Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Gaby Guder
Beiträge im Thema:
7
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
O.Weiss, Hermann Mayer, Morgenlicht, dia

Rückvergiftungen bei Reinigung

Startbeitrag von O.Weiss am 29.01.2007 08:14

An alle,

ich habe einen akuten Fall von starker Rückvergiftung nach Blockadelösung Asthma durch Bioresonanz.
Um die starken Belastungen abzufedern brauche ich ein paar sehr gute Mittel .

Wer weiss was? Danke im voraus. O.Weiss







:(:rolleyes: Schämen

Antworten:

Die Urteilchenprodukte von Richard Weigerstorfer!
Übrigens, wenn man sich mit diesen reinigt gibt es auch keine Rückvergiftung!!!!!!
http://www.wu-wei.de

ich würde Dir empfehlen evtl persönlich Kontakt aufzunehmen und nachzufragen. Allerdings ist Richard derzeit privat stark unter Druck, was heißt, er hat SEHR wenig Zeit.
Probiere es doch mit dem "Urteilchen MED" und zusätzlich mit dem Urteilchen AUF (gerade dieser löst Schlacken und Giftstoffe), der MED hat seinen Namen von "Medizin".
und wenns finanziell erlaubt ist, könnte man noch jede Nacht die Baumessigpflaster benutzen.
und guck mal, welche homöopathischen Mittel ich bei dem Thema Entgiftung empfohlen habe..diese lösen auch Giftstoffe, so das sie ausgeschieden werden können.
Und was immer noch am besten hilft ist, IN DER LIEBE ZU BLEIBEN!

alles Liebe
Morgenlicht

von Morgenlicht - am 29.01.2007 09:46
Hi O. Weiss

Wie ich Dich richtig verstehe, hasst Du eine Bioresonanztherapie gemacht und durch die Auswirkungen einen Asthmaanfall bekommen.

Ich selbst habe Jahrelang unter Asthma gelitten, bei mir war das ein Allergieasthma.
Allergisch auf Hundehaare vor allem Katzenhaare und Hausstaub.
Heute ist alles weg.

Ich habe gelernt.....................Keine Angst zu haben........................In Mich zu gehen..................alles Anzuschauen in Mir.....................und vor allem Mich zu lieben.

Da habe ich gesehen, dass da alles andere zum vorschein kam, alles andere nur keine Allergie auf Tiere. Ich habe heute schon seit zwanzig Jahren Katzen und Hunde .
Ich habe viel gelernt von meinem Asthma.

Lieber OWEISS nimms nicht tragisch Habe unendliches Vertrauen in Deinen Gott..............und Atme immer gut..............................


p.s. Mache gerade auch eine Bioresonanztherapie und bei mir geht einiges ab, nur ist bei mir gerade mein Solarplexus dran und ich habe mega Bauch und Magenweh. Aber was alles in meinem Geist abgeht........................na ja
Auf jeden fall empfinde ich diese Therapie recht magisch und sie löst tatsächlich einige Blockaden.

Atme Bewusst und trinke viel Wasser

in Liebe Dia

von dia - am 31.01.2007 13:04
Hi dia,

ich bin es nicht . Ich habe meine allergischen Geschichten hinter mir. Zur Zeit auch miteiner Darmreinigung nach Gray, welche ich hier auch mal empfehle. Es geht um jemanden in meiner Nähe .
Und zwar um ein seit dreißig Jahren bestehendes Bronchialasthma mit einer angeblichen Mukoviszidose , also mit viel Bronchialschleim welcher mühsam abgehustet werden muß bis zum
fastersticken. Es handelt sich um eine lebensbedrohliche Situation welche sonst nur mit den üblichen Medikamenten behandelt wurde. Cortison usw.usw. Zusätzlich kam die Bioresonanz und die einsetzende Reinigung, sichtbarer Abbau von Schlacken aus dem ganzen Körper . Bisher war es nicht möglich so an diese alten Blockaden heranzukommen . Nun läuft aber dieser Prozeß und ich vermute so lange bis die Depots leer sind. Für diesen Akutzustand hätte ich gerne etwas gehabt zur Abfederung, damit es nicht so hart ist ( Bettlägerig ).


