Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum der Handball-Landesliga Braunschweig
Beiträge im Thema:
6
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 1 Monat
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 1 Monat
Beteiligte Autoren:
maximushe, nico78, Elomator, Brother78

Vorberichte 1. Spieltag VfB Fallersleben - VfL Wolfsburg

Startbeitrag von maximushe am 20.08.2009 09:07

Nächster Anlauf zum Titel und Aufstieg

Männer-Landesliga: VfB Fallersleben mit neuem Coach

Von Killian Symalla

FALLERSLEBEN. Um 10 Tore verpasste der VfB Fallersleben in der Vorsaison die Meisterschaft in der Handball-Landesliga der Männer. Nun soll es mit neuem Trainer, Christoph Geis übernahm das Team zum Vorbereitungsstart, endlich klappen mit dem Aufstieg. Gegen Neuling Wolfsburg beginnt Samstag (18 Uhr, Halle am Windmühlenberg) das Unternehmen Titeljagd.

Der VfB dominierte im Gleichschritt mit Warberg die abgelaufene Spielzeit. Somit ist anzunehmen, dass er auch in diesem Jahr wieder eine entscheidende Rolle im Aufstiegsrennen spielt. Mit der HSG Schöningen ist jedoch ein Kontrahent hinzugekommen. "Schöningen ist als Absteiger komplett zusammengeblieben, die HSG wird stark sein. Genauso ist mit Groß Lafferde und Helmstedt zu rechnen", warnt VfB-Teamsprecher Hannes Ermisch.

Auch wenn die Vorbereitung durch Testspielniederlagen getrübt wurde, sieht Ermisch das Team in guter Form zum Saisonstart. "Wir haben oft gegen bessere Teams gespielt, gegen Regionalligisten unter anderem. Insgesamt war die Vorbereitung sehr gut." Auftaktgegner VfL ist für ihn ein Geheimfavorit.

Der Mannschaftskader:

Zugänge: Andre Thielebein (MTV Vorsfelde), Krzysztof Zart (Bad Blankenburg), Lars Bichbäumer (VfB II), Mike Schmidt (reaktiviert).

Abgänge: Steffen Sperling, Christian Sperling, Dennis Greger, Vladimir Cvetkovic.

Torhüter: Andre Thielebein, Hannes Ermisch, Yasin Yavuz.

Feldspieler: Sören Ermisch, Daniel Heimann, Zwetan Georgiev, Joachim Jeziorowski, Christian Schulenburg, Miroslav Jovicic, Krzysztof Zart, Tim Grassel, Andi Münder, Mike Schmidt, Lars Bichbäumer, Danny Richter.

Wolfsburger Nachrichten: 20. August 2009, Lokalsport Wolfsburg

Antworten:

Kruse strebt einen Platz im oberen Mittelfeld an

Männer-Landesliga: VfL Wolfsburg mit Personalsorgen

Von Kilian Symalla

WOLFSBURG. Mit Personalsorgen startet der VfL Wolfsburg in die Saison in der Handball-Landesliga der Männer. Der Aufsteiger hat es ohne einige Stammkräfte mit Meisterschaftskandidat Fallersleben zu tun.

Überlegen schaffte der VfL unter seinem neuen Coach Andreas Kruse im Vorjahr den Aufstieg. Doch in der Landesliga angekommen, sind die Wolfsburger noch lange nicht am Ziel. "Mit den richtigen Verstärkungen können wir vielleicht schon nächstes Jahr oben mitspielen", betont Kruse. Langfristig soll noch der eine oder andere Aufstieg folgen.

Dass in dieser Saison die Ziele etwas niedriger gesteckt werden, liegt daran, dass die Personalplanung nicht so lief, wie es sich Kruse erhofft hatte. "Wir hatten Zusagen von Spielern, die uns qualitativ weitergebracht hätten. Leider haben die sich letztlich anders entschieden."

Drei Neuzugänge kann Kruse jedoch präsentieren: Christopher Witzke (MTV Vorsfelde), Andy Strube (Haldensleben) und Stefan Killmer (Steinau) verstärken das Team. Dem gegenüber steht nur der Abgang von Jens Wöhner. "Ziel ist ein Platz im oberen Mittelfeld, wir wollen uns in der Liga etablieren."

