Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Fluch der Karibik Forum
Beiträge im Thema:
146
Erster Beitrag:
vor 3 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 2 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
das tobbel™, Rahena, Davy, MelissaJSW, *Savvy*, *LadyBanane* (Bonnie)

TOBBEL OF THE CARIBBEAN

Startbeitrag von das tobbel™ am 01.04.2014 20:15

Hi Leute !!

ich hatte bereits neulig als ich mir die ganzen Indiana Jones Filme angesehen habe viele Ideen gehabt wie FdK 5 aussehen könnte. Einige Szenen sind mir da eingefallen und durch einige der Story-Spoiler die ja schon veröffentlicht wurden hab ich mir da schonmal aus Spaß so einiges zusammengedacht.
Vorhin kam mir dann die brilliante Idee das mal alles aufzuschreiben und exclusiv für euch hier im Forum zu posten. Kapitel für Kapitel. tobbel und schreiben? Naja, klingt nicht sehr anspruchsvoll, aber ich will es einfach mal versuchen. Ich hab den Anfang eben abgetippt...die ersten beiden Kapitel. Alles so ausführlich wie ich es hinbekommen habe, da es ja eher wie eine lange Geschichte wie in einem Kurzroman oder so sein soll, und nicht in Filmlänge.
Wie schon gesagt benutze ich die Spoiler. Also es wird um den Dreizack gehen, es wird Brand und den Geist geben, als auch das Farmerpärchen und Carina Smith.
Auch noch zu erwähnen: kommt mir nun nicht mit ''Marco Polo hat aber nie nach dem Dreizack gesucht'' oder sowas. Ich habe nur seulche Namen genommen damit es origineller und galubwürdiger klingt als wenn ich nun sagen würde ''Schatzjäger Johann Jannsen'' :D Also nicht kommen mit Urkundenfälschung oder so, es ist nur eine von mir entworfende Geschichte, die nichts mit der Wahrheit zu tun hat ;)
Werde immer so alle paar Tage was neues posten, muss ja auch genug Ideen haben um Kapitel zu verfassen, also habt Geduld, es wird aber immer wieder was kommen in den kommenden Wochen ;)

PS: Ich möchte das eigentlich nicht so ausführlich wie im Buch umschreiben alles...im ersten Kapitel hab ich mich bemühnt ein wenig in Details zu gehen, da es neue Figuren sind, die man sich ja erstmal vorstellen muss...aber sonst soll es wie eine normale Geschichte wirken, kein Buch oder sowas.


Pirates of the Caribbean: Tote Männer erzählen keine Geschichten

Geschrieben von: tobbel™


Kapitel : Eine Hochzeit

Großbritannien. In einem Ort direkt an der Küste von England leben sowohl Adlige Menschen mit Parücken und Uniform, die in Häusern leben die aus massivem Holz oder Steinen gebaut sind, als auch Ecken, in denen Arme Menschen leben. Im Hafen gibt es große Schiffe mit Kanonen, als auch kleinere Segelschiffe für Fischer. Neben Fischern gibt es am Rande des Ortes auch kleine Bauernhöfe mit Schafen, Ziegen, Kühen, Schweinen oder auch Hühnern. Ein Bauernhof gehört dem Bauern Mr. Schneider. Dieser ist eher ein Hinterwäldler, da er immer wieder Streit mit dem König hatte. Mr.Schneider hat einen 19 Jährigen Sohn Namens Henry. Dieser ist noch verhasster beim König, da dieser ein Verhältnis mit seiner Enkelin Jeanette hat. Jeanette ist Köchin im Haus ihres Vaters, dem Prinzen. Sie fühlt sich Zuhause überhaupt nicht wohl und träumt von einem anderem Leben. Sie liebt Henry, den Bauernjungen und möchte mit ihm um die Welt ziehen, weg von England. Die beiden kennen sich bereits seit vielen Jahren und haben früher schon als Kind viel zusammen gespielt. Sowohl der König, als auch Mr. Schneider hatten schon immer ein Problem mit der Beziehung zwischen den beiden. Eines Tages macht Henry Jeanette einen Heiratsantrag.
Jeanette nimmt diesen ohne zu zögern an, sie will Henry zu ihrem Ehemann nehmen.
Der König und Mr. Schneider sind empört und legen sofort Einspruch ein. Henry wendet sich nun an Anna, eine alte Magd zu der er ein vertrauliches Verhältnis. Sie hat guten Kontakt und organisiert für die beiden eine Hochzeit. Der König und Mr. Schneider wissen hier von nichts. Henry und Jeanette heiraten ohne viel Gäste. Lediglich die Magd und zwei Freunde von Henry sind anwesend.
Es ist Abends und die Trauung findet unten am Strand statt, da sie dort nicht so leicht gesehen werden können. Während der Trauung beobachtet sie ein Mann von der Navy. Dieser benachrichtigt sofort den König. Noch bevor die Eheschließung komplett ist taucht Jeanettes Vater zusammen mit ihren Großvater, dem König sowie einigen Soldaten auf. Sie stoppen die Hochzeit.
Plötzlich erleuchtet am Horizont ein schimmerndes Licht. Henry glaubt leicht zu erkennen, dass es ein Schiff sei, welches einen leuchtenden Schein an sich hat. Nachdem das Schiff immer näher kommt und auch die anderen ein leuchtendes Schiff erkennen, flüchten sie aufs Festland. Nahe sie sich versehen ist das Schiff an der Küste angekommen. Das Schiff ankert und es steigen grausige Kreaturen von Bord. Einige Männer, die als Sklaven auf dem Schiff gefangen sind, als auch alte Frauen, die Hexen zu seien scheinen. Sie stürmen die Stadt und verwüsten alles.Kanonenschüsse feuern in einer Tour aus dem Schiff. Einige Soldaten verunglücken hierbei tödlich. Henry und Jeanette sind inzwischen in das Zuhause von Henry geflohen, doch auch hier ist kurze Zeit später eine Hexe. Die beiden haben sich im Schrank versteckt. Als die Hexe die Tür öffnet packt sie Jeanette und zieht sie heraus. Henry versucht sich noch zu wehren und Jeanette zu befreien, doch die Hexe schlägt ihn ohnmächtig und entführt Jeanette. Kurze Zeit später segelt das Schiff wieder davon. Sehr viele Frauen wurden entführt, die Männer getötet oder stark verletzt. Einige Häuser wurden zerstört. Essensvorräte und wertvolle Stücke aus dem dem Königspalast wurden gestohlen.

Kapitel 2: Marco Polos Schatzbuch

Amerika. In einem Dschungel sind Mr. Gibbs und einige Crewmitglieder der Black Pearl, dem Schiff von Captain Jack Sparrow, auf der Suche nach ihren Captain.
Sparrow ist auf der Suche nach einem Schatzjägerbuch vom berühmten Schatzjäger Marco Polo, da er glaubt darin etwas über Poseidon erfahren zu können. Die Crew sollte später nachkommen, um zu großes Aufsehen zu vermeiden. Das Buch befindet sich in einem Tempel in der Mitte der Insel und ist von Ureinwohnern bewacht. Am Tempel angekommen schleicht sich die Crew durch einen unterirdischen Fluss hinein. Im Tempel beobachten sie von einem Felsen aus wie Jack gefesselt auf einem Stuhl sitzt und die Ureinwohner alles für seine Hinrichtung vorbereiten.
Jack zappelt derzeit wild mit den Fesseln und Ketten umher und versucht sich erfolglos zu befreien.
Plötzlich dreht einer der Ureinwohner an einer Kurbel, wodurch die Fesseln strammer werden und Jacks Beine und Arme bereits auseinandergespreizt sind. Bevor sie ihn zerreißen kommen Gibbs und die Crew hervor und schießen und stechen auf die Ureinwohner ein. Das Crewmitglied Timmie wirft eine Axt gegen die Kette die an Jacks linken Arm befestigt ist und befreit ihn von dieser.
Während die anderen kämpfen versucht Jack sich zu befreien. Er greift mit seiner freien Hand zu einer Eisenstange, die in Glut lag für die Verbrennung die Jack zustehen sollte und schmelzt damit die ketten durch. Während die anderen Probleme mit den Ureinwohnern bekommen hat Jack sich befreit und stiehlt das Buch, welches sich im Mittelpunkt des Tempels auf einem kleinen Hügel befindet. Anschließend rennen die Ureinwohner nur noch Jack hinterher, der bereits auf der Flucht zum Schiff ist. Die anderen eilen hinterher. Jack, die Crew und die Ureinwohner liefern sich eine wilde Verfolgungsjagd durch den Dschungel. Am Ende springt Jack von einer Klippe, um so den Ureinwohnern zu entkommen. Während er zur Pearl schwimmt, sind die anderen ebenfalls schon am Wasser angekommen und fahren mit dem Boot zum Schiff.
An Bord erklärt Jack Gibbs, dass es in dem Buch darum geht wie Marco Polo versucht hat den Dreizack Poseidons zu erlangen. Jack will den Dreizack in seinen besitz hohlen, da dieser als größte und heilligste Jagdwaffe des Meeres gilt. Der, der in ihrem Besitz ist, sei unschlagbar. Jack befürchtet, dass er wegen seiner vielen schlimmen Taten noch sehr oft Probleme haben wird, und dass es wichtig sei den Dreizack so schnell es geht ausfindig zu machen, grade auch damit er die Black Pearl nicht noch einmal verliert. Jack liest in dem Buch, dass Marco Polo sich damals Hilfe von einer Hexe geholt hatte, die ihn bei übernatürlichen Dingen helfen kann. Jack kennt nur eine Hexe: eine Wissenschaftlerin, die oft wegen ihrer Magie als Hexe dahingestellt wird. Ihr Name ist Carina Smith. Sie ist zugleich die Tochter von Jacks größtem Rivalen Captain Hector Barbossa.
Jack habe mit ihr früher viel zu tun gehabt, sie haben viel zusammengearbeitet und sie war dabei immer in ihn verliebt.
Jack schaut auf seinen Kompass und vermittelt Gibbs den Kurs, der sie zu Carina Smith bringt.

