Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum der Handball-Landesliga Braunschweig
Beiträge im Thema:
4
Erster Beitrag:
vor 9 Jahren, 4 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 9 Jahren, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
nico78, wifi

spielberichte 16. Spieltag HGRG 2 : VFB Fallersleben

Startbeitrag von nico78 am 26.01.2009 13:17

Und wieder nur eine knappe Niederlage gegen ein Spitzenteam

Halbzeitergebnis: 15:17 Endergebnis: 30:32
Der Tabellensechste aus Rosdorf musste nach der knappen Heimniederlage gegen den Tabellenersten aus Warberg wieder eine knappe Heimniederlage, diesmal gegen den Tabellenzweiten aus Fallersleben, hinnehmen. Und auch in diesem Spiel hatte das Juniorteam aus Südniedersachsen die Chance wenigstens einen Punkt einzufahren, war aber nicht clever genug und scheiterte an den eigenen Nerven.

Die Gäste aus Fallersleben wollten von Anfang an deutlich machen, dass Sie nicht nur auf dem Papier als Favorit in dieses Spiel gingen. Schnell führten sie vier zu eins und machten weiter mächtig Druck. Aber die Mannschaft von Erik Hogreve fing sich, nahm den Kampf an und holte Tor um Tor zum sechs zu sechs in der zehnten Minute auf. Weiter ging es sehr ausgeglichen. Keine Mannschaft konnte sich mit mehr als einem Tor absetzen. Lediglich kurz vor der Halbzeit nutzten die Gäste einige Unkonzentriertheiten des Gastgebers und legten zum 17 zu 15 vor. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch zum Pausentee.

In der Kabine der HGRG wurde es dann sehr laut. Nicht weil der Trainer unzufrieden war, sondern weil er die Mannschaft noch einmal aufmuntern/wachrütteln wollte. Und diese Ansprache zeigte in Teilen Wirkung, denn die Gastgeber machten aus dem Rückstand eine knappe Führung (19 zu 17). Und so ging es munter weiter. Die Gastgeber überzeugten einmal mehr mit schönem Kombinationsspiel und erzielten tolle Tore. Erst als die Spieler sich in Einzelaktionen verstrickten und sich immer wieder in der stabilen gegnerischen Abwehr der Gäste festliefen, konnten diese ausgleichen und wieder langsam ins Spiel finden. So blieb das Spiel bis zehn Minuten vor Schluss ausgeglichen. Denn nun leisteten sich die Spieler der HGRG Reserve einfach zu viele unnötige Fehler. Schlechte Pässe in den Tempogegenstoß, leichte Ballverluste im Angriff und Fehlabspiele ohne Bedrängnis luden den Gegner zu erfolgreichen Kontern ein. Hätte der mittlerweile eingewechselte Jan Gerke bei der HGRG nicht noch ein paar lichte Momente im Tor gehabt, wäre das Team aus Fallersleben deutlich davon gezogen. So erhielten die Rosdorfer kurz vor Schluss noch einmal die Möglichkeit heranzukommen, „verdaddelten“ aber auch diese Chance, so dass die Gäste schließlich einen weiteren Auswärtssieg einfahren konnte. Am Ende gewann somit klar die clevere Mannschaft mit 32 zu 30.

Fazit von Trainer Hogreve nach dem Spiel war demnach, dass das die HGRG II mal wieder ordentlich gespielt, am Ende den Sack aber nicht zugemacht und somit wegen fehlender Clevernis verloren hat.

HGRG: Bohnhoff 1, Mündemann 1, Schierholz 1, Karmann 2, Weißke 4, Osei-Bonsu 5, Hartdegen 5, Asmussen 5, Greve 6

VfB: Grassel 6, Ermisch 4, Georgien 1, Jeziorowski 1, Schulenberg 2, Hamann 6, Cvetkovic 4, Jovicic 3, Hübner 5


Jochen Asmussen
Quelle: hgrg.de

Antworten:

Spielberichte: HSG S/U/W - MTV Groß Lafferde

HSG Schoningen/Uslar/Wiensen - MTV Groß Lafferde 32:20 (18:10)
Am Samstag gab es für unsere 1.Herren eine deutliche, aber auch verdiente Auswärtsniederlage bei der heimstarken HSG Schoningen/Uslar/Wiensen.