Alle Liebe n O. Weiss

von O.Weiss - am 31.01.2007 13:34

Freiklopfen

Selbsthilfe durch einfaches Beklopfen mit den Meridian-Energie-Techniken nach
Rainer Franke und Ingrid Schlieske: „Klopfen Sie sich frei!“

Altgriechische Weisheit: Man kann den Körper nicht ohne die Seele heilen und die Seele nicht ohne den Körper.


1. Schlüsselbein-Energie-Atem-Übung:
für die Polarisierung zum Ausgleichen der beiden Gehirnhälften.

An die inneren Enden des Schlüsselbeines werden nacheinander Fingerspitzen und Fingerknöchel gelegt (Fingerspitzen links – Schlüsselbein links, Fingerspitzen links – Schlüsselbein rechts; rechts – links, rechts – rechts; Fingerknöchel ...),
wobei jeweils langsam geatmet wird (erst in zwei Stufen ein und aus und dann einstufig ein und aus)
und die Rinne zwischen den Handknochen von Kleinfinger und Ringfinger mit den Fingerbeeren der freien Hand laufend beklopft werden.


2. Einstimmung:
auf die zu behandelnden Schwierigkeiten oder Beschwerden durch Benennen.


3. Thymus-Klopfen:

Mit lockerer Hand das obere Drittel des Brustbeines beklopfen
und dabei etwa zehnmal zur Motivation sagen:
„Ich liebe, glaube, vertraue; ich bin dankbar und mutig.“


4. Vorbereiten:

Die Heilenden Punkte (10cm unter der Halsgrube auf der Waagerechten jeweils seitlich 10cm) zur Aufhebung einer vielleicht vorhandenen energetischen Fehlschaltung (Blockade) langsam im Uhrzeigersinn massieren mit den Fingerspitzen
und dabei dreimal den Satz sagen:
„Obwohl ich diese und jene Beschwerden habe, liebe ich mich und nehme mich so an, wie ich bin.“
Die Handkanten leicht aufeinanderschlagen
und dabei dreimal den Satz sagen:
„Obwohl ich es nicht verdient habe, diese und jene Beschwerden zu verlieren, liebe ich mich und nehme mich so an, wie ich bin.“


5. Behandeln der 13 Hauptpunkte der Meridiane:

Beklopfen der folgenden Stellen mit den Fingerspitzen und dabei fortlaufend wiederholen: „Meine ... Beschwerden; meine ... Beschwerden; meine Beschwerden; ...“

(1) Blasen-Meridian: Punkt am Beginn der Augenbraue auf der Innenseite.
(2) Gallenblasen-Meridian: Punkt außen neben dem Auge.
(3) Magen-Meridian: Punkt unter dem Auge auf dem Knochen.
(4) Steuerungs-Leitbahn: Punkt mitten in der Grube zwischen Nase und Oberlippe.
(5) Aufnehmende Leitbahn: Punkt in der Kuhle unter der Unterlippe.

(6) Nieren-Meridian: Punkt am inneren Beginn des Schlüsselbeines.
(7) Milz-Meridian: Punkt mittig etwa 10 cm unter der Achselhöhle mit der Fingerspitzenreihe beklopfen.

(8) Lungen-Meridian: Punkt auf dem äußeren Daumennagelrand körperseitig.
(9) Dickdarm-Meridian: Punkt am daumenseitigen und unteren Rand des Zeigefingernagels.
(10) Konzeptions-Meridian: Punkt an der obersten Spitze des Mittelfingers.
(11) Herz-Meridian: Punkt am ringfingerseitigen und unteren Rand des Kleinfingernagels.
(12) Dünndarm-Meridian: Außenkante der Hand mit den Fingerspitzen der anderen Hand beklopfen.

(13) Zusammenfassend: Spezialpunkt auf der Scheitelmitte mit den Fingerspitzen beklopfen.