Die 50 interessantesten Antworten:

im schrank verstecken und entdeckt, rausgezerrt werden -> lizzy in teil 1
die ganze sache mit den ureinwohnern, die jack killen wollen -> die kanibalen in teil 2

wenn jetzt im 3. kapitel was aus teil 3 ist, machst du das absichtlich :D

von Rahena - am 02.04.2014 10:11
Schonmal aufgefallen, dass es schon so ziehmlich alles gab? Bis auf eine Sache die ich mir immernoch mal in FdK wünsche..und das wird auch demnächst in einem Kapitel sein ;)
Ok, klar, es gab Ureinwohner...aber es gab auch in allen 4 Filmen irgendwelche Soldaten usw...und das mit dem Schrank...nunja, klar, aber was soll man auch anderes machen, das ist in JEDEM Film so, dass man entweder aus nem Schrank oder unter nem Bett weg gezerrt wird. Ich habe schon versucht das alles so gut wie möglich zu umschreiben, das erste Kapitel ist mir ja eigentlich auch viel zu ausführlich - eigentlich nervt mich das scheiss Farmerpaar auch total, weil das eh wieder nur son langweiliger Liebeskram wird, den ich bei FdK noch nie gut fand...aber habe da eine weiterführende Idee. Hatte auch beim Anfang erst die Idee dass es mit den Hexen beginnt in sonem Hexeshaus oder einer Höhle, in der es dann die berüchtigte Hochzeit gibt, die angeblich 'seltsam' sein soll und dann einfach nur als Intro was nicht mit dem Film an sich zu tun hat wie die Hexen da einen Typen verbrennen oder essen oder so und alles wie eine Hochzeit aufgezogen ist oder so...aber das passte dann nicht, weil ich die Hexen anderweitig eingeplant habe, das werdet ihr noch sehen ;)

von das tobbel™ - am 02.04.2014 10:55
Endlich mal eine echte tobbel-Story :D Auf sowas wart ich ja schon seit langem, gibt grad ein Kapitel von mir ;) Ähnlichkeiten kann man durchaus finden, aber dass ist ja nicht schlecht :D Ich finds so far ganz gut und bin gespannt wie's weitergeht :D

BTW: "... In einem Ort direkt an der Küste von England leben sowohl Adlige Menschen mit Parücken und Uniform ..."
Bester Anfang ever :D

von Davy - am 02.04.2014 15:32
Hast du nicht behauptet, aber du hast auch nicht das Gegenteil behauptet :D
Also eigentlich schicke ich auch nur Kapitel für Kapitel, nur hier war es mir wichtig noch einen Jack-Part beizusenden weil nur mit dem Anfang da dachte ich kommt das voll schlecht rüber weil ich selbst den Anfang mit der Hochzeit da so erzwungen fand :D Was das Intro angeht wäre echt das mit den Hexen geil gewesen...aber dann hätte ich meine Grundidee die mir so gefällt über den Haufen werfen müssen. Also ist es nun son schnöseliger Anfang der ähnlich ist mit der ersten halben Stunde von Lizzy und Will aus Teil 1, aber was solls...immerhin ein leuchtendes Geisterschiff mit Hexen gab es vorher nicht xD
Ihr werdet euch immer ein paar Tage gedulden müssen bis ein neues Kapitel kommt, da ich ja auch etwas gutes abliefern will. Ich mach zwar nicht so wie ihr es soweit ich weiß macht, dass man alles so wie im Buch haargenau umschreibt, aber Zeit braucht das trotzdem...nur gestern das war halt so in meinem Kopf wodurch die ganze Idee enstanden war, daher hab ich es schnell abgetiptt und als Opener hier reingestellt ;)
Also wartet ab...ein weiteres Kapitel wird die Tage Folgen :-)

PS: freut mich Davy, dass ich etwas mache, was du schon immer von mir wolltest :D

von das tobbel™ - am 02.04.2014 19:06
Ich werde den Anfang übrigens noch einmal komplett umschreiben, da mir die Art und Weise wie ich ihn geschrieben habe nicht gefällt. Habe da ja zum Teil was von Vorgeschichte geschrieben und sowas, das soll eigentlich nicht, da es eher eine schriftliche Form des Filmes darstellen soll, also so wie eine Inhaltsangabe des meintwegen Drehbuches. Und zugleich habe ich eine bessere Idee bekommen. Hätte nie gedacht, dass der Anfang so schwer ist und vor allem so wichtig :D
Aber was sollts.
Der neue, umgeschriebene Beginn wird die kommenden Tage erscheinen und damit ihr nicht nur den geänderten Anfang habt auch gleich noch zwei weitere Kapitel dazu ;)

von das tobbel™ - am 09.04.2014 13:50
ja aber ich geb da dann irgendwie meistens lieber auf xD na du musst ja auch evainn fertig bekommen. immerhin will ich was zu lesen haben und das buch hat einfach bestsellerniveau.

tobbel warum redest du im dialekt?

von MelissaJSW - am 09.04.2014 22:42
Sooo ich habe mir die letzten Tage viele Gedanken gemacht und bin mal etwas anders vorgegangen.
Hab mir Teile der FdK Filme angeschaut um nochmal zu gucken wie die genauen Abläufe waren, wie sie anfingen, wie aufhörten und und und.....hab mir dann Notitzen gemacht was alles zum Inhalt vom 5.Teil vermeintlich bekannt sei und welche Charaktere was darstellen und wie die Beziehungen unter denen so sind. Dazu noch wozu Jack wohl den Dreizack braucht und warum Brand den auch will obwohl er ja eig hauptsächlich Rache an Jack will und wieso er mit Barbossa zusammenarbeitet und und und....hab mir da viele Gedanken gemacht um nicht von vornherein etwas falsch zu machen.
Habe nun den Anfang noch einmal umgeschrieben, der ist nun auch zum Teil ganz anders und ihr könnt ihn euch auch als Film vorstellen, da er geschrieben ist wie es im Film abläuft. Hab nun auch versucht Deja-Vus zu unterbinden....viel Spaß mit den neuen ersten beiden Kapiteln

PS NICHT alle Kapitel werden so kirz und knapp sein wie diese, dashier ist ja nur der Anfang wo alles mit eingeleitet wird ;) die nächsten Folgen dann morgen, allerspätestens Samstag.



Pirates of the Caribbean: Tote Männer erzählen keine Geschichten

Geschrieben von: tobbel™

Kapitel 1: Eine Hochzeit

Die Geschichte beginnt in England direkt an der Küste in einer kleinen Stadt. In einer Scheune findet eine Hochzeit statt. Die Braut, die den Namen Jeanette trägt, ist die Tochter vom Prinzen von England. Der Bräutigam ist ein Bauernjunge, dessen Vater die Scheune der Farm gehört. Sein Name ist Henry. Die Hochzeit findet ohne Erlaubnis und unter ärmlichen Bedingungen statt. Eine Mägdin, die Henry mag, hat ein gutes Verhältnis zu einem geistlichen, der die beiden trauen kann.
Die Zeremonie beginnt und der Pfarrer erzählt ein paar Worte über das Paar. Zu Gast sind nur Freunde und bekannte von Henry und seiner Familie, sowie einige Kunden, die bei seinem Vater Milch und Eier kaufen. Jeanettes Angehörige wissen von dieser Hochzeit nichts.
Der Pfarrer fragt Henry ob er Jeanette zur Frau nehmen will. Er beantwortet dies ohne zu zögern mit ''ja, ich will''.
Kurz bevor auch Jeanette ihr Ja-Wort geben kann, wird die Hochzeit unterbrochen. Warnschüsse fallen und eine Soldatentruppe kommt hinein und richtet ihre Waffen auf Henry und den Pfarrer. Direkt dahinter tritt der Prinz, der Vater von Jeanette, hinein, zusammen mit dem eigentlichen Lebensgefährten von Jeanette, Michel, den sie aber gar nicht liebt. Michel ist ein Adliger Mann, der durch ein Erbe Reich ist und im Auge vom Prinzen der beste für Jeanette ist. Der Prinz schimpft mit ihr und lässt Henry von den Soldaten abführen.

Kapitel 2: Kostbarer Fund

Inzwischen ankert die Black Pearl kurz vor einer kleinen Insel. Mr. Gibbs und die Crew, die Captain Jack Sparrow neu zusammengestellt hat, warten auf ein Zeichen des Captains, dass sie nachkommen sollten. Jack ist vor gegangen. Plötzlich wackelt das Seil, welches Jack mitgenommen und am Schiff befestigt hat. Die Crew sieht dies als Zeichen und kommt nach. Auf der Insel befindet sich eine kleine Höhle in der Jack sich aufhält um nach einer Schatztruhe zu suchen.
Dort angekommen finden sie nichts als einen Haufen Skelette und offenen Truhen, in denen nichts drin ist. Plötzlich kommt Jack unten aus einem Loch voller Totenschädel heraus gekrochen und befehligt Gibbs er solle ihm beim Tragen helfen. Die beiden holen aus dem Loch eine große, schwere Schatztruhe und schleppen sie direkt ins Boot und transportieren sie zum Schiff. Auf dem Schiff brechen sie die Truhe auf und finden in ihr einen ganzen Haufen Gold und Juwelen.
Die Crew feiert und Gibbs fragt Jack was sie mit dem Schatz machen sollen. Jack holt seinen Kompass raus, schaut drauf und grinst Gibbs an. Dieser fragt darauf: ''Tortuga..??''. Darauf antwortet Jack: '' Tortuga!!!!'', und machen sich direkt auf dem Weg zu der Piratenstadt.



dashier wären im Film vltl die ersten 7-8 Minuten oder so ;)

von das tobbel™ - am 10.04.2014 21:30
Hmdanke :D Ja ich habe es ja wie erwähnt extra so eschrieben wie es im Film abläuft :D Vorher war das erste Kapitel ja ein bisschen sehr genau umschrieben.....aber nun ist die Geschichte auch anders, also das mit dem Gesiterschiff und blabla könnt ihr vergessen was vorher war ;)

von das tobbel™ - am 11.04.2014 09:25
Kapitel 3: Gespräch mit dem König und dem Prinzen

Zurück in England. Henry ist festgenommen und wird auf direktem Wege ins St. James Palace nach London gebracht. Hier wird er dem König übergeben. Der Prinz kommt auch dazu. King George fragt Henry, warum er ohne Befugnis Jeanette heiraten wollte und sagt ihm, was es für Konsequenzen haben könnte. Kurz darauf bieten König George und Prinz Jordan Henry an mit ihm zu verhandeln. Jeanette hat seit ihrer Kindheit eine schwere Krankheit, die nur geheilt werden kann, wenn sie ein magisches Blatt eines besonderen Kokusnussbaumes isst, welchen es nur auf einer einzigen ganz bestimmten Insel gibt, die auf keiner Karte eingezeichnet ist. Wenn Jeanette nicht bald mit so einem Blatt gerettet wird, wird sie noch in den nächsten Jahren sterben. Als Henry das erfährt wird er sehr unruhig und sagt, dass er alles dafür tun will um sie zu retten. Der König sagt ihm, dass der berüchtigte Pirat Captain Jack Sparrow im Besitz eines Kompasses ist der ihn dort hin bringt wohin er will und dieser somit in der Lage wäre ihn zu der Insel mit dem magischen Baum zu bringen. Henry meint darauf, dass er viele Geschichten von Sparrow kennt und dieser sich niemals einfach so dafür bereiterklären würde dem König zu helfen.
Daraufhin meint der König, dass sie ein Druckmittel haben, mit dem sie Jack dazu kriegen ihn zu helfen.
Sie geben Henry einen Brief für Sparrow mit in dem die Anforderungen stehen und was passiert, wenn er sich nicht daran halten sollte. Henry soll Jack finden nach spätestens einer Woche mit ihm zurückkehren und Jack mit in den Palast bringen.
Mit dem Brief bieten sie Jack eine Freisprechung aller seiner Taten. Für den Fall, dass er die Forderungen nicht erfüllt, würde er in Zukunft von einem alten Bekannten der Navy bis an das Ende der Welt gejagt werden.
Der Prinz sagt ihm am Ende noch, dass er Jeanette heiraten dürfe, wenn er sie rettet.
Henry geht noch schnell zu Jeanette um sich zu verabschieden und sagt ihr nicht, warum er wegfährt, nur, dass sie wenn er wiederkommt heiraten werden.
Er fährt bei einem Schiff der Navy mit, die auf dem Weg nach Amerika sind. Seine erste Station wo er nach Jack Sparrow suchen will ist Tortuga, wo sich Jack tatsächlich aufhalten wird.

