Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Gaby Guder
Beiträge im Thema:
2
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 10 Monaten
Beteiligte Autoren:
Hermann Mayer

Übersicht über wichtige Ereignisse des Überganges

Startbeitrag von Hermann Mayer am 23.01.2007 16:44

Auf aesthetik-atelier.de (Seite im Aufbau) zu finden:

Allerlei

Dienstag, 16. Januar 2007 - 18:00 Uhr
"Aufstieg"

Die Endzeiten der Alten Zeit und der Übergang in ein Neues Zeitalter.


VORBEREITUNG:
Stichwort "2012".


EINLEITUNG:
Eine unvollständige Übersicht über wichtige Ereignisse des Überganges.


DURCHFÜHRUNG:


A. Das weckende Ereignis von 1986: TSCHERNOBYL.

1. Aufbruch im Zeichen des Regenbogens.


B. New York 2001: Notruf NINE-ELEVEN.
Goethes Faust: „Die Geisterwelt ist nicht verschlossen; Dein Sinn ist zu, dein Herz ist tot!“

2. Aufklärung über den sogenannten Aufstieg.


C. TSUNAMI: Die große Überflutung der Küsten des Indischen Ozeans an Weihnach-ten 2004.

3. Goethe am Ende seines Faust-Dramas: “Das Ewig-Weibliche zieht uns hinan.”


D. NESARA: Bemühungen, die Welt-Verschwörer und ihre hinterhältigen Machen-schaften abdanken zu lassen.

4. Die Erdenmenschheit aus himmlischer Warte: Das Gleichnis vom Theater.


.................

Antworten:

Von: kristallmensch.de: Status quo 9/2006

Von: kristallmensch.de:
Dieser Status quo ist schon veraltet. Bald erscheint hier das UPDATE .....!
(9/2006) Die heutige Welt im sichtbaren und unsichtbaren Raum.

1. Der Lichtkörperprozess ist zu ¾ abgeschlossen.

2. Das Fische-Zeitalter ist seit 5 Jahren vorbei. Das Wassermann-Zeitalter herrscht seitdem allein.

3. Die Übergangszeit zwischen diesen beiden hat ca. 150 Jahre gedauert. Die Kern-Übergangzeit dauerte 14 Jahre (1987 – 2001).

4. Vor 5 Jahren fand nicht nur der Wechsel zwischen Fische und Wassermann statt, sondern auch der Dimensionswechsel vom Seelenzyklus der letzten Jahrtausende zum Geistzyklus.

5. Ihr nennt dieses Zeitalter „Neue Erde“. Es gibt unzählige Namen dafür. Wir nennen es hier: zweites Kristallzeitalter“.

6. 4 Jahre lang habt ihr das zweite Kristallzeitalter in euren persönlichen Lebensfeldern installiert, von Mai 2001 bis Mai 2005.

7. Währenddessen habt ihr die Neue Energie so weit in euch entwickelt, dass sie nun für alle Menschen und Wesen nutzbar ist.

8. Das zweite Kristallzeitalter der Erde hat vor 9 Monaten begonnen.

9. Dies wurde durch die weltweite Nutzbarkeit der Neuen Energie möglich. Und es ist euer Verdienst, euer Werk auf den Inneren Ebenen.

10. Die physikalischen Grundlagen eures Lebens und des Lebens Aller haben sich damit verändert. Ihr habt aus dem körper-energetischen Klima ein geist-energetisches gemacht. Ihr habt die Wirkungsweisen der Kräfte „auf den Kopf gestellt“, umgedreht.

11. Die innere Logik der Neuen Energie ist die gleiche wie in eurer irdischen Physik, doch das Feld ist größer geworden. Es ist nicht mehr linear, sondern potenziell. Es ist nicht mehr dreidimensional, sondern multidimensional - universell. Die neue Energie steht euch allen nun bedingungslos zur Verfügung.