6. Verankern

Den Handrücken zwischen den Sehnen des Ringfingers und des Kleinfingers laufend beklopfen
und dabei:
(1) geradeaus blicken,
(2) Augen schließen,
(3) Augen öffnen,
(4) scharf nach links unten
(5) und nach rechts unten blicken,
(6) Augen einmal im Uhrzeigersinn
(7) und einmal im Gegensinn kreisen,
(8) wenige Takte einer Melodie ansummen,
(9) langsam von 7 bis 1 rückwärts zählen,
(10) noch einmal Melodietakte summen
(11) und abschließend Blick ganz langsam von ganz unten nach ganz oben
(12) und wieder nach ganz unten lenken.
Fertig.


Von: illumina-esoterium.de:

Lösen von emotionalen Blockaden
Geschrieben am Dienstag, 23.Januar.2007 @ 21:03:50 CET by Regina
Lebensfreude schreibt:

Lösen von emotionalen Blockaden

Hallo an Alle,
da sich immer noch sehr wenige Menschen die Wirkung und die Möglichkeiten des Meridian-Klopfens vorstellen können, möchte ich dies anhand einer mail für eine interessierte Klientin aufzeigen.
Gerade in der JETZT-Zeit, in der so viele Menschen immer wieder an schon längst gelöste Themen "erinnert" werden, ist eine gute Möglichkeit, das Meridian-Klopfen einzusetzen.
Es ist einfach nicht mehr notwendig, in Schmerz, Leid, Not oder wie auch immer zu sein.
Auch wenn uns die "Geister" sagen, "Deine Absicht, Deine Entscheidung" bringt dich heraus, ist es für Viele auf dem menschlichen Weg eben doch nicht so einfach möglich.
In unseren Körper sind alle, wirklich A L L E Erfahrungen, Erlebnisse gespeichert und allein durch die Absicht lösen sich die belastenden oder krankmachenden Emotionen nicht heraus.

Hier also ein Beispiel, wie Meridian-Klopfen löst:

Hallo Frau ……..
ich habe sehr viele und ganz verschiedene Ausbildungen gemacht und das hat so rd. 8/9 Jahre gedauert. Ich arbeite ganzheitlich mit allen Bereichen der geistigen Gesetze und habe vor rd. 2 Jahren festgestellt, daß sich viele Themen oft gar nicht endgültig verabschieden. Auf meiner Suche bin ich auf das Meridian-Klopfen gekommen und habe bemerkt, daß das Lösen der emotionalen Blockaden das ermöglicht. So habe ich in meine ganzheitliche Arbeitsweise das Meridian-Klopfen integriert und die Erfolge sind immens.

Um Ihnen einen kleinen Auszug zu vermitteln, folgendes:
Eine Klientin kommt, weil sie, egal was sie macht und immer ihr bestes gibt, niemals zufrieden ist, der innere Anspruch ist nie erfüllt und zufrieden – und aus dieser inneren Situation, diesem Druck, will sie endlich raus.
Sie sagt mir, sie habe schon so viele Jahre schon so vieles gemacht, angeschaut, verändert – wirklich habe sich noch nichts verändert, manchesmal sei es zwar ein bißchen besser und das reiche ihr nicht mehr – sie will davon frei sein.
Frage: Wie geht es Dir damit jetzt im Moment?
Antwort: aussichtslos, alles aussichtlos, ich kann dem nie gerecht werden.
Klopfen: wir klopfen diesen Satz aussichtslos………
Frage: wie fühlst du das, wo sitzt das ?
Antwort: in meinen Schuhen.
Klopfen: das Aussichtslose sitzt in meinen Schuhen.
Frage: wie sitzt das in deinen Schuhen?
Antwort: so ein Scheiß, da sitzt mein Selbstwert drin.
Klopfen: in meinen Schuhen sitzt mein Selbstwert.