Kapitel 4: Tortuga, Rum, Geschichten über den Dreizack und ein Bauernjunge

Die Black Pearl ist inzwischen auf Tortuga angekommen und ist bereit den Schatz zu versaufen.
Die ganze Crew feiert die ganze Nacht, auch Captain Sparrow hat seinen Spaß und trifft an der Theke seinen Vater Captain Teague. Die beiden reden über den Schatz den Jack gefunden hat und was seine nächsten Ziele sind. Jack weiß nicht, wohin es ihn als nächstes verschlagen soll. Sein Vater erzählt ihm von dem Dreizack, der Jagdwaffe des berüchtigten Meeresgottes Poseidon.
Der Dreizack sei in der Lage alles zu zerstören bzw. zu töten und kann sowohl für den guten als auch bösen Zweck eingesetzt werden. Jack interessiert sich dennoch nicht weiter für den Dreizack.
Danach reden die beiden darüber, wie Jack es geschafft hat die Pearl zurück zu bekommen. Jack sagt, dass er die Tochter von Barbossa, die Wissenschaftlerin Carina Smith zur Hilfe genommen hat. Sie habe mit ihrer Wissenschaft oft Hexerei ausgeübt und war somit in der Lage die Black Pearl aus der Flasche zurück in ein normales Schiff zu verwandeln.
Inzwischen kreuzt zeitversetzt Henry in Tortuga auf. Er befragt einige Piraten ob sie wissen wo Jack Sparrow sei. Eine Frau die etwas mit ihm hatte sagt ihm, dass Jack in der Kaserne an der Theke sitzt. Henry geht zu ihm und stellt sich vor. Er gibt ihm den Brief und Jack liest ihn durch.
Jack weiß sofort, wen der König damit meint, mit ''ein alter Bekannter der Navy wird sie bis an das Ende dieser welt jagen''. Jack denkt, dass es Captain Brand sein müsste, mit dem er in seinen Lebzeiten immer zu Ärger hatte und er seinen Bruder zur Piraterie verholfen habe. Bei einem Überfall kam Brands Bruder Eric ums Leben und nun versucht Brand sich als Geist bei Jack zu rächen. Brand soll ein gutes Verhältnis zum König gehabt haben. Wenn Jack Henry hilft eines der magischen Blätter zu finden um Jeanette zu retten, dürfte der Rachedurst von Captain Brand etwas geringer werden, da Jack eine gute Tat vollbracht hat.
Jack nimmt Henry mit an Bord der Black Pearl. Jack traut dem König dennoch nicht nur wegen Verhandlungen nach London zu kommen und lässt die Segel auf einen anderen Kurs setzen. Er verschweigt dies vor Henry. Jack denkt daran, was sein Vater ihm vergangene Nacht gesagt hatte über den Dreizack, dass er alles zerstören und töten könnte. Alles.

von das tobbel™ - am 11.04.2014 14:57
So hier noch 3 weitere etwas kleinere Kapitel für den Übergang in die etwas größere Phase der Geschichte ;) Und auch ein erster Einblick in die Rolle von Barbossa und Brand ;)


Kapitel 5: Ein Leben lang verschwiegen

Während Jack und Henry gemeinsam auf der Pearl segeln, geht es in England laut zu. Jeanettes rechtmäßiger verlobter Michel ist außer sich, dass Henry Jeanette heiraten dürfen soll, für den Fall, dass er sie retten kann. Sie sprechen daraufhin über die schwere Krankheit, die Jeanette hat, und ihr immer verschwiegen wurde. Jeanette steht zufällig vor der Tür und hört alles mit.
Schockiert geht sie in den Raum und fragt was mit ihr sei und ob die Krankheit tödlich sei.
Der Prinz mag es ihr nicht länger verschweigen und gesteht ihr, dass sie in den nächsten Wochen sterben wird, wenn sie nicht mit einer der magischen Blätter des Kokusnussbaumes gerettet wird.
Außerdem erfährt sie, dass das der Grund ist, weshalb Henry weggefahren ist.

Kapitel 6: Gespräch auf der Black Pearl

Mr. Gibbs sucht das Gespräch mit Jack, da ihm aufgefallen ist, dass sie gar nicht in Richtung London fahren, obwohl es so mit Henry abgemacht war. Jack nimmt Gibbs mit in seine Kajüte und erzählt ihm, dass er dem König nicht traut wegen genaueren Verhandlungen nach London zu kommen. Er glaubt, sie wollen ihn dort nur erhängen. Auf die Frage was sie nun machen sollen, antwortet Jack, dass sein Vater ihn etwas über den berüchtigten Dreizack erzählt hat und glaubt, damit eine Chance gegen Brand zu haben.
Jack hat sich somit entschlossen auf Suche nach dem Dreizack zu gehen um somit Brand töten zu können.
Jack will sich Hilfe holen von Carina Smith, der Wissenschaftlerin, die ihn schon geholfen hatte die Pearl zurück zu holen. Sie könne Henry auch einiges von dem Blatt erzählen, sodass er etwas in dem Glauben bleibt, dass es sich bei der Reise um das Kokusnussblatt handelt.

Kapitel 7: Ein Geist und ein alter Bekannter auf der Queen Anne's Revenge

Der Geist von Captain Brand hat inzwischen begonnen seinen Racheplan für Jack Sparrow zu schmieden. Die Szene beginnt auf der Queen Anne's Revenge in der Kajüte von Captain Barbossa.
Brand hat Barbossa ausfindig gemacht um sich bei diesem Hilfe zu holen. Barbossa hatte in seiner Vergangenheit sehr viel mit Jack zu tun, kennt seine Schwächen und meisten Aufenthaltsorte. Des weiteren hat er mit seinem Schiff und der Voodoo-Kräfte die Möglichkeit die Black Pearl, und somit Jack zu finden. Barbossa soll Brand helfen ihn zu finden, damit er Jack töten kann. Barbossa soll dafür in Besitz der Black Pearl kommen und Brand als Captain erklären. Barbossa möchte somit seinen Traum erfüllen und eine eigene Piratenflotte gründen.
Sie machen sich direkt auf den Weg Jack zu finden.

von das tobbel™ - am 13.04.2014 12:02
Abwarten ;) Nun wird ne Phase kommen wo es abgedrehter wird usw, die ersten Kapitel war ja ersterline Gelaber. Das letzte Kapitel da, wo es darum geht, dass der Geist siich mit Barbossa zusammengetan hat ist der Ausgangspunkt ;) Jacks Ziele sind ja auch bekannt....;)
Werd nun aber erstmal ein paar Tage brauchen für die nächsten Kapitel, soll ja auch ''richtig und perfekt'' werden :D

von das tobbel™ - am 14.04.2014 09:20
Howdy Jungs und Mädchen! :D Nach einigen Tagen werde ich nun wieder zwei neue Kapitel veröffentlichen. Hatte eigentlich vor sehr viele intensivst zu entwerfen und dann Ende dieser Woche gleich 5 extragravante auf einmal zu posten, aber durch meinen Geburtstag am Sonntag als auch ein anderer und viel Besuch usw hab ich nun gedacht, ich mache nun diese nächsten beiden Kapitel einfach mal richtig fertig und stell die erstmal für euch hier rein, da sonst die Strecke in der ich nichts poste zu lang für mich wäre ;) Also diese beiden hier nun für euch, danach bitte wohl ne Woche mindestens warten ;)

Kapitel 8: Vorräte auffüllen und Gespräch zwischen Jack und Henry

Die Pearl ankert an einer kleinen Insel auf der es eine Süßwasserquelle gibt (ja, Teil 3 hat mich inspiriert xD). Sie wollen ihre Vorräte auffüllen bevor sie weiter segeln.
Auf der Insel fragt Henry Jack verwundert was sie denn hier machen würden, da sie doch eigentlich in Richtung London fahren müssen, da er Jack zum König führen sollte.
Nach mehrmaligem nachhaken antwortet Jack genervt, dass er denen nicht traut und er glaubt, dass sie ihn nur hinrichten wollen. Henry hakt immer wieder nach, dass er unbedingt das Blatt von dem Kokusnussbaum braucht, weil er sonst hingerichtet wird und Jeanette nicht gerettet wird.
Jack bleibt dabei, dass er zuerst den Dreizack finden will.
Gibbs geht anschließend zu Jack und fragt ihn, ob sie Henry nicht lieber aussetzen wollen, da er sowieso nur das Blatt möchte. Jack meint darauf, dass Henry für ihn bei einem Aufeinandertreffen mit Brand vielleicht noch sehr nützlich sein könnte.

Kapitel 9: Eine blinde Passagierin und ein Überfall

Inzwischen ist ein Schiff aus London ausgelaufen. Die Besatzung besteht aus einigen Soldatentruppen sowie dem Prinzen, dem Vater von Jeanette.
Jeanette hat sich heimlich mit an Bord geschmuggelt, da sie Henry ebenfalls finden will. Die anderen wissen davon allerdings nichts. Sie hat sich im Frachtraum in einer Kiste versteckt. Sie kommt aus dieser heraus und wird wenige Sekunden später von einem Matrosen entdeckt und direkt in die Kajüte des Captains gebracht. Dort gibt es direkt wieder laute Schimpferein von ihrem Vater.
Plötzlich schießen Kanonenkugeln in das Schiff. Das Schiff wird von der Queen Anne's Revenge überfallen und ausgeraubt. Die Piraten und die Soldaten liefern sich jede Menge intensiver Schwertkämpfe und die Schiffe feuern gegenseitig lauter Schüsse auf sich ab.
Nachdem die Piraten alle wichtigen Wertgegenstände sichergestellt haben und die Soldaten unter ihrer Kontrolle haben kommen Barbossa und Brand hervor. Die Navy ist schockiert darüber, jetzt einen ehemaligen Kameraden als Geist zu sehen. Nach kurzen Wortspielchen willigt Brand ein, dass sie ihnen doch bitte etwas von Jack Sparrow sagen könnten wenn sie etwas wüssten. Das einzige, was sie sagen, ist, dass sie den Farmerjungen Henry auf die Suche nach ihm ist um für Jeanette, seiner Geliebten, das Gegenmittel für ihre Krankheit, ein magisches Kokusnussblatt zu finden.
Daraufhin willigt Barbossa ein das ''Mädchen'' zu wollen. Die Crew zerrt Jeanette mit auf die Revenge. Sie soll aufgrund ihrer Sehnsucht nach Henry behilflich sein ihn, und somit auch Sparrow, zu finden. Die Revenge segelt direkt weiter. Das brittische Schiff setzt ebenfalls die Segel und verfolgt die Revenge auf sicherem Abstand.

