Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum der Handball-Landesliga Braunschweig
Beiträge im Thema:
11
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren
Beteiligte Autoren:
Brother78, wifi, ekans7

Spielberichte 1. Spieltag SG Adenstedt - HSG Schoningen/Uslar/Wiensen

Startbeitrag von Brother78 am 23.08.2009 19:57

SG Adenstedt – HSG Schoningen/Uslar/Wiensen 22:29 (Hz. 10:16)

Neuformierte SGA scheitert an der Chancenverwertung

Die Überraschung ist leider ausgeblieben. Die SG Adenstedt musste sich zum Saisonstart der HSG Schoningen/Uslar/Wiensen vor heimischer Kulisse mit 22:29 geschlagen geben. Der Erfolg für die Gäste aus dem Solling war ohne Frage verdient, fiel aber um 5 Tore zu hoch aus. Die Gäste hatten mit Florian Scharberth den überragenden Torschützen. Insgesamt traf Scharberth 13-mal ins Netz der SGA. Davon allein 11-mal von der 7m Linie. Das machte dann auch den Unterschied aus. Während der Uslarer seine 7m eiskalt verwandelte scheiterten die Adenstedter gleich bei 4 Versuchen vom Punkt. Auch aus dem Spiel heraus erarbeitete der Gastgeber sich viele Möglichkeiten, vergab diese aber allzu oft leichtfertig. „Hätten wir nur die Hälfte unserer Möglichkeiten genutzt, wäre das Spiel mit Sicherheit ganz anders gelaufen“, meinte SG Coach Klein nach dem Spiel. Einen Vorwurf wollte Klein seiner Mannschaft aber nicht machen. „Wir können erst seit 14 Tagen mit dem Ball arbeiten, müssen dabei drei neue Spieler integrieren. Da ist es vorprogrammiert, dass noch nicht alles nach Wunsch laufen kann. Das neue Deckungssystem hat über weite Strecken gut geklappt und auch im Angriff haben wir uns viele gute Möglichkeiten herausgespielt. Nur der Abschluss war das große Manko. Das sind aber Dinge, die wir in den nächsten Wochen abstellen können.“
Zum Spiel:
Die HSG Schoningen zeigte von Beginn an, dass Sie gewillt war die beiden Punkte mit auf die Heimreise zu nehmen. Der Gast setzte die SGA unter Druck und legte in der Anfangsphase vor. Da merkte man den Gastgebern ihre Nervosität an. Vor allem im Angriffsspiel zeigte man zu Beginn des Spiels zu viel Zurückhaltung. Nach dem 2:4 wurde das Besser und beim 5:6 in der 15. Minute war der Anschluss geschafft. Die Deckung der Adenstedt arbeitete zu diesem Zeitpunkt gut und ließ kaum Chancen zu. Keeper Henrik Schoke hatte einen guten Tag erwischt und konnte sich mehrfach auszeichnen. Schoningens Trainer Haase reagierte und stellt sein Team um. Das hatte Erfolg. Die HSG konnte sich auf 13:6 absetzen. Diesen Rückstand ist die SG im weiteren Spielverlauf ständig hinterher gerannt. Beim 10:16 wurden die Seiten gewechselt. Adenstedt gab sich aber nicht geschlagen und erhöhte in der zweiten Halbzeit das Tempo. Zwischen der 40. und 50 Minute hatten die Gastgeber ihre beste Phase. Sie erspielten sich Chance um Chance, scheiterten aber immer wieder im Abschluss. Beim 17:21 war der zwischenzeitliche 8-Tore Rückstand auf 4-Tore verkürzt. Mehr ließ die HSG nicht zu. Schoningen spielte die letzten 10 Minuten geschickt mit der Uhr und kam zu zwei verdienten Punkten.
Klein: „ Der Sieg für die HSG ist verdient. Die waren abgezockter und besser eingespielt. Das ist kein Wunder weil die Halle in Uslar der Mannschaft in den Ferien zur Verfügung stand. Man hat aber auch gesehen, dass wir ohne meine Bruder und Dirk Bortfeld durchaus mithalten können. Wir hatten genug Chancen. Die neuen Leute haben alle ein beherztes Spiel gezeigt und mein Team ist geschlossen aufgetreten. Auch wenn der heutige Auftritt nicht mit Punkten belohnt wurde, kann man nicht unzufrieden sein.
Aufstellung und Tore:
Tor: Schoke
Feld: Gappenberger, Lauenroth, Hilse (1), Wedler (4/2), Marris (3), Frank, Sebastian (1/1), Bewig (2), Frank, Sascha, Ksoll (3), Bertram (3), Müller (5), Lange (2/1)