Dies war der Anfang einer Sitzung, der uns – zusammengefasst – zu folgendem geführt hat: in ihren Schuhen sitzt ihr Selbstwert (sie sagte: jetzt ist mir auch klar, warum ich seit Jahren nur diese Schuhe trage, es geht kaum, daß ich mir andere anziehe), wir klopfen alle Schattierungen davon, immer mit den dazugehörenden Emotionen.

Es wird ihr zunehmend leichter und leichter. Eine Emotion führt sie an einen großen Schmerz, verbunden mit der Erinnerung an ihre erste große Liebe. Ich nehme auf den verschiedensten Ebenen wahr, daß jetzt eine Aufstellung hilft und sichtbar macht, was wirkt. Sie ist einverstanden und mit den Stofftieren und Puppen mache ich mit ihr eine (Familien-) Aufstellung (nach Hellinger).

In der Aufstellungsarbeit kommt sie an die verschiedensten Emotionen, die wir sofort klopfen. Nach der Aufstellung war sie total erleichtert und auf die Frage, was macht dieser innere Drang, gab sie die Antwort: das ist bisher jedesmal so gewesen, jetzt ist Erleichterung da, es hat sich vieles verändert – aber weg ist der nicht.

Ich habe also den „Faden“ wieder aufgenommen mit der Frage, wo spürst du die Erleichterung – da kam dann heraus, daß die Erleichterung nicht vorrangig war, sondern andere starke Emotionen. Wir haben uns durch diese Emotionen, Wut, Angst, Verlassensein usw. durchgeklopft.

Ich frage grundsätzlich immer wieder alles ab, z.B. wie fühlst du das, wo sitzt das, was macht dein Körper, was hast du für Gedanken dabei, was hast du für Bilder usw.

Plötzlich sagte sie mit totalem Unverständnis – jetzt ist mein Urgroßvater aufgetaucht, dabei kenne ich den doch gar nicht.

Da ich um die Wirkungen weiß, was das bedeutet, habe ich mit ihr angefangen, alle Schattierungen zu klopfen, z.B. was will der jetzt von mir, ich kenn ihn doch gar nicht – ich versteh überhaupt nichts mehr, usw. usw.

Und zu einem bestimmten Zeitpunkt konnte ich wahrnehmen, jetzt ist die Zeit, aufs Hauptthema zu kommen, denn er hat diesen überdimensionalen Anspruch an alle weitergegeben.

Wir haben dann geklopft: niemand kann es dir recht machen, und alles was dann in der Klientin aufgetaucht ist (ihr gingen plötzlich „Lichter“ auf, sagte sie doch, klar das ist so, das haben viele in unserer Familie)
Dieser Teil der Sitzung ist der Klientin sehr, sehr nahe gegangen, ihr ganzer Körper hat total vibriert, alles war in Aufruhr – ich habe sie ermutigt, weiter zu machen, denn genau das ist es.

Diese Emotionen des Urgroßvaters sind alle in ihr, in ihrem System, in ihrem Körper gespeichert und durch das Meridian-Klopfen lösen sich die emotionalen Blockaden.

Mit meinem Einfühlungsvermögen, meiner Wahrnehmung und Wissen konnte ich die Klientin gut durchbegleiten. Wir kamen an die Stelle, zu klopfen: es ist deines, lieber Urgroßvater und jetzt lasse ich es bei dir – und ab da war die Klientin so was von erleichtert, sie hatte ganz gelöste Gesichtszüge. Und zunächst völlig ungläubig sagte sie – es ist weg – es ist weg – und dann kam ein großer Jubel – es ist weg, es ist so, als ob da nie was gewesen wäre! Und es ist tatsächlich weg, auch nach Wochen und Monaten noch!

Bei dieser Arbeit sind meine Fähigkeiten der Wahrnehmung, der Sensibilität, des Hellhörens-sehens-wissens sehr unterstützend.