Bereits im Vorfeld mussten wir verletzungs- und krankheitsbedingt auf Florian Frühling, Ulf Baumgarten und Peter Jarzombek verzichten. Unsere Mannschaft fand zu keinem Zeitpunkt der Begegnung zu ihrem Spiel. So liess der Angriff jegliche Gefahr für die Hintermannschaft unseres Gastgebers vermissen. In der Abwehr wurden die Gegner nur selten in Bedrängnis gebracht.

Bereits beim 1:7 nach zehn Minuten musste Trainer Kai Fischer eine Auszeit nehmen. Die im Vorfeld angesprochenen Dinge wurden nicht umgesetzt. Das Trainerteam nahm einige Umstellungen vor. In den folgenden Minuten konnten wir auf 7:11 verkürzen. Allerdings verfiel das Team in der restlichen Spielzeit wieder in den Trott der Anfangsphase. So konnte sich die Spielgemeinschaft aus dem Solling mit dem 18:10 eine klare Pausenführung erspielen.

Anfang des Abschnitts wurde unser ohnehin schon stark dezimierter Kader weiter geschwächt. Sebastian Bank verletzte sich ohne gegnerische Einwirkung und konnte nicht mehr eingesetzt werden. Das Bild änderte sich in den verbleibenden Minuten nicht.

Neben unserem Team liess auch das an diesem Tag schwache Schiedsrichtergespann Bausewein/Waldhof aus Wolfsburg jegliche Landesligatauglichkeit vermissen.

Aufstellung und Tore:
Stephan Hager - Sebastian Bank, Mathias Krause (2), Mark Bäcker (6/2), Moritz Stamer, Stephan Kluge (7), Christian Janzen, Florian Gebert (3) und Timo Liepelt (2).
Quelle: Internetseite MTV Groß Lafferde

HSG S/U/W – MTV Groß Lafferde 32:20 (18:10)

USLAR. Die HSG S/U/W gewann ihr Punktspiel der Herren-Landesliga am Sonnabend vor 170 Zuschauern in der Uslarer Gymnasiumsporthalle gegen den MTV Groß Lafferde mit 32:20 (18:10) überraschend deutlich. Die Erklärung für diesen Erfolg lieferte der Gäste-Betreuer Cornelius Jäger: „Wir müssen auf fünf Grippekranke Stammspieler verzichten.“
Das sah HSG-Trainer Maik Haase etwas anders: „Ich bin endlich einmal mit der Spielweise meiner Mannschaft zufrieden. Die Aufgabenerfüllung klappte wie geplant.“ Hinzu kam ab auch, dass die stellenweise recht eindrucksvoll aufspielenden Gäste auf einen HSG-Torwart Andreas Thiele trafen, der seine ganze Routine und seine bemerkenswerte Reaktion aufbot und den Gegner immer verzweifeln ließ. Besonders in der zweiten Halbzeit war er nicht zu bezwingen und der Höhepunkt seiner Vorstellung war die Abwehr eines Tempogegenstoßes von Florian Gebert in der 35. Minute.
Aber auch die ohne Jan-Philipp Stier und Jan Kahle (beide Kreisspieler) angetretenen Sollinger hatten sehenswerte Treffer zu bieten. Erwähnenswert das Tor zum 14:8, als Christopher Böhm einen weiten Abwurf aus vollem Lauf zu Alexander Laufer weiterleitete, der ebenso spektakulär verwandelte. Den recht mühseligen Start der Sollinger Handballer überbrückte Dominik Warnecke mit seinen kraftvollen Würfen und Treffern aus der zweiten Angriffsreihe. Hier wurde der Grundstein zum Erfolg der HSG gelegt.
Das ohnehin nur aus neun Spielern bestehende Team von Groß Lafferde musste ab der 41. Minute auch noch auf Sebastian Bank verzichten, der sich eine schwere Zerrung im Oberschenkel zugezogen hatte. Trotzdem ließ das dreißigste Tor der Sollinger über acht Minuten auf sich warten.