Quelle: [www.handball-in-adenstedt.de]

Antworten:

Sollingteam mit tollem Saisonstart

Adenstedt. Im ersten Punktspiel der neuen Landesligasaison landeten die Handballmänner der HSG Schoningen/Uslar/Wiensen am Samstagabend bei der SG Adenstedt einen deutlichen 29:22 (16:10)-Sieg. Dabei zeigte sich die Mannschaft von Trainer Maik Haase gegenüber der Pokalschlappe gegen Braunschweig klar verbessert.

Mit einer 3:1-Führung (2.) kam die Solling-Sieben, bei der Scharberth leicht angeschlagen mitwirkte, gut in die Partie. Immer wieder wurden die Angriffe durch die überragenden Scharberth und den A-Jugendlichen Theis vorgetragen und die HSG baute die Führung rasch auf 13:6 (15.) aus. Bis zur Halbzeit fiel den im Angriff eher harmlosen Gastgeber wenig ein.

Bei den wenigen prekären Situationen war immer wieder Thiele im Tor der Gäste der entscheidende Rückhalt. Besonders positiv zu bewerten war die große Laufbereitschaft der Sollinger. Auch die zuletzt stark kritisierte Fehlerquote wurde deutlich reduziert.

Die SG Adenstedt blieb auch in der zweiten Halbzeit im Offensivbereich ziemlich harmlos, was allerdings auch der sicheren 6:0-Deckung der Gäste geschuldet war. Den konstanten Vorsprung von fast immer sechs Toren konnte die HSG Schoningen/Uslar/Wiensen sicher verteidigen und am Ende stand ein völlig verdienter Auswärtssieg.

Diesen guten Start gilt es in den nächsten Spielen zu bestätigen. "Wir haben eine geschlossene Mannschaftsleistung gezeigt und die Vorgaben erfüllt. Auf diesen Sieg lässt sich aufbauen", zog Trainer Maik Haase ein positives Fazit der Premiere.

HSG Schoningen/Uslar/Wiensen: Thiele, Filmer - Scharberth 13/9, Warnecke 3, Kahle 1, Stier, Schumacher 2, Heister, Theis 7, Bultmann, Sauthoff, Böhm 3, Kulp. (ja)

Quelle: www.hna.de

von Brother78 - am 23.08.2009 19:59

Re: Spielberichte 1. Spieltag HSG Nord Edemissen - MTV Moringen

Moringer Start ist geglückt
Handball-Landesliga Männer: MTV mit 29:21-Auftaktsieg in Edemissen

picture: [www.hna.de]
Moringer Start ist geglückt Foto: zys

Edemissen. Die Männer des MTV Moringen sind erfolgreich in die neue Spielzeit der Handball-Landesliga gestartet. Bei der HSG Nord Edemissen landeten sie am Samstag zum Auftakt einen ungefährdeten 29:21 (14:11)-Erfolg.

Dabei kam das Spiel der Gäste zunächst nicht so recht auf Touren. Die offensiv ausgerichtete Deckung des Kontrahenten bereitete in der Anfangsphase große Probleme. Folgerichtig erspielte sich die Heimsieben bis zu 16. Minute eine 9:7-Führung.

Dann begann der MTV die Partie mit vier Treffern in Folge zu drehen. "Bis zur Pause war es keine überragende Vorstellung. Wir haben uns viele Fehlwürfe erlaubt und zu viel "Eins gegen Eins" agiert. Erst in der zweiten Halbzeit haben wir uns auf unsere Tugenden besonnen", berichtete Moringens Coach Peter Vollbrecht.