Die Gebühr für einen Tages-Kurs beträgt ¤ 110,--, für einen Zwei-Tage-Kurs beträgt ¤ 220,--, für Wiederholer gibt es ermäßigte Preise; eine Sitzung kostet die Stunde ¤ 60,--.
In den von mir angebotenen Kursen geht es hauptsächlich darum, die Methode zur eigenen Anwendung zu erlernen bei gleichzeitigem Lösen der emotionalen Blockaden.
Ich biete auch Intensiv-Arbeit an, der KlientIn kommt zu mir, übernachtet hier und wir „arbeiten“ uns 1-2 Tage durch all die Themen bzw. emotionalen Blockaden durch.

Nun ist meine Antwort etwas ausführlicher geworden, ich denke mir, so bekommen Sie ein besseres Bild von dem, was ich mache. Sollten Sie Interesse an meiner Arbeit haben, komme ich gerne auch nach ………… bei mindestens 8 Teilnehmern.
Ich freue mich, wieder von Ihnen zu hören.
Herzliche Grüße nach ………….
R.S.


Vielleicht trägt dieser Beitrag dazu bei, einen Impuls für Lösungsmöglichkeiten zu geben.

Wir alle sind doch bestrebt, uns Leichtigkeit und Lebensfreude als "Standard" zu manifestieren. Je mehr Menschen von Belastungen frei sind und der Lebensfluss fliesst, umso eher wird das Leben in der NEUEN ZEIT leicht und uns an die Stellen führen, die wir ersehnen.

Alles Liebe
Lebensfreude





























von Hermann Mayer - am 01.02.2007 09:03

Heilströmen mit unseren Händen

So können wir unsere Finger als Quelle der Gesundheit und Harmonie einsetzen:

Unsere Gedanken sind schöpferisch und somit auch für unser Befinden verantwortlich.
Einstellungen sind Gedanken- und Gefühlsmuster, die wir durch ständige Wiederholung geprägt haben. Die Angst des Getrenntseins von der göttlichen Quelle ist die Ursache für unser Mangelbewußtsein.
Jeder der fünf Finger einer Hand steht für eine Haupteinstellung (Sorge, Angst, Ärger, Trauer, Bemühung). Jeweils ein Finger kann von den Fingern der anderen Hand sanft gehalten werden, um ihn zu beruhigen.

Das Halten des Daumens harmonisiert die Sorgen und das unnötige Grübeln, sowie die Magen- und Milzfunktionsenergie und stärkt unsere Mitte und das Selbstbewußtsein.

Das Halten des Zeigefingers hilft uns, mit unserem Leben im Fluß zu sein, Ängste und Unsicherheiten loszulassen.

Das Halten des Mittelfingers macht uns gelassener und schützt Leberenergie und die Gallenblasenenergie.

Das Halten des Ringfingers hilft, sich von etwas zu trennen, das Alte loszulassen und das Neue zu beginnen, Enttäuschung und Trauer zu bewältigen; es harmonisiert die Lungenfunktionsenergie und die Dickdarmfunktionsenergie.

Das Halten des Kleinfingers bringt Leichtigkeit und Gelassenheit, zudem harmonisiert es die Herzfunktionsenergie und die Dünndarmfunktionsenergie.


Das Legen aller Finger der einen Hand in die Handinnenfläche der andern Hand (und umgekehrt) verbindet uns mit der unendlichen Energiequelle, gleicht aus und ordnet.

Ebenso harmonisiert unser ganzes Wesen das Falten der Hände.


Folge von acht besonderen Fingerhaltungen (Mudras):
(1) Den Mittelfinger der einen Hand mit der anderen Hand so halten, daß der Daumen auf der Innenseite liegt.
(2) Den Mittelfinger der einen Hand mit der anderen Hand so halten, daß der Daumen auf der Außenseite liegt.
(3) Ringfinger und Kleinfinger der einen Hand mit der anderen Hand so halten, daß der Daumen auf der Innenseite liegt und die übrigen Finger auf der Außenseite liegen.
(4) Daumen, Zeigefinger und Mittelfinger der einen Hand mit der anderen Hand so halten, daß der Daumen auf der Außenseite liegt und die übrigen Finger auf der Innenseite liegen.
(5) Mit Daumen und Mittelfinger einer Hand einen Kreis bilden, in den an der Berührungsstelle das erste Glied des Daumens der anderen Hand eingeschoben wird.
(6) Jeweils den Ringfingernagel auf das erste Daumenglied legen.
(7) Hände falten und Mittelfinger aneinander aufstellen.
(8) Die ersten Glieder der Mittelfinger aneinanderlegen (Rückenschmerzen, Unwohlsein).