von das tobbel™ - am 17.04.2014 09:18
Jep, soll ja auch der Aussage von Johnny gerecht werden :D Hab auch schon enorm viele Ideen für das Ende/ der Höhepunkt mit dem Bermuda Dreieck :D aber bis dahin vergehen ja noch ein paar Kapitel ;)
Und Davy, keine Sorge, von der Revenge lieste noch mehr :D

von das tobbel™ - am 17.04.2014 20:13
Parlay Leute, lang ists nu her wie ich das letzte Kapitel hier gepostet habe, aber nun kommt mal wieder was :D Habe heute Abend etwas Zeit gefunden mal wieder weiter an TOBBEL OF THE CARIBBEAN zu pfeilen. Habe zwar mehrere vorgeschrieben, aber da arbeite ich noch dran. Erstmal bekommt ihr nun dieses Kapitel zu sehen, welches sehr wichtig ist ;)

Kapitel 10: Sevilla, eine alte Bekannte und eine Wissenschaftlerin

Inzwischen sind Jack, Henry, Gibbs und die anderen von Bord der Black Pearl an der spanischen Küste amgekommen. Jack denkt, Carina in Sevilla finden zu können. Jack und die Crew läuft durch die Straßen der Stadt und hält Ausschau nach Carina oder Hinweisen wo sie sich befinden könnte.
Sie gehen in eine Taverne um dort nach ihr zu fragen. Jack fragt die Kellnerin hinter dem Tresen, welche mit dem Rücken zu ihm steht. Als sie sich umdreht entpuppt sie sich als Angelica Teague.
Nachdem alle schockiert sind geriet die Sache aus dem Ruder. Angelica ist böse auf Jack, weil er sie mehrfach in ihrem Leben hintergangen hat und zuletzt auf einer Insel ausgesetzte. Nach einem heftigen Wortspiel versucht sie ihn mit einer Flasche zu schlagen. Daraufhin greift die Crew ein und danach die gesamten Gäste in der Taverne. Es entseht das reinste Chaos und wilde Prügeleien.
Während des Kampfes fragt Jack Angelica immerzu ob sie wüsste wo er Carina Smith finden könne. Kurz darauf überwältigt Angelica Jack und will ihn erneut mit einem Stuhl eins überbraten. In diesem Moment wird sie von hinten mit einem Stuhl niedergeschlagen – von Carina, die plötzlich in der Taverne auftauchte.
In der nächsten Szene sind sie in Carinas Haus. Hier erfahren auch die anderen Crewmitglieder, dass Carina Barbossas Tochter ist. Carina macht Jack immerzu Liebesandeutungen. Sie ist offenbar seit langem in Jack verliebt, aber sobald es um ihren Vater geht wehrt sie wieder ab, da sie wohl Angst hat, dass dieser dies nicht akzeptieren würde.
Jack wendet das Thema auf den Dreizack. Er erzählt ihr, dass Captain Brand hinter ihm her sei um sich bei ihm zu rächen und er hierfür den Dreizack gebrauchen könne. Carina bestätigt, dass man tatsächlich auch übernatürliche Dinge mit dem Dreizack zerstören könne. Henry unterbricht die beiden und fragt vorlaut, woher er ein solches Kokusnussblatt bekommt. Daraufhin erzählt Carina, dass es diesen in der Nähe von Puerto Rico auf einer Insel gibt. Jack befehligt, dass sie hierzu keine Zeit hätten. Carina sagt, dass es kein Problem sei, da sich auch der Dreizack dort in der Nähe befinden würde. Sowohl der Kokusnussbaum, als auch der Dreizack befinden sich im Gebiet des mystischen Bermuda-Dreiecks. Vorher müssen sie allerdings einen Abstecher in der Wüste von Sahara machen, da dort in einem alten Tempel ein besonderer Stein Namens Hin-Kanamu sein soll. Er ist der Schlüssel damit man den Dreizack aus dem Felsen ziehen kann, in dem er gestochen ist. Nur mit diesem Stein hat jemand die Macht den Dreizack aus dem Felsen zu ziehen und ihn zu benutzen.
Carina willigt ein mitzufahren und ihnen zu helfen den Hin-Kanamu-Stein, den Dreizack als auch ein Blatt des magischen Kokusnussbaumes zu finden.
Während sie auf das Schiff gehen beobachtet Angelica sie, die sie heimlich beobachtet.

von das tobbel™ - am 02.05.2014 21:46
3 dinge haben mich gestört.
1. du verwechselst kaserne mit taverne :joke: das sind gänzlich unterschiedliche dinge.
2. insassen gibt es im gefängnis, nicht in kneipen.
3. erschlagen = tot :joke:

ansonsten, also von der story her gefällts mir super. bei sevilla dachte ich auch gleich an angelica xD und die sache mit dem stein ist gut. hast du dir den stein selbst ausgedacht oder dich einer weiteren legende bedient (wovon es in dem film ja wimmeln wird: dreizack, bermudadreieck)

von Rahena - am 02.05.2014 21:53
Also

1. ich habe vor dem ganzen hier gesagt, dass es nur zum Spaß ist und nicht logisch sein muss wie im Film ;) Und Kaserne Taverne...weiß doch jeder was gemeint ist..

2. Fuck, ich gucke wohl zuviel Knastarzt :D :D und ...hä, erschlagen muss doch nicht gleich tot heìßen oder? egal...

3. Nein, beruht nun nicht auf einer wahren Legende....nur irgendein besonderer Stein in dem Spiel Uncharted heißt so ähnlich. :D

von das tobbel™ - am 02.05.2014 21:57
1. also, das hat ja nix mit logik zu tun. in ner kaserne wird halt nicht gesoffen, genauso wenig wie in ner taverne ausgebildet wird xD
2. doch, erschlagen heißt immer tot. sonst ist es geschlagen oder niedergeschlagen :D

von Rahena - am 02.05.2014 22:00
Hier ist auch nichts mehr los oder?? xD

Naja...hier ein weiteres Kapitel:

Kapitel 11: Auf der Spur

Während sich die Black Pearl auf dem Weg nach Sahara ist, ist die Revenge ihnen auf die Spur gekommen. Barbossa kann durch die Voodoo-Kräfte die Aufenthaltspunkte von Menschen quasi ''orten''. Er findet heraus, dass Jack zuletzt in der spanischen Stadt Sevilla gewesen sein müsste. Sie setzen sofort die Segel dorthin mit erhöhter Geschwindigkeit.
Abends sitzen Barbossa und Brand mit Jeanette in der Kajüte, essen etwas und trinken Rum. Jeanette weigert sich zu essen, da sie nach wie vor niedergeschlagen von ihrer Krankheit, der Sehnsucht nach Henry und der Tatsache von Piraten gefangen zu sein, ist. Barbossa und Brand fragen sie sehr viel aus über ihren Freund Henry und was genau er mit Jack bewirken soll.
Brabossa und Brand hoffen, dass sie es durch die Sehnsucht von Jeanette nach Henry noch leichter haben das zu finden was sie wollen: Jack Sparrow und die Black Pearl.
Am nächsten morgen ist die Revenge in Spanien angekommen. Barbossa sucht direkt das Haus seiner Tochter Carina um sie zu fragen, ob sie Jack gesehen hat. Hierbei findet er nur lauter ausgebreitet Seekarten und ein Buch über den Dreizack vor. Kurz darauf kommen sie an der verwüsteten Taverne entlang. Angelica ist dort und fragt ob sie Jack suchen und sagt ihnen darauf, dass dieser mit seiner Crew und Carina Smith auf der Pearl weitergesegelt sei.
Barbossa ist erschrocken und entzornt, dass Jack sich mit seiner Tochter Carina verbündet hat und denkt sofort, dass Jack an den Dreizack interessiert sein muss, weil sie vermutlich am Vorabend darüber geredet haben. Jeanette sagt, dass die Navy Henry einen Brief mitgegeben hat in dem geschrieben steht, dass, wenn er Henry nicht hilft, ein alter Bekannter ihn bis an sein Lebensende jagen wird. Daraufhin wird Barbossa und Brand entgültig klar, dass Jack vor hat den Dreizack zu finden und somit Brand töten zu können.
Sie machen sich direkt auf dem Weg zum Schiff um die weiterfahrt vorzubereiten.

von das tobbel™ - am 04.05.2014 16:02
Also mir gefällts weiterhin :D Und solche kleinen Fehler stören mich ja auch nich, ich bin einfach froh, dass du überhaupt etwas wie das hier auf die Beine stellst und dich reinkniest um was zu schreiben ... so ein Wille fehlt mir momentan iwie xD Naja, erstma Prüfungen abwarten :D Vielleicht gehts dann ja auch mal mit Sauftouren oder sogar mal mit der Leprechaun -Geschihcte weiter :D
Mach auf jeden Fall weiter damit uns die Wartezeit bis FdK 5 nich soooo lang vorkommt :D

von Davy - am 04.05.2014 16:30
Freut mich auch weiterhin, dass es euch so gut gefällt!! :-)
Ich sehe es eigentlich nicht als Arbeit an in die man sich reinknien muss...Seit ich vor circa einem Jahr angefangen habe Songtexte zu schreiben, habe ich eine Kreative Ader in mir entdeckt ;) Ich sehe das FdK-Geschichte Schreiben, genau wie Songtexte schreiben und Gesang üben als Hobby an ;) Nebenbei bin ich seit neuestem auch 2-3-mal die Woche im Fitnesstudio um mal ein wenig mehr Muskeln zu bekommen und meinen Körper mal auf Fordermann zu bringen :D Das alles ist ein guter Ausgleich....ansonnsten würdet ihr so kulturelle Dinge wie Musikstücke die ich singe oder Geschichten die ich schreibe nie von mir hören und sehen xD Aber so habe ich einfach einen Riesenspaß an der ganzen Sache, vor allem wenn es euch so gut gefällt :-)
Wie lange hast du denn noch Prüfungen? Bei uns spielte sich das alles innerhalb einer Woche ab und dann nach 3 Wochen noch ne mündliche :D
Mit den Sauftouren musst du weitermachen, dass ist einfach DEIN Lebenswerk :D Zumindet hier im Forum xD

von das tobbel™ - am 04.05.2014 18:10
Mein Forumwerk, ja :D
Letzte Woche Mittwoch war Deutschprüfung, nächste Woche Dienstag Mathe und Donnerstag Englisch :D Dann noch 2, 3 Wochen Unterricht mit nem Haufen Nebenfacharbeiten und dann gibt es die Notenbekanntgabe und man muss sich entscheiden ob/wo man ins Mündliche geht. Daraufhin dann eben diese Internsivphase inder wir uns auf die Mündliche und die FÜK-Prüfung am 10./11. Juli vorbereiten :D Und dann ist fertig mit Realschule :D Und in der Internsivphase komm ich bestimmt mal dazu, an meinen Projekten zu feilen, auch wenn ich mir dazu richtig in Arsch treten muss :D

von Davy - am 04.05.2014 18:29
Houe wenn der Stress erstmal vorbei ist bekommt man da auch wieder richtig Lust irgendwann zu ;) An Tagen wie z.B. Montags wo ich bis 4 Schule habe und dann noch Hausaufgaben oder lernen für ne Arbeit falle ich Abends so ins Bett, mach noch kurz TV an und das wars...aber wenn ich um 1 Schluss habe und Zeit, dann bin ich höchstmotiviert Fitness zu machen und Kreativ zu sein :D
Im Moment freue ich mich vor allem darauf, dass nun die Erntezeit wieder losgeht :-) Endlich wieder den ganzen Tag auf nem Trecker übers Feld tuckern *_* Hachjaa Frühjahrsgefühle :D