Zum Auftakt fehlen dem VfL Torsten Wöhner und Jan Perduns. Philipp Weber ist angeschlagen.

Der Mannschaftskader:

Zugänge: Christopher Witzke (MTV Vorsfelde), Andy Strube (Haldensleben), Stefan Killmer (Steinau).

Abgänge: Jens Wöhner.

Torhüter: Patrick Behne, Maik Müller, Stefan Killmer.

Feldspieler: Christian Dehnhardt, Stefan Horatschek, Jan Perduns, Thilo Pfalzgraf, Chris Reitmeier, Andy Strube, Philipp Weber, Heiko Willnat, Alexander Witzke, Christopher Witzke, Andreas Witzke, Thorsten Wöhner, Christian Grebe.

Wolfsburger Nachrichten: 20. August 2009, Lokalsport Wolfsburg

von maximushe - am 20.08.2009 09:08

Re: Vorberichte 1. Spieltag SG Adenstedt - HSG Schoningen/Uslar/Wiensen

Landesligavorschau:
SG Adenstedt – HSG Schoningen/Uslar/Wiensen
Überlebenskampf in der Landesliga beginnt
(Samstag, 22.08.09 18.30 Uhr Lahstedthalle Gr. Lafferde)

Für die SG Adenstedt beginnt am kommenden Samstag die Zeit nach Jens Klein und Dirk Bortfeld. Das Team von Trainer Lars Klein empfängt mit der HSG Schoningen/Uslar/Wiensen eine Mannschaft, der Klein durchaus eine Platzierung unter den ersten Vier zutraut. Die sind in der Lage jeder Mannschaft in der Liga Paroli zu bieten. Allerdings trat die Mannschaft in der letzten Saison auch sehr launisch auf. Mit Alexander Laufer hat man einen wichtigen Spieler an den TUS Himmelsthür verloren. Ansonsten kann Trainer Maik Haase aber auf den bewährten Stamm zurückgreifen. Die Sollinger haben mehrere A-Jugendspieler integriert und konnten in der intensiven Vorbereitung gute Ergebnisse erzielen. Am vergangenen Wochenende gab es allerdings einen Rückschlag. Im HVN-Pokal unterlag man vor heimischer Kulisse recht deutlich gegen den Verbandsligisten MTV Braunschweig. Laut Haase war das ein Wachrüttler zur rechten Zeit. Somit dürfte die Mannschaft um Teammanager Wilfried Fischer auf Wiedergutmachung aus sein.
Ganz anders sieht die Lage bei der SGA aus. Die fünfte Landesligasaison dürfte für die Griechen eine der schwierigsten werden. Die Abgänge von Klein, Bortfeld und Kollmeyer wiegen schwer. Trotzdem sind die Verantwortlichen ihrer Marschroute treu geblieben und haben die Mannschaft weiter verjüngt. Das Durchschnittsalter wurde in den letzten beiden Jahren von 33 auf nunmehr 26 Jahre gesengt. Das ist die jüngste 1. Herren der letzten 15 Jahre in Adenstedt weis Betreuer Ralf Könnecker zu berichten. Die Zugänge Felix Müller (Viktoria Thiede), Sascha Frank (MTV Immendorf) und Sebastian Frank (eigene Zweite) haben sich gut eingeführt und konnten in den Testspielen bereits Akzente setzen. Trotzdem ist Klein mit dem Stand der Vorbereitung nicht zufrieden. „Uns fehlen mindestens vier Wochen so der Coach. Mit dem Ball arbeitet die Mannschaft erst seit zwei Wochen. Bis dahin waren die Hallen geschlossen und es stand die Konditionsarbeit im Vordergrund. Spielkonzepte bilden momentan den Mittelpunkt in der Trainingsarbeit und es dauert seine Zeit bis das zur Zufriedenheit funktioniert.“ Klein sieht seine Mannschaft am Samstag in der klaren Außenseiterrolle und rechnet kaum mit einem Punktgewinn. „ Es wird in dieser Saison sehr schwierig die Klasse zu halten. Die Absteiger Schöningen und Helmstedt sowie die Aufsteiger Wolfsburg und Geismar haben das Niveau der Landesliga deutlich angehoben. Für uns wird das vom ersten Spieltag an ein Kampf gegen den Abstieg. Mein Team ist sehr ausgeglichen. Es ragt niemand heraus und das ist auch unsere Stärke. In den letzten Jahren war alles auf Jens und Dirk abgestimmt. Das wird nun anders. Die Jungs können sich nicht mehr hinter den Beiden verstecken und müssen selbst Verantwortung übernehmen. Besonders Gerrit Marris und Paul Lange sind da gefordert. Wie weit sie das hin bekommen wird man am Samstag sehen. Ein dickes Fragezeichen steht noch hinter dem Einsatz von Felix Müller, der bei der Bundeswehr Dienst hat. Ansonsten sind alle Mann fit.“