Nach dem Seitenwechsel hatten sich seine Schützlinge besser auf das Abwehrverhalten der HSG-Sieben eingestellt und zogen über 20:15 (40.) bis zur 45. Minute auf 26:17 davon.

Es folgte eine kritische Phase, als der MTV nur mit drei Feldspielern auf dem Parkett stand. Doch gelangen den Gästen zwei Treffer, während sich der nach der Pause überragende MTV-Keeper Daniel Gloth in Unterzahl nur ein Mal überwinden ließ. In der Schlussphase machte sich dann die konditionelle Überlegenheit der Moringer bemerkbar.

"Es ist ein schönes Ergebnis und ein guter Start mit einem Auswärtssieg bei einem Angstgegner", freute sich Peter Vollbrecht. "Aber es ist auch noch viel Arbeit da." Mit Fehlwürfen und drei vergebenen Strafwürfen verpasste sein Team einen deutlicheren Erfolg. Auffälligster MTV-Akteur war Max Sternberg, der am Kreis über die vollen 60 Minuten zu überzeugen wusste.

MTV: D. Gloth, Armgart - M. Sternberg 11, N. Sternberg, C. Warnecke 4, S. Gloth 2, Melle 3, Mocha 1, J. Nowakewitz 2, N. Nowakewitz 2, S. Nowakewitz, Riedel 2, L. Warnecke 2, Heiler. (zys) Foto: zys

Quelle: www.hna.de

von Brother78 - am 23.08.2009 20:01

Re: Spielberichte 1. Spieltag HSG Schöningen - HSG Hornburg/Schladen

Bremers Pausenpredigt


zeigt Wirkung


Handball-Landesliga: HSG Schöningen startet mit Sieg

SCHÖNINGEN. In einigen Phasen wackelten sie, am Ende atmeten sie jedoch durch: Die Handballer der HSG Schöningen sind erfolgreich in die Landesliga-Saison gestartet. Gegen die HSG Schladen-Hornburg gab es nach Holperstart einen 30:26 (13:12)-Heimsieg.

"Ich musste allerdings eine heftige Halbzeitansprache halten", erzählte Schöningens Trainer Andreas Bremer. Denn das, was seine Schützlinge zeitweise in Durchgang 1 boten, entsprach nicht im Ansatz dem, was der Coach mit ihnen in den Vorbereitungswochen einstudiert hatte. Die Spielzüge, bis ins kleinste Detail immer wieder geübt, klappten nicht. "Wir waren einfach nervös", sagte Bremer. Schladen führte anfangs 5:2, während sich die Hausherren in Einzelaktionen verstrickten.

Erst als sie sich auf ihr spielerisches Repertoire besannen, lief es bei den Schöningern besser. Bis zur 25. Minute drehten sie den Rückstand in eine 13:9-Führung. Überhastete Würfe der Gastgeber brachten Schladen aber wieder ins Spiel (13:12).

Bremers Kabinenpredigt wirkte nach. Hochkonzentriert absolvierten die Schöninger Durchgang 2 - zumindest bis zur 50. Minute. Über 19:13 zogen die Gastgeber auf 27:20 davon, ehe sie unverständlich erneut den Faden verloren. Mit Zeitstrafen dezimierten sie sich - und Schladen war beim 28:26 (59.) wieder dran. Bremer nahm eine Auszeit, beruhigte sein Team und gab Spielzüge vor. Die saßen und die hartnäckigen Gäste waren beim 30:26 abgeschüttelt. "Unter dem Strich zählt der Sieg. Spielen wir unsere Kombinationen, dann machen wir Tore", sagte Bremer, der auch Schwachstellen entdeckte: "In der Abwehr haben wir noch viel Arbeit vor uns."

