Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum der Handball-Landesliga Braunschweig
Beiträge im Thema:
6
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 5 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
nico78

Spielberichte 24. Spieltag MTV Moringen - MTV Braunschweig

Startbeitrag von nico78 am 26.04.2009 20:42

MTV Moringen - MTV Braunschweig II 33:29 (13:13). "Wir haben die geforderte Reaktion erhalten. Die Mannschaft hat Herz gezeigt. Das haben die Zuschauer honoriert", freute sich Peter Vollbrecht gemeinsam mit Max Sternberg über den Erfolg. Sternberg ging auf dem Spielfeld mit gutem Beispiel voran und zeigte bei seinen Treffern aus dem Rückraum und vom Kreis große Flexibilität.

In einer verbissen geführten Partie, für Braunschweig geht es noch um den Klassenerhalt, musste Moringen Schwerstarbeit verrichten, gewann aufgrund der besseren Spielanlage am Ende aber verdient. Beim 27:20 (49.) war die Vorentscheidung gefallen. Sein erstes Herrenspiel absolviert der A-Jugendliche Waldemar Ivanisov.

MTV: D. Gloth, Linseisen - M. Sternberg 9, N. Sternberg 1, L. Warnecke 1, S. Gloth 4, Melle 7, Mocha 1, T. Riedel 1, Holzapfel 1, J. Nowakewitz 6, N. Nowakewitz, S. Nowakewitz 2, Ivanisov. (zys)

Antworten:

Re: Spielberichte 24. Spieltag MTV Groß Lafferde - HSG Katlenburg

Katlenburg im Pech
Handball-Landesliga Männer: 32:33 in Lafferde

northeim. Knapp mit 32:33 mussten sich die Landesliga-Handballer der HSG Katlenburg/Wachenhausen in Lafferde geschlagen geben.

MTV Groß Lafferde - HSG Katlenburg/Wachenhausen 33:32 (16:15). Auch ohne den verletzten Andreas Groshert stellte die HSG das spielerisch bessere Team. Während sich die Gäste aber jeden Treffer hart erarbeiten mussten, kam der MTV zu vielen leichten Toren aus dem Rückraum und über den Kreis.

Nach verschlafenem Beginn fand Katlenburg besser ins Spiel, lag Mitte der zweiten Halbzeit auch vorn, versäumte es aber, diesen Vorsprung auszubauen. So gelang Florian Gebert sechs Sekunden vor dem Abpfiff der schmeichelhafte Siegtreffer für die Gastgeber.

Bei Katlenburg ragten Torhüter Thomas Eggers und Christian Kreutz, der mutig in die Lücken ging, heraus

HSG: Eggers, Kater - Hogreve 5, Vidovic 4, Biermann, Gabriel 1, Brandt, Kaiser 2, Niehoff 7, Kreutz 3, Burchardt 3, Hoffmann, Wieckenberg 5.

von nico78 - am 26.04.2009 20:43

Re: Spielberichte 24. Spieltag MTV Groß Lafferde - HSG Katlenburg

Quelle der oberen Spielberichte www.hna.de

des unteren hp lafferde

1. Herren: MTV Groß Lafferde - HSG Katlenburg/Wachenhausen 33:32 (16:15)

Gästen war anzumerken, dass sie ihre Mini-Chance auf den Klassenerhalt nutzen wollten, erklärte Lafferdes Betreuer Dennis Bühn. „Sie haben körperbetont gespielt, aber wir haben gut gegengehalten. Unsere gesamte Mannschaft hat kämpferisch überzeugt.“ Schön anzusehen sei die Begegnung indes nicht gewesen, „dafür war sie sehr spannend“.

Nur kurzzeitig während der ersten Halbzeit gab es einen deutlichen Vorsprung. Das war in der 23. Mnute, als die Gastgeber 14:10 führten. Auch nach dem Wechsel blieb es meist bei knappen Führungen. „Wichtig für unseren Sieg war, dass wir den gegnerischen Mittelmann zweite Hälfte kurz gedeckt haben. Das trug Früchte. Dank seiner Zuspiele hat Katlenburgs Kreisläufer vor der Pause nämlich viele Tore geworfen“, bilanzierte Bühn.