Quelle: HP SG Adenstedt

von Elomator - am 20.08.2009 11:41

Re: Vorberichte 1. Spieltag HSG Schöningen - HSG Schladen-Hornburg

Sieg ist Pflicht bei HSG-Premiere

Schöningen mit Heimspiel gegen Schladen-Hornburg
Von Jörg Kleinert

SCHÖNINGEN. Zwei Abstiege in Folge gab es zuletzt für den TC Schöningen. Am Samstag (16.30 Uhr, Sporthalle Schützenbahn) startet der "alte" TC unter neuem Namen HSG Schöningen mit dem Heimspiel gegen die HSG Schladen-Hornburg in die Landesliga-Saison.

Ihre Ziele stecken die Schöninger aus schlechter Erfahrung bescheiden ab. "Ein Platz im oberen Tabellendrittel sollte drin sein. Auf jeden Fall wollen wir attraktiveren Handball bieten", sagt HSG-Trainer Andreas Bremer. Der teils statische, oft kraftlose Handball der vergangenen Abstiegssaison soll der Vergangenheit angehören. Entsprechend hart nahm der Trainer seine Jungs in der Vorbereitung ran. "Wir haben im läuferischen Bereich viel gemacht", erzählt Bremer. "Meine Spieler haben im Harz einige steile Hänge kennen gelernt."

Doch nicht nur läuferische Stärke, auch ein verbessertes Zusammenspiel soll das Auftreten der Schöninger in dieser Saison kennzeichnen. "Wir haben unsere Konzepte und Spielzüge verbessert", erzählt Bremer. In einigen Vorbereitungsspielen habe es bereits sehenswerte Ansätze gegeben.

Auch im personellen Bereich hat sich bei der HSG einiges getan. René Libbe und Jörg Gerken stehen nur noch als Aushilfskräfte bereit. Linkshänder Claudius Ludewig stößt von der HG Rosdorf-Grone zur HSG. Aus der eigenen A-Jugend rücken Jan Warsawa und Tobias Behnke (beide Außen) und Tobias Urban (Kreis und Rückraum) nach. "Die drei A-Jugendlichen haben sich in der Vorbereitung regelrecht aufgedrängt", erzählt Bremer. Aus der zweiten Mannschaft der HSG wechselt Kai Sievert in die "Erste".

Für die Partie gegen Schladen gibt es laut Bremer nur ein Ziel: "Wir müssen das Spiel gewinnen. Das ist die klare Ansage an die Mannschaft." Prognosen über andere Teams in der Liga könne er dagegen noch nicht abgeben, sagt Bremer. "Ich warte erstmal meine ersten Spielbeobachtungen ab." Tendenziell erwarte er jedoch den VfB Fallersleben und die Handballfreunde Helmstedt-Büddenstedt an der Tabellenspitze.


Quelle. www.newsclick.de


von Brother78 - am 20.08.2009 14:55

Re: Vorberichte 1. Spieltag HSG Nord Edemissen - MTV Moringen

MTV Moringen ist auswärts gefordert
Handball-Landesliga Männer: Start in Edemissen


moringen. Mit einem Auswärtsspiel bei der HSG Nord Edemissen starten die Landesliga-Handballer des MTV Moringen am Samstag in die neue Spielzeit. Anpfiff in Edemissen ist um 18.30 Uhr.