HSG Schöningen: Rüger 1, Meyer - Kai Sievert 6, Oliver Sievert 2, Schmidt 7, Ludwig 5, Warsawa, Heuer 2, Kleve, Hawicks 4, René Libbe 3, Urban, Bencke. jk

Braunschweiger Zeitung, Helmstedt: 24. August 2009, Lokalsport Helmstedt, Seite H07



von ekans7 - am 24.08.2009 07:11

Re: Spielberichte 1. Spieltag VfB Fallersleben - VfL Wolfsburg

VfB unterstreicht Titelambitionen

Handball-Landesliga der Männer: 25:16-Derbysieg über den VfL Wolfsburg

Von Kilian Symalla
FALLERSLEBEN. Das Derby zum Saisonauftakt der Handball-Landesliga der Männer zwischen dem VfB Fallersleben und Aufsteiger VfL Wolfsburg entschieden die Hoffmannstädter mit 25:16 (10:10) für sich. Damit unterstrich der VfB seine Aufstiegsambitionen und übernahm die Tabellenführung.

Der bessere Start gelang den Gästen. Der Neuling aus Wolfsburg bot nicht nur Paroli, sondern dominierte das Geschehen. Nach 20 Minuten führte der VfL mit 8:5. In dieser Phase verpassten es die Gäste jedoch, einen höheren Vorsprung herauszuwerfen. Das nutzte Fallersleben. Zur Halbzeit war der VfB wieder gleichauf.

In der zweiten Hälfte gewann das Spiel des Meisterschaftskandidaten an Sicherheit. Die Fallersleber legten gleich drei Tore vor, setzten sich auf 13:10 ab und bauten diesen Vorsprung weiter aus.

Es bewahrheitete sich die Befürchtung von VfL-Coach Andreas Kruse, der bereits im Vorfeld der Partie die quantitativ geringe Mannschaftsstärke seines Teams als Problem erkannte. Mit nur acht Feldspielern konnte der VfL nach einer intensiven ersten Halbzeit nicht mehr gegenhalten. Mit zwölf Akteuren plus Torhüter hatten die Gastgeber deutlich mehr Möglichkeiten und nutzten dies.

Beide Teams mussten auf einen Teil ihrer Neuzugänge noch verzichten. Fallerslebens Krzysztof Zart wird auch am zweiten Spieltag noch nicht eingesetzt werden dürfen. Eine zweimonatige Wechselsperre bewirkt, dass Zart erst am dritten Spieltag das erste Mal wird auflaufen können. Gegen den VfL wurde er vertreten von Dennis Greger, der das Team eigentlich verließ, als Aushilfskraft jedoch einsprang. VfB-Trainer Christoph Geis ist dabei, Greger von einem Verbleib zu überzeugen.

VfB Fallersleben: Thielebein, H. Ermisch - Schulenburg (2), Heimann (2), Georgiev, Richter (3), Münder, Jovicic (7), Jeziorowski (1), Grassel (8), Bichbäumer, S. Ermisch (2), Greger und M. Schmidt.

VfL Wolfsburg: Killmer, Behne - Pfalzgraf, Reitmeier, An. Witzke (7), Al. Witzke, Weber (3), Willnat (3), Horatschek (2) und Dehnhardt (1).


Stimmen zum Spiel

VfL-Trainer Andreas Kruse:"Wir haben eine sehr gute erste Halbzeit gespielt, da lief es, wie wir uns das vorgestellt haben. Leider haben wir es verpasst, mehr Tore nachzulegen. Der VfB kam durch zwei, drei unnötige Fehler von uns zurück ins Spiel. Da hat man bereits gemerkt, dass wir das Tempo nicht lange würden mitgehen können. Die voll besetzte Bank des VfB hat den Unterschied gemacht. Der Sieg geht in Ordnung.

