Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum der Handball-Landesliga Braunschweig
Beiträge im Thema:
5
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 4 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
nico78

Spielberichte 25. Spieltag MTV Warberg - MTV Moringen

Startbeitrag von nico78 am 03.05.2009 20:25

Pleite für Moringen
Landesligamänner verlieren 23:41 in Warberg

Warberg. Eine unerwartet deutliche 23:41 (8:21)-Niederlage mussten die Männer des MTV Moringen am Samstag Abend in der Handball-Landesliga beim MTV Warberg hinnehmen.


Nach der Kunde vom Kantersieg des Meisterschaftskonkurrenten aus Fallersleben gab die Heimsieben von Beginn an Vollgas. Denn im Titelrennen zählt jedes Tor. Das Vorhaben der Gäste, das Spiel zu beruhigen, misslang zunächst völlig. Die Moringer wurden in der ersten Halbzeit schlichtweg überrannt und hatten Warberg kaum etwas entgegenzusetzen. "Das war schon deprimierend", berichtete Moringens Coach Peter Vollbrecht.

Nach dem Seitenwechsel bewiesen seine Schützlinge aber Charakter. Zumindest phasenweise demonstrierten sie ihre spielerischen Fähigkeiten und gestalteten das Geschehen auf dem Spielfeld etwas ausgeglichener. Auch die 4:2-Deckung ließ den Angriffswirbel der hoch motivierten Gastgeber etwas ins Stocken geraten.

Für Unmut im Moringer Lager sorgten die Unparteiischen. Sowohl Waldemar Ivanisov (glatt rot) und Max Sternberg (drei Zeitstrafen) wurden disqualifiziert. Das Strafmaß stand jedoch in keinem Verhältnis zu den Aktionen beider Teams. Zudem unterbanden die Schiedsrichter mit ihren Pfiffen häufig das Tempospiel der Gäste.

MTV Moringen: D. Gloth, Linseisen - M. Sternberg 5, N. Sternberg, Melle 7, Mocha, S. Gloth 1, J. Nowakewitz 6, S. Nowakewitz 2, N. Nowakewitz, Holzapfel, Riedel 2, Ivanisov. (zys)
quelle: www.hna.de

Antworten:

Re: Spielberichte 25. Spieltag HSG Katlenburg - HSG Schladen/Hornburg

"Ali" hält beide Punkte fest
Handball-Landesliga Männer: Katlenburg/Wachenhausen bezwingt Schladen 31:29
´Ali´ hält beide Punkte fest

Von Andreas Schridde




Katlenburg. Die Männer der HSG Katlenburg/Wachenhausen dürfen sich im Abstiegskampf der Handball-Landesliga weiter an den viel zitierten Strohhalm klammern. Im letzten Heimspiel der Saison landeten sie gestern Nachmittag einen 31:29 (17:15)-Erfolg über die HSG Schladen-Hornburg.

Groß war die Freude nach dem Abpfiff auf dem Spielfeld und auf den Rängen der Katlenburger Burgberghalle. Im Mittelpunkt des Jubels stand Torhüter Alexander Hundertmark. "Ali" löste Thomas Eggers nach dem Seitenwechsel zwischen den Pfosten des HSG-Gehäuses ab und hatte mit zahlreichen Paraden entscheidenden Anteil am wichtigen Erfolg.

Dieser hatte aber auch noch weitere Väter. Da war zum Beispiel Dirk Wieckenberg. Der Torjäger zeigte sich aus der zweiten Reihe gewohnt treffsicher, wäre aber fast noch zum tragischen Helden geworden. In der 46. Minute sah er nach einem überflüssigen Foul "rot" und fehlte seiner Mannschaft in der hektischen Schlussphase.