Hier ist übrigens ein sehr interessanter Artikel von WEB.de: [web.de]

von das tobbel™ - am 04.05.2014 19:14
so, also, das neue kapitel find ich auch wieder gut :-)
mit den abschlussarbeiten wars sowohl in der realschule als auch beim abi bei mir wie bei tobbel.
und jaaaaaaa, davy, schreib deine geschichte weiter, die ist tooooll *______*

hab ich was vergessen, wozu ich mich hätte äußern sollen?

von Rahena - am 05.05.2014 19:57
Glaube nicht :D

Auf die nächsten Kapitel werdet ihr übrigens warten müssen erstmal, weil ich die kommenden Tage viele Termine habe (Bewerbungsgespräch, Banktermin und anderen scheiss den ich nu alles machen muss wo ich Erwachsen bin -.- xD) und am WE viel vor hab und Siloernte usw und kommende Woche bin ich auf Klassenfahrt in Müüüüünchen :D Also vorm 20.05 rum braucht ihr wohl nicht zu rechnen...

Höhö, war nicht damals am 19.05.2011 Kinostart von Teil 4? Da muss ich eig dann wenigstens ein Kapitel bringen :D

von das tobbel™ - am 06.05.2014 13:29
Lang ists her, aber nun geht es wieder los - und zwar ganz von vorn!!!
Der Dreh hat begonnen und ich denke, viel werden wir zu der Story nicht mehr hören und selbst wenn, ich packe nun eine komplette Neuauflage meiner Geschichte an ;) Die Grundidee/geschichte habe ich schon, muss es nur noch alles aufschreiben, habe nur Stichpunkte ;) Nicht zu vergessen perfekt verpacken usw.....

Seit gespannt! Denn bald erfahrt ihr meine Vision...

Was z.B. ist der Grund, weshalb Salazar eine Crew von Geistersoldaten der Navy hat und auf der DOUNTLESS segelt? Oder warum setzt Jack die Pearl als Einsatz, damit Barbossa sich mit ihm zusammentut?
Wer ist dafür verantwortlich, dass Salazar alle Piraten töten soll? Ist der Dreizack wirklich die größte Macht? Was geschieht zum Schluss im Bermuda-Dreieck?
Was haben Henry, Jannette und die Crews eigentlich in der Geschichte zu tun und warum ist Will für die Ursache und den Ausgang der gesamten Story verantwortlich?

Bald! Hier im Forum ;)


von das tobbel™ - am 25.02.2015 14:38
Das ist sie xD Er hat an allem Schuld *rofl* Aber naja, wisst ja wie er ist...er kann sich halt nie entscheiden zu wem er nun gehört :D

Sorry, muss aber korrigieren....INTERCEPTOR statt Dountless ;) Hatte nen Denkfehler Dountless wäre ja nicht das Problem :D

von das tobbel™ - am 25.02.2015 16:43
@das tobbel: und das hast du heute den ganzen Tag ausgeheckt x) und ne kleine Definition was bei dir 'bald' heißt, wäre schon geil xD nicht das du uns hier genauso anfütterst wie Disney und uns dann wieder hängen lässt D: das würde mein zartes Fan-Herz nu nicht auch noch verkraften.....

@Pearl: Dir würde eine Fanfiction stehen, wo Will der Protagonist. und dann noch ne kleine Verfilmung und alles wäre gut x)

von *Savvy* - am 25.02.2015 20:17
Das ist jetzt aber gaar nicht nett von dir, mir sowas schon zu sagen. v.v xD nu weiß ich, was de im Schilde führst :D

Achso und so btw, Ich soll ma von Bonnie ausrichten, dat sie momenten kein Netz hat und ihr euch nun leider für's erste nicht mehr an ihrer Präsenz ergötzen könnt. Over n out.

von *Savvy* - am 25.02.2015 22:48
Soso, sagt sie lernt, aber schreibt mit mir und ist hier im Forum....sag mal Savvy....HAST DU ÜBERHAUPT GELERNT? :joke::joke::joke:

Wegen der Geschichte....ich wurde gestern von meinem Geist überflutet von kreativen Gedanken und extrem geilen Ideen, die mir zuletzt gefehlt hatten, um die alte Geschichte weiterzuschreiben.....habe mir ein wenig Gedanken dazu gemacht, zu was alle Charas in der Lage sein könnten, und da fiel mir einiges ein......besonders stolz bin ich, dass ich ne Idee habe, was Will in dem Film darstellen könnte....da war ich bisher unschlüssig, weil nur dass Henry ihn finden will wäre ja langweilig.
Wie gesagt, die Grundgeschichte existiert in Stichpnkten schon, aber es soll ja nicht nur runtegerattert werden, sondern richtig alles erzählt werden, sodass ihr es euch so vorstellen könnt, wie ich es auch meine :D So, wie damals halt..und deshalb auch immer mehrere Kapitel bzw erstmal einige fertig machen und dann immer jeden Tag eines oder so.....weil ist ja doof, wenn ihr nun was bekommt und dann ne Woche gar nichts. Daher kommt alles zu seiner Zeit, aber habe dieses Wochenende nicht viel vor, also ist einiges an Zeit da um euch einen ersten Einblick zu gewähren :D Das Intro bzw Prolog (was für mich vor dem PotC Schriftzug /Vorspann käme) bekommt ihr dann im Vorfeld extra :D Das ist geil! Mache mein PotC auf meine Weise etwas düsterer indem ich meine Leidenschaft zu ekeligen Horrorfilmen ein bisschen anwende :D

Kurz: Dieses Wochenende werdet ihr den Anfang lesen können ;)

Minispoiler: Die Geschichte beginnt wieder mit einer Hochzeit, allerdings andere Beteiligt und diesmal ist sie WIRKLICH merkwürdig und auch etwas gruselig, wenn man es in einem Film gut macht ;)

von das tobbel™ - am 26.02.2015 14:46
Ich sehe mich auch keine Rechtfertigung verpflichtet v.v xD ich habe mich im Vorfeld aber auch schon meinem Problem mit der Prokrastination bekannt. x)


Hm also etwas düsterer schadet ja eigentlich nie so :D ..solange es nicht nur düster is D; aber wir bleiben gespannt :cheers:

von *Savvy* - am 26.02.2015 16:47
Prolog

England. Die Geschichte beginnt in London, wo in einem kirchlichem Haus ein Paar getraut werden soll. Die Bänke sind bereits mit zahlreichen Besuchern gefüllt, sowohl Männer als auch Frauen. Auffällig ist, das einige davon ihren kompletten Körper, inklusive Gesicht vermummt haben und man so gut wie nichts von den Personen erkennen kann.
Der Geistige, der das Paar trauen soll, bemerkt beim Einlauf in das Haus, dass etwas komisch ist. Er sieht, wie sich die Gemälde an der Wand verändern und aus netten Gesichtern schreiende, ängstige Gesichter werden. Außerdem erhalten die Bilder einen grauweißen Ton. Er denkt allerdings, dass es nur Einbildung sei, blinzelt einmal, reibt sich durch die Augen und er sieht die Bilder wieder so, wie sie vorher waren. Vorne stellt er sich vor den Altar und begrüßt die ''Gemeinde'', die sich eingefunden hat, um ihre älteren Freunde, Bekannte oder Familienmitglieder der Hochzeit beizustehen. Anschließend bittet er den Bräutigam Mr. Salazar, ehemaliger Leutnant, Captain, Commodor und schließlich Cutler der East India Trading Company, Nachfolger von Lord Cutler Beckett, zum Altar. Salazar hat seinen Dienst bei der Navy aufgegeben und möchte mit dieser Hochzeit seinen größten Lebenstraum den er noch hat, wahr werden lassen: Die Vermählung mit seiner größten Liebe.
Daraufhin wird die Braut, Miss Brand, zukünftig Miss Salazar, zum Altar gebeten. Der Priester und einige der Besucher erstaunen, denn auch sie ist wie einige andere Besucher komplett vermummt. Nur ein kleiner Spalt für die Augen ist frei, wo man allerdings nicht viel erkennen kann.
Der Priester wirkt verwirrt und nervös, er stottert nur noch vor sich hin und weiß nicht, was los ist. Er fängt an mit der Trauung und fragt als erstes Salazar, ob er die anwesende Catherine Brand zu seiner Ehefrau nehmen möchte. Er antwortet mit ''Ja''. Anschließend fragt er Miss Brand, ob sie den anwesenden Jullius Salazar zu ihrem Ehemann nehmen möchte. Sie antwortet nichts, gibt kein Wort von sich. Der Priester fragt sie erneut, doch auch dieses mal sagt sie nichts. Der Priester versucht sie nun anderweitig dazu zu bringen, eine Entscheidung zu treffen und bittet sie, ihr Gesicht etwas frei zu machen. Doch genau das hätte er nicht sagen dürfen..Plötzlich zucken alle Besucher zusammen, welche ebenfalls vermummt sind und die Gemälde verändern sich erneut. Diesmal hilft dem Priester Augenreiben und blinzeln allerdings nicht! Das Gemälde bleibt so und er geriet in Panik. Er schreit:,, Was geht hier vor?!?'' und geht ein paar Schritte zurück. Er hört Stimmen, sie kommen von den Besuchern, sie sagen:,,Wir dürfen nicht hier sein, keiner darf uns sehen und keiner darf wissen, was du hier gesehen hast.''
Daraufhin stürzen sich alle auf ihn töten ihn.
Miss Brand dreht sich zu Salazar und nimmt ihr Gesichtstuch ab. Ihr Gesicht ist kreidebleich, in ihrem Kopf eine Schusswunde – sie ist ein Geist. Die anderen machen sich ebenfalls frei und enhüllen sich als Geister und Freunde von ihr. Brand sagt zu Salazar:,, Ja, ich will!!'', küsst ihn und währenddessen stürzen sich die anderen Geister auf alle noch lebenden Menschen in dem Raum, nur Salazar verschonen sie.