VfB-Trainer Christoph Greis: "Wir haben sehr nervös begonnen, haben die Nervosität erst gegen Ende der ersten Halbzeit abgelegt. Von da an lief es besser. Dem VfL ging in der zweiten Hälfte die Puste etwas aus, das hat mein Team ausgenutzt. Der Sieg war sehr wichtig, gerade in der Höhe. Wir hatten eine durchwachsene Vorbereitung und sind spielerisch noch nicht da, wo ich die Mannschaft haben will. Das wird noch etwas dauern." kis

Quelle: www.newsclick.de

von Brother78 - am 24.08.2009 16:02

Re: Spielberichte 1. Spieltag HSG Nord Edemissen - MTV Moringen

Peiner liefern Fehlstart ersten Ranges

Alle drei Handball-Landesligisten unterliegen zum Auftakt - Edemisser Verletzungspech


HSG Nord Edemissen - MTV Moringen 21:29 (11:14). Schon vor Saisonbeginn musste die HSG einen herben Rückschlag einstecken. Denn Timo Seffer, immerhin torgefährlichster Akteur, brach sich im Training den Fußknochen. Und da zudem Michel Schöne und Peter Wilck nicht zur Verfügung standen, gab es Probleme während des Spiels.

Bis zum 10:11 konnte die HSG die Begegnung offen gestalten, weil Christian Oppermann im Tor einen sehenswerten Einstand gab. Verworfene Strafwürfe und viele Fehlwürfe machten es den Moringern leicht, sich sukzessive über 14:17 und 15:20 abzusetzen.

Weil die HSG weiterhin Fehler produzierte, zog der Gast über 24:17 und 28:18 zum Endstand davon. "Wir haben nach dem Schock nicht befreit aufspielen können, obwohl das Potenzial vorhanden ist. Wir werden es gemeinsam packen und daraus unsere Lehren ziehen", erklärte Torwart Jörn Ohms.

HSG Nord: Oppermann, Ohms - Krecker (3), S. Seffer (4), Springer (3), Meinhard, Ahlers (1), Jäger-Winkler (5), Funk (2), Schrader (3), Grauert.

Quelle:www.newsclick.de


von Brother78 - am 25.08.2009 15:48
Peiner liefern Fehlstart ersten Ranges

Alle drei Handball-Landesligisten unterliegen zum Auftakt - Edemisser Verletzungspech

SG Adenstedt - HSG Schoningen/Wiensen/Uslar 22:29 (10:16). "Die Überraschung ist leider ausgeblieben", sagte Adenstedts Sprecher Ralf Könnecker und ärgerte sich über die vergebenen Chancen. Er räumte jedoch ein, dass der Erfolg der Gäste aus dem Solling ohne Frage verdient war, aber um fünf Tore zu hoch ausfiel.

Adenstedt war über weite Strecken ein gleichwertiger Gegner, erarbeitete sich aus dem Spiel heraus gute Möglichkeiten, die oft leichtfertig vergeben wurden. Und auch bei den Strafwürfen versagten den SG-Spielern viermal die Nerven. "Hätten wir nur die Hälfte unserer Möglichkeiten genutzt, wäre das Spiel mit Sicherheit ganz anders gelaufen", meinte SG-Coach Lars Klein. Einen Vorwurf wollte er seiner Mannschaft aber nicht machen.

Bis zum 5:6 (15.) war Adenstedt auf Augenhöhe. Dann setzte sich der Gast auf 13:6 ab. Diesen Rückstand lief die SG ständig hinterher.

SGA: Schoke - Gappenberger, Lauenroth, Hilse (1), Wedler (4/2), Marris (3), Frank, Sebastian (1/1), Bewig (2), Frank, Sascha, Ksoll (3), Bertram (3), Müller (5), Lange (2/1).

Quelle: www.newsclick.de

von Brother78 - am 25.08.2009 15:49

Re: Spielberichte 1. Spieltag TV Mascherode - MTV Groß Lafferde

Peiner liefern Fehlstart ersten Ranges

Alle drei Handball-Landesligisten unterliegen zum Auftakt - Edemisser Verletzungspech
TV Mascherode - MTV Groß Lafferde 33:27 (17:14)."Eine überflüssige, jedoch völlig verdiente Niederlage beim Aufsteiger", musste neidlos Lafferdes Spartenleiter Dennis Bühn eingestehen. Wie schon eine Woche zuvor im Pokalspiel verschlief der MTV den Beginn und lief sofort einem 1:4-Rückstand hinterher. "In der Folgezeit schafften wir es nicht, an die guten Leistungen der Vorbereitung anzuknüpfen und machten im Angriff und Abwehr zu viele individuelle Fehler", lautete die Analyse des Betreuers. Mascherode nutzte die Fehler der Lafferder und kam am Ende zu einem verdienten Erfolg.