Daneben waren es mal wieder zwei altgediente Routiniers, die die HSG auf Kurs hielten. Daniel Vidovic setzte sich mit großem Körpereinsatz immer wieder gegen die groß gewachsenen Abwehrrecken des Kontrahenten durch. Und Martin Niehoff war wieder einmal ein großer Aktivposten am gegnerischen Kreis. Sein Jubel mit emporgestreckten Fäusten nach erfolgreich verwandeltem Abpraller zum 27:26 (54.) dokumentierten seinen unbändigen Siegeswillen.

Schon in der ersten Halbzeit hatte die HSG leichte Vorteile, geriet nur beim 12:13 kurzzeitig in Rückstand. Schladens Christoph Heyer und Sven Löhr traten zunächst kaum in Erscheinung. Dafür traf Markus Prinzler von halblinks nach Belieben. Auch der quirlige Tim Mayer entwischte häufig.

Nach der Pause zog Katlenburg schnell auf 20:15 davon. Davon ließen sich die Gäste jedoch noch nicht entmutigen. Spielertrainer Kleinert und Philipp Lammert brachten ihr Team wieder heran. Doch der stärkere Wille gab am Ende den Ausschlag zugunsten der kampstarken HSG-Männer.

HSG: Hundertmark, Eggers - Vidovic 4, Groshert 5, Wieckenberg 7, Gabriel 1, Biermann, Niehoff 5, Hogreve 3, Funke 1, Kaiser 2, Burchardt 1, Hoffmann 2, Kreutz.
quelle: www.hna.de

von nico78 - am 03.05.2009 20:29

Re: Spielberichte 25. Spieltag Vfb Fallersleben - SG Adenstedt

VfB steht wieder an der Spitze

Handball-Landesliga der Männer: Fallersleben besiegt Adenstedt mit 46:17
Von Kilian Symalla


FALLERSLEBEN. An Spannung kaum zu überbieten ist die aktuelle Tabellensituation in der Handball-Landesliga der Männer. Durch einen 46:17 (22:8)-Erfolg gegen Adenstedt hat der VfB Fallersleben am vorletzten Spieltag die Tabellenführung dank des um einen Treffer besseren Torverhältnisses zurückerobert.

29 Tore Vorsprung warfen die Hoffmannstädter gegen Adenstedt heraus. "Wir haben sehr verhalten begonnen, aber ab der 20. Minute richtig Gas gegeben", zeigte sich Co-Trainer Oliver Traub zufrieden mit dem ersten Durchgang. Vor allem das Defensivverhalten lobte er. "Das war hervorragend, kaum zu toppen."

In Hälfte 2 machten die Gastgeber weiter Druck. Ziel war es, mindestens 20 Treffer herauszuwerfen, um im Vergleich mit Warberg Schritt zu halten. "Nach 38 Minuten stand es 29:9. Mit einem so deutlichen Ausgang hätten wir nicht gerechnet", so Traub weiter.

Kleines Manko: Der MTV Warberg gab sich ebenfalls kaum eine Blöße, bezwang den Tabellendritten Moringen mit 41:23 (21:8). "Als wir den Halbzeitstand mitbekamen, waren wir geschockt. Zum Glück kam Moringen noch halbwegs zurück in die Partie", sagt Traub.

Damit ist für mächtig Spannung beim Saisonfinale gesorgt. Am Samstag gastieren die Fallersleber in Moringen und müssen dort ihren hauchdünnen Vorsprung verteidigen.

VfB Fallersleben: H. Ermisch, Yavuz – Grassel (2), Georgiev (2), S. Ermisch (2), Greger (16), Schulenburg (4), Heimann (5), Richter (5), Cvetkovic (1), Jovicic (9).
Montag, 04.05.2009
quelle www.newsclick.de

von nico78 - am 04.05.2009 11:00

Re: Spielberichte 25. Spieltag HSG Nord-Edemissen - MTV Groß Lafferde

1. Herren: HSG Nord Edemissen - MTV Groß Lafferde 31:31 (15:14)

Einen Befreiungsschlag im Abstiegskampf wollten die Landesliga-Handballer der HSG Nord Edemissen landen. Doch daraus wurde nichts. Obwohl sie über weite Strecken der Partie gegen Groß Lafferde in Führung lagen, reichte es nach 60 Minuten im Derby nur zu einem Remis.