12. Natürlich habt ihr die Neue Energie mit eurem irdischen Verstand nicht begriffen. Das geschieht mit der Zeit, da sich euer irdischer Verstand wandelt. Und die noch sehr junge Energie wird selbst reifer, fester und dichter. Immerhin habt ihr sie entwickelt und nutzbar gemacht. Lasst es euch für den Moment genügen.

13. Die Neue Energie (das zweite Kristallzeitalter) ist also ein Ergebnis eures inneren Wirkens. Doch es gibt ein zweites Ergebnis: das was ihr als „Apokalypse“ bezeichnet.

14. Die „Apokalypse“ ist in vollem Gang: das alte Dunkel der Menschheit steigt jetzt endgültig auf. Es kann sich im neuen geist-energetischen Klima der Erde nicht mehr halten.

15. Es steigt aus den astralen Räumen der menschlichen Gefühle und Erfahrungen auf. Jetzt ist die Endzeit von Dunkel und Schmerz auf Erden. Jetzt steigt es auf und wandelt sich im Feld der von euch erschaffenen Neuen Energie.

16. Schaut auf das aufsteigende Dunkel mit euren geistigen Augen. Schaut mit eurem Herzen und wisst: es fließt ab, es erlöst sich, es ist gut.

17. Eure irdische Wahrnehmung, die Dunkel und Licht als Schlecht und Gut beurteilt, ist alte Energie. Auch in euch sind noch Restbestände davon. Lasst sie los. Lasst sie mit dem Dunkel der Welt frei fließen.

18. Es ist keine irdische (duale) Gerechtigkeit mehr zu erwarten. Dieses Feld löst sich auf. Das alte Unrecht steigt noch einige Zeit auf ins EINE LICHT. Es beansprucht Raum und braucht eure Unterstützung.

19. Denn die Menschen der Welt kennen den Sinn dieses dunklen Aufstiegs nicht und verhindern ihn mit allen erdenklichen Mitteln. Sie kämpfen gegen die aufsteigenden Dunkelkräfte und leiten sie damit, ohne es zu ahnen, in die waagerechte Lebensebene um.

20. Solche umgeleiteten Dunkelkräfte verlieren ihre Anbindung an den geistigen Wandlungsstrom. Sie werden aus ihrem geistigen Transitweg herausgerissen und in das energetische Lebensfeld der Menschen umgeleitet. Damit geschieht genau das Gegenteil dessen was sie wollen. Das betrifft die Menschen und die dunklen Energien.

21. Dies verlängert das Leid unnötig, denn es ist altes Leid, das jetzt ins Licht fließt. Und sie machen es zu neuem Leid, anstatt es einfach durchfließen zu lassen.

22. Es ist tragisch: die Menschen leiden und die alten aufsteigenden Energien leiden. Das wäre nicht nötig. Es könnte auch ein freudvoller und erfüllender Prozess sein. Doch eure Menschheitsfamilie ist nun einmal an Leid gewöhnt. Also hält sie es länger fest als nötig, weil sie keine Alternativen und Perspektiven sehen.

23. Wir sprechen von „Jerusalem“ und meinen nicht die Stadt in Israel, sondern die Kinder Gottes, die Brüder und Schwestern Christi oder, wenn ihr mit diesem Vokabular Probleme habt: EUCH. Wir sprechen von Euch.

24. Wir sprechen von den großen kegelförmigen Kristallstädten eures Geistes. Euer Geist hat sich in der Wüste der Erde niedergelassen und sich einst mit dicken schützenden Mauern umgeben. Mauern, die mit der Zeit immer höher und dicker wurden, um das junge Licht der Stadt im alten Dunkel der Welt zu schützen und zu kräftigen.

25. Die physische Mauer, die um das physische Jerusalem gezogen wurde, ist ein Ausdruck dieser geistigen Mauern der alten Welt. Sie ist ein Ausdruck des Schutzes, den die Menschen glauben, zu brauchen.

