciertheit sind. Es gibt viele nat√ľrliche Methoden, die angewendet werden k√∂nnen, um die Energiek√∂rper eures Kindes ins Gleichgewicht zu bringen, und diese schlie√üen Kr√§uter, Bl√ľtenessenzen, √úbungen, Meditation, Yoga und andere Formen der Arbeit wie z.B. Qui Gong und Tai Chi ein. Sie werden in gro√üem Ausma√ü vom Mineralreich profitieren und von einer ausgeglichenen Ern√§hrung aus guten Fr√ľchten, Gem√ľse, K√∂rnern und einem angemessenen Anteil von Protein, weil heranwachsende Kinder in eurer Umgebung immer noch einen ausreichenden Anteil an hochwertigem Protein ben√∂tigen. Ihre Ern√§hrung sollte ein ausgeglichenes Ma√ü aller Faktoren sein, ebenso wie eure, und auch eine balancierte S√§ure/Basen Mischung beinhalten – lieber nat√ľrlicher Art als durch raffinierten Zucker –, und bevorzugt durch pflanzliches als durch tierisches Protein, und ausreichend lebendige Nahrung anstelle von industriell hergestellten Nahrungsmitteln.

Es gibt viel, was auf energetische Weise getan werden kann durch die Balancierung der Chakren, Farb- und Kristalltherapien. T√∂nen und Trommeln sind f√ľr ihre Systeme sehr unterst√ľtzend. Musiktherapie ist eine sehr beruhigende Form f√ľr die Ausbalancierung hyperaktiver Kinder und anderer. Sitzungsarbeit, in Gruppen oder Einzeln, die sowohl Gespr√§chs- als auch energetische Therapie beinhaltet, ist ihrer Ausbalancierung ebenfalls sehr zutr√§glich. Kreative Therapieformen wie Kunst- und Schreibtherapie sind auch sehr vorteilhaft.

Die Kinder, die auf der Oberfl√§che inkarniert sind, arbeiten jetzt daran, ihre Gehirnchemikalien wieder ins Gleichgewicht zu bringen, ebenso ihre endokrinen Systeme und ihre physischen Sinne, um eine h√∂here Schwingung zu erreichen und zu erhalten. Sie sind mit anderen limbischen Systemen in diese Inkarnation gekommen, als ihr sie besitzt, und auch mit einer klareren Vorstellung davon, wie sich das Leben anf√ľhlen sollte. Sie werden gegen alle Versuche rebellieren, die sie in eine Daseinsart zwingen wollen, die sich nicht wahrhaftig anf√ľhlt oder nicht mit ihrer wahren g√∂ttlichen Natur in Resonanz ist. Und sie werden sich in einem gr√∂√üeren Ausma√ü „kurz-schlie√üen“, als jede Generation davor, wenn sie nicht eine angemessene, n√§hrende, beruhigende und unterst√ľtzende Lebensumgebung bekommen.

Ihr Bed√ľrfnis nach Gemeinschaft, einer Gemeinschaft, die durch wahrhaftige Herzen gest√ľtzt wird, ist auch sehr gro√ü. Die Bande, die sie von Gemeinschaften so wie Telos und anderen mit sich bringen, werden in ihren Emotionalk√∂rpern stark schwingen, und sie m√ľssen angemessen gen√§hrt werden. Sie werden jedoch nicht nur w√§hlen, Gruppen von Kindern ihres eigenen Alters zu schaffen, sondern lieber noch Gruppen von Menschen aller Altersgruppen. Sie werden viel Gewinn aus allen und jeden Situationen ziehen, die sie dazu einladen, auf einer sch√∂pferischen und verantwortlichen Ebene teilzunehmen, weit √ľber das hinaus, was ihr gegenw√§rtig euren Kindern zugesteht. Die Zusammenarbeit √§lterer Kinder als Lehrer mit j√ľngeren und die Zusammenarbeit der Kinder mit Erwachsenen als F√ľhrer und Musen ist eine ganz wundervolle Arbeit. Es wird einen langen Atem brauchen, um das innerste Herz eurer Gesellschaft zu transformieren.

Tats√§chlich sind alle Dinge, die euren hyperaktiven und auch anderen Kindern helfen werden, um euch herum verf√ľgbar, – ohne den Einsatz von pharmazeutischen Drogen. Ihr braucht nur ein paar positive Ver√§nderungen in eurer Umgebung und in der eurer Kinder vorzunehmen. Es gibt keine Notwendigkeit, ihre Systeme mit Drogen zu narkotisieren, die lediglich auf eine sehr synthetische Art und Weise das Benehmen kontrollieren, das eure Gesellschaft als unangemessene Symptome bewertet, und zudem ablehnt, die zugrundeliegenden Ursachen zuzugeben und zu adressieren. Die L√∂sung kommt aus dem Fokus eurer Absicht und dem Gebrauch der Mittel und Werkzeuge, die ihr schon um euch herum habt, um euren Kindern zu helfen. Diese Kinder sind hier, um euch die Gelegenheit zu wechselseitiger Hilfe und Kooperation zu geben. In Telos sind wir ebenfalls da, um euch und sie zu unterst√ľtzen. Wir sind hier, um euch ein Rollenmodell dar√ľber zu zeigen, wie ihr eure und ihre Leben ausbalancieren k√∂nnt.

Wir, die Lehrer, die Heiler und die Kinder von Telos sind jeden Tag f√ľr die Kinder der Oberfl√§che da. Wir senden ihnen unsere Liebe und unsere Segnungen. Wir freuen uns auf die Zeit, wenn der Kontakt und die Kommunikation direkter werden. Wir laden die kostbaren Kinder der Oberfl√§che ein, uns auf ihrer Traumebene in Telos zu besuchen, und wir teilen mit ihnen unseren im Herzen gef√ľhlten Wunsch, zusammen in einer Schwingung von Frieden und Mitgef√ľhl, von Liebe und Licht zu spielen. Bis wir wieder zusammen sprechen, w√ľnschen wir ihnen und euch allen viel Freude und Lachen.

Celestia, Angelina und Luriel

Quelle: www.mslpublishing.com/childrenOfTelos2.html

Deutsche √úbersetzung: Evelyn K√ľmmerle

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.