(Alle Angaben gemäß Waltraud Riegger-Krause: „Die Kunst der Selbstheilung durch Auflegen der Hände.“)

Wir machen nicht, sondern lassen zu. Wir halten Finger oder Zehen oder legen die Hände auf die Körperstellen, die als Energie-Schlösser, Organstrom-Schlüssel oder Tiefenzugänge bezeichnet werden, bis ES strömt oder pulsiert.
Wenn wir uns selbst strömen lassen, helfen wir damit auch den mit uns verbundenen Menschen. Bin ich fähig, mir selbst zu helfen, kann ich auch anderen helfen.


Das Auflegen der Hände nebeneinander hilft bei Schmerzen aller Art.
Bei Verbrennungen ist das sofortige Überschweben mit nebeneinander gehaltenen Händen angebracht für eine halbe bis ganze Stunde; weiter täglich dreimal behandeln.

Einleitung: Mit der linken Hand auf der rechten wird der Energiefluß in den Körper gelenkt (z.B. blutende Wunden, Leistenbruch).

Ausleitung: Mit der rechten Hand auf der linken wird der Energiefluß aus dem Körper gelenkt (z.B. Splitter, Zecke, Insektengift, Eiter).


Beim sogenannten Krankenhausstrom wird durch das Verbinden von Fingern und Zehen der ganze Körper gereinigt und erneuert.
Es werden durch einen weiteren Menschen jeweils ein Finger und der gegenüberliegende Zeh der anderen Körperseite gehalten (also diagonal). Das hilft besonders bei gebrochenen Knochen und Wirbeln, sowie Schlaganfall als Sofortmaßnahme vor Ort.

Das Halten der Großzehen bei Asthmaanfall durchführen.


Richte ich meine Aufmerksamkeit auf meinen Atem, so ist meine Kraft im Jetzt und ich kann geschehen lassen, was ist. Bewußt strömender Atem ist heilsam.
Beim Ausatmen fließt die Lebensenergie vom Kopf hinunter bis zu den Zehen.
Beim Einatmen fließt die Lebensenergie hinten im Körper von den Zehen hinauf bis zum Kopf.


Das Ausgleichen des Hauptzentralstromes auf der Symmetrielinie der Körpervorderseite:
Rechte Hand auf den Scheitel legen.
Die linke Hand steigt ab von der Stirn über die Nasenspitze, das obere Ende des Brustbeines, die Mitte des Brustbeines, das untere Ende des Brustbeines zur Schambeinoberkante,
dann kommt die rechte Hand auf das Steißbein.
(Chakrenmantras von unten nach oben: lam, wam, ram, yam, ham, wom, am; in hoher Tonlage gedehnt leise singen.)

Das Ausgleichen des rechten und linken Betreuerstromes erfolgt jeweils durch eine Hand im Nackenschulterwinkel der anderen Seite und die andere Hand auf der selben Seite unter dem Sitzbein (absteigend) bzw. der Leistenbeuge (aufsteigend).

Das Ausgleichen der Vermittlerströme jeweils durch eine Hand tiefer im Nackenschulter-winkel der anderen Seite und bei der anderen Hand Daumen auf Ringfingernagel, sowie Knie geschlossen halten.

Asthmaanfall: Großzehen halten.


von Hermann Mayer - am 01.02.2007 09:05

Re: Heilströmen mit unseren Händen

Hallo Hermann,,


ich Danke Dir für diese ausführlichen Beiträge . Dann werde ich gleich mal damit anfangen .



Mfg und weiterhin viele Gute Beiträge


O.Weiss :cheers: :spos:





von O.Weiss - am 01.02.2007 11:50
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.