Pirates of the Caribbean: Tote erzählen keine Märchen

von das tobbel™ - am 27.02.2015 14:30
Wow, ein richtig interessanter Prolog wie ich finde :D Ziemlich düster, aber doch sehr passend :D Grade die Sache mit den Vermummten find ich ziemlich cool :D Bin sehr gespannt wie es weiter geht :D

Und wo ich grade Bonnies Signatur sehe, fällt mir auf, dass niemand von uns GIFs in der Signatur hat xD Wieso eig nich :D?

von Davy - am 27.02.2015 15:07
Das mit den vermummten Gesichtern hat den Grund, dass man im Fiilm nicht direkt sehen soll, was das auf sich hat...und man erst, wenn Brand ihr Gesicht frei macht, sieht, dass es alles Geister sind. :D

Und den Namen joa...die Frau wird in der Geschichte sonst keine Rolle mehr spielen :D Daher habe ich einfach nen Namen genommen, der mir schnell einfiel und dachte dann daran xD

Finde vor allem gut, dass es ein Intro ist, welches dem Titel gerecht wird :D Und eben dieses grauenerregende, dass Salazar so krank ist, dass er seine verstorbene Liebe heiratet :hot:

von das tobbel™ - am 27.02.2015 19:02
Kapitel 1: Ein junger Soldat

In einer kleinen Provinz namens Truro in der Nähe der Küste von England werden derzeit junge Männer zum Soldaten ausgebildet. In einer kleinen Festung finden sich einige Bewohner der Stadt zusammen, um die jungen Auszubildenen bei ihrer ersten Prüfung zu sehen. Sie präsentieren sich mit Uniform, erwogener Haltung und müssen gestike Anweisungen befolgen. Zum Schluss müssen alle einmal zeigen, dass sie mit ihrer Waffe umgehen können. Zu Beginn wird ein Schwertkampf durchgeführt, bei dem alle bestehen. Anschließend müssen sie mit Pistolen auf eine Art Zielscheibe schießen, und ihr Können unter Beweis stellen. Hierbei können verschiedene Punkte erzielt werden, jeder hat 3 Schüsse. Einer schießt 7 Punkte, ein anderer 10 und einer sogar 13 von 15 möglichen Punkten. Der letzte Jungsoldat tritt an. Er zielt, die Zuschauer sind gespannt und er schießt genau in die Mitte auf den Punkt – 5. Punkte. Auch beim zweiten Schuss trifft er genau die Mtte – 10 Punkte. Er setzt zum dritten Versuch an und auch diesmal trifft er die Mitte und hat somit 15 Punkte – bestwert! Die Zuschauer bejubeln ihn und der Commador ist begeistert von dem Schüler, der die besten Voraussetzungen für das eines Soldatenwerden zu haben scheint. Er bekommt eine schriftliche Auszeichnung und wird von allen herzlich gratuliert. Extra aus London ist auch Lord Frachiese James angereist, der diese Verantaltung nicht verpassen wollte und gratuliert ihn herzlich. Er beglückwünscht ihn und redet über seine Chancen in der Zukunft, nur der junge Nachkommen hört ihm kaum zu, da er gerade nur Augen für die junge Bauerntochter Jannette hat, die er bereits seit seiner Kindheit kennt und ebenfalls bei der Prüfung war und ihn bestaunt hat.
James fragt, ob er seinen Namen hören dürfe, worauf er nur kurz antwortet:,,Henry''. - und sein Blick wandert wieder zu der schönen Jannette.
James fragt:,, Henry..das ist aber wohl doch nicht dein richtiger Name, oder Bursche? Wie ist dein richtiger Name? Ihr..Nachname.''
Er reagiert mit kurzer Verzögerung:,, Mein Name ist Turner. Henry Turner.'' James gratuliert den jungen Henry Turner und verspricht ihm eine erfolgreiche Zukunft in der Navy und vielleicht später auch einen Platz in der East India Trading Company. Henry interessiert das allerdings herzlich wenig, er geht rüber zu Jannette und redet mit ihr. Die beiden liefern sich neckende Wortspiele, worauf Henry verlegen wird. Er fragt sie, ob sie sich am Abend treffen wollen und verabreden sich. Kurz darauf geht Jannette weiter und Henry schaut verträumt hinterher.....

Kapitel 2: Ein Captain, seine Crew und sein geliebtes Schiff

Wir springen auf die See, wo Captain Sparrow mit Gibbs, Pintel, Ragetti, Marty und dem Rest der Crew auf der Black Pearl segeln. Es scheint, als wäre es Jack gelungen, die Pearl wieder zurückzuholen – samt Crew! Auch der unsterbliche Affe Jack ist nach wie vor auf dem Schiff.
Jack Sparrow steht auf dem Steuerbord, hat eine Schatzkarte in der Hand und verzweifelt an seinem Kompass, der sich nicht entscheiden kann. Er ruft Mr. Gibbs, der ihn helfen soll, dieses Problem zu lösen. Dieser schaut sich die Karte an und weißt darauf hin, dass es keine Schatzkarte sondern ein uraltes, verschimmertes Bild ist, wo jemand sich drauf versucht hat, etwas zu malen. Nach genauerem Hinsehen erkennen die beiden, dass hier jemand den Dreizack gemeinsam mit dem Meeresgott Poseidon gezeichnet hat. Sie nehmen es mit Humor, aber wissen nicht, dass das auf diesem Stück Papier noch eine große Rolle spielen wird....
Sparrow gibt nun die Anweisung stattdessen die nächste Stadt oder das nächste Schiff ausfindig zu machen, damit sie sich dort ihre nächste Beute holen, um den Piratencodex mal wieder gerecht zu werden und dann in Tortuga alles zu versaufen.
Währenddessen versuchen Pintel und Ragetti unter Deck die Ziege einzufangen, welche sich von ihrem Halfter gelöst hat und nun überall wild herumrennt. Zwischendurch kommen zufällig Jack und Gibbs dazu, da sie nach dem Rumvorrat schauen wollen und helfen schließlich, die Ziege einzufangen. Mit Erfolg.
Nebenbei findet Jack auf dem Boden einen Ring und fragt sich, welcher das wohl sein mag. Daraufhin antwortet Ragetti:,,Das sieht aus wie der, den Captain Barbossa immer an hatte.
Jack:,,Mh..Hector...was mag aus der stinkenden Qualle wohl geworden sein..''

von das tobbel™ - am 01.03.2015 10:04
@Tobbel // Bekommt meine Bonnie auch 'ne Rolle, nur 'ne ganz ganz ganz mini winzig kleine?? Kannst sie auch über Bord etc etc etc werfen oder sowas :drink: :rp:
Nimm dann den > lieblingsneffe < Strich wieder weg ;) *schleim*

Nee, alles gut, nur spaß :cheers: Oder? Hmmmmm.. Vielleicht ja auch nich'^^ :p
Aber ganz ehrlich, gefällt mir

von *LadyBanane* (Bonnie) - am 01.03.2015 20:22
Ich wollte halt nur einen coolen Übergang haben, und irgendwie müssen die dann halt auf Barbossa kommen...:D Passte auch ganz gut, da Barbossa ja davor zuletzt die Pearl hatte. Denke aber daran, dass die Ziege ne Ähnliche Rolle wie der Affe bekommt, da ne Ziege irgendwie was mit dem Forum zu tun hat :joke:

von das tobbel™ - am 02.03.2015 17:01
Kapitel 3: Die Queen Anne's Revenge auf dem Weg..

Allzu weit entfernt segelt auch die Queen Anne's Revenge, angeführt von dem guten, alten Captain Barbossa! Es ist sehr windig und die Crew hat alle Hände voll zu tun, um das Schiff in die richtige Richtung zu bringen, denn laut Barbossa sind sie auf dem Weg zu einer kleinen Insel, ganz in der Nähe des Bermuda-Dreiecks. Barbossa möchte sich dort mit einem alten Bekannten treffen, der ihm ein Angebot für etwas machen möchte. Was, weiß er nicht.
Wenn die Queen Anne's Revenge nicht durch Barbossas Schwert mächtige Voodoo-Kräfte hätte, wäre er niemals auf ein Treffen so nah am mystischen Bermuda-Dreieck eingegangen.
Scrum, Salaman und die anderen Matrosen der verdreckten Crew spekulieren unter Deck, was das wohl für ein geheimnisvolles Treffen sein mag, da nicht einmal der Captain etwas ahnt. Sie gehen zum einen vom schlimmsten aus, zum anderen aber auch von einem Rendevouz mit einer älteren Frau.

Kapitel 5: Ein Sohn und sein Vater

Henry kommt nach Hause und wird von seinen Eltern umarmt. Als sein Vater ihn gratuliert und davon spricht, wie er seine Zukunft aufbauen soll, hakt Henry ein und sagt, dass er noch nicht weiß, ob er das alles will. Er sagt, dass er immer davn träume, mal mit seinem richtigen Vater zu See zu fahren....sein Adoptivvater wird zornig und versucht klarzustellen, dass die Geschichten über seinen Vater nicht stimmen, und dass es völliger unfug sei, dass er Captain der Flying Dutchman ist. Die Dutchman, sowie ihre Macht über die See und die Gezeiten seien nur Märchen und sein Vater habe ihn einfach nur im Stich gelassen.
Henry erklärt, dass das nicht stimmt. Sein Vater sei Will Turner, Nachfolger von Davy Jones und somit Captain der Flying Dutchman und darf nur einmal alle zehn Jahre an Land, um bei denen zu sein, die er liebt. Seine Mutter Elizabeth Turner sei als er 11 war von einer Horde Südasiatischer Piraten entführt worden und er hat sie seit dem nie wieder gesehen. Laut einem Gerücht soll sie bis heute bei deren Piratenstadt gefangen gehalten werden, andere besagen sie sei bereits lange tod. Niemand und schon gar nicht er selbst weiß, wo sie ist.
Henry ist 16 Jahre alt und müsste noch fast 4 Jahre warten, bis er die Chance hätte, seinen Vater wiederzusehen. Er denkt darüber nach ihn zu suchen um mit ihm zu segeln. Sein Adoptivvater und er gehen im Streit auseinander. Henry denkt aber weiter nach...zugleich aber auch, dass er am Abend mit Jannette verabredet will, in die er schon lange verliebt ist.

von das tobbel™ - am 02.03.2015 21:15
Find ich iwie cool, dass Lizzy schon länger nicht mehr in Henrys Leben ist ^^ Das verstärkt ja iwie nochmal seinen Drang, Will zu finden und kommt außerdem nicht so rüber, als sollte Lizzy eig da sein, ist es aber nur deswegen nicht, weil Keira nicht will xD

von Rahena - am 02.03.2015 21:40
Es geht weiter! :-) Zwar nur ein Kapitel erst einmal, aber dafür ein großes :D
PS: Bonnie, ich habe für dich eine erstklassige Rolle ;) Allerdings wird die erst zu einem späteren Zeitpunkt erscheinen, also bitte noch um etwas Geduld :D