26. Während sich dort die Mauern materialisieren, durchstrahlen sie sich in euch. Denn ihr habt erkannt, dass wahrer Schutz nur aus einem strahlenden, liebenden Herzen und leuchtenden Augen heraus entsteht. Und ihr seid nun bereit, der Welt euer Licht zu geben.

27. Der Christus sagte im Körper des Jesus vor 2000 Jahren voraus, was heute geschehen würde. Und es geschieht. Er sprach vom Staub-Zeitalter der Erde, von der Kristallstadt in der Wüste und vom Ende der alten Welt.

28. Und dennoch ehrte er das Dunkel wie das Licht. Er hat euch den Weg gezeigt und seine Liebeskraft in eure Herzen gelegt.

29. Heute seid ihr die Kristalle der Welt. Ihr habt die Mauern eurer Kristallstädte erlöst und die Neue Energie erschaffen. Ihr könnt nun die Mauern der anderen Städte und Menschen durchstrahlen. Und dies geschieht bereits.

30. Ihr könnt den Menschen Alternativen und Perspektiven geben. Ihr könnt das umgeleitete, umherwabernde Dunkel wieder in den geistigen Wandlungsstrom bringen, von der Waagrechten in die Senkrechte.

31. Ihr seid die Kraft- und Nahrungsquellen eurer Menschheitsfamilie. Doch auch ihr braucht zwischendurch, da euch das aufsteigende astrale und äußere Dunkel übermannt, einen Ort der Zuflucht, der Ruhe und der Kraft.

32. Der einzige Ort , der euch dies auf Erden bietet, ist EUER HERZ.

33. Hier liegen alle neuen Kräfte bereit, euch zu nähren, zu wandeln und sich in eurer äußeren Welt auszudrücken. Ihr habt sie während der letzten 16 Jahre aktiviert. Hier ist die Schnittstelle, der Übergang, das Tor zu allen Räumen, Wesen und Welten außerhalb eures Erdenlebens.

34. Ihr seid gefordert und gefördert, euch selbst zu entdecken. Ihr seid gefordert und gefördert, das Dunkel der Welt, die Mauern aller Städte als Segen zu erkennen und sie zu erlösen, bevor sie zum Fluch werden.

35. Ihr seid gefordert und gefördert, eure große innere Kraft und Weisheit anzuerkennen und sie zu nutzen. Die Wiederkehr Christi findet durch eure Körper statt.



Das „letzte Thema“ der alten Welt
ist das „erste Thema“ der neuen Erde
Wir führen euch nun an das „letzte Thema“ heran, damit ihr alles dies begreifen, annehmen und verwirklichen könnt. Es ist das letzte Thema zum Sinn und Weg des Lebens. Es ist ein lang gehütetes Geheimnis, ein Mysterium, das sich bisher nur den wahrhaft Suchenden öffnete. Denn wer es bisher entdeckte, musste sehr stark sein – und bereit zu sterben. Er musste es um jeden Preis wollen, auch um den Preis seines Lebens.

Und alle, die es entdeckten, verloren tatsächlich ihr altes sterbliches Leben. Sie gewannen das neue unsterbliche Leben. Sie verloren die Angst und gewannen die Liebe.

Viele von euch haben es in alten Zeiten längst entdeckt. Viele von euch haben ihr unsterbliches Leben erreicht. Doch ihr seid wiedergekommen als Sterbliche unter Sterblichen, weil ihr sie (eure Menschheitsfamilie) so am besten erreichen könnt.

Diese „letzte Thema“ ist das Mysterium von Atlantis. Es ist die „Flamme des Ewigen Lebens in der Finsternis, im Raum des Todes“. Diese letzte Thema dient der Erkenntnis der wahren Natur von Dunkel und Licht, der wahren Natur des Lebens und Leidens, der wahren Natur des Kreuzes und der Kreuzigung, der wahren Natur des Todes und der Finsternis.