MTV: Hager, Könnecker - Krause (2), Stamer (5/3), Gebert (9), Singenstreu (6), Müller (2), Strohmeyer (1), Bank (1), Knittel (1).

Quelle: www.newsclick.de

von Brother78 - am 25.08.2009 15:50

Re: Spielberichte 1. Spieltag TV Mascherode - MTV Groß Lafferde

Gelungener Einstand des TVM in der Landesliga

TV Mascherode - MTV Groß Lafferde 33:27 (17:14)

Das erste Punktspiel des Aufsteigers in der Landesliga fand an ungewohnter Spielstätte statt. Da die Sporthalle Mascherode vom HVN für die Punktspiele in der LL nicht zugelassen worden ist, mussten wir in die Heidberghalle ausweichen, die nicht zu den attraktivsten Spielstätten in BS gehört. Beinahe wäre die Heimpremiere ins Wasser gefallen, weil das Sport-institut BS versäumt hatte, die Öffnung der Halle zu veranlassen. Die Wach- u. Schließgesellschaft BS löste nach Anruf das Problem unbürokratisch und ermöglichte, dass das Spiel doch noch stattfinden konnte. Ein Spielausfall hätte für den TVM erhebliche finanzielle Konsequenzen gehabt, neben dem Punktverlust.
Der TVM begann zur Überraschung des Mitfavoriten auf die Meisterschaft aus Groß Lafferde mit seinem gewohnten schnellen Angriffsspiel und führte schnell mit 6:2, 8:4 und 10:5. Erst beim Spielstand von 14:11 kam Groß Lafferde dank ihres überragenden Rückraumspieler Florian Gebert (9 Tore) besser ins Spiel. Aber der TVM blieb seiner Linie treu und stellte mit 17:12 den alten Abstand wieder her, dank der stark aufspielenden Außenspieler Jan Koch (6 Tore) und Florian Pätsch (3 Tore). Der Rückraum spielte auch ohne Chrissi Ruppelt (Urlaub) stark. Mark Bäcker (5 Tore), der Neuzugang aus Groß Lafferde und Jan Kramer (4 Tore) überzeugten ebenso wie die beiden Torwarte Florian Hadrich (Neuzugang aus Hollenstedt) und Thomas Schirdewahn. Zur Halbzeit führte der TVM vor großer Zuschauerkulisse, unter ihnen auch Bundesligatrainer Volker Mudrow, mit 17:14.

Auch in der 2. Halbzeit ließ der TVM nichts anbrennen und führte immer mit mindestens 3 Toren. Auch als der überzeugende Spielmacher Sven Siegler (3 Tore) in der 52 Minute die rote Karte sah, bekam der TVM das Spiel ohne Probleme in den Griff. Gute Aktionen über den Kreis mit Thorsten Kempe (6 Tore) und dem Neuzugang aus Sickte Philipp Kolf (3 Tore) sorgten für den nie gefährdeten Sieg.
Die Mannschaft war vom Trainer Holger Weyhe gut auf das Spiel eingestellt worden.
Die Neuzugänge Mark Bäcker, Philipp Kolf, Hauke Sieverts, Florian Hadrich konnten überzeugen. Marko Prien kam als 3. Torwart noch nicht zum Einsatz.
Eine überzeugende Leistung boten die Schiedsrichter Sven Kositz und Steffen Nothrof von der HSG Nord Edemissen.
Nun gilt es für das erste Auswärtsspiel gegen HSG Schoningen/Uslar/Wiensen am 29.08.09 in Uslar die gute Form zu bestätigen. Das nächste Heimspiel findet dann am 19.09.09 um 18:00 Uhr gegen MTV Geismar statt, wieder in der Sporthalle Heidberg.