Kapitel 6: Rendevouz mit unerwartetem Ende

Am selben Abend geht Henry zu Jannette um sie anlässlich ihrer Verabredung zu besuchen. Jannette wohnt in einem alten Bauernhaus direkt an der Küste, außerhalb des Dorfes, ihr Elternhaus. Die Umstände bei ihr Zuhause, genau wie ihre Eltern sind stark bescheidener und ''einfacher'' als die, die Henry von Zuhause aus kennt. Die beiden gehen aufs Zimmer und setzen sich auf ihr Bett. Sie reden über vieles aus ihrem Leben, ihrer Vergangenheit und was ihre Träume sind. Henry erzählt Jannette von seiner Mutter, die schon Jahre vermisst wird und dass er seit dem hofft seinen Vater wieder zu treffen. Jannette fragt interessiert, was sein Vater mache und er erzählt es ihr schließlich, obwohl er die ganze Zeit denkt, dass sie es ihm sowieso nicht glaubt – so wie jeder andere. Doch Jannette findet die Geschichte aufregend und völlig egal wie abnormal und übermenschlich das alles klingt, glaubt sie ihm.
Henry ist völlig hin und weg und legt ganz unerwartet seine Gefühle offen. Er sagt ihr, dass sie die erste sei, die ihm die Geschichte glaubt und wie viel ihm das bedeutet und dass er nie geglaubt hätte, dass etwas so wundervolles wie sie in solchen Verhältnissen lebt. Jannette wirkt erst etwas überfordert, aber dann erwiedert sie es und findet die Komplimente toll.
Schließlich gehen sie langsam aufeinander zu, schauen sich tief in die Augen und küssen sich.
In der nächsten Szene sieht man Pintel und Ragetti bei der Nachtwache auf der Black Pearl.
Sie sehen Lichter, Land und schlagen sofort Alarm. Die ganze Crew rollt sich aus ihren Hängematten und begibt sich aufs Deck - auch Jack kommt aus seiner Kajüte und befiehlt sofort an Land zu gehen und das Dorf zu überfallen.
Es handelt sich hierbei um Truro.
Inzwischen liegen Henry und Jannette im Bett und haben Sex. Draußen spaziert ihr Vater und schaut auf das Meer. Er bemerkt, dass sich ein Schiff nähert...zuerst denkt er sich nichts dabei, aber dann bemerkt er die Flicken im Segel und die zum Teil kaputten oder vergammelten Hölzer aus dem das Schiff erbaut ist. Als die Crew ihre Flagge hisst, schlägt er Alarm – Piraten!
Das ganze Dorf steht auf dem Kopf. Die Soldaten der Navy machen sich bereit und die Kanonen klar. Jetzt bemerken auch Henry und Jannette etwas...
Die Pearl stellt sich seitlich vor den Hafen und feuert ein paar Ladungen Kanonenkugeln auf die Schiffe am Ankerplatz sowie die vordersten Häuser. Nebenbei lassen sie Boote zu Wasser – die Rest der Crew inklusive Captain Jack gehen an Land und überfallen alle Häuser.
Inzwischen hat sich Henry umgezogen und ist bewaffnet – er kämpft mit den ausgelernten Soldaten gegen die Crew der Black Pearl!
Pintel und Ragetti finden inzwischen im Haus des Gouvernours eine Truhe voller Wertgegenstände...alte Uhren, Schmuck und Kelche aus Gold...extrem hoher Wert. Sie lassen die Truhe mitgehen. Der Rest der Crew plündert sämtliche Einrichtungen aus und kann sich hauptsächlich mit Geld beglücken – aber die Truhe reicht völlig aus.
Währenddessen hat sich Jack in einem Kampf mit Henry verwickelt. Jack ist erstaunt über seine Fähigkeiten und wird immer wieder für einen kurzen Augenblick überwältigt, ehe Jack ihn zuredet und schließlich austrickst. Jack sagt:,, Deine Art zu kämpfen erinnert mich an einen alten bekannten, der ist dann später auf unsere Seite gewechselt!''
Daraufhin Henry:,,Aha, ok?! Ich übe einfach nur 3 Stunden am Tag um Piraten wie dich töten zu können!''
Jack ist verwirrt und denkt nach der Aussage erneut an einen alten Bekannten.
Die Crew begibt sich zum Teil bereits zum Schiff um die Beute aufzuladen, vier bleiben an Land, da der Kampf wie gewonnen scheint. Plötzlich überwältigt Henry Jack entgültig, er fällt zu Boden und Henry droht ihm mit der Schwertklinge.
Jack sagt:,,Du mogelst, Mr. Turner!''
Henry:,,Ihr kennt meinen Namen? Woher kennt ihr meinen Namen?!
Inzwischen sind die Soldaten bei ihm und umzingeln die Piraten.
Jack:,,Deine Kampfweise und ergeizige Art kannst du nur von deinem Vater haben.''
Henry:,,Ihr kennt meinen Vater?! William Turner?''
Henrys Vater ruft von weitem:,,Nun fang doch nicht wieder mit diesem Unsinn an!''
Jack:,,Oh...doch doch, ihr glaubt ihm die Geschichte nicht? Will Turner ist Captain der Flying Dutchman, schon vergessen?''
Henry nimmt die Klinge weg und fragt:,,Könnt ihr mich zu ihm bringen?''
Jack:,,Wenn du dafür sorgst, dass wir hier ungeschadet wegkommen und du auch bei uns immer so kämpfst wie gerade eben, bist du unter meinem Komando herzlich Willkommen an Bord der Black Pearl.''
Henry überlegt kurz, doch dann befiehlt er den anderen Soldaten zurückzutreten und die Waffen fallen zu lassen und begibt sich auf Jacks Seite. Jannette kommt angelaufen und versteht nicht, was er da tut. Die Piraten und Henry richten ihre Waffen auf die Soldaten und laufen langsam Richtung Boot, um aufs Schiff zu gehen. Er schaut noch einmal zur verzweifelten Jannette zurück, und geht schließlich an Bord.

von das tobbel™ - am 11.03.2015 14:32
So, endlich wieder Internet, jetzt kann ich auch mal antworten xD

Also, das Kapitel gefällt mir sehr, sehr gut - endlich Jack :D Auch diese Parallele zwischen Will und Henry, einfach klasse xD
Ich habe aber 2 Kritikpunkte:
1. Dass die gleich erstmal Sex haben und nichtmal verheiratet sind ( :eek: :joke: ) war zu damaligen Zeiten eher... Hurerei xD
2. Warum will Henry jetzt plötzlich Piraten töten, wenn er doch weiß, dass sein Vater auch einer ist? :confused:

von Rahena - am 11.03.2015 21:33
Danke Davy! :-)

@Pearl: Echt? Naja, ich fand die Vorstellung halt irgendwie gut :D Gab es bei Potc in dem Sinne ja noch nicht, bis auf die andeutende Szene am Ende von Teil 3. Und Jannette ist ja Bauerntochter, also nicht in der Krone tätig oder so....und Henry hat ja eigentlich eh kein Bock auf Navy, bzw eher darauf mit seinem Vater zu segeln.
Und zum Zweiten: Naja, er macht ja nunmal eine Ausbildung zum Navy-Soldaten ;) Da ist es ja seine Pflicht. Und fand es cooler, wenn er erst gegen sie ist und dann wenn er erfährt, dass Jack seinen Vater kennt, die Seite wechselt. Das passt übrigens ja auch wieder zu Will :D

Ansonnsten: Ich wollte halt in den ersten Kapiteln erstmal ein paar Vorstellen, damit alle Story-Teile einen Anfang haben ;) Und Henry und Jannette sind ja neu, weshalb die erstmal mehr Zeit brauchten :D Nun läuft alles flüssiger ;)
Und Davy Jones ist doch gar kein richtiger Pirat in dem Sinne? :confused:

von das tobbel™ - am 12.03.2015 13:30
Zum ersten: Das hat aber eher nicht mit Krone, sondern mehr mit Kirche zu tun. Und die spielte damals noch eine ziemlich große Rolle. Ist ja noch heute so, dass strenggläubige häufig bis zur Ehe warten...
Zum zweiten: Naja, ich finds ja auch auf jeden Fall wie gesagt toll, dass du da ne Parallele herstellst, aber hm... Pirat in DEM Sinne ist Jones zwar nicht, also er stiehlt ja nix (außer Seelen, naja xD), aber er segelt immerhin auch unter keiner Flagge...

von Rahena - am 12.03.2015 19:01
So, nach 2 Wochen geht es endlich weiter :D Nun habe ich auch erstmal Ferien, also freut euch auf weitere Kapitel die Tage ;)

Kapitel 7: ...zu einem alten Bekannten vom Captain

Barbossa und seine Crew sind inzwischen in der Nähe des Bermuda-Dreiecks angekommen. Nahe einer kleinen Insel sichten sie ein Schiff, auf dem sich Barbossas Treffen befindet.
Scrum albert vorm Captain herum, dass dort sein Rendevouz auf ihn wartet, woraufhin Barbossa erklärt, worum es genau geht. Er trifft sich mit Captain Salazar, dem ehemaligen Leutnant, Captain, Commodor und schließlich Cutler der East India Trading Company. Salzar hatte Barbossa kurz nach seinem Dienststart in Spanien festgenommen, als er seine Tochter besucht hatte. Kurz vorm Prozess sah Barbossa ihn dabei, wie er einen anderen Soldaten ermordet hat, nachdem dieser ihm blöd kam...daraufhin drohte er ihm, dies beim Prozess zu sagen und ihm somit seine Zulassung zu entziehen und ihn zu verurteilen. Um dies zu verhindern, half Salazar ihm zu fliehen. Nun möchte er Barbossa um einen Gefallen bitten.
Es ist Nacht und die beiden Schiffe stehen Anker an Anker. Barbossa geht alleine auf das andere Schiff. Schon hier fällt ihm auf, dass Salazar auf der Interceptor segelt, die er einst versenkt hatte. Es ist kein Crewmitglied zu sehen, aber die Tür zur Kajüte steht auf. Barbossa geht hinein und wird bereits von Salazar erwartet...
Barbossa möchte sofort wissen, worum es geht. Salazar berichtet, dass er seinen Job als Lord Cutler quitiert hat und nun für jemand anderen arbeitet. Er habe ihm die Aufgabe gegeben eine Crew anzuheuern und dann segeln um alle Piraten der Karibik auszulöschen. Es handel sich um Rache für nicht gehaltene Versprechen. Barbossa denkt, er habe ihn zu sich bestellt, um ihn nun zu ermorden, doch es kommt anders...
Salazar erzählt, dass er selbst mit einem der Piraten eine besondere Rechnung auf hat, da er einst seinen Bruder zur Piraterie brachte und später für seinen Tod verantwortlich wurde: Jack Sparrow. Er möchte, dass Barbossa Sparrow ausfindig macht, damit er sich an ihn rächen kann. Als Gegenleistung erhält er die Freiheit und darf die Black Pearl als weiteres Schiff übernehmen.
Barbossa bekräftigt, dass es nicht leicht sei jemanden wie Jack Sparrow zu kriegen, selbst für jemanden mit Voodoo- oder Hexereifähigkeiten.
Daraufhin berichtet Salazar, wie er sich das vorstellt...er habe eine Crew zusammengestellt aus zahlreichen alten Bekannten von Sparrow, die sich alle an ihm rächen wollen.
Eine Stimme ertönt und Barbossa dreht sich um. Dort steht plötzlich der Geist von James Norrington! Er fragt, ob sie das Schiff schon vorbereiten sollen zur Weiterfahrt.
Salazar:,,So habe ich mir das vorgetsellt. Sind wir uns einig''
Barbossa nickt und sagt:,, Wir treffen uns bald wieder.'' - und verlässt die Kajüte.
Draußen stehen Leutenant Grove und Gillette, und amüsieren sich über einen Witz. Barbossa fragt:,, Ihr seit auch hier?''
Aber ja, wie alle haben noch eine Rechnung mit Captain Sparrow offen.
Barbossa verlässt das Schiff. Er ist nachdenklich...kurz darauf befehligt er die Männer die Segel zu hissen um Tortuga anzusteuern. Was er mit Salazar besprochen hat, verrät er nicht.