Zweiter Erfolgsgarant war Florian Gebert, der das wichtigste seiner zehn Tore sechs Sekunden vor Schluss warf – den Siegtreffer. (Quelle: PAZ)

Aufstellung und Tore:
Stehpan Hager, Peter Jarzombek (6), Mathias Krause, Mark Bäcker (2), Moritz Stamer (4/2), Stephan Kluge (4), Ulf Baumgarten (6), Christian Janzen, Florian Gebert (10), Timo Liepelt, Kai Singenstreu, Steffen Müller und Martin Schmidt (1).

von nico78 - am 27.04.2009 09:22

Re: Spielberichte 24. Spieltag MTV Hondelage - HGRG 2

Knappe Niederlage der HG-Reserve

Startseite mit Neuigkeiten aus allen Bereichen >> 2. Männer

Konnte die HGRG II das Hinspiel gegen den MTV Hondelage noch knapp mit einem Tor gewinnen, so musste die Oberligareserve trotz einer engagierten Leistung im Rückspiel eine ebenso knappe Niederlage hinnehmen.


Das Duell der Tabellennachbarn begann sehr ausgeglichen. Zunächst konnten die Gäste vorlegen und behaupteten den wenn auch knappen Vorsprung bis zum 12 zu 12 in der 22ten Minute. Bei den Rosdorfern überzeugte in dieser Phase Mittelspieler Weißke, der den gegenerischen Torwart ein ums andere mal mit seinen Gewaltwürfen überwand. Erst danach gelang es den Gastgebern aus Hondelage erstmalig in Führung zu gehen. Auf mehr als drei Tore wuchs der Vorsprung jedoch nicht an, denn die Rosdorfer kämpften sich zurück ins Spiel und so war der Vorsprung der Gastgeber zur Pause auf nur noch ein Tor (16:15) geschrumpft.

In der Halbzeitpause versuchte Trainer Hogreve sein Juniorteam neu einzustellen und forderte mehr Konzentration und vor allen Dingen Disziplin. Denn letzte Tugend war bei den angesetzten Schiedsrichtern sehr gefragt.
Zu Beginn der zweiten Halbzeit konnten die Spieler aus Hondelage erneut vorlegen und Ihren Vorsprung ausbauen, aber die Gäste stellten sich langsam besser auf die gegnerischen Schützen ein und glichen wieder zum 20 zu 20 aus. In dieser Phase überzeugte besonders der in der zweiten Halbzeit für ordentlich haltenden Torwart Bernick eingewechselte Routinier Krüger. Diverse freie Würfe konnte er entschärfen. Die Führung wechselte nun hin und her. Ein Vorsprung von drei Toren in der 50ten Minute konnten die Rosdorfer bis zum Schluss dann jedoch nicht behaupten, da sie in dieser Phase einige zu schnelle Würfe nahmen und im Abschluss unkonzentriert waren. Zudem zeigten die Schiedsrichter in dieser Phase einige merkwürdige Entscheidungen. So schafften es die Gastgeber schließlich das Spiel, welches keinen Sieger verdient hatte, dann doch zu gewinnen (33:32).

Trainer Hogreve attestierte seinem Team nach dem Spiel eine engagierte Leistung, die am Ende jedoch nicht belohnt wurde.

MTV: Ziegler 1, Witt 3, Sebode 2, Meyer 2, Brauner 2, Brummer 8, Schade 3, Eichelmann 12

HGRG: Bohnhoff 4, Gerstmann 4, Schierholz 1, Karmann 3, Weißke 6, Lindner 2, Asmussen 2, Greve 7, Osei-Bonsu 2, Lehrke 1