HSG S/U/W:
Thiele, Fillmer, Weifenbach – Bultmann, Scharberth 2, Theiß, Warnecke 8/4, Riemenschneider, Schumacher 4, Böhm 4,
Heister 2, Kulp, Wieneke 6/2, Laufer 6, Trainer: Maik Haase
Quelle: HNA-Sport


von wifi - am 26.01.2009 19:10

Re: Spielberichte: HSG Katlenburg - MTV Warberg

Jürgen Thiele erleichtert: "Es war eine schwere Geburt"

WARBERG. Jürgen Thiele hatte gestern Abend nach dem 32:23 (11:13)-Sieg bei der HSG Katlenburg/Wachenhausen nur noch einen Wunsch: "Schnell unter die Dusche, ab in den Bus und schnell nach Hause."

Der Trainer des Handball-Landesligisten MTV Warberg wirkte unzufrieden. Sein Team hatte in einer schwachen Partie so eben die Kurve bekommen. Bis zur 48. Minute (20:20) deutete wenig auf den deutlichen Erfolg des MTV hin.

"Wir haben vor allem in der ersten Halbzeit kopflosen Standhandball gespielt", sagte Thiele. Schlusslicht Katlenburg dagegen nutzte seine Torchancen geschickt und lag zur Pause nicht unverdient vorne. Thieles Weckruf in der Kabine schien zunächst nicht angekommen zu sein bei seinen Spielern, denn auch in Durchgang 2 starteten die Warberger schlafmützig. Der Spitzenreiter quälte sich von Minute zu Minute. "Wir haben keine Einstellung gefunden", klagte Thiele.

Einige Paraden von Torhüter Jens Brown halfen den Warbergern ab der 50. Minute, doch noch auf die Siegerstraße zu steuern. Die abgewehrten Bälle münzten die Warberger auf der Gegenseite durch Tempogegenstöße in eine 25:22-Führung um (52.). Drei weitere schnelle Treffer zum 28:22 entmutigten die Hausherren dann. "Es war eine schwere Geburt", sagte Thiele.

MTV Warberg: Brown – Reinemann 2, Thiele, Niemann 1, Barth 3, von Langendorff 7, Jan Przemus 6, Hagedorn, Schmidt, Wosnitza, Seekamp 13. jk
quelle:newsclick.de


von nico78 - am 27.01.2009 09:22

Re: Spielberichte: mtv hondelage - sg adenstedt , hsg nord edemissen - mtv braunschweig 2

MTV Hondelage – SG Adenstedt 28:33 (13:14). "Hondelage war nicht auf unsere Angriffsbemühungen eingestellt und musste daher von Beginn einem Rückstand hinterher laufen", sagte Aushilfscoach Ralf Könnecker. In der Pause wurde das Team aufgefordert, den vorgegebenen Weg wieder einzuschlagen. Vor allem Marris und Lange brachte immer wieder Dirk Bortfeld ins Spiel, der mit 12 Treffern herausragte. In den letzten zehn Minuten fiel die endgültige Entscheidung, als sich Keeper Schoke nochmals steigerte. SG: Schoke – Gappenberger (3), Hilse (1), Wedler (1), Marris (1), Kollmeyer (3), Bewig (4), Skoll (1), Bertram (3), Lange (3), Bortfeld (12), Frank (1).

HSG Nord Edemissen – MTV Braunschweig II 29:27 (15:14). In diesem Jahr noch ungeschlagen, setzte die HSG ihre Erfolgsstory fort. Im Kellerduell konnte sich in der ersten Halbzeit keine Sieben entscheidend absetzen. Eine kleine Vorentscheidung fiel in der zweiten Halbzeit, als die HSG sich einen 24:20-Vorsprung heraus warf. "In der Schlussphase hätte die Partie zwar noch kippen können. Doch dank der besseren Kondition kamen wir zum wichtigen vierten Saisonsieg", erklärte Torwart Jörn Ohms.

HSG: Ohms, Bell – S. Seffer (3), Schöne, Wilck, Jäger-Winkler (6), Ahlers, Michaelis (1), T. Seffer (7), Krecker (4), Funk (5), Meinhardt, Springer (3).
quelle newsclick.de

von nico78 - am 27.01.2009 09:26
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.