von das tobbel™ - am 27.03.2015 17:00
Es geht hier aber nicht darum ein reeles Drehbuch zu veröffentlichen, sondern einfach meinen Gedanken freien Lauf zu lassen, genau wie mit der Sexszene zwischen Henry und Jannette...tut doch nicht zur Sache was normal und was nicht normal ist - es ist ne Geschichte.:hot:

von das tobbel™ - am 28.03.2015 21:13
Kapitel 8: Die Reise beginnt

Jack ist ernsthaft daran interessiert die Künste von Henry auszunutzen, da ihm einige Kampfstarke Matrosen in seiner Besatzung fehlen und denkt sich, die Sache mit der Suche nach der Dutchman noch ein bisschen herauszuzögern. Stattdessen befehligt er Gibbs das Schiff nach Tortuga zu steuern um dort zuerst ein paar Nächte die Beute auf den Kopf zu hauen.
Inzwischen zeigen Pintel und Ragetti Henry das Schiff und erklären, wie er sich bei verschiedenen Situationen verhalten muss. Währenddessen erzählen sie ihm, dass sie Stiefelriemen Bill Turner kannten, der nach wie vor mit auf der Dutchman segelt und Will ebenfalls nach ihm gesucht hatte, genau wie Henry nun nach ihm. Schließlich habe er es geschafft und wollte seinen Vater von seiner Schuld bei der Dutchman befreien.
Genau das möchte Henry nun auch erreichen, er weiß hierbei noch nicht, dass dies nur möglich ist, wenn sein Herz durchstochen wird und dieser den Posten als Captain übernimmt...

Kapitel 9: Wir dürfen unseren Soldaten nicht verlieren

In Truro wird derzeit geplant die Black Pearl zu verfolgen. Sie wollen ihren jungen, talentierten Soldaten nicht verlieren und wollen ihn finden, um ihn wieder zur Vernunft zu bringen. Auch sein Vater, der Mitglied der Navy ist, ist fest entschlossen ihn zu retten.
Jannette bewilligt bei der Reise mitzufahren, dies wird ihr allerdings verboten, aber sie lässt nicht locker....

von das tobbel™ - am 29.03.2015 10:18
Kapitel 10: Tortuga!

Die Black Pearl ist auf Tortuga angekommen. Die gesamte Besatzung geht an Land, bis auf zwei Matrosen, die als Wachen zurückbleiben. Jack gibt allen Crewmitgliedern 3 Schilling, während er den gesamten Rest an sich reißt, was die Crew gar nicht toll findet.
Sparrow führt Henry ein bisschen rum und erzählt, dass mit seinem Vater Will auch einst hier war. Sie gehen in die Taverne und der muntere Saufabend beginnt. Henry ist beeindruckt, wie sehr das Gerücht stimmt, dass Piraten ständig betrunken sind und sich wie wildsäue benehmen.
Jack sieht, dass am Tresen sein Vater Captain Teague steht und wendet sich Henry ab, um mit ihm zu reden. Sein Vater fragt ihn, was er in der Zeit so alles gemacht hat. Jack antwortet, dass sie Truro überfallen haben und mit der Beute nun hier auf Tortuga feiern, davor habe er etwas auf einer Karte gesucht, was sich allerdings als Dreizack – Zeichnung herausstellte.
Teague schwelgt in seinen Erinnerungen. Er berichtet, wie er einst als junger Piratenmatrose unter einem Captain segelte, der wild entschlossen war den legendären Dreizack Poseidons zu finden, um dann die Macht über die See zu erlangen. Er habe nie gewusst, wo sich der Dreizack genau befindet oder wie man ihn benutzt, ob es etwas gibt, was man tun muss, damit er funktioniert, eine Art Ritual oder so etwas. Es gäbe viele Gerüchte um den Dreizack. Die Legende besage, dass der Dreizack in einem Stein in einer Insel voller Höhlen steckt und nur zu befreien ist, wenn man den ''Hin-Kanamu-Stein'' in eine Einkärbung des Steines steckt. Dann solle sich der Dreizack lösen und dazu in der Lage sein Kontrolle über das Meer zu haben und als stärkste Waffe nahezu unbesiegbar zu sein. Teague weiß allerdings nicht, wo sich der ''Hin-Kanamu-Stein'' befindet und gibt Jack den Tipp, sich erst einmal genauer zu informieren, falls er Interesse an dem Dreizack hat. Die beiden beenden das Gespräch mit einem Glas Rum.
Währenddessen hat sich Henry erfolgreich bei den Piraten integriert. Er sitzt mit Pintel, Ragetti und ein paar fremden Piraten an einem Tisch und sie spielen das Würfelspiel für Lügner. Henry ist deutlich schlauer als die Piraten und gewinnt deshalb jede Runde. Nachdem er mehrere Runden gewonnen hat, dreht einer der Piraten durch und schlägt Pintel genau ins Gesicht – hiermit startet eine heftige Schlägerei in der Taverne.
In der selben Nacht erreicht auch die Queen Annes Revenge Tortuga, die gerade auf der Suche nach Jack sind. Barbossa sieht sofort die Pearl und geht an Bord. Er fragt die Wachen wo Jack Sparrow sei, und diese schicken ihn zur Taverne.
Während alle Besucher in der Taverne in der Klopperei verwickelt sind und auch die Crew der Revenge nun mitmacht, schnappt sich Barbossa schnell Jack zur Seite.
Jack ist sehr schockiert und hat Angst, dass Barbossa ihm direkt die Pearl wieder wegnehmen will. Barbossa erzählt Jack, dass er sich mit Salazar getroffen und mit ihm verhandelt hat. Salazar habe die Aufgabe alle Piraten der Karibik auszulöschen und möchte sich an Jack zuerst vergehen, da er mit ihm eine persönliche Angelegenheit hat. Jack weiß sofort, warum und weshalb Salazar so Rachedurstig ist. Barbossa erwähnt, dass er von ihm geschickt wurde ihn zu finden um ihn dann zu Salazar zu führen, als Gegenzug bekommt er die Pearl und wird verschohnt.
Jack versucht direkt zu verhandeln und schlägt vor, warum sie sich nicht zusammentuen und gegen Salazar vorgehen. Nun erfährt Jack, dass die Crew aus Geistern besteht, die Salazar mit seinen magischen Kräften geholt hat, genau wie seine Frau, die bereits tot war, aber er nun trotzdem noch geheiratet hat. Salazar sei geisteskrank, unberechenbar und unglaublich stark, dank seiner Kräfte. Es gäbe keinerlei Möglichkeiten, ihn und seine Crew zu besigen und er habe keine andere Wahl. Jack macht ihm das Angebot mit dem Dreizack, da er erfahren hat, dass man laut Legende damit macht über die See hat und unbesiegbar sei. Sie könnten sich zusammentun und gemeinsam Salazar mit dem Dreizack auslöschen, es bräuchte nur ein wenig Zeit. Barbossa selbst hat auch schon von dem Dreizack gehört, fand die Geschichte aber unglaubwürdig. Jetzt, wo Jack es auch erwähnt, schlägt er etwas vor: Er führt Jack nicht zu Salazar, sondern sie suchen gemeinsam den Dreizack und versuchen Salazar zu besiegen. Als Gegenzug bekomme er die Pearl – für immer. Barbossa denkt über Salazar nichts gutes, weshalb er auf gewisse Weise zu Jack hält und ihn auch nicht wirklich umbringen will. Die beiden einigen sich darauf, dass sie als Piraten zusammenhalten wollen und Jack willigt ein, dass Barbossa die Pearl bekommt. Er hat keine andere Wahl, wie lange er mit dem Gedanken allerdings leben kann, ist fraglich.
Sie brechen im Morgengrauen auf.

von das tobbel™ - am 29.03.2015 22:18
Hahaha, nein. ;) Den Namen habe ich mir ausgedacht, bzw. zumindest nicht beabsichtlich irgendwo geklaut :D Aber es gibt eine Quelle, die mich inspiriert hat.
Ich habe ja schon öfter erwähnt, wie extrem genial das Spiel ''Uncharted'' ist, bzw alle drei (und bald schon vier) Teile. Und da ist beim zweiten Teil, welcher mein Lieblingsteil ist, die Rede von einem gewissen Stein, den Nathan Drake braucht bzw haben möchte...ich meine, das hatte etwas mit Marco Polo zu tun.
Der Stein ist übrigens ''diamantisch'' ;) Mit dem Stein in den Felsen usw habe ich mich bei Indiana Jones inspirieren lassen :D

Wo ich gerade schon am Ausplaudern bin: Wundert euch nicht, dass in der Story insgesamt wenig Actionszenen sind. Die ausschlaggebenden Szenen umschreibe ich ja eh genauer, aber wie ich Kampfszenen groß beschreiben soll, weiß ich nicht so recht. Daher durchlesen und Kopfkino einschalten :D

von das tobbel™ - am 30.03.2015 17:00
Stimmt wohl xD V.a. wenn es um mehr als 2 Personen geht... Da ist es einfach ZU leicht, alles unübersichtlich werden zu lassen. Und in der Mühe, das nicht passieren zu lassen, beschreibt man es nur zu gern viel zu ungenau. Ein schmaler Grat...

von Rahena - am 30.03.2015 19:08
Mehr kommt von mir diese Woche übrigens nicht, da ich ab Donnerstag in Hamburg bin. ;) Dieses Kapitel ist ganz gut so als erneute Zwischenpause :D Morgen und Übermorgen wird dafür tobbel reality gedreht, geschnitten und hochgeladen :hot:

von das tobbel™ - am 30.03.2015 19:29
Update:

Ich bin gerade wieder dabei an meiner Story zu werkeln. Mir fallen allerdings immer wieder Dinge auf, die nun besser passen würde, wenn ich das bisherige anders geschrieben habe.
Ich schaue mal, wie ich das alles umsetze ;)

von das tobbel™ - am 01.05.2015 12:20
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.