Mit gemischten Gefühlen dürften sich die Moringer Männer um Nico Sternberg auf ihre erste Auswärtsreise begeben. In der Vorsaison kehrten sie zwar aus Edemissen mit einem hauchdünnen 29:28-Erfolg zurück. Allerdings gelang der HSG in der Moringer Sporthalle "An der Burgbreite" mit 31:29 eine erfolgreiche Revanche.

In der Endabrechnung lagen dann aber doch kleine Handballwelten zwischen den beiden Teams. Während sich der MTV frühzeitig auf dem dritten Tabellenplatz eingenistet hatte, musste sich Nord Edemissen im Abschlussklassement mit Rang zehn zufrieden geben.

"Der sehr frühe Start hat sich bemerkbar gemacht. Die Sommerpause fiel definitiv zu kurz aus. Das hat sich auch in den Testspielen gezeigt", hadert Max Sternberg mit den Rahmenbedingungen der Vorbereitung auf die zweite Landesligasaison.

Der Moringer Spielertrainer hat aber auch Positives zu vermelden. "Letztendlich konnten wir uns von Spiel zu Spiel steigern." So sprang im letzten Test sogar ein 32:29-Erfolg über den benachbarten Verbandsligisten von der HSG Plesse-Hardenberg heraus.

Gut eingefügt hätten sich auch die Rückkehrer Marcel Armgart, die Nachwuchsspieler Alexander Kitke und Jan-Erik Drews sowie der Noch-A-Jugendliche Lenard Warnecke. "Sie haben einen ordentlichen Eindruck hinterlassen", lobt Sternberg. "Aber jetzt freuen wir uns auf den Start. Doch wir sind vorgewarnt. Die HSG hat eine junge Mannschaft mit viel Potenzial. Wir werden sie auf keinen Fall unterschätzen. (zys) Foto: zys
Quelle:hna.de

von nico78 - am 21.08.2009 08:42

Re: Vorberichte 1. Spieltag SG Adenstedt - HSG Schoningen-Uslar-Wiensen

Vor der Premiere
Sollinger Handballer starten in Adenstedt


USLAR. Nach der etwas missglückten Generalprobe am vergangenen Samstag im Verbandspokal gegen MTV Braunschweig treten die Handballmänner der HSG Schoningen/Uslar/Wiensen am Samstag ab 18.30 Uhr in der Kreissporthalle von Groß Lafferde zur Saisonpremiere der Landesliga bei der SG Adenstedt an.

Für die Solling-Sieben gilt es, sich auf die guten Leistungen in den Vorbereitungsspielen zu besinnen und vor allem kämpferisch eine bessere Leistung gegenüber dem Pokalspiel zu zeigen.

In den Trainingseinheiten nach der bitteren 20:34-Niederlage sprach Trainer Maik Haase die viel zu hohe Fehlerquote in seinem Team an. Außerdem hat der HSG-Coach großen Wert auf den taktischen Bereich gelegt und auch einige Spielzüge intensiv trainieren lassen. "Wichtig ist, dass wir eine andere Einstellung an den Tag legen, die Spieler wissen um dieses Defizit", glaubt Haase.

Gastgeber SG Adenstedt startet traditionell immer gut in die Saison, allerdings befindet sich die Mannschaft im Umbruch, wie Haase vermutet. Zwei wichtige Spieler haben den Verein verlassen und das Team wurde verjüngt.

"Ein gefährlicher Gegner, weil sie nicht mehr so leicht ausrechenbar sind. Außerdem werden sie ein hohes Tempo vorlegen und mit einer sehr offensiven Deckung agieren", warnt Haase. Wichtig werde es für die HSG sein, technische Fehler im Angriff zu minimieren, um erfolgreich in die Saison zu starten.

Personell steht nur hinter dem Einsatz von Florian Scharberth (Kapselverletzung) ein Fragezeichen. Wieder im HSG-Kader steht dafür Alexander Kulp. (ja)
Quelle:hna.de

von nico78 - am 21.08.2009 15:35
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.