Eine Viertelstunde war in der Sporthalle in Edemissen noch zu spielen, als Groß Lafferdes Moritz Stamer einen Siebenmeter sicher zum 25:25 in den Maschen des Edemissener Tores unterbrachte. Es sollte der Anfang eines munteren Wechselspielchens werden. Edemissen legte vor, Groß Lafferde glich aus. Den Gleichstand zum 31:31-Endstand erzielte Gäste-Kreisläufer Peter Jarzombek.

Zu Beginn der Partie sah es nicht nach einem Remis aus. Die Gastgeber legten furios los. „Wir dürfen Edemissen mit ihren schnellen Leuten nichts ins Rollen kommen lassen“, sagte Lafferdes Betreuer Dennis Bühn vor Spielbeginn. Seine Spieler hatten diese Warnung wohl vergessen. Sie spielten zu statisch und die HSG warf eine 3:0-Führung heraus. Vor allem in der Abwehr waren die Gäste immer wieder einen Schritt zu langsam, konnten den glänzend aufgelegten Timo Seffer nicht bremsen und so lagen die wieselflinken Edemissener beim 10:7 noch immer mit drei Toren in Front.

Groß Lafferde ließ sich davon aber nicht beeindrucken. Im Rückraum zogen Moritz Stamer und Ulf Baumgarten geschickt die Fäden und schafften den 12:12-Ausgleich, obwohl ihr ansonsten torgefährlichster Rückraumspieler Florian Gebert im Derby-Rückspiel ohne Treffer blieb.

In der sehr kampfbetonten Begegnung, die von zahlreichen Nicklichkeiten geprägt war, wurde es in den Schlusssekunden der ersten Halbzeit noch einmal turbulent. Nach einer unsportlichen Aktion musste Timo Seffer nach einer roten Karte auf die Tribüne, ein Schock für die Gastgeber.

Die Miene von HSG-Trainer Vylius Duknauskas verdunkelte sich. Ihm gelang es in der Pause aber, sein Team neu einzustellen. Bis auf fünf Treffer zogen seine Mannen auf 24:19 davon. Doch Groß Lafferde kam zurück, war eine Viertelstunde vor Schluss auf Augenhöhe. Obwohl es den Gastgebern immer wieder gelang, geschickt Kreisläufer Julian Funk anzuspielen, erzielte die HSG in der Schlussphase der Partie immer nur einen Ein-Tore-Vorsprung.

Bei den Gästen entwickelte sich Mathias Krause in den Schlussminuten zur tragischen Figur. Zunächst tankte er sich durch die Edemissener Abwehr durch, traf beim Stande von 31:30 für Edemissen aber nur den Pfosten. Nachdem die Gastgeber, die in der 56. Minute auch noch Peter Wilck durch eine Rote Karte verloren hatten, den Ball leichtfertig verloren hatten, war es erneut Krause, der großen Tordrang entwickelte. Die Schiedsrichter entschieden aber auf Stürmerfoul. Elf Sekunden vor Schluss erhielt Krause auch noch eine Zwei-Minuten-Strafe.

Dieser Vorteil konnte von den Edemisser Akteuren in der kurzen Zeit bis zum Abpfiff aber nicht genutzt werden. Nach Spielschluss sanken sie enttäuscht am Mittelkreis zusammen. Für sie fühlte sich das Remis wie eine Niederlage an. (Quelle: PAZ)

Aufstellung und Tore:
Stehpan Hager, Jochen Pape - Peter Jarzombek (5), Mathias Krause (2), Mark Bäcker (7), Moritz Stamer (10/5), Stephan Kluge (2), Ulf Baumgarten (4), Florian Gebert, Timo Liepelt (1), Martin Schmidt, Cornelius Jäger und Jens Kanning.