Das letzt Thema dient eurer Erkenntnis oder Erinnerung. Ihr habt diese Thematik bisher gescheut. Und ihr scheut sie heute noch. Doch eure Scheu ist weniger geworden. Große Teile davon sind in Offenheit und sogar abenteuerliche innere Aufregung umgeschlagen. Daran könnt ihr erkennen, dass dieses Thema nicht neu ist, sondern ein Teil eures vergessenen Seins.

Doch viele Menschen werden sich ihm nicht stellen, obwohl sie nach dem Sinn des Lebens suchen. Sie vermuten ihn nicht in der Dunkelheit, doch genau dort würden sie ihn finden.

Auch für uns (die Übermittler Tobias, Ohamah, Metatron und Adamas sowie Sabine) ist es eine Herausforderung, euch in diese Räume zu führen, die Jahrtausende lang verschlossen waren. Zu Recht sind sie euch fremd und bedrohlich geworden.

Wir werden kleine Schritte machen.
Wir werden euch verdaubare Portionen zubereiten.
Wir werden alle eure Atemzüge geistig verstärken.
Wir werden dieses große Menschheitsthema sanft in euch fließen lassen.
Wir werden alle eure persönlichen Fragen beantworten und Bedürfnisse berücksichtigen.
Wir werden euch alle erdenklichen Annehmlichkeiten bieten, die ihr braucht und wünscht (gleichgültig ob ihr hier im Seminar sitzt und zuhört oder zuhause seid und lest).

Natürlich braucht ihr dies alles nicht zuzulassen. Ihr müsst dies alles durchaus nicht mit euch machen lassen. Wir werden nur mit euch sein, wenn ihr es wollt.

Doch es ist empfehlenswert und notwendig, diese Schritte zu tun, denn diese lang verschlossenen Räume der Finsternis öffnen sich jetzt von selbst. Einfach weil die Zeit reif ist.

Die verborgenen Geheimnisse des Lebens kehren zu euch zurück. Und sie scheinen euch zu bedrohen - in eurem persönlichen Umfeld und weltweit.

Wohin könntet ihr jetzt noch ausweichen und flüchten? Wo findet ihr ein sicheres Plätzchen auf dieser Erde? Es gibt zur Zeit, weiß Gott, gemütlichere Plätze im Kosmos als auf der Erde. Doch ihr seid nun einmal hier, aus einem ganz bestimmten Grund.

Wo also findet ihr hier auf Erden das wahre Licht, die wahre Liebe und die wahre Kraft? Wo liegt hier auf Erden die wahre Zukunft und wirkliche Gegenwart?


IN EUREN HERZEN !


Wir führen euch in die Tiefen eurer Herzen, in die ihr von selbst nicht gehen wollt. Wir führen euch in die Tiefen dieses „letzte Themas“, in die ihr von selbst nicht gehen wollt.

Hier wie dort findet ihr ein gigantisches inneres Gleichgewicht zum gigantischen Ungleichgewicht der äußeren Welt.

Dies bringt ihr aus euch hervor, nach außen.

Ihr werdet die Pole Licht und Dunkel in ihrer wahren Bedeutung zutiefst begreifen und erleben.

Ihr werdet eure geistige Kristallkraft befreien und sie wird leuchten.

Glaubt uns: es gibt keine Erlöser – außer euch und all jene, die diesen Weg in dieser Zeit auf dieser Erde mit euch gehen. Denn ihr seid gemeinsam gekommen, um euer gigantisches inneres Licht zum Leuchten zu bringen und es in dieser Zeit in das Herz der Menschheit zu strahlen.

Wir heißen euch nun im Raum der dunklen Welten und im Raum der Neuen Erde herzlich willkommen.

TOMAS (Tobias, Ohamah, Metatron, Adamas und Sabine)

(weiterlesen auf: kristallmensch.de: Zeitgeist ...)

von Hermann Mayer - am 24.01.2007 16:21
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.