Der TVM spielte mit folgenden Spielern:
Thomas Schirdewahn (TW), Florian Hadrich (TW), Marko Prien (TW), Philipp Kolf (3), Jan Kramer (4), Florian Pätsch (3), Tobias Klinger (3), Sven Siegler (3), Jan Koch (6), Thorsten Kempe (6), Tobias Albrecht, Hauke Sievers, Mark Bäcker (5), Steffen Sorge

Quelle: Homepage Mascherode

von Brother78 - am 25.08.2009 15:52
Sollingteam mit tollem Saisonstart

Adenstedt. Im ersten Punktspiel der neuen Landesligasaison landeten die Handballmänner der HSG Schoningen/Uslar/Wiensen am Samstagabend bei der SG Adenstedt einen deutlichen 29:22 (16:10)-Sieg. Dabei zeigte sich die Mannschaft von Trainer Maik Haase gegenüber der Pokalschlappe gegen Braunschweig klar verbessert.

Mit einer 3:1-Führung (2.) kam die Solling-Sieben, bei der Scharberth leicht angeschlagen mitwirkte, gut in die Partie. Immer wieder wurden die Angriffe durch die überragenden Scharberth und den A-Jugendlichen Theis vorgetragen und die HSG baute die Führung rasch auf 13:6 (15.) aus. Bis zur Halbzeit fiel den im Angriff eher harmlosen Gastgeber wenig ein.

Bei den wenigen prekären Situationen war immer wieder Thiele im Tor der Gäste der entscheidende Rückhalt. Besonders positiv zu bewerten war die große Laufbereitschaft der Sollinger. Auch die zuletzt stark kritisierte Fehlerquote wurde deutlich reduziert.

Die SG Adenstedt blieb auch in der zweiten Halbzeit im Offensivbereich ziemlich harmlos, was allerdings auch der sicheren 6:0-Deckung der Gäste geschuldet war. Den konstanten Vorsprung von fast immer sechs Toren konnte die HSG Schoningen/Uslar/Wiensen sicher verteidigen und am Ende stand ein völlig verdienter Auswärtssieg.

Diesen guten Start gilt es in den nächsten Spielen zu bestätigen. "Wir haben eine geschlossene Mannschaftsleistung gezeigt und die Vorgaben erfüllt. Auf diesen Sieg lässt sich aufbauen", zog Trainer Maik Haase ein positives Fazit der Premiere.

HSG Schoningen/Uslar/Wiensen: Thiele, Filmer - Scharberth 13/9, Warnecke 3, Kahle 1, Stier, Schumacher 2, Heister, Theis 7, Bultmann, Sauthoff, Böhm 3, Kulp. (ja) Quelle: HNA.de

von wifi - am 25.08.2009 17:13

Re: Spielberichte 1. Spieltag HSG Schöningen - HSG Hornburg/Schladen

Auftaktniederlage für die HSG

Vergebene Großchancen in der Schlussphase

Mit einer 26:30 (12:13)-Niederlage beim Verbandsligaabsteiger HSG Schöningen starteten die Landesliga-Handballer der HSG Schladen-Hornburg in die Saison.

Es war mehr drin für die junge Schladener Truppe, die gegen nervöse Schöninger einen 5:2-Blitzstart hinlegte. Nach einigen Umstellungen der Hausherren geriet das Team von Spielertrainer Jens Kleinert zwar mit 9:13 in Rückstand. In der Folgezeit profitierten sie aber von einigen Fehlwürfen der Schöninger und verkürzten wieder auf 12:13. Besser in Durchgang zwei kamen die Gastgeber, die sich auf 19:13 und später auf 27:20 absetzten. Doch Kleinerts Schützlinge ließen sich nicht hängen, kämpften sich Tor um Tor heran, ehe sie beim Stand von 28:26 (59.) mehrere Großchancen ausließen.

Zwei sehenswerte Kombinationen der Schöninger führten auf der Gegenseite zum 30:26-Endstand.

HSG: A. Heyer, Germer - Löhr 5, C. Heyer 9, Rump 2, Reddehase, Keller 2, Zakravsky1, Florian Preen, Christian Preen, Kleinert 1, Prinzler 4. jk

Quelle: www.newsclick.de

von Brother78 - am 26.08.2009 15:52
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.