Jochen Asmussen
Quelle www.hgrg.de

von nico78 - am 27.04.2009 09:25

Re: Spielberichte 24. Spieltag HSG Schladen - Hornburg - VFB Fallersleben

Schon wieder mehr als 40 Gegentore für die HSG 08

Die HSG Schladen-Hornburg 08 steckt immer tiefer im Abstiegssumpf der Handball-Landesliga. Nach der gestrigen 21:41-Heimniederlage gegen den VfB Fallersleben steht er in den beiden abschließenden Spielen unter Druck.
HSG Schladen-Hornburg 08 – VfB Fallersleben 21:41 (7:19). „Spielerisch war das eigentlich gar nicht so schlecht, wir haben bloß wahnsinnig viel verballert. Wir haben x-mal Pfosten und Latte getroffen“, sagte Trainer Jens Kleinert. Das war ein gefundenes Fressen für die Konterspezialisten aus Fallersleben, die im Zweikampf mit dem MTV Warberg um den Titel jeden Treffer benötigten.
Der Rückstand war so schon zur Pause riesengroß, am Ende stand die zweite Niederlage in Folge mit mehr als 40 Gegentoren zu Buche. „Das hat es bei uns in den letzten zehn Jahren nicht gegeben“, so Kleinert. Aus den beiden abschließenden Spielen in Katlenburg und zu Hause gegen die HSG Nord Edemissen braucht sein Team jetzt noch einen Sieg, um nicht von der Konkurrenz abhängig sein zu müssen.
HSG Schladen-Hornburg 08: A.Heyer, Germer – Löhr (1), F. Preen, Mayer (2), C. Preen (1), Kays (5), C. Heyer (4), Prinzler, Zakravsky (4), Keller (1), Kleinert (1)
bga
quelle: www.goslarsche.de

von nico78 - am 27.04.2009 14:47

Re: Spielberichte 24. Spieltag HSG Schoningen/Uslar/Wiensen - HSG Nord Edemissen

Solling-Team zu Hause nur unentschieden
Handball-Landesliga Männer: HSG Schoningen/Uslar/Wiensen 23:23 gegen HSG Nord Edemissen

uslar. Im vorletzten Heimspiel der Handball-Landesliga konnte die Mannschaft der HSG Schoningen/Uslar/Wiensen beim 23:23 (11:14) gegen die HSG Nord Edemissen einmal mehr nicht überzeugen.

Bereits von Beginn wirkten die Gäste, für die es noch um den Klassenerhalt geht, einfach wacher und traten mit großem Siegeswillen an. Nach elf Minuten erzielte die heimische HSG nur einen Treffer und lag mit 1:5 hinten - ein verpatzter Start. Besonders die sehr variable Deckung der Edemisser, die zwischen sehr offensiv und defensiv häufig wechselte, bereitete dem Angriff der Gastgeber um den starken Christopher Böhm immer wieder Probleme.

Ohne Alexander Laufer (Fußverletzung) kam die HSG Mitte der ersten Hälfte dann besser ins Spiel und verkürzte auf 7:9 (19.). Jedoch zeigte das Team von Maik Haase besonders spielerisch keine gute Leistung und fiel häufig durch leichte technische Fehler auf. Mit einem 11:14-Rückstand ging es in die Pause.

In Durchgang zwei hatten sich die Spieler vor knapp 200 Zuschauern viel vorgenommen, das Spiel bestimmten aber weiterhin die Gäste. Schnell zogen sie wieder auf 13:18 (34.) davon. Bezeichnend für das Spiel war es, dass das Haase-Team in den gesamten 60 Minuten nicht einmal in Führung gehen konnte. Zudem kassierte Dennis Schumacher nach der dritten Zeitstrafe die rote Karte (47.) Allerdings keimte fünf Minuten vor Schluss noch einmal Hoffnung auf, als der Ausgleich zum 23:23 erzielt wurde. Torwart Weifenbach rettete am Ende noch den einen Punkt.

HSG: Weifenbach, Fillmer, Thiele - Warnecke 2, Stier 3, Schumacher 3, Böhm 6/2, Scharberth 4/2, Heister 2, Wienecke 3/1, Riemenschneider, Kahle, Theis (ja)
Quelle: www.hna.de


von nico78 - am 27.04.2009 14:50
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.