Quelle: www.lafferder-handball.de


von nico78 - am 04.05.2009 11:20

Re: Spielberichte 25. Spieltag HGRG 2 - MTV Braunschweig 2

Klarer Sieg der HG-Junioren im letzten Heimspiel der Saison 2008 / 2009

Startseite mit Neuigkeiten aus allen Bereichen >> 2. Männer

Klarer Sieg der HG-Junioren im letzten Heimspiel der Saison 2008 / 2009
Das Hinspiel in Braunschweig konnten die Spieler des MTV nach einer umkämpften Partie mit einem Tor noch knapp gegen die HGRG-Reserve gewinnen, jedoch wurden sie im letzten Heimspiel der Gastgeber von diesen deutlich beherrscht und teilweise vorgeführt.


Im letzten Heimspiel der laufenden Saison wollten sich die Youngster der HGRG noch einmal mit einem Sieg von den Zuschauern verabschieden und die unnötige Hinspielniederlage wettmachen. Zudem forderte Trainer Hogreve zum Saisonende ein positives Tor- und Punktekonto, um die mit Höhen und Tiefen abgelaufene Saison noch ordentlich abzuschließen. Dieses Vorhaben klappte in den ersten Minuten jedoch überhaupt nicht. Bis zum Time Out der Gastgeber in der 8ten Minute vergaben diese klarste Chancen und ließen die Gäste im Angriff nach Belieben wirbeln. Und so stand es verdient 2 zu 6. In der Auszeit fand Hogreve deutliche und nachweislich auch die richtigen Worte, denn seine Spieler begannen eine eindrucksvolle Aufholjagd. Bis zum 10 zu 10 konnten die Gäste auch noch mithalten, verloren dann jedoch nicht nur den Spieler Böker wegen groben Foulspiels, sondern auch vollkommen den Faden. Dank vielen Paraden von Torwart Krüger und einer gesteigerten Angriffsleistung führten die Gastgeber zu Pause mehr als verdient 17 zu 12.

Die zweite Halbzeit begann dann so, wie die erste endete. Die Abwehr der HG-Reserve stand stabil und im Angriff wurden leichte Treffer erzielt. Und so bauten die Gastgeber ihren Vorsprung Tor um Tor aus und führten erstmals mit 10 Toren (27 zu 17) in der 45ten Minute. Erst mit Umstellung der kompakten 6:0 Abwehr auf die 5:1 Variante und diversen Wechseln auf Seiten der Rosdorfer verstanden es die Gäste das Ergebnis für sich etwas besser zu gestalten, wobei der Sieg der HGRG II nie in Gefahr geriet. In einer ausgeglichenen Gastgebermannschaft, in der sich alle Feldspieler in die Torschützenliste eintragen konnten, zeichneten sich besonders Torwart Krüger, der trickreiche und flinke Außen Greve sowie der ehemalige A-Jugendliche Schierholz aus.

Das Endergebnis von 39 zu 33 war dann auch in der Höhe absolut verdient, hätte jedoch bei einer bis zum Ende konzentrierten Leistung noch deutlicher ausfallen müssen.

Fazit von Trainer Hogreve nach dem Spiel: Wir haben einiges ausprobiert und allen Spielern ausreichend Spielanteile gegeben. Deshalb bin ich mit dem Ergebnis auch in der Höhe zufrieden.

HGRG: Bohnhoff 1, Karmann 2, Osei-Bonsu 2, Asmussen 4, Greve 10, Weißke 6, Schierholz 6, Gerstmann 4, Lehrke 4

MTV: Anastassi 7, Veit 4, Melzig 3, Horstmann 4, Münnig 7, Körner 1, Knittel 2, Ludwig 5

Jochen Asmussen


aktiviert von Ulrich Gutenberg, 04.05.2009
quelle: www.hgrg.de

von nico78 - am 04.05.2009 11:26
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.